Was ist eine Wirbelsäulenblockade??

Die Blockade der Wirbelsäule wird als wirksame Methode zur Beseitigung des Hauptsymptoms von Rückenerkrankungen - Schmerzen - eingesetzt. Starke Schmerzen sind mit Pathologien in der Wirbelsäule verbunden, bei denen eine Verletzung des Nervs der Wirbelsäule vorliegt. Ein solches Verfahren ist keine Methode zur Behandlung von Rückenerkrankungen, sondern nur eine Möglichkeit, Schmerzen zu lindern.

Für die Wirbelsäule ist eine Injektion kein einfaches Verfahren, daher greifen sie nur als letztes Mittel zur Blockade, wenn einfache Methoden zur Behandlung des Schmerzsyndroms nicht helfen.

Der Schmerz des strangulierten Nervs wird in Abhängigkeit von dem betroffenen Nerv und seiner Innervation in der Extremität gegeben. Bei chronischen Schmerzen entwickelt sich in der Großhirnrinde ein zentraler Entzündungsherd. Es ist bereits unmöglich, eine solche Läsion mit dieser Methode zu entfernen, und die Behandlung muss nur mit Hilfe starker Antidepressiva und Antiepileptika erfolgen.

Was ist eine Blockade?

Blockade der Wirbelsäule, was diese Definition erfüllt - Blockade ist das vorübergehende Abschalten der Nervenleitung von schmerzanfälligen Fasern. Zur Blockade werden Lokalanästhetika verwendet, die die Zellleitung durch Hemmung spannungsgesteuerter Natriumkanäle blockieren. Zusätzlich zur Behandlung symptomatischer Schmerzen können Sie mit einer Injektion gegen Rückenschmerzen am genauesten bestimmen, wo der Schmerzschwerpunkt liegt. Ärzte sind nicht immer in der Lage, den Ort des Einklemmens des Nervs oder der Bandscheibe zu bestimmen. Daher bestimmt diese Methode, auf welches Segment der Wirbelsäulenschmerzen sich erstreckt.

Bei Schmerzen in der Wirbelsäule wird durch die Einführung eines Anästhetikums das Schmerzsyndrom sofort ausgeschaltet.

Geschieht dies nicht, sollten sich die Ärzte anderen diagnostischen Methoden zuwenden, da die Ursache der Schmerzen eine völlig andere Pathologie ist. Die therapeutische Blockade der Wirbelsäule wird ausschließlich von einem Arzt mit höherer medizinischer Ausbildung durchgeführt. Diese Manipulation erfordert spezielle Kenntnisse der Anatomie und Topographie der Wirbelwirbelsäule und wird daher hauptsächlich in neurologischen, neurochirurgischen und Traumaabteilungen durchgeführt.

Da das Rückenmark extrem ungeschützt vor äußeren Bedrohungen in Form von Bakterien und Viren ist, wird die medizinische Blockade der Wirbelsäule notwendigerweise mit sterilen Handschuhen durchgeführt, und die Blockade der Wirbelsäule erfolgt im Operationssaal oder in einem sterilen Behandlungsraum. Im Allgemeinen ähnelt der Prozess selbst einer Punktion der Lendenwirbelsäule, mit dem Unterschied, dass der Patient auf dem Bauch und nicht auf der Seite liegt und eine Injektion nicht unbedingt im unteren Rückenbereich erfolgt.

Die Blockade von Rückenschmerzen als Kampfmethode hat mehrere Vorteile. Erstens liefert es ein extrem schnelles Ergebnis für den Patienten und lindert Schmerzen. Das Verfahren hat keine langfristigen Konsequenzen für eine Person, so dass es wiederholt durchgeführt werden kann, wodurch die Symptome wirksam bekämpft werden.

Einige Arzneimittel in der Lösung wirken auch entzündungshemmend, beispielsweise Glukokortikosteroide. Sie wirken auf das Immunsystem und reduzieren die Menge an Histamin, die im Gewebe freigesetzt wird, was der Entwicklung von Entzündungen entgegenwirkt.

In keinem Fall sollten Sie versuchen, zu Hause selbst eine Blockade zu machen, insbesondere ohne angemessene Ausbildung, selbst wenn Sie wissen, wie man blockiert. Eine falsche Injektion kann zu einem Verlust der Wirbelsäulenfunktion, Viruserkrankungen des Rückenmarks, einer Verschlechterung des Zustands des Patienten, Myelitis, Enzephalitis und Meningitis führen.

Indikationen für die Blockade

Da die Blockade das Hauptziel hat - die Beseitigung von Schmerzen, ist die Indikation akuter Schmerz mit:

  • Osteochondrose;
  • Scheibenvorsprung;
  • Zwischenwirbelhernie;
  • Interkostale Neuralgie;
  • Neuralgie der empfindlichen Nerven des Rückens;
  • Myositis;
  • Spondylarthrose.

Die häufigste Indikation sind degenerative dystrophische Erkrankungen der Wirbelsäule. Nach den Empfehlungen ist es unmöglich, das Verfahren öfter als viermal im Jahr durchzuführen. Manchmal werden Blockaden in Kursen von 10-15 Injektionen verschrieben, die in einem Intervall von 5-6 Tagen durchgeführt werden. Dies eliminiert die mögliche Bildung einer Schmerzläsion in den kortikalen Teilen der Hemisphären..

Arten der Blockade

Je nach Lage des Schmerzschwerpunkts werden folgende Arten der Blockade der Wirbelsäule unterschieden:

  • Gebärmutterhalsblockade;
  • Brustblockade;
  • Thorakolumbaler Block;
  • Sacro-Lumbalblock;
  • Steißbeinblockade;
  • Paravertebrale Blockade.

Cervical und Thorax

Der Name der Blockade kommt direkt von ihrem Standort. Cervical werden auf der Ebene von 1-7 Cervicalwirbeln hergestellt. Durch die Blockade des darüber liegenden Wirbels können Sie nicht nur Schmerzen in Höhe des Halses, sondern auch in der gesamten Wirbelsäule beseitigen. Thorax kann Schmerzsyndrome von Nerven lindern, die für die oberen Gliedmaßen, inneren Organe und die Innervation der Muskeln des Körpers verantwortlich sind. Sie befinden sich in Höhe von 1-12 Brustwirbeln, sodass Sie diese Bereiche betäuben können.

Thoraco-Lendenwirbelsäule

Durch die thorakolumbale Blockade können Sie die unteren Extremitäten betäuben, da die Innervation, die auf ihrer Ebene stattfindet, für die Muskeln des Beckens, der unteren Extremitäten und einiger Teile des Darms verantwortlich ist. Die Blockaden, die unterhalb des Übergangs der Brustwirbel zur Lendenwirbelsäule vorgenommen werden, haben größtenteils einen diagnostischen Zweck - die Blockade der Lendenwirbelsäule und des Steißbeinblocks.

Paravertebral

Paravertebrale Blockaden werden in einem separaten Zweig des Nervs platziert, ohne das gesamte Rückenmark zu beeinträchtigen. Auf diese Weise können Sie nur eine Körperhälfte betäuben, was manchmal sowohl zur Schmerzlinderung als auch zur Diagnose von Schäden an Muskeln, Gelenken oder Nerven ausreicht. Das Verfahren wird durchgeführt, indem ein Anästhetikum in den Bereich der paravertebralen Linie eingeführt wird. Diese Linie befindet sich auf der Ebene der Querfortsätze der Wirbel. Das Konzept der paravertebralen Blockade bedeutet nicht nur eine Blockade der paravertebralen Linie, sondern auch eine Blockade, die nicht in der Wirbelsäule selbst, sondern im angrenzenden Bereich erzeugt wird.

In diesem Fall kann die paravertebrale Blockade unterteilt werden in:

  • Intradermal;
  • Subkutan
  • Intramuskulär
  • Perineural oder radikulär.

Neben den oben genannten Blockadetypen werden sie von der Injektionsstelle des Anästhetikums aus aufgerufen. Intradermal und subkutan können die Epithelschichten in der Wirbelsäule betäuben. Intramuskulär führt zur Entspannung angespannter und entzündeter Muskeln, wirkt blutdrucksenkend und lindert Schmerzen. Perineural zur Deaktivierung des Nervs des Patienten.

