Blockade der Wirbelsäule

Zusammenfassung: Die Blockade der Wirbelsäule ist eine Injektion, die verwendet wird, um Entzündungen zu reduzieren oder ein Schmerzsignal, das entlang eines bestimmten Nervs verläuft, "auszuschalten". Während einer Blockade der Wirbelsäule verwenden Spezialisten häufig eine Visualisierungstechnik (normalerweise eine Fluoroskopie oder eine Computertomographie (CT)), um die Nadel korrekt zu platzieren und eine maximale Wirkung zu erzielen. Die Blockade der Wirbelsäule lindert vorübergehend die Schmerzen und hilft, den Nerv zu identifizieren, der für das Auftreten von Schmerzen verantwortlich ist.

Eine vorherige Vorbereitung der Wirbelsäulenblockade ist nicht erforderlich. Wenn Sie ein Baby erwarten, informieren Sie unbedingt Ihren Arzt darüber. Ziehen Sie lockere und bequeme Kleidung an und lassen Sie Schmuck zu Hause. Möglicherweise werden Sie vor dem Eingriff gebeten, ein Krankenhauskleid anzuziehen..

Was ist eine Wirbelsäulenblockade??

Die Wirbelsäulenblockade ist eine Injektion eines Anästhetikums oder eines entzündungshemmenden Mittels in einen bestimmten Nerv oder eine bestimmte Nervengruppe. Das Hauptziel einer solchen Injektion ist die Schmerzlinderung. Die Blockade der Wirbelsäule soll das Schmerzsignal "ausschalten" und Entzündungen im betroffenen Bereich reduzieren.

Die Blockade der Wirbelsäule wird häufig mit einem Fluoroskop oder Tomographen durchgeführt, um die Injektionsstelle genauer zu bestimmen.

Wann ist eine Nervenblockade?

Eine Nervenblockade kann Menschen gezeigt werden, die unter akuten oder chronischen Schmerzen leiden. Die Ursache für solche Schmerzen ist in der Regel die Wirbelsäule. Blockade wird auch bei Schmerzen im Nacken, Gesäß, Bein oder Arm angewendet. Die Verabreichung eines Arzneimittels gibt dem Nerv Zeit zum Heilen, reduziert Entzündungen und lindert Schmerzen. Darüber hinaus liefert die Nervenblockade dem Arzt zusätzliche diagnostische Informationen. Mit diesem Verfahren kann der Arzt feststellen, ob der Zielnerv die Schmerzquelle für den Patienten ist oder ob der Grund anderswo liegt..

Wie man sich auf eine Blockade der Wirbelsäule vorbereitet?

Eine Blockade der Wirbelsäule erfordert in der Regel keine besonderen Vorbereitungen. Vor dem Eingriff werden Sie möglicherweise aufgefordert, ein Krankenhauskleid anzuziehen und die Toilette zu benutzen.

Dann werden Sie auf den Bauch, auf den Rücken oder auf die Seite gelegt. Dies gibt dem Arzt den einfachsten Zugang zur Injektionsstelle. Eine Krankenschwester hilft Ihnen, es sich bequem zu machen.

Wie sieht die Ausrüstung für die Wirbelsäulenblockade aus??

Der Arzt führt eine kleine Nadel unter Ihre Haut ein und leitet sie dann zur Injektionsstelle. Während der Wirbelsäulenblockade kann eine kleine Menge Kontrastmittel verwendet werden. Die Injektion selbst erfolgt mit einer Spritze. Der Arzt öffnet die Ampulle mit dem Arzneimittel und füllt die Spritze. Die Art der Medizin hängt von den individuellen Bedürfnissen des Patienten ab..

Wenn in Ihrem Fall eine Wirbelsäulenblockade die Verwendung eines Fluoroskops oder eines Tomographen erfordert, werden zusätzliche Geräte um die Couch gelegt. Sowohl die Fluoroskopie als auch die Computertomographie sind völlig schmerzfrei..

Die Ausrüstung, die normalerweise für die Blockade der Wirbelsäule erforderlich ist, umfasst einen Röntgentisch, eine oder zwei Röntgenröhren und einen Monitor in der Arztpraxis. Die Fluoroskopie, die Röntgenstrahlen in einen Film umwandelt, dient dazu, den Arzt während des Eingriffs zu führen. Der Film wird mit einem Röntgengerät und einem Sensor aufgenommen, der über dem Tisch hängt, auf dem der Patient liegt.

Ein CT-Scanner ist normalerweise eine große, kastenartige Maschine mit einem Loch oder einem flachen Tunnel in der Mitte. Sie werden auf eine schmale Diagnosetabelle gestellt, die in den Tunnel führt. In der Vorrichtung befinden sich eine Röntgenröhre und Röntgensensoren. Eine Workstation, die visuelle Informationen verarbeitet, befindet sich in einem separaten Raum, in dem ein Techniker den Scanner steuert und den Fortschritt des Vorgangs überwacht. In der Regel ist der Geräteraum mit einem Lautsprecher oder Mikrofon ausgestattet, um mit dem Patienten zu kommunizieren.

Wie funktioniert die Blockade der Wirbelsäule??

Während der Blockade injiziert der Arzt eine anästhetische oder entzündungshemmende Substanz so nah wie möglich an den geschädigten Nerv. Das Medikament blockiert Schmerzrezeptoren im Problemnerv. CT oder Fluorographie können Ihrem Arzt helfen, den besten Ort für die Injektion zu wählen. Bildgebende Tests selbst sind völlig schmerzfrei.

In der Regel beginnt die Injektion sofort zu wirken. Schmerzlinderung kommt sehr schnell. Eine Blockade der Wirbelsäule ist jedoch eine vorübergehende Maßnahme. Die Wirkung der Injektion dauert 1-2 Wochen. Einige Patienten machen mehrere Blockaden, um eine Langzeitwirkung zu erzielen. Blockaden helfen anderen überhaupt nicht. Wenn Sie mit einer Wirbelsäulenblockade nicht das gewünschte Ergebnis erzielen können, versuchen Sie es mit anderen Behandlungsmethoden..

Welche Gefühle können Sie während des Eingriffs erfahren?

Sie werden wahrscheinlich eine Injektion spüren, wenn eine Nadel unter die Haut eingeführt wird. Nach der Injektion sollten Ihre Beschwerden nachlassen. Manchmal muss der Arzt die Nadel ziemlich tief einführen, um zu dem Nerv zu gelangen, der das Problem verursacht. Dies kann vorübergehend unangenehm sein, aber versuchen Sie nicht zu zucken, damit der Arzt die Nadel sicher an die richtige Stelle bringen kann..

Befindet sich die Injektionsstelle in der Nähe eines großen Nervs (z. B. des Ischias) oder eines Nervenbündels, werden Sie vom Arzt gebeten, zu sprechen, wenn Sie plötzlich einen scharfen Schmerz verspüren. Ein Schmerzanfall bedeutet, dass sich die Nadel zu nahe am großen Nerv befindet und bewegt werden muss. Dies ist äußerst selten, sodass Sie sich keine Sorgen machen müssen.

Unmittelbar nach der Injektion werden Sie wahrscheinlich eine erhebliche Erleichterung verspüren. Die Wirkung der Wirbelsäulenblockade dauert in der Regel 1-2 Wochen, kann jedoch in einigen Fällen dauerhaft sein oder nicht länger als 12 Stunden dauern. In einigen Fällen ist der Effekt möglicherweise überhaupt nicht vorhanden.

Die Injektion wird normalerweise von einem Neurologen oder Anästhesisten durchgeführt. Der gleiche Arzt wird Ihren Zustand nach einer Blockade der Wirbelsäule überwachen. Alle Bilder, die während des Vorgangs aufgenommen werden, werden dabei interpretiert..

Was sind die Vor- und Nachteile einer Wirbelsäulenblockade??

Die Vorteile einer Wirbelsäulenblockade umfassen:

  • vorübergehende Schmerzlinderung;
  • vorübergehende Verringerung der Entzündung im Bereich der Wirbelsäule, die Schmerzen verursacht;
  • Mit Hilfe einer Blockade der Wirbelsäule kann der Arzt die Schmerzquelle identifizieren;
  • die Fähigkeit, die Lebensqualität für kurze Zeit zu verbessern.

Nachteile und Risiken einer Wirbelsäulenblockade sind:

  • Infektion an der Injektionsstelle;
  • Blutung;
  • versehentliche Injektion eines Arzneimittels in ein Blutgefäß;
  • Injektion in einen anderen „gesunden“ Nerv und infolgedessen mangelnde Wirkung;
  • Schädigung eines Nervs in der Nähe des Ziels beim Versuch, das Medikament zu injizieren;
  • Eine Blockade der Wirbelsäule, die mittels Fluoroskopie und Computertomographie durchgeführt wird, ist mit einer geringen Strahlendosis verbunden.

Frauen, die eine Schwangerschaft vermuten, sollten dies unbedingt ihrem Arzt oder Techniker mitteilen. Viele Forschungstests werden während der Schwangerschaft nicht empfohlen, damit die Bestrahlung das Baby nicht schädigt. Wenn eine Röntgenaufnahme erforderlich ist, müssen Sie alle Sicherheitsvorkehrungen treffen, um das Risiko zu minimieren..

Unabhängig davon ist es erwähnenswert, dass jetzt in Kliniken in Russland hormonelle Medikamente zur Blockade der Wirbelsäule eingesetzt werden. Oft wird der Patient darüber nicht informiert. Die Verabreichung von Hormonen kann schwerwiegende Komplikationen für Patienten haben, z. B. die Entwicklung von Diabetes mellitus und Katarakten.

Wenn Sie in unserer Klinik behandelt werden und mit Hormonen blockieren möchten, müssen Sie den behandelnden Arzt benachrichtigen, da es nach der Einführung von Hormonen viel schwieriger ist, die Wirkung der Behandlung nach unserer Methode zu erzielen (Hormone verschlechtern die Reparaturprozesse.

Was sind die Grenzen der Wirbelsäulenblockade??