Medikamente gegen Blockade

Lösungen von Novocain und Lidocain werden als Hauptblockademedikament verwendet..

Sie unterbrechen die Leitung eines Nervenimpulses entlang des Nervs, indem sie die Natrium-Wirkkanäle hemmen. Zusätzlich zu diesen Arzneimitteln können Glukokortikosteroid-Arzneimittel verwendet werden, deren Zweck darin besteht, Entzündungen in geschädigten Gelenken zu reduzieren. Separat werden sie nicht ohne Lidocain oder Novocain verwendet, da sie keine ausgeprägte analgetische Wirkung haben. Je nach Schädigung und sich entwickelnder Pathologie werden auch Vitamine, Lidasen, ATP oder Thrombolysine verwendet.

Gegenanzeigen zur Blockade

Alle Kontraindikationen werden durch die Art der Pathologie des Rückens abgestoßen. Beziehen Sie sich auf die häufigsten Kontraindikationen:

  • Blutungen durch Hämophilie, Blutplättchenmangel, Pathologie der Hämatopoese, Einnahme von Antikoagulanzien;
  • Infektionen im Körper;
  • Mangel an Bewusstsein;
  • Empfindlichkeit gegenüber gebrauchten Lösungen bei Blockade;
  • Pathologien des Herzens und des Herzmuskels;
  • Myasthenia gravis;
  • Hypotonisches Gefäß;
  • Epilepsie;
  • Geisteskrankheit
  • Läsionen der Leber;
  • Schwangerschaft.

Bei der Blockade werden die Gewebe zerrissen, es bilden sich Blutungen. Wenn das Blut des Patienten nicht schnell genug gerinnt, gelangt das Blut in die Höhle des Rückenmarks und schädigt das Nervengewebe. Ebenso dringen Infektionen in das Rückenmark ein und zerstören das Gewebe..

Bewusstsein ist für diagnostische Zwecke wichtig. Darüber hinaus ist es ohne Bewusstsein unmöglich, den Zustand des Rückenmarks zu beurteilen und eine Diagnose zu stellen. Die Empfindlichkeit gegenüber Medikamenten ist die Hauptkontraindikation - ein anaphylaktischer Schock bedroht das Leben des Patienten. Anästhetika beeinflussen die Herzfrequenz und das Herz. Wenn bei ihm Probleme auftreten, muss eine andere Methode zur Schmerzlinderung gefunden werden. Gleiches gilt für vaskuläre Hypotonie und Myasthenia gravis. Epilepsie ist eine Folge der Bildung eines schmerzhaften Fokus im Gehirn, daher ist es notwendig, dies bei der Einstellung einer Blockade zu berücksichtigen.

Die injizierten Medikamente werden von der Leber metabolisiert, daher ist es aufgrund ihrer Unterfunktion notwendig, die Dosis korrekt zu berechnen, um keine negativen Folgen für Gelbsucht zu haben.

Komplikationen

Das Verfahren schließt die Entwicklung von Komplikationen nicht aus. Dazu gehören Blutungen, Infektionen an der Einstichstelle, Schäden an den Hirnhäuten. Bei Durchführung durch einen unerfahrenen Arzt oder ohne ein angemessenes Maß an Genauigkeit ist eine Schädigung der Weichteile des Rückens möglich. Ein solcher Schaden führt zur Entwicklung unerwünschter Seitensyndrome. Dies ist eine weitere strenge Indikation für das Verfahren nur in medizinischen Einrichtungen unter Anleitung eines Arztes. Auch hier gilt der anaphylaktische Schock. Eine solche Manifestation erfordert ein dringendes Eingreifen der Ärzte, um den Tod des Patienten zu verhindern.

Komplikationen sind mit der Einführung von Anästhetika und Kortikosteroiden möglich. Die Reaktion des Körpers wird mit einer intrakutanen Testinjektion untersucht. Aber die Medikamente selbst reagieren negativ. Anästhetika beeinflussen das Herz und Kortikosteroide haben eine schwächende Immunantwort. Sie müssen verstehen, dass das Verfahren komplex ist und nur von einem Spezialisten durchgeführt wird. Eine falsch verabreichte Injektion und ihre Komplikationen können das Leben einer Person gefährden. Sei dir deiner Handlungen bewusst.

Ich rate Ihnen, weitere Artikel zum Thema zu lesen

Verfasser: Petr Vladimirovich Nikolaev

Der Arzt ist manueller Therapeut, orthopädischer Traumatologe und Ozontherapeut. Expositionsmethoden: Osteopathie, postisometrische Entspannung, intraartikuläre Injektionen, weiche manuelle Technik, Tiefengewebemassage, analgetische Technik, Kraniotherapie, Akupunktur, intraartikuläre Arzneimittelverabreichung.

Warum tut der Rücken in den Nieren weh?

Rückenschmerzen nach Epiduralanästhesie - was tun??

Behandlung von Rücken und Wirbelsäule zu Hause

Tinea Schmerzen im Magen und Rücken

Blockade der Wirbelsäule als wirksame Methode zur Schmerzlinderung

Die Behandlung von Schmerzen im Zusammenhang mit der Pathologie der Wirbelsäule ist eine sehr verantwortungsvolle und ernste Aufgabe, und vor allem - überhaupt nicht einfach. Nach allen Regeln der Vertebrologie wird angenommen, dass akute Schmerzen, die in der Hals-, Brust- oder Lumbosakralwirbelsäule aufgetreten sind, sofort beseitigt werden sollten.

Trotz der Tatsache, dass Schmerzen bei degenerativ-dystrophischen Erkrankungen der Wirbelsäule nur ein Symptom sind und ihre Beseitigung eher eine palliative als eine therapeutische Technik ist, ist der Kampf gegen das akute Schmerzsyndrom eine der vorrangigen Aufgaben des Arztes. Tatsache ist, dass akute Schmerzen schnell und effektiv überwunden werden können.

Bei chronischem Schmerzsyndrom ist die Situation viel schlimmer. In diesem Stadium wird der Schmerz nicht peripher, sondern zentral und ist mit der Bildung eines pathologischen Erregungsschwerpunkts im Gehirn verbunden. Es ist sehr schwierig, ein solches Symptom loszuwerden, und in den meisten Fällen müssen Psychotherapeuten in den Behandlungsprozess einbezogen werden, und die Patienten sind gezwungen, wirksame Medikamente einzunehmen, beispielsweise Antidepressiva und Antiepileptika.

Wenn es nicht möglich ist, Rückenschmerzen mit herkömmlichen Medikamenten und anderen konservativen Methoden zu überwinden, greifen sie auf ein Verfahren wie die Blockade der Wirbelsäule zurück. In diesem Artikel werden wir alle Details dieser medizinischen Manipulation betrachten..

Blockade für die Wirbelsäule: Was ist das??

Blockade ist eine vorübergehende Medikamentenabschaltung einer der Verbindungen im Mechanismus der Schmerzentwicklung. Es wird durchgeführt, indem Medikamente mit einer bestimmten Wirkung in Form von Injektionen (meistens Lokalanästhetika) an den notwendigen Stellen des menschlichen Körpers eingeführt werden.

Neben der therapeutischen Wirkung hat dieses Verfahren diagnostischen Wert. Beispielsweise kann es häufig vorkommen, dass ein Arzt nicht genau bestimmen kann, was Schmerzen in der Hals- oder Brustwirbelsäule verursacht, und zusätzliche Forschungsmethoden geben kein vollständiges Bild der Krankheit. In diesem Fall sollte eine Injektion in die Wirbelsäule und die Einführung von Anästhetika an einer bestimmten Stelle den Schmerz „ausschalten“, wenn dies tatsächlich mit dem Problem der Wirbelsäule verbunden ist. Bei vertebrogener Pathologie verschwindet der Schmerz in der Regel sofort nach der Blockade. Wenn dies nicht der Fall ist, sollten Sie nach einem anderen Grund suchen..

Alle Arten von Blockaden werden nur von Spezialisten durchgeführt, da dies eine rein medizinische Manipulation ist. In der Regel sind Neurologen, Neurochirurgen, Wirbeltiere und orthopädische Traumatologen an dieser Art der Behandlung beteiligt. Der Spezialist, der diese Manipulation durchführen muss, muss die Anatomie und Topographie der Wirbelsäule genau kennen, die Indikationen und das Verbot von Blockaden kennen, mögliche Komplikationen kennen und Möglichkeiten zur Überwindung dieser Blockaden kennen.

Da dies eine schwerwiegende medizinische Manipulation ist, wird sie unter strengen aseptischen Bedingungen eines kleinen Operationssaals oder eines sauberen Ankleideraums durchgeführt. Vor der Injektion muss der Patient eine schriftliche Einwilligung zum Eingriff ausfüllen, er wird vor allen möglichen Folgen und Komplikationen gewarnt.

Es ist ziemlich schwierig, die Frage zu beantworten, wie viel die Blockade der Wirbelsäule kostet, da der Preis von den verwendeten Medikamenten, den Fähigkeiten des Arztes sowie von der Klinik abhängt, in der die Manipulation durchgeführt wird. Im Durchschnitt kostet es 400-700 Rubel.

Indikationen

Blockade in der Wirbelsäule hat ein Hauptziel - schnell und effektiv Schmerzen zu lindern, die verbunden sind mit:

  • Osteochondrose des Halsgerinnsels, der Brust oder der Lendenwirbelsäule;
  • Zwischenwirbelvorsprung der Bandscheibe oder ihrer Hernie;
  • Neuritis und Neuralgie von Nerven, die den Spinalkanal verlassen;
  • Herpes zoster;
  • Interkostalneuralgie;
  • Spondylarthrose der Wirbelsäule;
  • Myositis.

Am häufigsten muss man sich mit degenerativ-dystrophischen Läsionen verschiedener Teile der Wirbelsäule befassen. Medizinische Blockaden werden streng nach Indikationen auf individueller Basis verschrieben, wenn andere konservative Methoden nicht helfen. In der Regel reicht eine Injektion aus, um die Schmerzen zu beseitigen. Manchmal kann ein ganzer Verlauf von 2-15 Injektionen in Intervallen von 4-5 Tagen durchgeführt werden. Nach den derzeitigen Empfehlungen ist es unmöglich, eine solche Behandlung öfter als viermal im Jahr durchzuführen.

Eine Blockade der Wirbelsäule als Methode zur Schmerzbekämpfung hat mehrere Vorteile:

  • schnelles und zufriedenstellendes Ergebnis;
  • Mit geeigneten Manipulationstechniken wird das Risiko von Nebenwirkungen minimiert.
  • die Fähigkeit, das Verfahren bei jeder neuen Verschlechterung der Pathologie der Wirbelsäule wiederholt durchzuführen;
  • Zusätzlich zur analgetischen Wirkung hat die Blockade eine entzündungshemmende, krampflösende Wirkung, die die Schwellung der Nervenwurzeln während ihrer Entzündung verringern kann.

Medikamente gegen Blockade

Je nachdem, welche Medikamente zur Blockade eingesetzt werden, geben sie Folgendes ab:

  • Einkomponente bei Verwendung eines Arzneimittels;
  • Zweikomponenten bei Einführung von 2 Arzneimitteln;
  • Mehrkomponenten, wenn die Injektion aus 3 oder mehr Komponenten besteht.

Lokalanästhetika

Es sind diese Medikamente, die für alle Arten von Blockaden (Ein-, Zwei- und Mehrkomponenten) eingesetzt werden. Bei Kontakt mit Nervenfasern verzögern sie die Weiterleitung von Nervenimpulsen und „schalten“ so den Schmerzreflex sowie andere Arten der Empfindlichkeit an der Injektionsstelle aus.

Vertreter der Lokalanästhetika:

  1. Novocain - Die Novocainblockade wird am häufigsten angewendet. Erhältlich in Form einer Injektionslösung von 0,25%, 0,5%, 1% und 2%. Die analgetische Wirkung entwickelt sich 2-5 Minuten nach der Verabreichung und dauert bis zu 1-2 Stunden. Dies reicht aus, um den Schmerzimpuls zu unterbrechen und den Zustand des Patienten zu verbessern.
  2. Lidocain - Dieses Anästhetikum steht nach Novocain an zweiter Stelle der Prävalenz. Es hat einen hohen therapeutischen Index und einen schnellen Wirkungseintritt. Die Wirkung der Blockade dauert 2-3 Stunden.
  3. Merkain (Bupivacain) ist ein Lokalanästhetikum, seine Wirkung ist durch einen späteren Beginn (10-20 Minuten) gekennzeichnet, die Wirkdauer beträgt jedoch 3-5 Stunden. Quecksilber hat auch ein höheres Risiko für Nebenwirkungen, insbesondere im Hinblick auf toxische Wirkungen auf das Herz..

Nur der Arzt wählt die Dosis und Konzentration der Anästhetika sowie das geeignete Medikament. Vor der Injektion muss unbedingt ein Empfindlichkeitstest durchgeführt werden, da allergische Reaktionen auf Lokalanästhetika häufig sind.

Kortikosteroide

Dies sind starke entzündungshemmende Medikamente, die Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen schnell beseitigen. Darüber hinaus wirken sie antiallergisch. GCS allein wird selten zur Blockade in verschiedenen Teilen der Wirbelsäule verwendet, meistens werden solche Injektionen für die Gelenkpathologie verwendet. Bei Rückenschmerzen werden Kortikosteroide mit Lokalanästhetika kombiniert, um eine bessere therapeutische Wirkung zu erzielen und die Entwicklung einer allergischen Reaktion auf Novocain, Lidocain und andere Anästhetika zu verhindern.

GCS-Vertreter für Wirbelsäulenblockade:

  1. Hydrocortison ist in Suspension erhältlich, da es in Wasser unlöslich ist. Vor der Verabreichung wird es gründlich mit einem Anästhetikum gemischt. Geeignet für neuronale Blockade.
  2. Dexamethason beginnt schnell zu wirken, aber die Wirkung hält nicht lange an. Geeignet zur Blockade von Gelenken und Weichteilen.
  3. Depot-Medrol ist eine Form der verlängerten Wirkung von Methylprednisolon. Es wird zur Blockade von Gelenken und Weichteilen eingesetzt. Mit Vorsicht wird es zur epiduralen Blockade eingesetzt, da es zur Entwicklung einer Arachnoiditis (Entzündung der Arachnoidalmembran des Rückenmarks) führen kann..
  4. Diprospan - GCS mit längerer Wirkung. Ideal zur Beseitigung von Schmerzen in der Pathologie der Wirbelsäule und der Gelenke. Wird sowohl für die Nerven- als auch für die Blockade von Weichteilen verwendet.
  5. Kenalog ist ein verlängertes Kortikosteroid, das zur Blockade von Gelenken und Wirbelsäule verwendet wird. Zwischen wiederholten Injektionen werden mindestens 2 Wochen empfohlen..

Andere Drogen

Alle anderen Medikamente werden als zusätzliche Mittel verwendet, sie werden als Teil von Mehrkomponentenblockaden verwendet, sie haben keine unabhängige Bedeutung für die Beseitigung von Schmerzen in der Lendenwirbelsäule oder einem anderen Teil der Wirbelsäule.

Am häufigsten verwendet:

Arten der Blockade

Es gibt viele Arten dieses Behandlungsverfahrens. Nur ein Spezialist wählt die geeignete aus, abhängig von der spezifischen klinischen Situation und dem verfolgten Ziel.