In der Regel verschwinden die mit einer therapeutischen Injektion erzielten analgetischen und entzündungshemmenden Wirkungen mit der Zeit und der Schmerz kehrt im gleichen Volumen zurück. Vergessen Sie jedoch nicht, dass die Reaktion jeder Person individuell ist. Oft werden blockierende Injektionen auf Kurs gebracht und dann gestoppt. Die Dauer des Kurses hängt vom Ergebnis ab. Einige Patienten fühlen sich nach einer Blockade erleichtert, während andere die Injektionen überhaupt nicht unterstützen, obwohl das Medikament an der richtigen Stelle verabreicht wird. Wenn Ihnen eine Blockade der Wirbelsäule nicht geholfen hat, wird der Arzt höchstwahrscheinlich andere Arten der Behandlung empfehlen. Die Anzahl der Injektionen hängt von Ihrer Krankengeschichte ab. Der Vorgang kann 12 Monate lang 3 bis 6 Mal wiederholt werden. Wenn Sie an anderen gesundheitlichen Problemen wie Diabetes leiden, sollten Sie die Injektion am besten vermeiden.

Wir glauben, dass die Blockade der Wirbelsäule mit hormonellen Medikamenten gegen Osteochondrose der Wirbelsäule nicht ratsam ist, da sie die Krankheit nicht beeinflussen und den Patienten zu schwerwiegenden Komplikationen führen können. In einigen Fällen bewirken Kinesiotherapie, Hirudotherapie und Entlastung der Wirbelsäulentraktion eine viel stärkere analgetische Wirkung, führen nicht zu Komplikationen und behandeln Osteochondrose, die verschiedene Teile ihrer Pathogenese beeinflusst. Die wirksamste für Osteochondrose und ihre Komplikationen (Bandscheibenvorfall, Protrusion, Spondylose, Spondylarthrose) komplexe nicht-medikamentöse Behandlung der Wirbelsäule.

Der Artikel wurde am 16.10.2018, 17:19 Uhr zu Yandex Webmaster hinzugefügt.

Blockade im Rücken

Bei Rückenproblemen kann eine Behandlungsblockade der Wirbelsäule verordnet werden. In der Stopartros-Klinik verwenden Ärzte nur moderne Geräte, um alle Risiken auszuschließen.

Das medizinische Zentrum praktiziert seit vielen Jahren die nicht-chirurgische Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates. Unsere Orthopäden haben Tausenden von Patienten geholfen, wieder normal zu werden. So kamen 2015 mehr als 200 Patienten mit Rückenschmerzen zu uns.

Es ist rentabel, mit uns behandelt zu werden!

  • 15 Jahre Erfahrung in der Behandlung von Erkrankungen der Gelenke und der Wirbelsäule
  • Alles in 1 Tag - ärztliche Untersuchung, Diagnose und Behandlung
  • Arzttermin 0 reiben! in der Behandlung mit uns
  • 15 Jahre Erfahrung in der Behandlung von Erkrankungen der Gelenke und der Wirbelsäule
  • Alles in 1 Tag - ärztliche Untersuchung, Diagnose und Behandlung
  • Arzttermin 0 reiben! in der Behandlung mit uns

Blockade gegen Rückenschmerzen: Vor- und Nachteile

Blockade ist ein Verfahren, mit dem Sie die Übertragung eines Nervs oder eines Schmerzimpulses deaktivieren können - um den Nerv zu blockieren. Die Blockade wird durchgeführt, indem das Arzneimittel an die Stelle der entzündeten Nervenwurzel verabreicht wird.

Von den Vorteilen der Blockade sollte die Rücklaufquote des Körpers notiert werden. Das Ergebnis kommt in 10-15 Minuten. Der Patient fühlt sich fast sofort erleichtert. Der Schmerz lässt nach und geht dann vollständig vorbei. Die Wirkung der Blockadebehandlung hält bis zu 5-7 Tage an.

Nach Verabreichung des Arzneimittels werden eine Abnahme des Ödems, eine Wiederherstellung der Durchblutung und die Beseitigung von Muskelkrämpfen beobachtet. Nebenwirkungen sind praktisch nicht vorhanden. Der einzige Nachteil ist die Injektion selbst.

Wirbelsäuleninjektion: Arten der Blockade

Durch die Art der anwendbaren Medikamente werden folgende Arten von Blockaden unterschieden:

Entzündungshemmende oder hormonelle Blockade der Wirbelsäule. Kortikosteroide werden bei Injektionen eingesetzt. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, Entzündungen bei 1-2 Arztbesuchen zu lindern.

Anästhesieblockade. Zum Beispiel Novocainblockade mit einem Leistenbruch. Zu diesen Zwecken werden auch Lidocain, Marcain und andere Anästhetika verwendet..

Gemischt. In 90% der Fälle verwendet der Arzt mehrere Medikamente, um eine maximale Wirkung zu erzielen..

Die anästhetische Blockade der Wirbelsäule gemäß der Technik des Verfahrens ist unterteilt in:

Paravertebral. Bei dieser Art von Verfahren werden zusätzlich zur Nervenblockade die Rückenmuskulatur blockiert.

Transforaminal. Der Arzt injiziert am Austrittspunkt der Nerven aus den Zwischenwirbelöffnungen. Diese Art der Blockade wird sehr selten angewendet..

Wie machen Blockaden im Rücken

Um eine paravertebrale Blockade durchzuführen, muss der Patient auf den Magen gelegt werden, wonach der Ort der maximalen Schmerzen bestimmt wird. Nach einer vorläufigen Anästhesie wird ein Medikament in einer Tiefe von 4 bis 5 cm verabreicht, nachdem es von der Mittellinie der Wirbelsäule bis zur Breite von zwei Fingern abgewichen ist. Um den gewünschten Effekt zu erzielen, sind 3-6 Injektionen erforderlich. Die Wirkung der verabreichten Substanz dauert bis zu 2-3 Wochen.

Den Preis für eine Blockade im Rücken oder eine Blockade bei Rückenschmerzen finden Sie auf unserer Website und vereinbaren Sie einen Termin.

Behandlung in der Stopartrose-Klinik: Blockade gegen Schmerzen in der Wirbelsäule

Vor einer Blockade führen die Spezialisten der Stopartros-Klinik eine Untersuchung durch. Dies wird dazu beitragen, eine Diagnose zu erstellen und die am besten geeigneten Medikamente für die Rückenblockade auszuwählen. Vertrage keine Schmerzen, sondern genieße ein erfülltes Leben. Wir helfen Ihnen gerne weiter..

Melden Sie sich telefonisch unter +7 495 134 03 41 zur Behandlung an oder hinterlassen Sie eine Anfrage auf der Website.

"Nützliche" Blockaden: Hilfe bei Rückenschmerzen

Bei der konservativen Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen, zur Linderung von Schmerzen auf zervikaler und brachialer, thorakaler und lumbosakraler Ebene sowie beim Piriformis-Syndrom setzen Ärzte der Abteilung für Allgemeine Neurologie aktiv paravertebrale und andere Arten von therapeutischen Blockaden ein. Im Detail über diese therapeutische Technik - die wirksamste bei akuten Rückenschmerzen - sagt der Leiter der Abteilung für Allgemeine Neurologie Lyubov Nikolaevna Pogorelova.

- Rückenschmerzen sind der häufigste Grund für Patienten, sich an einen Neurologen zu wenden. Rückenschmerzen können akut auftreten oder langfristig chronisch sein, erfordern jedoch in jedem Fall eine dringende Behandlung. Die wichtigste therapeutische Maßnahme bei Rückenschmerzen ist die Beseitigung des Schmerzsyndroms, sodass der Arzt möglicherweise eine Blockade eines therapeutischen Arzneimittels verschreibt - die Einführung eines Anästhetikums und / oder eines entzündungshemmenden Arzneimittels im Bereich der Schädigung.

Die paravertebrale Blockade ist eine häufige Injektion in die Wirbelsäule nahe der Austrittsstelle der Nervenwurzeln, mit der Sie den Schmerzreflex vorübergehend „ausschalten“, Schwellungen um die Nervenwurzel reduzieren und deren Ernährung verbessern können. Blockaden sind heute eine der effektivsten und beliebtesten Behandlungsmethoden, mit denen Sie Schmerzen auf kürzeste und effektivste Weise loswerden können..
Paravertebrale Blockaden werden ausschließlich nach ärztlicher Verschreibung bei folgenden Erkrankungen durchgeführt:

  • Osteochondrose;
  • Myositis;
  • Vorsprung der Bandscheibe;
  • Bandscheibenvorfall.

Wie wird eine paravertebrale Blockade durchgeführt??
Da die Injektion im Bereich der Wirbelsäule erfolgt, sollte der Eingriff nur von einem hochqualifizierten Neurologen in einem speziell ausgestatteten, sterilen Behandlungsraum durchgeführt werden. Eine Mischung von Medikamenten wird an einem bestimmten Punkt injiziert - in dem Segment der Wirbelsäule, in dem die Schmerzen am akutesten sind. Das Medikament scheint die Nervenwurzel zu „umhüllen“, wodurch der gewünschte Effekt erzielt wird - Anästhesie, Entfernung von Ödemen und Entzündungen.
Wenn alle Regeln und Normen des Verfahrens, Sicherheitsmaßnahmen und Asepsis eingehalten werden, ist die Blockade absolut sicher, die therapeutische Wirkung manifestiert sich schnell: Die Intensität des Schmerzsyndroms nimmt ab und der Schmerz verschwindet bald vollständig.

Was ist der Vorteil einer therapeutischen Blockade gegenüber anderen Methoden??

  • Das Arzneimittel wirkt sich direkt auf das Glied der Schmerzkette aus: eine gute und schnelle analgetische Wirkung;
  • Der Wirkstoff geht direkt zum Schmerzpunkt: Es besteht eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass Nebenwirkungen von Arzneimitteln auftreten.
  • Blockaden lindern nicht nur Schmerzen, sondern reduzieren auch Muskelverspannungen, Gefäßkrämpfe, Entzündungsreaktionen und Ödeme im betroffenen Bereich, dh sie lindern nicht nur Schmerzen, sondern wirken sich auch auf die Ursachen ihrer Entwicklung aus.

Die meisten Patienten kehren nach der Behandlung mit paravertebralen Blockaden schnell zur Arbeit und zu den täglichen Aktivitäten zurück und verbessern so ihre Lebensqualität erheblich. Ärzte der Abteilung für Allgemeine Neurologie empfehlen: Bei durch Bewegung verschlimmerten Rückenschmerzen mit Rückenschmerzen oder anhaltenden Schmerzen sollten Sie unbedingt einen Neurologen konsultieren: Sie sollten die richtige Diagnose stellen und die Krankheit, die Rückenschmerzen verursacht, umfassend behandeln.

Blockade bei Osteochondrose: Indikationen für die Behandlungsmethode

80% der Weltbevölkerung leiden an einer so häufigen Wirbelsäulenerkrankung wie Osteochondrose, bei der degenerativ-dystrophische Veränderungen in den Bandscheiben und in fortgeschrittenen Fällen im Gewebe der Wirbel selbst auftreten. Die Blockade der Osteochondrose wird angewendet, um Schmerzen bei Patienten zu lindern, denen andere Behandlungsmethoden nicht helfen. Bewertungen von Experten zeigen die hohe Effizienz dieser Methode.

Was ist Blockade bei Osteochondrose

Eine große Anzahl von Nervenenden verläuft von der Wirbelsäule zum Kopf, zu den Gliedmaßen und zu den inneren Organen. Darüber hinaus passiert das Rückenmark die Wirbelsäule und sendet über Nervenfasern Impulse an die Großhirnrinde. Wenn in einem Teil der Wirbelsäule ein entzündlicher Prozess vorliegt, „schließt“ ein Nervenimpuls entlang der Straße Schmerzrezeptoren ein, wodurch der Patient an einem schweren Schmerzsyndrom leidet.

Osteochondrose ist eine häufige Krankheit, von der nicht nur ältere Menschen, sondern auch junge Menschen im Alter von 20 bis 25 Jahren betroffen sind. Diese Pathologie entwickelt sich aus mehreren Gründen: schwere körperliche Anstrengung, Bewegungsmangel, unsachgemäßes Tragen von Gewichten, Verletzungen, Plattfüße. Fachleute unterscheiden Osteochondrose je nach Standort: zervikal (25%), thorakal (25%) und lumbosakral (50%). Die Prävention von Osteochondrose umfasst die ordnungsgemäße Organisation des Arbeitsplatzes (z. B. am Computer), körperliche Aktivität und rationelle Ernährung.

Es gibt konservative Methoden zur Behandlung von Osteochondrose: die Verwendung oraler Medikamente (Analgin, Paracetamol), intravenöse Injektionen, die Verwendung entzündungshemmender und analgetischer Salben (Salvisar), physiotherapeutische Übungen, Massagen. Blockade wird in Fällen angewendet, in denen andere medizinische und physiotherapeutische Methoden nicht helfen. Während des Eingriffs wird eine Lösung mit bestimmten Arzneimitteln durch Injektion in den Fokus der Entzündung injiziert. Die Beseitigung von Schmerzen und Krämpfen erfolgt unmittelbar nach der Verabreichung von Medikamenten.

Indikationen

Eine therapeutische Blockade gegen Rückenschmerzen wird durchgeführt, um den Zustand des Patienten zu lindern, Schwellungen und Muskelkrämpfe mit den folgenden Pathologien zu lindern:

  • Osteochondrose der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule;
  • Myositis, gekennzeichnet durch Entzündung des Skelettmuskels;
  • Interkostalneuralgie, bei der starke Schmerzen den Patienten daran hindern, vollständig zu atmen;
  • Vorsprung und Hernie der Bandscheibe;
  • Gürtelrose, deren Erreger das Nervensystem beeinflusst;
  • Arthrose der Zwischenwirbelgelenke;
  • Neuralgie und Neuritis aufgrund von Pathologien der Wirbelsäule.

Mit dem richtigen und professionellen Manipulationsansatz wird das Risiko von Komplikationen minimiert und ein schnelles und zufriedenstellendes Ergebnis erzielt. Das Verfahren hat eine analgetische und entzündungshemmende Wirkung, jedoch keine spezifische therapeutische Wirkung. Sie kann bei dringenden Bedarf mit bestimmten Einschränkungen mehrmals im Jahr wiederholt werden.

Wie funktioniert es

Eine Nervenzelle überträgt den Impuls nach dem Prinzip der Potentialdifferenz direkt im und im umgebenden Raum. In einem ruhigen Zustand ist es negativ geladen, aber bei Anregung (oder Verletzung) öffnen sich Natriumkanäle, die positiv geladene Natriummoleküle „zulassen“, wodurch sich die Zellladung in positiv ändert. Weiter entlang der Kette überträgt der Nerv Ladung auf nachfolgende Zellen.

Bei der Osteochondrose bilden sich Osteophyten an den Wirbeln - Wucherungen, die auf die Schnüre und Wurzeln der Spinalnerven drücken und den Beginn von Schmerzen hervorrufen. Während des Eingriffs werden an bestimmten Stellen Schmerzmittel injiziert, die die Natriumkanäle blockieren und verhindern, dass sich der Schmerz über die Nerven ausbreitet. Als diese Substanzen werden Novocain, Lidocain, Markain sowie Hilfskomponenten und einige Vitamine verwendet..

Der Zweck des Verfahrens besteht darin, einen „Beutel“ um den entzündeten Nerv mit einem Medikament zu erstellen, das den Schmerzfokus allmählich beeinflusst und die Empfindlichkeit und den Krampf lindert. Das Medikament wirkt sofort, der Muskel entspannt sich, der Schmerz geht vorbei. Die Injektion dauert nicht lange, aber dies reicht aus, um die zugrunde liegende Entzündung zu lindern und den Zustand des Patienten zu verbessern.

Vor der Manipulation unterschreibt der Patient eine Einwilligung zur Durchführung. Dies ist ein sehr verantwortungsbewusstes Verfahren, wenn die Regeln nicht eingehalten werden, schwerwiegende Komplikationen möglich sind, eine vollständige oder teilweise Lähmung des Körpers bis zum Tod. Vor der Manipulation wird ein leichtes Frühstück gezeigt, um Schwäche, Ruhe nach dem Schlafengehen und Einschränkung der körperlichen Aktivität zu vermeiden.

Arten der Blockade

Es gibt viele Arten von Verfahren, wobei der Spezialist das richtige auswählt (Wirbeltier, Neurologe, Orthopäde, Neurochirurg), der die Manipulation durchführt. Beispielsweise unterscheiden sich subkutan, intramuskulär, radikulär usw. durch die Verabreichungstiefe. Zusätzlich gibt es eine Klassifizierung an der Injektionsstelle:

  • Paravertebraler (paravertebraler) Block, bei dem der Arzt an den zuvor mit einem Marker um die Dornfortsätze der Wirbel gezogenen Stellen eine Injektion vornimmt.
  • Epidurale (epidurale) Blockade, bei der das Medikament 5-6 cm über dem Steißbein in das Kreuzbein injiziert wird. Das Sakral - eine der Arten von Epidural - wird im gleichen Bereich platziert, jedoch durch das Sakralband.
  • Die Leitungsblockade wird im Raum um die Nervenenden durch Blockieren durchgeführt.
  • Intraossär - im schwammigen Knochen der Wirbel platziert.

Blockadevorbereitungen

Je nach Anzahl der Komponenten werden Ein-, Zwei- und Mehrkomponentenblockaden unterschieden. Der sicherste Typ ist der erste, bei dem ein Wirkstoff verwendet wird. Wenn dem Anästhetikum neue Komponenten hinzugefügt werden, steigt das Risiko von Nebenwirkungen, insbesondere bei allergischen Reaktionen. Medikamente aus verschiedenen Elementen werden unter schweren pathologischen Bedingungen eingesetzt.

Lokalanästhetika

Die Hauptkomponenten von Medikamenten zur Durchführung von Manipulationen sind Lokalanästhetika. Sie wirken direkt auf die entzündeten Nervenenden und blockieren die Schmerzrezeptoren. Diese Substanzen umfassen:

  • Novocain ist das häufigste Anästhetikum. Es wird fast vollständig (80%) vom Körper aufgenommen und schnell (in 8 Stunden) ausgeschieden. Die Linderung erfolgt 2-3 Minuten nach der Verabreichung, die Wirkdauer beträgt bis zu zwei Stunden. Verwenden Sie 0,25%, 0,5%, 1% und 2% Lösungen.
  • Lidocain hat eine stärkere analgetische Wirkung, aber auch eine größere Anzahl von Nebenwirkungen. Es beginnt nach 3-5 Minuten zu helfen. Die Wirkung dauert bis zu drei Stunden. An zweiter Stelle in der Prävalenz nach Novocain.
  • Markain ist aufgrund des hohen Risikos von Nebenwirkungen weniger beliebt. Es unterscheidet sich im späten Wirkungseintritt (15-20 Minuten), aber die Wirkung der Injektion hält bis zu fünf Stunden an.

Es ist bemerkenswert, dass bei Verwendung einer Mischung aus Novocain und Lidocain eine längere analgetische Wirkung beobachtet wird, weil Diese Substanzen verstärken sich gegenseitig in ihrer Wirkung. Vor der Anwendung von Lokalanästhetika führt der Arzt einen Empfindlichkeitstest durch, um eine allergische Reaktion auszuschließen, was bei der Verwendung dieser Medikamente nicht ungewöhnlich ist.

Kortikosteroide

Als hormonelle Bestandteile des Drogenkonsums:

  • Hydrocortison ist ein hormonelles Medikament, das nur mit Anästhetika gegen Osteochondrose angewendet wird.
  • Dexamethason - ein künstliches Kortikosteroid mit einer sofortigen, aber kurzlebigen Wirkung, wird zur Einführung in Weichteile und Gelenke verwendet.
  • Diprospan ist ein hormonelles Arzneimittel mit einer verlängerten Wirkung (d. H. Die Arzneimittelsubstanz wird langsam freigesetzt, was eine lang anhaltende Wirkung liefert). Diprospan wird nur zur Schmerzlinderung angewendet..
  • Kenalog ist ein lang wirkendes Kortikosteroid zur Behandlung von Gelenken und Wirbelsäule. Das Intervall zwischen wiederholten Injektionen sollte mindestens 14 Tage betragen.
  • Depot-Medrol, ein Derivat von Methylprednisolon, wird für Weichteile und Gelenke verwendet und bei Epiduralblockaden mit Vorsicht angewendet, da es Entzündungen der Wirbelsäulenmembran verursachen kann.

Systemische Hormone, auch Glukokortikoide genannt, werden in den meisten Fällen zusammen mit Anästhetika verwendet, um die Wirbelsäule zu blockieren und eine bessere therapeutische Wirkung zu erzielen. Kortikosteroide selbst haben nicht nur analgetische und entzündungshemmende Wirkungen, sondern können auch die allergische Reaktion des Körpers auf Anästhetika verringern. Hormonelle Medikamente werden bei Einkomponentenblockaden praktisch nicht eingesetzt, da sie naturgemäß besser zur Behandlung von Gelenken geeignet sind.