Arten von Paravertebral (paravertebrale Blockade), abhängig von der Wirkung auf Gewebe- oder Nervenstrukturen:

  1. Gewebe - Eine Injektion wird in die Weichteile durchgeführt, die das betroffene Segment der Wirbelsäule umgeben.
  2. Rezeptor - Injektionen werden in biologisch aktive Punkte der Haut, Muskeln, Sehnen, Bänder durchgeführt.
  3. Leitung - Blockieren Sie Nervenfasern, während die Verabreichung von Arzneimitteln epi- und epidural, peri- und paraneural, paravaskulär sein kann..
  4. Ganglionic - wenn eine Injektion in die Nervenknoten und Plexus erfolgt.

Je nach Ort, an dem die Medikamente verabreicht werden, werden Blockaden unterschieden:

  • Halswirbelsäule;
  • Brust;
  • Lendenwirbelsäule
  • das Kreuzbein;
  • Ischiasnerv;
  • Piriformis-Muskel;
  • Nervus tibialis;
  • N. occipitalis;
  • Muskeln des Kopfes;
  • vorderer Skalenmuskel;
  • Nervus suprascapularis;
  • Facettengelenke (Gelenk);
  • hintere Äste der Spinalnerven;
  • epidurale oder epidurale Räume des Rückenmarks;
  • Iliosakralgelenk;
  • Sacrococcygealgelenk.

Die Art der Blockade und der Ort ihrer Durchführung hängen daher vollständig vom Krankheitsbild, der Grunderkrankung sowie vom Besitz von Techniken durch verschiedene Ärzte ab.

Kontraindikationen

Die häufigsten Kontraindikationen für Wirbelblockaden sind:

  • Tendenz zu vermehrten Blutungen (Hämophilie, Thrombozytopenie und andere Pathologien des Blutsystems, Einnahme von Antikoagulanzien);
  • lokale infektiöse Hautläsionen an der Injektionsstelle, allgemeine Infektionskrankheit (hohes Risiko der Ausbreitung pathologischer Mikroorganismen);
  • schwerer Allgemeinzustand des Patienten, Bewusstlosigkeit;
  • Überempfindlichkeit gegen Arzneimittel, deren Anwendung geplant ist;
  • allgemeine Kontraindikationen für die Verwendung von Kortikosteroiden;
  • Herzkrankheiten, insbesondere Arrhythmien, da Lokalanästhetika den Herzrhythmus beeinflussen;
  • Myasthenia gravis;
  • arterielle Hypotonie;
  • Geschichte epileptischer Anfälle;
  • Geisteskrankheit bei einem Patienten;
  • Kindheit;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • schwerer Leberschaden.

Mögliche Komplikationen

Unabhängig von der Art der Blockade besteht bei allen das Risiko von Komplikationen. Ein qualifizierter Arzt, sterile Bedingungen für das Verfahren, ein informierter und geschulter Patient sind solche Bedingungen, die das Risiko und die Anzahl der Folgen verringern.

Komplikationen der Wirbelsäulenblockade:

  • Blutung;
  • Infektion der Einstichstelle sowie der Membranen des Rückenmarks;
  • Schädigung von Weichteilen durch ungenaue Injektionen (Bänder, Muskeln, Nervenfasern, Gefäße);
  • die Entwicklung allergischer Reaktionen;
  • spezifische Komplikationen im Zusammenhang mit der Einführung von Lokalanästhetika;
  • spezifische Komplikationen im Zusammenhang mit der Verwendung von Kortikosteroiden.

Abschließend ist anzumerken, dass eine Blockade der Wirbelsäule ein wirksamer und schneller Weg ist, um eine Person von Schmerzen zu befreien, die mit der Pathologie der Wirbelsäule verbunden sind. Diese Haltung sollte jedoch in keinem Fall vernachlässigt werden, da dies eine schwerwiegende Manipulation darstellt. Wenn die Technik nicht ausgeführt wird, kann dies zu schwerwiegenden Konsequenzen und sogar zum Tod führen.

Was ist Wirbelsäulenblockade in der Medizin und wie wird sie hergestellt?

Die Blockade des Rückens und der Wirbelsäule ist eine therapeutische Technik, mit der Schmerzsymptome und andere neurologische Manifestationen beseitigt werden. Im Gegensatz zu Medikamenten in anderen Freisetzungsformen (Tabletten und Salben) können Sie mit den für dieses Verfahren verwendeten Lösungen unangenehme Symptome schnell stoppen.

Indikationen und Kontraindikationen für das Verfahren

Rückenschmerzen können aus verschiedenen Gründen auftreten. Der Grund dafür ist häufig Osteochondrose, Zwischenwirbelhernie, Bandscheibenvorsprung. Beschwerden haben einen anderen Schweregrad: von mild bis intensiv.

Vor dem Hintergrund starker Schmerzen ändert sich die psychische Stimmung. Dies wirkt sich auf das Krankheitsbild aus, da sich unter dem Einfluss von Stressfaktoren im Körper verschiedene Krankheiten zu verschlimmern beginnen. Daher müssen Sie keine starken Schmerzen ertragen. Wenn Tabletten und Salben nicht helfen, können Sie auf Blockade zurückgreifen.

Die Behandlungsmethode weist eine geringe Anzahl von Kontraindikationen auf und verursacht selten Nebenwirkungen. Trotzdem ist die therapeutische Wirkung eines Verfahrens nur von kurzer Dauer. Kurstherapie ist erforderlich. Die Anzahl der Prozeduren für 1 Kurs - 2-15 mit einer Pause von 3-4 Tagen.

Blockade ist eine Injektion eines Arzneimittels in den Bereich, von dem aus sich das Schmerzsyndrom ausbreitet. Der Mechanismus des Verschwindens der Klinik ist zurückzuführen auf:

  • Reizung der Schmerzrezeptoren und erhöhter Schmerz;
  • eine weitere Abnahme der Intensität des Symptoms;
  • vollständige Beseitigung des Symptoms.

Nach dem Ende der Wirkung des Arzneimittels kehrt das Schmerzsyndrom zurück, jedoch mit geringerer Intensität.

Indikationen für die Behandlung

Die Blockade des Wirbelsäulenabschnitts erfolgt nach folgenden Angaben:

  • Schmerzen in der Wirbelsäule, die durch Osteochondrose, Neuralgie, Zwischenwirbelhernie, Arthrose und andere degenerativ-dystrophische Prozesse verursacht werden;
  • Ischias, Ischias;
  • Rückenmarkschlag;
  • postoperative Zeit;
  • Muskelschmerzen im Rücken.

Basierend auf dem Grund für die Ernennung von medizinischen Geräten gibt es die folgende Klassifizierung von Blockaden:

  • lokal
  • segmental;
  • Wirbel;
  • Wirbel;
  • intraartikulär;
  • intrakortikal;
  • Ischiasnervblockade.

Eine lokale Injektion der Arzneimittellösung erfolgt im Läsionsfokus oder darunter in der Zone mit dem Entzündungsprozess während der Zeit der Schmerzverschärfung. Es gibt eine periartikuläre (interstitielle) und perineurale (im Nervenkanal) Blockade.

Die segmentale Methode des Behandlungsverfahrens beinhaltet die Durchführung einer paravertebralen Blockade, die subkutan im Segment der Wirbelsäule durchgeführt wird. Die Technik wird häufig bei Muskelschmerzen eingesetzt, die durch Osteochondrose verursacht werden..

Wirbelblock wird auch bei Rückenschmerzen eingesetzt. Die Lösung wird im Bereich zwischen den Wirbelsäulenfortsätzen unter die Haut injiziert.

Eine Wirbelblockade beseitigt Schmerzsymptome, die durch Einklemmen der Wirbelsäulenwurzeln verursacht werden. Durch eine Injektion können Sie die Nervenleitung aufgrund der Einführung eines Lokalanästhetikums vorübergehend deaktivieren. Zuweisen für degenerative Prozesse (Osteochondrose, Bandscheibenvorfall, Spondylarthrose).

Gelenkblockade beinhaltet die Einführung des Arzneimittels in ein kleines oder großes Gelenk, wenn Schmerzen auf einen degenerativen Prozess oder eine Entzündung zurückzuführen sind. In einigen Fällen erfolgt eine Injektion nicht in das Gelenk, sondern in den Muskel, um Krämpfe zu reduzieren, die die Schmerzen verstärken.

Bei der intra-radikulären Blockade wird ein Anästhetikum in den Bereich mit dem peripheren Nerv eingeführt. Zuordnen mit Neuralgie, Wirbelsäulenkrebs, Muskelpathologien des Rückens.

Die Blockade des Ischiasnervs erfolgt mit der Entwicklung einer chronischen Erkrankung der entzündlichen Ätiologie, die von Schmerzen begleitet wird. Eine Injektion erfolgt in den Ischiasnervenknoten. In den meisten Fällen wird Novocain verwendet..

Es ist wichtig, einem erfahrenen Spezialisten zu vertrauen, da die falsche Technik zur Durchführung eines medizinischen Eingriffs, beispielsweise wenn Sie versehentlich das Nervengewebe berühren, zu Komplikationen führen kann.

Der Preis, zu dem eine Blockade der Wirbelsäule vorgenommen werden kann, hängt von der Art des Behandlungsverfahrens ab..

Gegenanzeigen zur Behandlung

Injektionen von Medikamenten werden bei Kontraindikationen nicht durchgeführt:

  • Verletzung des Gerinnungsprozesses in Form von Hämophilie, Thrombozytopenie;
  • Fieber-Syndrom, Fieber;
  • Infektion der Haut im Bereich der notwendigen Verabreichung des Arzneimittels;
  • Störung des Herz-Kreislauf-Systems in Form von Arrhythmie und Hypotonie;
  • schweres Herz-, Nieren-, Leberversagen;
  • schwere Störung des psychoemotionalen Hintergrunds in Form von Epilepsie und psychischen Störungen;
  • Bewusstlosigkeit.

Eine Blockadebehandlung wird Frauen während der Schwangerschaft und bei Kindern sowie bei gleichzeitiger Anwendung von Antikoagulanzien nicht verschrieben.

Eine Injektion in die Wirbelsäule aufgrund von Rückenschmerzen wird nicht mit einer Unverträglichkeit gegenüber der Zusammensetzung des Arzneimittels durchgeführt. Andernfalls treten Nebenwirkungen bis hin zu anaphylaktischem Schock und Tod auf.

Arten von injizierbaren Medikamenten

Die therapeutische Wirkung hängt von der Wahl des Medikaments ab, mit dem die Blockade aufgehoben wird. In den meisten Fällen werden Schmerzmittel verschrieben. Manchmal werden sie mit Hormon- und Chondroprotektoren kombiniert.

Anästhetika

Die Medikamente Lidocain, Novocain, Trimecaine wirken analgetisch. Die Bestandteile des Arzneimittels sind in Nervenfasern verteilt, blockieren Natriumkanäle, wodurch die Übertragung von Nervenimpulsen und Schmerzsignalen auf den Gehirnabschnitt gestoppt wird.

Die therapeutische Wirkung kann bereits in den ersten 2 Minuten nach der Injektion beobachtet werden. Die Dauer des Effekts beträgt bis zu 2-3 Stunden. Aufgrund der Unterbrechung der Übertragung von Schmerzimpulsen nimmt der Reflexmuskelkrampf ab, was die Beweglichkeit des betroffenen Abschnitts erleichtert.

Novocainic, Lidocainic und andere Blockaden von Anästhetika tragen zur Vasodilatation bei. In seltenen Fällen sind Medikamente gesundheitsschädlich und verursachen allergische Manifestationen. Daher wird empfohlen, vor Durchführung der Blockade einen Toleranztest (intradermalen Test) durchzuführen..

Möglicherweise intravenöse und intramuskuläre Verabreichung von Anästhetika. Die Effizienz ist in solchen Fällen nicht geringer.

Glukokortikoide

Kortikosteroide (Kenalog, Dexamethason, Diprospan, Hydrocortison usw.) haben eine ausgeprägte analgetische und entzündungshemmende Wirkung. Die Wirkstoffe reduzieren die Synthese von Entzündungsmediatoren, die Permeabilität von Zellmembranen. Die Aktion zielt auf die zelluläre Immunität ab und reduziert die Migration von Lymphozyten an einen Ort mit einem entzündlichen Prozess.

Eines der ersten hormonellen Medikamente, die beim Blockieren verwendet wurden, war Hydrocortison. Das Tool hat eine kurze Aktion. Die durchschnittliche Zeit der therapeutischen Wirkung der Medikamente Methylprednisolon und Triamcinolon. Diprospan hat eine lang anhaltende Wirkung..

Chondroprotektoren

Oft wird in Kombination mit Schmerzmittelinjektionen die Verabreichung von Lösungen aus der Gruppe der Chondroprotektoren verschrieben. Die therapeutische Wirkung ist mit der Vorbeugung von Schmerzen verbunden, da der primäre Prozess im Mittelpunkt steht - degenerativ-dystrophische Veränderungen der Wirbelsäule.

Die Medikamente schützen und reparieren das Knorpelgewebe, das die Bandscheiben und angrenzenden Gelenke bedeckt. Wirkstoffe erhöhen die Produktion von Glykosaminoglykanen - den Substanzen, aus denen Knorpel besteht.

Diese Gruppe umfasst Chondroitinsulfat, Glucosamin, Alflutop (Alflutop). Medikamente helfen dabei, die Beweglichkeit der Gelenke der Wirbelsäule und der Gleitflächen zu erleichtern. In dem Komplex kann der Arzt die Einführung von Hyaluronsäure verschreiben.

Solche Mittel wirken erst nach Abschluss der gesamten Therapie. Die Anzahl der Injektionen und die Dauer der Behandlung werden vom Arzt ausgewählt. Wie lange die Wirkung anhält, hängt vom Grad der pathologischen Veränderungen ab..

Merkmale der Behandlung

In der Medizin werden verschiedene Arten von Blockaden für verschiedene Teile der Wirbelsäule angewendet. Zum Beispiel für die Halswirbelsäule ernennen:

  • Blockade des großen N. occipitalis;
  • selektives foraminales Perineural;
  • artikulieren;
  • Blockade des zervikothorakalen Knotens;
  • Blockade des vorderen Skalenmuskels.

Die Brustabteilung wird mit folgenden Blockaden behandelt:

Auf die Lendenwirbelsäule auftragen:

  • epidural
  • selektives foraminales Perineural;
  • artikulieren.

Bei echter zervikaler Neuralgie wird eine Blockade des N. occipitalis major verschrieben. Die Nadel wird zwischen die Rückenbögen des ersten und zweiten Halswirbels eingeführt. Selten, aber dennoch Fälle von Verletzungen der Wirbelarterie.

Eine zervikale selektive foraminale Blockade wird bei Schmerzen in der zervikalen Zone mit Bestrahlung des Arms durchgeführt, wobei die Radikulopathie durch einen Bandscheibenvorfall oder eine degenerative foraminale Stenose verursacht wird. Die Nadel wird dort installiert, wo der Nerv in den Zwischenwirbelabschnitt unterhalb der Wurzel des Halsbogens eintritt.

Die zervikale Gelenkblockade des Patienten wird mit Spondylarthrose und Spondylarthralgie durchgeführt - Pathologien, die von Schmerzsymptomen begleitet werden. Die Nadel wird unter Umgehung der Computertomographie in einem Winkel unter Umgehung der äußeren Halsvene eingestellt.

Bei Osteochondrose und anderen degenerativ-dystrophischen Prozessen wird eine Blockade des vorderen Skalenmuskels verschrieben. Die Nadel wird installiert, wenn der Skalenmuskel zwischen den Querfortsätzen von 3 und 4 Halswirbeln und der ersten Rippe gedehnt wird.

Die Blockade des zervikothorakalen Knotens erfolgt mit Osteochondrose, Wirbelarteriensyndrom. Die Nadel wird unter der Kontrolle der Computertomographie in den Bereich des Karotistuberkels eingeführt..

Bei degenerativen Prozessen der Brustwirbelsäule wird eine Knochen-Wirbel-Blockade verschrieben. Die Nadel wird unter der Kontrolle der Computertomographie zwischen dem Rippenhals und der Wurzel des Brustwirbelbogens eingeführt..