Andere Drogen

Begleitstoffe in Arzneimitteln für das Verfahren werden hinzugefügt, um die maximale Wirkung zu erzielen. Solche Substanzen werden nicht allein verwendet. Darüber hinaus wurden die positiven Wirkungen dieser Verbindungen nicht nachgewiesen, so dass sie aufgrund des hohen Komplikationsrisikos äußerst selten eingesetzt werden. Als zusätzliche Bestandteile in Arzneimitteln für Blockaden werden verwendet:

  • nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (Voltaren, Diclofenac, Ketonal), die Schwellungen und Schmerzen schnell lindern können;
  • B-Vitamine;
  • Chondroprotektoren mit der Fähigkeit, das Knorpelgewebe der betroffenen Bereiche teilweise wiederherzustellen;
  • krampflösende Mittel (Thrombolysin), die Muskelkrämpfe beseitigen oder schwächen können;
  • Lidase, die Schwellungen wirksam lindert und die Beweglichkeit der Gelenke erhöht.

Wie Blockade

Es gibt viele Arten von Wirbelsäulenblockaden. Der Arzt wählt die für das Verfahren erforderliche Technik auf der Grundlage des gesamten Krankheitsbildes aus. Der Manipulationsspezialist muss über die erforderlichen Fähigkeiten verfügen, um das Risiko von Nebenwirkungen zu verringern, die häufig auftreten, selbst wenn sie perfekt ausgeführt werden. Alle Medikamente werden Patienten unter sterilen Bedingungen verabreicht, um eine Infektion zu vermeiden.

Jede Technik zur Durchführung des Verfahrens hat ihre eigenen Eigenschaften. Zum Beispiel wird ein Epiduralblock auf einen Patienten gelegt, der auf seiner Seite liegt und die Pose eines „Embryos“ einnimmt (drückt seinen Kopf, seine Arme und Beine an seine Brust); Während der paravertebralen Blockade wird einem auf dem Bauch liegenden Patienten eine Injektion verabreicht. In jedem Fall wird die Pose ausgewählt, um einen maximalen Zugang zum Entzündungsherd zu erhalten. Die Nadel zur Durchführung der Manipulation sollte mindestens 5 bis 6 cm lang sein und einen kurzen Schnitt aufweisen, um eine Beschädigung der venösen Gefäße zu vermeiden.

Die Blockade der Lendenwirbelsäule mit Novocain gilt als die sicherste für das Leben des Patienten. Sie wird bei Läsionen des Plexus lumbosacral-coccygealis angewendet. Dieser Vorgang wird in einer auf dem Bauch liegenden Pose durchgeführt. Der Arzt findet durch Abtasten des Patienten einen Ort mit besonderer Erregbarkeit und besonderen Schmerzen. Nach der Behandlung mit einer antiseptischen Lösung injiziert er das Arzneimittel durch eine dünne Nadel in die ausgewählten und zuvor markierten Stellen auf der Haut.

Eine Blockade bei zervikaler Osteochondrose aufgrund der Nähe zum Gehirn ist weniger sicher. Zur Durchführung zieht sich der Patient bis zur Taille aus, setzt sich auf die Couch und drückt sein Kinn so weit wie möglich an die Brust. Der Arzt führt eine Nadel mit einer Einwegspritze in Höhe des sechsten Halswirbels bis zur gewünschten Tiefe ein. Die Dosis des verabreichten Arzneimittels wird basierend auf der Intensität der Schmerzen und dem Körpergewicht des Patienten berechnet. Der Patient kann sich nach der Manipulation im Nacken unwohl fühlen. Daher muss das medizinische Personal mehrere Stunden lang beobachtet werden.

Bei schmerzhafter Interkostalneuralgie und Nervenklemmung wird eine Anästhesie der Brustwirbelsäule durchgeführt. Je nach Qualität der Pathologie werden ein oder zwei Injektionen durchgeführt. Diese Art der Manipulation bereitet qualifizierten Gesundheitspersonal keine Schwierigkeiten Die Brustregion des paravertebralen Raums besteht aus transversalen Wirbelfortsätzen und Rippen.

Was hilft Blockade mit einem Leistenbruch der Lendenwirbelsäule

Das Leben eines Patienten, bei dem eine „Zwischenwirbelhernie“ diagnostiziert wurde, wird durch starke Rückenschmerzen erheblich erschwert. Sie können so intensiv sein, dass Sie nicht schlafen oder arbeiten dürfen. Ein Mensch denkt nur ständig darüber nach, wie sehr sein Rücken schmerzt und versucht, körperliche Aktivität zu reduzieren.

Eine Blockade mit einem Leistenbruch der Lendenwirbelsäule ist oft die einzige Methode, um schmerzhafte Empfindungen zu lindern. Dank der medizinischen Substanzen, die der Arzt in die Wirbelsäule injiziert, können Sie die Schmerzen für mehrere Stunden oder Tage stoppen.

Warum der Rücken mit Zwischenwirbelhernien schmerzt

Eine Zwischenwirbelhernie oder Hernie der Wirbelsäule ist ein Zustand, bei dem die Bandscheiben, bei denen es sich normalerweise um elastische Knorpel mit halbflüssigem Inhalt handelt, austrocknen, abflachen, platzen, der Inhalt nach außen ragt und nahegelegene Nerven komprimiert.

Wirbelsäulenhernien werden jedes Jahr jünger, und unsere Faulheit ist schuld: Wir fahren lieber Auto, liegen auf der Couch, anstatt zu gehen und zu trainieren, viele von uns haben sitzende Arbeit am Computer. Die Rückenmuskulatur schwächt sich ab, die gesamte Last, den Körper in aufrechter Position zu halten, fällt auf die Wirbelsäule, die Bandscheiben können dem Druck nicht standhalten, drücken sich ab und wölben sich aus dem Wirbel heraus, es entsteht ein Leistenbruch.

Ein Leistenbruch drückt auf die Nervenwurzeln, die sich vom Rückenmark und der Wirbelsäule bis zu den Organen an der Peripherie erstrecken. Druck verursacht Schmerzen, die manchmal so stark sind, dass sie sich in den Augen verdunkeln. Von einer normalen Lebensqualität kann keine Rede sein, daher erhalten Patienten eine Blockade, dh sie blockieren Schmerzen.

Wenn ein Leistenbruch für einen Leistenbruch angezeigt ist

Mit Bandscheibenvorfällen leben Menschen jahrelang und leiden nicht immer unter akuten Schmerzen. Manchmal weiß eine Person nicht einmal über das Vorhandensein eines Leistenbruchs Bescheid. Wenn sich die Krankheit nur entwickelt und es immer noch keine scharfen Schmerzen gibt und wenn sich der Patient in Remission befindet, besteht keine Notwendigkeit zu blockieren.

Wenn eine Exazerbation auftritt, verspürt der Patient einen scharfen, scharfen Schmerz, und rund um die Uhr und für eine lange Zeit verschreibt der Arzt eine Blockade eines Leistenbruchs der Lendenwirbelsäule. Es ist diese Art von Hernie, die die qualvollsten Schmerzen verursacht, die den unteren Rücken bedeckt und das Bein belastet. Im akuten Stadium ist es für eine Person unmöglich, normal zu sitzen und zu liegen, ganz zu schweigen von der Bewegung.

In diesem Fall kann nur eine Blockade helfen, die gegenüber anderen Behandlungsmethoden mehrere Vorteile hat:

  1. Es gibt eine schnelle und starke analgetische Wirkung;
  2. Das Risiko von Nebenwirkungen durch die Einnahme des Arzneimittels ist minimal, da es direkt zur Schmerzquelle gelangt und diese stoppt.
  3. Die Blockade kann und sollte wiederholt durchgeführt werden, dh Kurse von zwei bis eineinhalb Dutzend Injektionen;
  4. Ein Medikament, dem Sie eine Injektion erhalten, kann Muskelentzündungen und Krämpfe sowie Schwellungen lindern.

Leider ist eine Blockade während einer Verschlimmerung der Krankheit der einzige Weg, um einer Person zu helfen, zum normalen Leben zurückzukehren. Es gibt praktisch keine Blutgefäße in der Wirbelsäule, die Medikamente in den beschädigten Bereich abgeben könnten. Und eine geringe Beweglichkeit während der Verschlimmerung der Hernie reduziert die Ernährung der Wirbelsäule auf fast nichts. Nur Injektionen helfen.

Kontraindikationen

  • Blutgerinnungsstörungen. Die Injektion kann zu unkontrollierten Blutungen und Rückenmarksverletzungen führen..
  • Infektionskrankheiten. Um die Entwicklung von Komplikationen beim Patienten und das Infektionsrisiko des medizinischen Personals zu vermeiden, ist es besser, die Blockade bis zur Genesung zu verschieben.
  • Der unbewusste Zustand des Patienten. Bei einer Person ohne Bewusstsein ist es unmöglich, den Grad der Schmerzen zu beurteilen.
  • Allergie gegen die Bestandteile des Arzneimittels. Sagen Sie Ihrem Arzt, gegen welche Medikamente Sie unverträglich sind. Er wird in der Lage sein, ein Analog aufzunehmen.
  • Schwere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Anästhetika können die Herzfrequenz beeinflussen und einen Herzinfarkt verursachen..
  • Leber erkrankung. Die Bestandteile des Arzneimittels werden von der Leber metabolisiert. Wenn sie ungesund ist, kann eine Blockade der Patientin schaden.
  • Hypotonisches Gefäß, Myasthenia gravis. Anästhetika beeinträchtigen die Blutgefäße und den Zustand geschädigter Muskeln.
  • Epilepsie. Blockade kann einen Angriff anregen.
  • Schwangerschaft. Es ist nicht bekannt, wie das Medikament den Tonus der Gebärmutter und des Fötus beeinflusst..

Arten der Blockade

Ein einziger Name - Blockade - kombiniert mehrere Varianten dieses Verfahrens. Welches Sie benötigen, wird nur von einem Neuropathologen oder Neurochirurgen entschieden. Blockaden sind:

  1. Stoff. Die Injektion erfolgt in Geweben neben dem beschädigten Bereich der Wirbelsäule..
  2. Rezeptor. Die Injektion erfolgt an biologisch aktiven Stellen. Sie können sich auf Haut, Muskeln und Bänder konzentrieren.
  3. Dirigieren. Die Nerven, die den Schmerzimpuls leiten, sind blockiert. Die Einführung des Arzneimittels kann epidural, epidural, para- oder perineural, paravaskulär sein.
  4. Ganglienblockade. Die Injektion erfolgt im Bereich der sympathischen Ganglien..