Eine heilige epidurale Blockade wird für degenerative Prozesse in der Lendenwirbelsäule, Radikulopathie und einen Leistenbruch des Zwischenwirbelraums verschrieben. Die Nadel wird in das Kreuzband eingeführt. In Ausnahmefällen können die unteren Gliedmaßen entfernt werden..

Bei foraminaler oder postforminaler symptomatischer Radikulitis wird eine lumbalselektive peraminale perineurale Blockade verschrieben. Die Nadel wird am Ausgang der Nervenwurzel aus dem Zwischenwirbelraum des unteren Rückens eingeführt..

Eine Gelenkblockade der Lendengegend wird bei Schmerzen durchgeführt, die durch Erkrankungen der Wirbelgelenke mit degenerativer Ätiologie verursacht werden. Die Nadel wird in das betroffene Bogengelenk eingeführt.

Eine paravertebrale Blockade wird für degenerative Prozesse in der Wirbelsäule (Osteochondrose, Spondylarthrose usw.) verschrieben. Die Nadel wird senkrecht zur Frontalebene des Wirbels eingeführt und an die Schläfe gebracht.

Nebenwirkungen und Komplikationen

Zahlreiche Überprüfungen haben gezeigt, dass die Vorteile therapeutischer Blockaden größer sind als der Schaden. Injektionen in die Wirbelsäule und andere Teile des Rückens können jedoch negative Reaktionen hervorrufen. Die Folgen sind in zwei Gruppen unterteilt: lokal und allgemein.

Lokale Komplikationen sind:

  • Schmerzen und Schwellungen im Bereich der Nadel;
  • subkutane Blutung;
  • nekrotische Veränderungen im subkutanen Gewebe;
  • unspezifischer (nicht infektiöser) Prozess.

Allgemeine gefährliche Reaktionen:

  • eine allergische Reaktion in Form von Blutdrucksenkung, beeinträchtigter Atemfunktion, generalisiertem Ödem, Juckreizsyndrom, Hautausschlag;
  • neurologische Symptome in Form von Kopfschmerzen, Schwindel, erhöhter Herzfrequenz, Koma.

Eine epidurale Blockade kann zu einer versehentlichen Punktion der Hirnhäute führen. In diesem Fall dringt die Arzneimittellösung bei Bedarf nicht in die Rückenregion ein, sondern in die Subarachnoidalhöhle. Infolgedessen beginnt die Liquor cerebrospinalis herauszufließen, wodurch der Hirndruck verringert wird. Dies führt zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens, dem Auftreten von Kopfschmerzen und einer Beeinträchtigung der Atemfunktion..

Ein Arzt kann versehentlich eine Injektion in den Hohlraum des Gefäßes geben, was zu einer lokalen toxischen Vergiftung führt. Oft kommt es bei einem Herzinfarkt zu einem schnellen tödlichen Ausgang. Mit der Einführung eines hormonellen Arzneimittels kann sich ein anaphylaktischer Schock entwickeln..

Der Beitritt zu einer Infektion ist mit einer epiduralen Blockade möglich. Der Entzündungsprozess kann je nach Tiefe der Lösung oberflächlich oder tief sein. Die allgemeine Temperatur steigt, der Gehalt an Leukozyten im Blut.

Wird die Blockade bei Verletzung der Gerinnungsfunktion des Blutes durchgeführt, ist eine innere Blutung mit der weiteren Bildung eines lokalen Hämatoms möglich.

Eine Funktionsstörung der Harnorgane tritt auf, wenn das Behandlungsverfahren an der Lenden- oder Lumbosakralwirbelsäule durchgeführt wird. Wenn die Komplikation nicht behandelt wird, werden die Symptome chronisch und verursachen anschließend eine Dystrophie der Detrusormuskeln (Blasenmembran)..

Um das Risiko von Nebenwirkungen auszuschließen, ist es wichtig, einem qualifizierten Arzt zu vertrauen, der über die entsprechenden Fähigkeiten verfügt. Blockade - ein schwerwiegendes medizinisches Ereignis, das gemäß den Regeln durchgeführt werden muss.

Wann wird Blockade in der Medizin angewendet?

Meistens konsultiert eine Person einen Arzt, wenn sie Schmerzen hat. Einige mögen lange anhalten, aber manchmal werden die Schmerzen so stark, dass nur ein Spezialist helfen kann. Die Aufgabe des letzteren besteht zunächst darin, die Ursache der Krankheit zu bestimmen, aber auch die Beseitigung der Schmerzen ist sehr wichtig. Je früher dies erledigt ist, desto besser. Die Chronisierung des Schmerzsyndroms wirkt sich negativ auf den psychischen Zustand des Patienten aus und führt manchmal sogar zum Selbstmord.

Schmerzen können auf verschiedene Arten behandelt werden - mit Hilfe von Medikamenten, Physiotherapie, Massage, manueller Therapie, Akupunktur. Es gibt eine Methode wie Blockade - Injektionen in die betroffenen Körperregionen. Im Vergleich zu anderen ist er recht "jung", hat aber gleichzeitig bereits in verschiedenen Bereichen der Medizin an Popularität gewonnen.

Was ist Blockade in der Medizin?

Blockade in der Medizin ist ein Verfahren, bei dem einem Patienten in einem bestimmten Körperteil, normalerweise Nervenpunkten oder Stellen, die für die Innervation betroffener Organe verantwortlich sind, spezielle Medikamente injiziert werden. Dank der Methode verbessert sich der Zustand des Patienten, was sich positiv auf den Krankheitsverlauf auswirkt. Die Hauptaufgabe der Blockade ist es, Schmerzen zu lindern und ihre Ursache zu beseitigen.

Es ist äußerst wichtig zu berücksichtigen, dass die Wirkung auf die Schmerzquelle so schnell wie möglich durchgeführt werden sollte, begleitet von einer minimalen Anzahl von Komplikationen. Die Blockade erfüllt diese Anforderung und hat eine ausgeprägte Wirkung. Daher wird sie in verschiedenen Bereichen der Medizin eingesetzt, z.

  • Operation;
  • Traumatologie;
  • Orthopädie;
  • Neurologie;
  • Urologie;
  • Gynäkologie.

Blockaden werden durch Kurse durchgeführt. Abhängig von ihren Zielen und der Diagnose des Patienten kann der Kurs 2 bis 15 Injektionen mit Unterbrechungen von 3-4 Tagen umfassen.

Indikationen und Kontraindikationen

Blockade ist angezeigt für:

  • Schmerzen in verschiedenen Teilen der Wirbelsäule;
  • Osteochondrose;
  • Schmerzen durch Zwischenwirbelhernie;
  • Neuritis und Neuralgie;
  • Rheuma;
  • Osteoarthrose;
  • Schmerzen nach der Operation;
  • Phantomschmerzen;
  • Minier-Syndrom;
  • Neuropathie;
  • Spastik;
  • Schmerzen nach Amputation;
  • Migräne;
  • Ischias;
  • Tunnelsyndrom.

Das Verfahren weist Kontraindikationen auf, darunter:

  • fieberhafte Zustände;
  • Blutung;
  • Nieren- und Leberversagen;
  • Immunität gegen bestimmte Drogen;
  • Infektion;
  • nervöse Störungen;
  • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße, Tendenz zur Hypotonie;
  • Verschlimmerung chronischer Krankheiten;
  • Schwangerschaft und Stillzeit.

Einstufung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Blockaden zu klassifizieren..

Durch Belichtungsmethode

In diesem Fall werden lokale und Segmentblockaden unterschieden..

Lokal

Eine Injektion wird an der Stelle der Läsion, um ihre Herde oder darunter platziert. Diese Typen werden unterschieden:

  • periartikulär - im Gewebe in der Nähe des Gelenks;
  • perineural - in die Nervenkanäle.

Segmental oder segmental

Segmentale Blockadeeffekte treten durch Kreuznervenfasern auf. Sie sind paravertebral und vertebral.

Wirbelkörper

Solche Blockaden werden zur Behandlung (insbesondere der Lendenwirbelsäule) und zur Diagnose von Wirbelsäulenproblemen eingesetzt.