In dem Bereich, in dem die Blockaden platziert werden, sind sie unterteilt in:

  • Cervical;
  • Thorax
  • Thorakolumbal (mit dem Übergang der Brustwirbelsäule zur Lendenwirbelsäule);
  • Lendenwirbelsäule
  • Schwanzknochen;
  • Kreuzbein
  • Ischiasnerv;
  • N. occipitalis;
  • Nervus suprascapularis und andere.

Die Wirkung der Blockade eines Leistenbruchs

Die Zusammensetzung der Medikamente, die dem Patienten injiziert werden, umfasst Anästhetika - Novocain oder Lidocain. Sie blockieren vorübergehend die Übertragung eines Nervenimpulses von der Schmerzquelle zum Gehirn, und die Person hört auf, Schmerzen zu fühlen. Wenn die Zusammensetzung des Arzneimittels außer Anästhetika nichts enthält, werden solche Arzneimittel als Einzel- oder Einkomponenten-Arzneimittel bezeichnet. Sie betäuben nur stundenlang.

Zusätzlich zu Anästhetika kann das Präparat Vitamine, Hormone und entzündungshemmende Substanzen enthalten, die dazu beitragen, die Krankheit schnell von der akuten in die chronische Phase zu übertragen, da es unmöglich ist, sich vollständig von einem Zwischenwirbelbruch zu erholen. Solche Medikamente werden als Mehrkomponenten bezeichnet.

Welche Medikamente werden verwendet?

Monokomponentenpräparate umfassen:

  • Novocain, Lidocain - Lokalanästhetika. Produktion - Russland. Kosten für März 2018: Novocain 10 Ampullen - ab 40 Rubel., Lidocain 10 Ampullen - ab 33 Rubel..
  • Markain (Wirkstoff Bupivacain) ist ein Lokalanästhetikum für die Wirbelsäulenanästhesie. Produktion - Frankreich. Preis für März 2018: 5 Ampullen - ab 984 Rubel.
  • Analoga von Markain: Bupivacain (Russland) - ab 434 Rubel., Maxicain (Russland) - ab 458 Rubel.
  • Milgamma (Deutschland). In der Struktur: neurotrope Vitamine der Gruppe B und Lidocain. Betäubt, verbessert die lokale Durchblutung, wirkt sich positiv auf das Nervensystem aus und lindert Entzündungen. Preis für März 2018: 5 Ampullen - ab 266 Rubel.
  • Kombilipen (Russland). Enthält einen Multivitamin-Komplex, Lidocain. Betäubt, sorgt für Blutversorgung und Nervenernährung. Preis für März 2018: 5 Ampullen - ab 170 Rubel.
  • Neuromultivitis (Österreich). Die Zusammensetzung ist identisch mit Milgamma und Combilifen: Vitamine, die für das Nervensystem notwendig sind, jedoch ohne Lidocain. Preis für März 2018: 5 Ampullen - ab 212 Rubel.

Arzneimittel ähnlich wie Milgamma und Combilifen: Neurobion (Deutschland, 3 Amp. 305 Rubel), Komplimente (Russland, 10 Amp. 248 Rubel)

Wir bieten Hintergrundinformationen. Nur ein Neurologe oder Neurochirurg kann bestimmte Medikamente verschreiben, unter Berücksichtigung der Eigenschaften Ihres Körpers, einer Tendenz zu Allergien.

Blockade

Die Blockade wird ausschließlich in einer medizinischen Klinik unter Einhaltung aller aseptischen Regeln durchgeführt. Oft werden Blockaden für diejenigen gemacht, die sich in einem Krankenhaus einer Behandlung unterziehen. Wenn der Patient ambulant ist, kommt er alle paar Tage in die Klinik, um den Eingriff durchzuführen, und kehrt am selben Tag nach Hause zurück..

Der Patient wird verdeckt auf die Couch gelegt. Der Rücken, insbesondere in der Lendenwirbelsäule, sollte frei von Kleidung sein. Die Injektionsstelle wird mit einem Antiseptikum behandelt. Der Arzt tastet den Bereich ab, in dem sich die Schmerzquelle befindet, und injiziert. Manchmal sind mehrere Injektionen an verschiedenen Stellen erforderlich, damit die Blockade so effektiv wie möglich wird..

Nach dem Eingriff kann der Patient von der Couch aufstehen und sich in einer bequemen Position etwas entspannen, damit das Arzneimittel Zeit zum Handeln hat. Sie können in wenigen Minuten nach Hause gehen.

Die Wirbelsäule ist ein komplexer und wichtiger Teil unseres Körpers. Durch sie geht das Rückenmark, von dem große Nerven abweichen. Die geringste Ungenauigkeit der Injektion gefährdet schwerwiegende gesundheitliche Folgen. Nur ein Neurologe, Neurochirurg, Vertebologe oder Traumatologe verfügt über ausreichende Kenntnisse der Anatomie, der Qualifikationen und der Fähigkeit, eine Injektion direkt in die Nervenwurzel oder in das Rückenmark durchzuführen. Es ist unmöglich, einer Krankenschwester ein so ernstes Verfahren anzuvertrauen, geschweige denn zu Hause zu versuchen. Dies ist mit schwerwiegenden Komplikationen bis hin zu Behinderungen behaftet..

Mögliche Komplikationen

Komplikationen können nach jedem medizinischen Eingriff auftreten. In seltenen Fällen kann nach einer Blockade eines Leistenbruchs in der Wirbelsäule Folgendes auftreten:

  • Blutung
  • Infektion einer Wunde oder Membran des Rückenmarks;
  • Schäden an Muskeln, Bändern, Blutgefäßen;
  • Allergie gegen die Bestandteile des Arzneimittels;
  • Vorübergehende Blasenfunktionsstörung.

Eine Blasenfunktionsstörung ist vorübergehend, meistens aufgrund einer zu starken Betäubung und infolgedessen eines vorübergehenden Kontrollverlusts über die Empfindlichkeit der Blase. Eine Schädigung des Rückenmarks kann jedoch sehr schwerwiegende Folgen haben. Suchen Sie daher bei jeder negativen Reaktion des Körpers sofort einen Arzt auf.

Die Häufigkeit von Komplikationen nach Blockade eines Wirbelbruchs ist gering. Dies hängt von der Qualifikation und Erfahrung des Arztes sowie von der strikten Einhaltung der Regeln für dessen Umsetzung ab. Mit der richtigen Blockade und Vorbereitung treten keine Komplikationen auf.

Blockade von Schmerzen in der Wirbelsäule und im unteren Rücken

Warum Blockade Schmerzen lindert

Um den Wirkungsmechanismus der Blockade zu verstehen, ist es notwendig zu verstehen, wie Schmerzen auftreten und wie sie sich auswirken.

Preise für Schmerzmittel gegen Rückenschmerzen

Wie tut Schmerz

Pathologische Phänomene in der Wirbelsäule sind der Grund dafür, dass Spinalnerven aufgrund dieser eingeklemmt werden. Wenn ein Nerv gequetscht wird, überträgt er den Schmerz in ein Glied oder einen Nacken, den unteren Rücken und so weiter. Der Ort der Schmerzlokalisation hängt direkt von der Position des eingeklemmten Nervs ab.

Eingeklemmter Nerv im unteren Rücken

Wenn die Rückenschmerzen stark und konstant werden, greifen Sie auf Blockade zurück, um sie zu beseitigen. Eine Injektion schaltet eines der Glieder der Schmerzreflex-Bewegungskette aus (macht sie unfähig), wodurch alle Schmerzbewegungen unterbrochen werden und der Impuls die Gliedmaßen und Organe nicht erreicht.

Ein solches Verfahren ist keine Methode zur Behandlung von Rückenerkrankungen, sondern nur eine Möglichkeit, Schmerzen zu lindern

In einigen Fällen wird eine Blockade-Injektion für diagnostische Maßnahmen verwendet, um die wahre Ursache von Schmerzen festzustellen.

Mittel zur Behandlung von Verletzungen, Schmerzen in Muskeln und Gelenken

Was ist Blockade-Injektion

Was ist das für ein Verfahren? Durch eine Injektion wird die Nervenleitung der Fasern, die den Schmerz auf die Organe übertragen, verringert / behindert. Zu diesem Zweck werden Lokalanästhetika verwendet, die nach der Hemmmethode Natriumkanäle blockieren..

Das Schmerzsyndrom schaltet sich fast nach ein oder zwei Minuten aus. Ist dies nicht der Fall, ist eine gründliche Diagnose und die Suche nach anderen Schmerzursachen erforderlich.

Zur Blockade werden Lokalanästhetika verwendet, die die Zellleitung durch Hemmung spannungsgesteuerter Natriumkanäle blockieren.

Sie machen eine Blockade-Injektion ausschließlich in der Klinik und nur Ärzte mit professioneller Zulassung zu diesem Verfahren. Expertenwissen ist nicht nur medizinisch, sondern auch topografisch und anatomisch erforderlich. In den meisten Fällen arbeiten Spezialisten, die die erforderlichen Anforderungen erfüllen, in Kliniken und Krankenhäusern in der Traumatologie oder Neurochirurgie. Daher wird das Verfahren dort durchgeführt.

Blockade, Foto

Was ist die Schwierigkeit zu blockieren? Unsicherheit des Rückenmarks. Es scheint, dass das Rückenmark, eingeschlossen in eine starke Hülle des Wirbelbogens, eines der am stärksten gefährdeten Organe bleibt, das Angst vor dem geringsten Eindringen von Bakterien hat. Eine Virusinfektion des Rückenmarks kann den Patienten zum Tod führen. Daher wird die Blockade nur unter sterilen Bedingungen durchgeführt, wo normalerweise eine Operation durchgeführt wird. Der Spezialist arbeitet mit Handschuhen..

Das Verfahren wird unter sterilen Bedingungen durchgeführt.

Die Vorteile der Blockade als analgetische Methode

Diese Methode entlastet den Patienten von Rückenschmerzen.

  1. Zuallererst ist es eine schnelle Linderung von Schmerzen, die dem Patienten die Fähigkeit zurückgibt, sich zu bewegen und ein erfülltes Leben zu führen.
  2. Der zweite positive Faktor ist das Fehlen langfristiger negativer Konsequenzen. So können Schmerzen viele Male gelindert werden, ohne den Körper zu schädigen..
  3. Drittens umfassen Blockadelösungen zusätzlich zur anabolen Komponente entzündungshemmende Komponenten. Hierzu zählen beispielsweise Glukokortikoide. Sie können das Immunsystem beeinflussen und den Histaminausstoß reduzieren, der die Entwicklung des Entzündungsprozesses hemmt.