In der Tat ist das Verfahren die Einführung eines bestimmten Arzneimittels in den betroffenen Bereich. Eine Injektion wird in der Nähe der Wirbelsäule platziert. Es deaktiviert Reflexe, lindert Schwellungen und nährt die Nervenwurzel.

Nach dem Nutzungsprinzip

Je nach Verwendungszweck der Blockade werden therapeutische und diagnostische Arten dieses Verfahrens unterschieden.

Medizinisch

Medizinische Blockade ist ein sicherer Weg, um Syndrome von Krankheiten zu heilen, die durch unerträgliche Schmerzen neurologischer, rheumatoider oder anderer Art gekennzeichnet sind. Einen besonderen Platz nehmen medizinische Blockaden in der Neurologie ein.

Diagnose

Dank der Diagnoseblockade erhält der Arzt die Möglichkeit, die Ursache des Schmerzes schnell und genau zu finden und die richtige Diagnose zu stellen. Manchmal verursacht der Entzündungsprozess oder die Reizung Beschwerden. Die Anästhesie des Fokus ermöglicht es Ihnen, die wahre Ursache der Probleme zu finden und das Behandlungsschema zu bestimmen.

Durch Lokalisierung

Es ist leicht zu erraten, dass die Blockade nach der Injektionsstelle klassifiziert ist.

Wirbelsäulenblockade

Ein solches Verfahren hilft, den Patienten in kurzer Zeit von sehr starken Schmerzen zu befreien. Die Injektion wird im betroffenen Bereich platziert. Neben der Analgesie hat die Blockade eine positive therapeutische Wirkung, die es ermöglicht, einen Leistenbruch ohne Operation zu bewältigen.

Folgende Arten der Wirbelblockade werden unterschieden:

  • Interkostal;
  • Lendenwirbelsäule
  • Plexus cervicalis.

Blockade des Fersensporns

Es kann bei schweren Fußödemen und Schmerzen verschrieben werden, mit denen Salben, Massagen und Physiotherapie nicht fertig werden. Das Medikament wird an der schmerzhaftesten Stelle verabreicht. Nach dem ersten Eingriff ist der Patient erleichtert. Ein stabiles Ergebnis kann nach 3-7 Injektionen erzielt werden..

Fast hundertprozentig hängt die Wirksamkeit einer solchen Blockade von der richtigen Injektion ab, daher wird der Eingriff unter Aufsicht eines Ultraschalls durchgeführt. Sein Minus ist Schmerz, der durch die Einführung von Lokalanästhetika verhindert wird. Etwa eine Stunde nach dem Eingriff können Sie nicht auf die Ferse treten. Dann wird empfohlen, spezielle Einlegesohlen zu verwenden.

Gemeinsame Blockade

Ihr Ziel ist es nicht nur, Schmerzen zu lindern, sondern auch die Funktion der Gliedmaßen wiederherzustellen.

Für das Verfahren wird eine kleine, aber lange Nadel verwendet, mit der das Mittel in das Gelenk eingeführt wird.

Eine solche Blockade hilft bei nicht infektiöser Arthritis, Schleimbeutelentzündung, Neuritis und Problemen mit den die Gelenke umgebenden Geweben. Darüber hinaus wird das Verfahren bei Muskelkrämpfen und Nervenklemmen verschrieben. Diese Manipulation zeichnet sich durch eine gute Wirkung aus und verbessert den Stoffwechsel..

Nervenblockade

Das Medikament wird an der Stelle des Durchgangs des peripheren Nervs injiziert, wodurch Sie Schmerzen, Vasospasmus, Muskelverspannungen, Entzündungen und Ödeme lindern können. Manchmal ist eine zusätzliche Ultraschallkontrolle erforderlich.

Der Vorgang dauert ca. 10 Minuten. Die Wirkung ist nach wenigen Minuten spürbar und hält bis zu drei Wochen an. Manchmal verschreibt der Arzt eine wiederholte Blockade, wenn der Patient nach zwei Injektionen keine Erleichterung verspürt.

Welche Medikamente werden verwendet?

Für Medikamente werden verschiedene Medikamente verwendet - manchmal eines und manchmal mehrere.

Novocain

Entwickelt für die Einführung in Nerven und Gewebe. Der Wirkungsbereich des Medikaments umfasst:

  • Verbesserung des Trophismus von Geweben und Nerven;
  • Anästhesie;
  • verminderte Gefäßpermeabilität;
  • die Etablierung des Gefäßtonus;
  • erhöhte Allergenresistenz.

Novocain ist das beliebteste und sicherste Medikament mit einem Minimum an Komplikationen, das die Lösung neurologischer und anderer Probleme ermöglicht..

Lidocain

Lokalanästhetikum, dessen Wirkung intensiver und länger ist als das von Novocain, während die Toxizität geringer ist. Verwenden Sie sein Hydrochlorid. Der Wirkungsmechanismus basiert auf der Blockierung von Natriumkanälen, wodurch die Erzeugung von Impulsen in den Nervenenden gestoppt wird. Lidocain erweitert die Blutgefäße und verursacht keine Reizungen. Einige Minuten nach der Injektion verschwinden die Schmerzen, die Muskeln entspannen sich.

Bupivacain

Die Wirkung dieses Werkzeugs wird langsamer erzielt, hält aber länger an. Dies liegt daran, dass die Eliminationshalbwertszeit länger dauert als beispielsweise Novocaine. Bupivacain wird in der Leber und nicht im Plasma verarbeitet.

Das Medikament stoppt die Ausbreitung des Schmerzimpulses und blockiert die Nervenkanäle. Das Ergebnis ist 5-10 Minuten nach der Injektion zu spüren..

Hydrocortison

Einer der Vertreter von GCS (Glucocorticosteroids) zeichnet sich durch eine kurze Wirkung aus. Es enthält synthetische Hormone ähnlich wie natürliche (aus den Nebennieren). Die aktive Komponente wird im Gewebe gespeichert und lindert Entzündungen. Hydrocortison ist bei der Behandlung von Fersensporn unverzichtbar.

In Kombination mit Lidocain wird das Medikament in die Gelenke injiziert. Das Ergebnis macht sich jeden zweiten Tag bemerkbar und hält mehrere Wochen an..

Hydrocortison kann den Druck erhöhen (die Durchblutung steigt), während die Anzahl der Lymphozyten verringert wird (die Intensität der Immunantwort nimmt ab)..

Das Werkzeug wird in der Neurologie verwendet und auch zur Betäubung der Gelenke. Im letzteren Fall sollte es mit einem Lokalanästhetikum gemischt werden, um Nekrose zu verhindern..

Dexamethason

Ein starkes, lang wirkendes Medikament im Zusammenhang mit Kortikosteroiden. Es zeichnet sich durch folgende Effekte aus:

  • Entfernung von Entzündungen;
  • Kampf gegen Allergien;
  • Immunsuppression;
  • Desensibilisierung.

Es ist am effektivsten in Kombination mit einem Lokalanästhetikum bei degenerativ-dystrophischen Veränderungen, das zur Blockade von Weichteilen und Gelenken geeignet ist. Im Vergleich zu Hydrocortison ist es fast 30-mal aktiver. Bei Anwendung sind Nekrose und eine Veränderung des Elektrolytstoffwechsels nicht charakteristisch.

Depot Medrol

Depo-Medrol ist eine 40-prozentige Suspension von Methylprednisolonacetat. Methylprednisolonacetat ist eine der Formen von Methylprednisolon bei längerer Exposition. Es löst sich schlechter auf und wird langsamer metabolisiert..

Es wird zur Blockade von Geweben und Gelenken verwendet. Geeignet für alle Gelenke außer schwer erreichbar und durch das Fehlen einer Synovialhöhle gekennzeichnet. Es ist notwendig, direkt in das Gelenk zu stechen, sonst wird der Effekt nicht beobachtet. Wenn nach dem ersten Eingriff kein Ergebnis vorliegt, wird die nachfolgende Behandlung abgebrochen.