Die Blockade kann nur von einem Arzt unter geeigneten Bedingungen durchgeführt werden, der Eingriff wird nicht zu Hause durchgeführt

Indikationen für die Blockade

Da der Hauptzweck der Blockade die Beseitigung von Schmerzen ist, wird sie bei Vorliegen dieses Syndroms durchgeführt, das mit folgenden Krankheiten verbunden sein kann:

  • Zwischenwirbelhernie;
  • Osteochondrose;
  • Myositis;
  • Scheibenvorsprung;
  • Neuralgie der Spinalnerven;
  • Spondylarthrose;
  • Interkostalneuralgie.

Bandscheibenüberstand

Preise für orthopädische Korsetts und Haltungskorrektoren

Die beliebteste Indikation für das Blockadeverfahren ist die degenerative Pathologie der Wirbelkörper..

Gegenanzeigen und Komplikationen einer Lumbalblockade

Die häufigsten Kontraindikationen für Blockaden sind die folgenden Abweichungen in der Gesundheit des Patienten:

  1. Blutungsneigung (Thrombozytopenie, Hämophilie, Einnahme von Antikoagulanzien);
  2. Infektionsspuren an der Injektionsstelle oder das Vorhandensein einer allgemeinen Infektion im Körper, bei der das Risiko besteht, pathologische Prozesse zu entwickeln;
  3. Bewusstlosigkeit oder der allgemeine Zustand des Patienten werden als schwerwiegend angesehen;
  4. Überempfindlichkeit gegenüber Medikamenten, die zur Blockade des unteren Rückens eingesetzt werden sollen;
  5. Myasthenia gravis;
  6. Kontraindikationen für die Einnahme von Kortikosteroiden;
  7. Arrhythmie;
  8. Arterielle Hypotonie;
  9. Anfälle von Epilepsie;
  10. Kindheit;
  11. Das Vorhandensein von psychischen Erkrankungen;
  12. Leberschaden.

Alle oben genannten Bedingungen schließen das Risiko einer Entwicklung nach Blockadekomplikationen nicht aus. Die wichtigsten und allgemein anerkannten Regeln für eine erfolgreiche Blockade: ein Arzt, ein ausgebildeter Patient und extrem sterile Bedingungen, die das Risiko unerwünschter Folgen verringern.

Es ist möglich, dass Komplikationen einer Blockade mit Osteochondrose des unteren Rückens auftreten. Die häufigsten sind:

  • Blutung;
  • Infektion an der Einstichstelle, in den Hirnhäuten;
  • Das Vorhandensein von Wunden mit ungenauen Injektionen von Weichteilen;
  • Die Entwicklung von Allergien und anderen.

Die Blockade des unteren Rückens der Wirbelsäule ist ein ziemlich wirksamer und sehr schneller Weg, um die Schmerzen zu beseitigen, die mit der Osteochondrose des unteren Rückens verbunden sind. Eine Vernachlässigung oder Gleichgültigkeit gegenüber dem Verfahren wird nicht empfohlen, da diese Manipulation sehr schwerwiegend ist und jeder Verstoß gegen die Blockade-Ausführungstechnik zu unvorhersehbaren Konsequenzen führen kann.

Arten der Blockade

Die Blockade der Zwischenwirbelhernie hängt vom Ort der Erkrankung und der Art der verabreichten Medikamente ab

Für die richtige Wahl der Dosierung von Medikamenten müssen Sie auf den Grad der Schmerzintensität und die Krankheit selbst achten:

  • 1 Grad: Schmerzen können nur bei einer Veränderung der Körperhaltung oder bei einer plötzlichen Bewegung auftreten. In anderen Fällen werden keine Schmerzen beobachtet;
  • 2 Grad: leichte Schmerzen sind fast ständig vorhanden und werden nicht nur bei stationärer Position empfunden;
  • 3 Grad: Der Schmerz hört nicht auf, lässt auch bei einer festen bewegungslosen Pose nicht nach.

Der Spezialist sollte den Grad der Schmerzen bestimmen und ein Medikament für die Blockade verschreiben.

Blockaden werden nur im zweiten und dritten Schmerzgrad angewendet, da Sie im ersten einfachere Methoden anwenden können, z. B. Schmerzmittel.

Preise für Schmerzmittel gegen Rückenschmerzen

Arten der Blockade: Wo wird das Arzneimittel verabreicht??

Blockaden werden nach mehreren Kriterien klassifiziert, und eines davon befindet sich an der Injektionsstelle. Die unten aufgeführten Typen sind epidurale Blockaden:

Transforaminale Injektion. Bei dieser Methode wird das Medikament an dem Punkt verabreicht, an dem die Nervenenden die Wirbelsäule verlassen. Dank dieser Methode wird ihre Arbeit blockiert und der Schmerz lässt nach.

Intralaminare Injektion. In diesem Fall wird das Medikament genau in der Mittellinie zwischen den Wirbelprozessen verabreicht. Ärzte wählen diese Methode am häufigsten, weil sie weniger schmerzhaft und gefährlich ist - die Arbeit mit Nervengewebe ist mühsamer.

Arten der Blockade: Welche Art von Medizin wird benötigt??

Blockaden werden auch nach den verabreichten Arzneimitteln klassifiziert, da Analgetika sowohl in der Konzentration des Arzneimittels als auch in der Stärke der Wirkung unterschiedlich sind..

Je nach Zusammensetzung werden folgende Medikamente unterschieden:

  • Einkomponente (wenn nur ein Arzneimittel benötigt wird).
  • Zweikomponenten (die Einführung von zwei Medikamenten ist notwendig).
  • Mehrkomponenten (Injektion von drei oder mehr verschiedenen Medikamenten).

Spezifische Formulierungen werden vom Arzt abhängig vom Stadium der Krankheit, dem Grad der Schmerzen und davon, welche Medikamente für den Körper des Patienten geeignet sind, verschrieben. Folgendes kann zum Beispiel verwendet werden:

Name des Arzneimittels, Abbildungpharmachologische Wirkung
Lokalanästhetika
Dieses Anästhetikum wird am häufigsten verwendet, um Blockaden zu verursachen, da dank ihm die analgetische Wirkung innerhalb weniger Minuten auftritt.
Erhältlich in Injektionslösungen mit unterschiedlichen Konzentrationen: 2%, 1%, 0,5% und 0,25%.
„Markain“ wird viel seltener angewendet, da es eine Reihe starker Nebenwirkungen hat (z. B. Schmerzen im Herzen und in den Gelenken)..
Es hat auch eine leicht "späte" Wirkung und beginnt erst 15 bis 20 Minuten nach der Verabreichung zu wirken, hat jedoch auch eine längere Wirkdauer - 5 bis 6 Stunden.
Lidocain ist auch eines der häufigsten Analgetika..
Es beginnt schnell genug zu wirken und die Wirkung einer solchen Blockade hält 2-3 Stunden an.
Wie Sie sehen können, sind die Blockaden dieser Medikamente nur von kurzer Dauer und werden mehr in den Fällen benötigt, in denen der Arzt mit dem Patienten arbeiten muss, damit er keine Schmerzen verspürt. Wenn es notwendig ist, den beschädigten Teil für eine längere Zeit zu betäuben, wird die folgende Art von Medikament verwendet - Kortikosteroide (GCS):
Kortikosteroide
"Dexamethoson" hält nicht sehr lange an, etwa einige Wochen, ist jedoch zur Blockade von Weichteilen und insbesondere von Hernien geeignet.
"Diprospan" - ein Mittel zur längeren Wirkung. Dieses Medikament ist ideal für die Blockade von Zwischenwirbelhernien..
Wenn Sie es richtig eingeben, wird der entzündete Bereich langfristig betäubt.
"Hydrocortison" - eines der beliebtesten Medikamente zur Blockade.
Es ist in Form einer Suspension erhältlich, da es sich nicht in Wasser löst und auch in Mischung mit anderen Analgetika.
"Kenalog" ist ungefähr zwei Wochen gültig und eignet sich zum Blockieren von Gelenken und der Wirbelsäule mit einem Leistenbruch.
"Depot-Medrol" kann auch bei verschiedenen Blockaden angewendet werden. Wenn es zur Blockierung von Hernienschmerzen eingeführt wird, hält seine Wirkung etwa drei Wochen an.

Als zusätzliche Mittel werden auch andere Medikamente eingesetzt. Sie selbst wirken sich nicht direkt auf die Anästhesie des Leistenbruchs aus. In Kombination mit den oben beschriebenen Arzneimitteln bewirken sie jedoch einen zusätzlichen Verbesserungseffekt, z. B. Beschleunigung der Wirkung, Stärkung des Gewebes, Normalisierung der Durchblutung. Diese beinhalten:

  • Rumalon.
  • Voltaren.
  • Fibrinolysin.
  • "Platifillin".
  • "Papain".
  • Vitamine der Gruppe B und andere Arzneimittel.

Preise für Vitamine und Mineralien

Bedeutung von Schmerz

Das Schmerzempfinden hängt direkt davon ab, welche Bedeutung es hat. In verschiedenen Kulturen wird beispielsweise der Geburtsschmerz unterschiedlich wahrgenommen: Irgendwo können Frauen bis zuletzt arbeiten, sich selbstständig machen und unmittelbar nach der Geburt des Kindes wieder daran arbeiten.

Es ist erwiesen, dass die Konzentration auf Schmerz und Erwartung sie um ein Vielfaches erhöht, und der nächste Weg, um Schmerzen zu vermeiden, folgt daraus - versuchen Sie, nicht darauf zu achten und ihm nicht viel Bedeutung zu geben.

Außerdem lässt der Schmerz nach, wenn die Person sicher ist, dass bald alles vorbei sein wird. Wenn Patienten beispielsweise während der Studie Placebo-Tabletten erhielten, waren ihre Beschwerden verringert. Wissenschaftler führen dies auf die Produktion von Endorphinen in Erwartung einer frühen Linderung zurück.

Ausrüstung

Die Blockade der Lendenwirbelsäule hat zwei Methoden zu ihrer Umsetzung, die die folgenden Punkte umfassen:

  1. Der Patient legt sich auf die Couch, und der Arzt findet mit den Fingern die schmerzhafteste Stelle und behandelt sie mit einem Antiseptikum. Anschließend wird Novocaine an vier Stellen mit einer dünnen Nadel injiziert, damit die Haut wie eine Zitronenschale aussieht. Nach einer leichten Erwartung der Taubheit an dieser Stelle wird ein Anästhetikum mit einer 10-cm-Nadel direkt in den betroffenen Zwischenwirbelraum injiziert. Die Nadel geht bis in den Nervenprozess hinein. Als nächstes wird die Nadel ein wenig gezogen und unter dem Querprozess geschickt. Auf allen Ebenen des Segments wird die genaue Menge des Arzneimittels verabreicht. Die Größe des betroffenen Bereichs hängt davon ab, wie viele Blockpunkte 3 oder 6 vorhanden sind.
  2. Die zweite Methode beinhaltet die gleiche Vorbereitung des Patienten - sie behandeln den gefundenen betroffenen Bereich und injizieren ihm Novocain. Die Nadel wird über dem Dornfortsatz des erkrankten Wirbels eingeführt und entlang der Oberfläche des Nervenende bewegt, während die Nadel am Knochen entlang rutscht. Die Arzneimittellösung wird während des Verfahrens kontinuierlich verabreicht. Die Nadel bewegt sich bis zum Anschlag des Wirbelsäulenbogens, dann wird sie 1,5 cm näher an die Mittellinie des Körpers bewegt, die Nadel wird leicht gedehnt und die letzte Dosis Medizin wird eingeführt.

Eine paravertebrale Blockade mit Osteochondrose der Lendenwirbelsäule wird durchgeführt, wenn die Pathologie den lumbosakral-coccygealen Plexus betrifft, sich ein Hexenschuss gebildet hat und sich Ischias entwickelt hat.

Von allen Blockaden ist das Verfahren für den Lenden- und Sakralschnitt die sicherste Maßnahme mit minimalen Komplikationen. Daher ist die vorgestellte Injektion beliebt, aber sie greifen nur in extremen Fällen darauf zurück.

Indikationen und Kontraindikationen zur Anwendung

Eine Blockade der Wirbelsäule wird durchgeführt, um Schmerzen zu lindern. Es wird empfohlen, dieses Verfahren bei folgenden Krankheiten durchzuführen:

  • Osteochondrose im fortgeschrittenen Stadium.
  • Neuralgie.
  • Protrusion und Hernie.
  • Myositis.
  • Interkostale Neuralgie.
  • Spondylarthrose.

Die Diagnose ist jedoch nicht die Hauptindikation für die Blockade, vor allem das Vorhandensein intensiver Schmerzen. Die Methode und Häufigkeit der Injektionen hängt von der Art der Pathologie ab.

Aber auch bei starken Schmerzen wird eine Blockade nicht sofort verordnet, sondern nur als letztes Mittel, wenn eine medikamentöse Behandlung keine Ergebnisse bringt.

Seltsamerweise stehen viele Patienten Blockaden negativ gegenüber, da es Komplikationen gibt. Mit dem richtigen Verfahren ist das Risiko schwerwiegender Konsequenzen jedoch minimal. Es gibt Fälle, in denen Blockade die einzige Methode zur Verbesserung des Zustands ist, ausgenommen chirurgische Eingriffe.

Dennoch gibt es absolute Kontraindikationen:

  • Blutdruck.
  • Schwangerschaft und Stillzeit.
  • Nierenversagen und Leberprobleme.
  • Wirbelsäulentuberkulose.
  • Unverträglichkeit gegenüber dem Bestandteil der verabreichten Substanz.
  • Infektionskrankheiten.
  • Diabetes mellitus.
  • Entzündung der Epidermis an der Injektionsstelle.
  • Osteoporose.
  • Rausch.

Die Blockade wird auch erst im Alter von 18 Jahren und bei Vorliegen von psychischen Problemen durchgeführt.

Medikamente gegen Blockade

Alle Arzneimittel gegen Wirbelsäulenblockaden sind in mehrere Unterarten unterteilt.

Wenn Sie die Anzahl der Komponenten in der Zusammensetzung des Arzneimittels berücksichtigen, werden die folgenden Medikamente unterschieden:

  • Einkomponenten - Arzneimittel, die einen Wirkstoff enthalten;
  • Zweikomponenten - Medikamente, die mehrere Substanzen kombinieren;
  • Mehrkomponenten - Arzneimittel, in denen drei oder mehr Wirkstoffe kombiniert sind.

Anästhetika

Die häufigsten Medikamente, die bei allen Blockaden der Wirbelsäule eingesetzt werden. Sie interagieren mit den Nervenenden und sorgen für die Leitung von Schmerzimpulsen entlang der Nervenenden, wodurch Schmerzen und eine hohe Empfindlichkeit gegenüber mechanischen Reizungen wirksam beseitigt werden. Die Hauptvertreter von Lokalanästhetika sind die folgenden Medikamente.

Novocain

Am häufigsten ist die Novocainblockade, die zwei Stunden dauert. Das erste Ergebnis wird bereits in der zweiten Minute nach dem Einbringen der Substanz beobachtet. Es gibt verschiedene Formen der Arzneimittelfreisetzung, daher bestimmt der Arzt je nach Schweregrad und Pathologie die Konzentration von Novocain und die Anzahl der Milliliter. Eine Injektion reicht aus, um einen starken Schmerzanfall zu verhindern und den Schmerzimpuls zu stoppen.

Lidocain

Nach Novocain ist es üblich, Lidocain zu verwenden. Das Anästhetikum bewältigt effektiv Rückenschmerzen und Zwischenwirbelhernien, ohne den Körper zu schädigen. Die Langzeitwirkung des Arzneimittels ermöglicht es dem Patienten, sich ruhig zu bewegen und auf verschiedene Weise auf der Stelle zu wirken. Der erste Effekt kommt so schnell wie bei Novocain.

Bupivacain oder Markain

Bei starken Rückenschmerzen kommt dieser Wirkstoff am effektivsten zurecht. Die Besonderheit des Arzneimittels ist ein langsamer Wirkungseintritt, aber eine verlängerte therapeutische Wirkung

Bei Menschen mit kardiovaskulären Erkrankungen ist Vorsicht geboten, da das Medikament eine geringe toxische Wirkung hat. Absolut alle Dosierungen und die Anzahl der Lösungen werden vor dem Eingriff vom Arzt festgelegt

Ampullen mit Lidocain können in der Apotheke gekauft werden, nachdem Sie die genaue Dosierung von Ihrem Arzt erfahren haben

Kortikosteroide

Kortikosteroide sind starke entzündungshemmende Substanzen, die helfen, unangenehme Symptome für lange Zeit zu beseitigen. Sie wirken direkt auf den Entzündungsherd und beseitigen alle damit verbundenen Symptome: Schmerzen, Schwellungen und Entzündungsprozesse. Sie wirken aufgrund ihrer pharmakologischen Eigenschaften auch als Antihistaminika..

Um die therapeutische Wirkung zu verstärken, kann ein Spezialist Lokalanästhetika zusammen mit Kortikosteroiden verwenden, da letztere die Pathologien der Gelenke, Wirbel und Knorpel wirksam behandeln. Die wichtigsten Kortikosteroide, die in der Medizin zur Blockade von Rückenschmerzen eingesetzt werden, sind:

  • Hydrocortisonacetat. Aufgrund seiner Unlöslichkeit in Wasser wird der Stoff in Form einer Suspension hergestellt. Vor dem Gebrauch muss es gründlich mit einem Lokalanästhetikum gemischt werden. Die Substanz wird bei neurologischen Erkrankungen der Wirbelsäule verabreicht.
  • Dexamethason. Das Medikament wird bei leichten Schmerzen bei Entzündungen der Gelenke und Weichteile des Rückens angewendet. Relativ schnelle Wirkung und kurzfristige Wirkung machen das Medikament für chronische Rückenerkrankungen, die von starken Schmerzen begleitet werden, irrelevant.
  • Diprospan. Das Tool bezieht sich auf Kortikosteroide zur systemischen Anwendung, die für rheumatische Erkrankungen und allergische Erkrankungen angezeigt sind. Am häufigsten wird das Medikament intramuskulär verabreicht, um Muskelschmerzen und Gelenke zu lindern..
  • Kenalog. Corticosteroid verlängerte Wirkung aufgrund der pharmakologischen Eigenschaften der Substanz. Es wird bei starken und schmerzenden Schmerzen in der Wirbelsäule, Zwischenwirbelhernien und Rheuma empfohlen. Die Dauer des Injektionseffekts beträgt mehr als 10 Tage.

Nach der Blockade verschreibt der behandelnde Arzt dem Patienten schmerzlindernde Tabletten, um Nebenwirkungen zu beseitigen. Der Name des Arzneimittels wird von einem führenden Spezialisten genannt, wonach die Mittel in der Apotheke gekauft werden können.
Kenalog wird verwendet, um allergische Manifestationen, rheumatische Pathologien und onkologische Tumoren zu stoppen.

Wann und für welche Krankheiten wird Blockade eingesetzt?

Wir haben bereits gesagt, dass das Hauptziel dieses Verfahrens darin besteht, mit Hilfe von Injektionen in den Rücken die Schmerzen zu blockieren, die mit schwerwiegenden Abweichungen im Zustand der Wirbelsäule einhergehen.

Die häufigsten Indikationen für die Anwendung der Blockade sind die folgenden Pathologien:

  • Osteochondrose verschiedener Teile der Wirbelsäule, des Brustraums und der Lendenwirbelsäule, einschließlich;
  • Neuralgie in der Brust, Neuritis der Nervenenden in der Wirbelsäule;
  • Vorsprung der Bandscheibe;
  • Spondylarthrose der Wirbelsäule;
  • bei der Behandlung von Myositis.

Der Großteil der Verschreibungen erfolgt im Falle der Beseitigung des Schmerzsyndroms bei degenerativen Veränderungen der Lendenwirbelsäule durch progressive Osteochondrose, Pathologie 2-4 Grad.

Novokainische Blockade wird in solchen Situationen seit langem angewendet, jedoch nur in Übereinstimmung mit den Indikationen und mit einem individuellen Ansatz zur Lösung der Probleme jedes Patienten. Der Vorteil dieses Verfahrens besteht darin, eine schnelle Wirkung zu erzielen..

Bei Osteochondrose im Anfangsstadium kann die Blockade auf eine Injektion beschränkt sein. In schweren Fällen, wenn ein Zwischenwirbelbruch in der Halswirbelsäule vorliegt, ist eine längere Behandlungsdauer erforderlich, die 10-12 Tage beträgt.

Bisher werden zwei grundlegende Anästhetika verwendet, um solche Verfahren durchzuführen:

Das erste Medikament wirkt sofort, aber die analgetische Wirkung verliert schnell seine Kraft. Lidocainblockaden zeichnen sich durch eine lang anhaltende Wirkung aus, die den Patienten über längere Zeit von Schmerzen befreit.