Diprospan

Der Wirkstoff ist Betamethason. Gefundene Anwendung bei der Behandlung von Fersensporn. Es zeichnet sich durch die schnelle Linderung von Schmerzen und Entzündungen aus. Verhindert eine allergische Reaktion..

Das Medikament hat ein großes Minus - eine negative Wirkung auf die Nebennieren und die Hypophyse. Die Wahrscheinlichkeit, Komplikationen zu entwickeln, ist jedoch gering.

Es wird bei Nervenblockaden und Pathologien der Wirbelsäule, insbesondere der Lendenwirbelsäule, eingesetzt.

Mögliche Komplikationen und vorbeugende Maßnahmen

Jede der Blockaden kann Komplikationen hervorrufen, insbesondere bei unsachgemäßer Verabreichung des Arzneimittels und der Unerfahrenheit des Arztes. Damit keine unangenehmen Folgen auftreten, müssen sich sowohl der Patient als auch der Leistungserbringer korrekt verhalten.

  • die Merkmale der Blockade und die Technik ihrer Umsetzung für bestimmte Krankheiten genau kennen;
  • den Patienten untersuchen, seine Krankengeschichte studieren;
  • Sterile Instrumente und Schrank vorbereiten.

Zu den Aufgaben des Patienten gehören:

  • positive Einstellung;
  • Einschränkung der Aktivität nach dem Eingriff;
  • Einhaltung eines gesunden Lebensstils;
  • Ausschluss von Verletzungen.

Allergische Reaktionen

Ähnliche Reaktionen auf die verabreichten Medikamente machen sich bemerkbar:

  • Allergien vom verzögerten Typ - Hautausschläge, Juckreiz, Schwellung, die sich einige Stunden nach der Injektion manifestierten;
  • Anaphylaktisches Schocksyndrom - starker Druckabfall, Angioödem, Atemversagen, manchmal Herzstillstand; entwickelt sich sofort nach der Injektion.

Manchmal können Blockadepräparate selbst in der kleinsten Dosis einen kurzfristigen Bronchospasmus hervorrufen, der von nervöser Erregung, Angstgefühl und Atemversagen begleitet wird. Am häufigsten verursacht Novocain eine Allergie, seltener Lidocain.

Vegetativ-vaskuläre Reaktionen

Ähnliche Reaktionen sind bei einigen Patienten nicht ungewöhnlich. Sie manifestieren sich und enden schnell. Charakteristische Symptome sind Druckstörungen ohne Gefährdung der Lungen- und Herzfunktion.

Es gibt zwei Arten von vegetativ-vaskulären Reaktionen.

  1. Durch den sympathischen Typ - charakteristisch für die Zugabe von Adrenalin zu Anästhetika, ihre Symptome:
  • Druckanstieg;
  • Kopfschmerzen;
  • Gesichtsrötung;
  • Gefühl der Besorgnis.
  1. Je nach parasympathischem Typ treten sie in der Regel auf, wenn eine Blockade in aufrechter Position gehalten wird oder nach der Manipulation stark ansteigt. Symptome
  • Bradykardie;
  • Druckreduzierung;
  • Blässe der Haut.

Hohlraumpunktion

Punktionen können in verschiedenen Hohlräumen auftreten, nämlich:

  • im Pleural ein seltenes Phänomen, dessen Gefahr in der Entwicklung des Pneumothorax liegt. Anzeichen werden 1-2 Stunden nach der Blockade festgestellt, dies sind Brustschmerzen, Atemoberflächlichkeit, verminderter Druck, Ersticken;
  • im Bauchraum - es sind gefährliche eitrige Komplikationen, die einen chirurgischen Eingriff erfordern;
  • im Wirbelsäulenraum - tritt auf, wenn ein Divertikel durchstochen wird, Symptome - Bradykardie, Bewusstlosigkeit, Herzprobleme, Atemversagen, Anzeichen einer vollständigen Wirbelsäulenlähmung.

Traumatische Komplikationen

Während der Blockade kann ein Gefäß beschädigt werden, was sich in der Entwicklung eines Hämatoms äußert.

Die Blockade im Gesicht ist voller Blutergüsse.

Der geschädigte Nerv macht sich an der Stelle der Innervation mit starken Schmerzen, beeinträchtigten Empfindungen und Bewegungen bemerkbar.

Entzündliche Komplikationen

Unter den infektiösen Komplikationen besteht eine besondere Gefahr:

  • Meningitis;
  • Periostitis nach Knochenblockade.

Lokale Reaktionen

Eine Gewebereizung entsteht entweder durch unsachgemäße Verabreichung oder durch ein Medikament von schlechter Qualität.

Verletzungen mit einer Nadel oder einer falschen Menge an Medikamenten provozieren:

  • Blutergüsse;
  • Ödem;
  • Entzündung
  • erhöhte Schmerzen.

Die Verwendung eines verdorbenen oder unangemessenen Medikaments sowie inkompatibler Produkte führt häufig zu einer lokalen Reaktion, manchmal zu Nekrose.

Behandlung und Vorbeugung von Komplikationen

Um die Entwicklung negativer Reaktionen zu verhindern, müssen Sie die folgenden Regeln befolgen.

  1. Der Arzt muss alles über Pathologie und Blockade wissen.
  2. Eine detaillierte Geschichte ist sehr wichtig..
  3. Es ist notwendig, eine lokale Untersuchung durchzuführen und den Zustand der Haut und der subkutanen Strukturen zu beurteilen.
  4. Erklären Sie dem Patienten, wie er vorgehen soll..
  5. Wir dürfen die Kontrolle der Medikamente und die Sterilität des Behandlungsraums nicht vergessen.
  6. Es ist notwendig, die richtige Spritze und Nadel für die eine oder andere Blockade zu wählen.

Eine rechtzeitige Behandlung hilft dem Patienten, daher ist es wichtig zu wissen, was bei Komplikationen zu tun ist.

KomplikationBehandlung
RauschEinatmen von Sauerstoff
ReizungIntravenöse Injektion von Diazepam, Hexenal oder Relanium
Hemmung des Zentralnervensystems, der Herz-, Gefäß- und AtemfunktionenStimulanzien des Atmungszentrums;

Zwangsdiurese

Zusammenbruch, AtemstillstandMechanische Lüftung;

Indirekte Herzmassage

Anaphylaktischer SchockPlatzieren Sie die Blockade mit Adrenalin;

Suprastin, Atemstimulanzien, werden intravenös verabreicht;

Wiederbelebung aufrufen

Langsame AllergieAntihistaminika, Steroide
DermatitisSteroidsalbe
BronchospasmusAtropin, Adrenalin
WirbelsäulenpunktionEvakuierung der Wirbelsäule mit Anästhetikum
HämatomDrücken Sie die Injektionsstelle mit Ihrem Finger nach unten.

Druckverband, kalt, 1-2 Stunden ruhen lassen

Blutergüsse im GesichtResorbierbare Salben
NervenverletzungResorption, Analgesie;

Erregungsfördernde Medikamente

Infiltrieren, AbszessEntfernung von Entzündungen, Physiotherapie, Operation (falls erforderlich)
MeningitisSanierung von Liquor cerebrospinalis;

Antibiotikatherapie

PeriostitisLokale und allgemeine antibakterielle Behandlung

Vor- und Nachteile der Methode

Blockade - ein medizinisches Verfahren, das Patienten vor Schmerzen schützt, bietet eine Reihe von Vorteilen wie:

  • schnelle Wirkung;
  • geringes Komplikationsrisiko;
  • die Möglichkeit der wiederholten Wiederholung;
  • komplexe therapeutische Wirkung.

Es sollte jedoch an die Nachteile erinnert werden, zu denen vor allem die komplexe Technik und die (wenn auch geringe) Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Nebenwirkungen gehören.

Die Schmerzblockade ist eine wirksame Methode, um das Problem schnell zu lösen. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass das Verfahren unter sterilen Bedingungen durchgeführt werden muss und von einem Fachmann durchgeführt werden sollte. Nur in diesem Fall wird das Ergebnis erzielt und Komplikationen treten nicht auf.