In letzter Zeit gewinnen epidurale Injektionen, zu denen fortgeschrittenere Kortikosteroid-Medikamente gehören, an Popularität. Im betroffenen Bereich werden Medikamente verabreicht, die sowohl analgetische als auch entzündungshemmende Wirkungen haben.

Der Zweck der Technik ist die lokale Wiederherstellung von geschädigtem Gewebe der Bandscheibe direkt an der Stelle der Hernie. Ein Beispiel für ein solches Verfahren ist die Diprospaninjektion.

Die pharmakologische Wirkung bei der Behandlung von Osteochondrose ist mit der Wirkung von Betamethason verbunden, dem Hauptbestandteil des Arzneimittels auf Stoffwechselprozesse. Betamethason hat eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung und verringert die Intensität der Bildung von Substanzen, die zur Entwicklung des Entzündungsprozesses beitragen.

Darüber hinaus ist das Arzneimittel ein Antihistaminikum und stärkt das Immunsystem. Diprospan ist Teil einer Zweikomponenten-Injektion. Das Medikament wird mit Lokalanästhetika - Novocain oder Lidocain - kombiniert.

Ursachen und Folgen von Hernien

Bandscheiben - eine Art Stoßdämpfer zwischen den Wirbeln verleihen der Wirbelsäule Elastizität und Flexibilität. Die Scheibe besteht aus einer harten Schale - dies ist der Faserring, der Kern - der Zellstoffkern

Es kommt vor, dass unachtsame Bewegungen den Faserring beschädigen können. Durch die beschädigten Stellen fließt Flüssigkeit aus dem Kern, Nerven werden eingeklemmt

Die Scheibe wird komprimiert und zur Seite verschoben, ein Leistenbruch tritt auf.

Haushalt, arbeitsbedingte Verletzungen, Training mit schweren Gewichten im Fitnessstudio. Die Symptome einer Hernie treten möglicherweise nicht sofort, sondern nach einer Weile auf. Erst nach Untersuchung und Diagnose verschreibt der Arzt eine Blockade mit Wirbelbruch. Schwächen der Bandscheiben: Das Fehlen von Blutgefäßen, die Versorgung mit nützlichen Substanzen erfolgt durch die Diffusion von Flüssigkeit aus den Wirbeln und Geweben in der Nähe. Während der Bewegung der Wirbelsäule ist die Ernährung aktiver.

Bewegungen, Biegungen, Neigungen mit maximaler Amplitude können zur Zerstörung der korrekten Struktur der Wirbelsäule führen. Die Wirbelsäule verliert an Beweglichkeit, die Bandscheiben werden schlecht mit Nährstoffen versorgt, werden weniger haltbar, unelastisch, verlieren Wasser, die Wirbelsäule beginnt auszutrocknen. Allmählich treten Risse der Faserringe auf, wodurch sich ein Zwischenwirbelbruch bildet. In diesem Fall ist die Hauptursache der Pathologie eine Stoffwechselstörung innerhalb der Bandscheiben. Eine der wahrscheinlichen Ursachen ist auch die Osteochondrose - eine dystrophische Veränderung des Knorpels.

Bei der Osteochondrose bildet sich anstelle des geschädigten Gewebes ein Salzwachstum, das seltsamerweise eine Schutzfunktion erfüllt. Es wächst, um die beschädigte Scheibe vor dem Eindringen pathogener Bakterien zu schützen. Wenn ein solches Problem nicht behandelt wird, wird im Laufe der Zeit das Salzwachstum zerstört und wächst wieder, wobei es größer wird. Die Bandscheibe wird von allen Seiten unter Druck gesetzt und es kommt zu einer Hernie.

Kontraindikationen

Es gibt Kontraindikationen, bei denen eine Wirbelblockade nicht möglich ist. Diese beinhalten:

  • Erhöhte Blutungen aufgrund von Krankheiten, Pathologien oder anderen Ursachen. Wenn Sie beispielsweise an Hämophilie oder Thrombozytopenie leiden, müssen Sie die Blockade aufgeben.
  • Wenn an dem Ort, an dem die Injektion durchgeführt wird, eine infektiöse Hautläsion vorliegt. Sie können auch keine Blockade für häufige Infektionskrankheiten durchführen, es besteht ein großes Risiko der Ausbreitung pathologischer Mikroorganismen.
  • Sie können keine Blockade durchführen, wenn sich eine Person in einem ernsthaften Zustand befindet und bewusstlos ist.
  • Eine Blockade ist kontraindiziert bei Überempfindlichkeit gegen Medikamente, die in den Körper des Patienten eingeführt werden.
  • Kontraindikation für die Verwendung von Kortikosteroiden.
  • Probleme und Herzkrankheiten. Arrhythmien sollten separat hervorgehoben werden, da Medikamente die Herzfrequenz beeinflussen.
  • Sie können die Myasthenia gravis, arterielle Hypotonie nicht blockieren.
  • Es ist kontraindiziert, das Verfahren für schwangere und stillende Kinder durchzuführen.
  • Psychische Störung des Patienten.
  • Schwere Lebererkrankung.
  • Eine Blockade ist bei epileptischen Anfällen in der Vorgeschichte nicht möglich.

Beim Stillen mit Muttermilch können Medikamente in den Körper des Babys gelangen, wodurch ein gewisses Risiko für allergische Reaktionen des Babys besteht

Wie funktioniert es

Eine Nervenzelle überträgt den Impuls nach dem Prinzip der Potentialdifferenz direkt im und im umgebenden Raum. In einem ruhigen Zustand ist es negativ geladen, aber bei Anregung (oder Verletzung) öffnen sich Natriumkanäle, die positiv geladene Natriummoleküle „zulassen“, wodurch sich die Zellladung in positiv ändert. Weiter entlang der Kette überträgt der Nerv Ladung auf nachfolgende Zellen.

Bei der Osteochondrose bilden sich Osteophyten an den Wirbeln - Wucherungen, die auf die Schnüre und Wurzeln der Spinalnerven drücken und den Beginn von Schmerzen hervorrufen. Während des Eingriffs werden an bestimmten Stellen Schmerzmittel injiziert, die die Natriumkanäle blockieren und verhindern, dass sich der Schmerz über die Nerven ausbreitet. Als diese Substanzen werden Novocain, Lidocain, Markain sowie Hilfskomponenten und einige Vitamine verwendet..

Der Zweck des Verfahrens besteht darin, einen „Beutel“ um den entzündeten Nerv mit einem Medikament zu erstellen, das den Schmerzfokus allmählich beeinflusst und die Empfindlichkeit und den Krampf lindert. Das Medikament wirkt sofort, der Muskel entspannt sich, der Schmerz geht vorbei. Die Injektion dauert nicht lange, aber dies reicht aus, um die zugrunde liegende Entzündung zu lindern und den Zustand des Patienten zu verbessern.

Vor der Manipulation unterschreibt der Patient eine Einwilligung zur Durchführung. Dies ist ein sehr verantwortungsbewusstes Verfahren, wenn die Regeln nicht eingehalten werden, schwerwiegende Komplikationen möglich sind, eine vollständige oder teilweise Lähmung des Körpers bis zum Tod. Vor der Manipulation wird ein leichtes Frühstück gezeigt, um Schwäche, Ruhe nach dem Schlafengehen und Einschränkung der körperlichen Aktivität zu vermeiden.

Blockadeklassifikation

Wie wir bereits etwas höher herausgefunden haben, können Blockaden diagnostisch und natürlich therapeutisch sein. Letztere helfen bei der Bekämpfung von neurologischen Erkrankungen und Schmerzsyndromen..

Welche Injektionen können zur Blockade der Wirbelsäule verwendet werden? Dies sind Anästhetika, Kortikosteroide, Chondroprotektoren, Medikamente mit metabolischer Wirkung. Zum Beispiel Novocain, Lidocain oder Trimecain. Unter den wirksamen Arzneimitteln werden auch Rumalon, Papain, Thrombolysin oder Voltaren verwendet und so weiter..

Die beiden häufigsten Medikamente, die in der medizinischen Praxis am häufigsten empfohlen werden, sind Lidocain und Novocain. Solche Anästhetika werden in den sogenannten Triggerpunkt injiziert: Orte der Ansammlung von Nervenplexus, an denen starke Schmerzen auftreten.

Welche Medikamente wirken gegen Anästhetika? Um die Wirkung zu verstärken, wird häufig ein besonderer Cocktail aus Novocain (oder Lidocain), einem Kortikosteroid und Vitaminen eingeführt. Laut Ärzten können Sie mit einer solchen Mischung die Wirkung von Medikamenten maximieren. Darauf aufbauend werden Einkomponenten- und Mehrkomponentensorten unterschieden.

Unter Mehrkomponenten-Cocktails sind die folgenden häufig: Novocain gemischt mit Lidase und Hydrocortison, Novocain mit Alkohol und so weiter..

Darüber hinaus kann die Blockade einfach oder mehrfach sein. Es hängt alles vom Schmerz und dem Urteil des Arztes ab.

Angesichts der Tatsache, dass die Wirbelsäule traditionell in drei Segmente unterteilt ist: Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule, kann die Blockade jeweils drei Arten haben.

  • Im zervikalen Bereich können der vordere Skalenusmuskel, der große N. occipitalis oder der Sternknoten anästhesiert werden. Hier finden auch Gelenkblockaden statt..
  • Welche Wirbelsäulenblockaden sind erforderlich, wenn ein Problem im Brustbereich festgestellt wird? In diesem Fall können sie vegetativ paravertebral und costovertebral sein.
  • In der Lendengegend können Gelenkblockaden, selektives perineurales Foramoral und das häufigste Epidural verwendet werden. (siehe Artikel, häufig gestellte Fragen und Antworten während der Blockade der Lendengegend).

Darüber hinaus können paravertebrale oder paravertebrale Blockaden verschiedene Schichten betreffen, dh subkutan, intradermal und auch im Muskel- oder Nervenplexus platziert sein.

In seltenen Fällen erfolgt eine Injektion im Bereich des sympathischen Rumpfes. Bei Schmerzen im Hinterkopf wird die Anästhesie auf die Nervenwurzeln gerichtet. In diesem Fall wird Novocain in den Interkostalraum injiziert..

Um dem Patienten auf diese Weise zu helfen, wird er auf die gesunde Seite des Körpers gelegt. Die erste Punktion wird mit einer dünnen Nadel durchgeführt, und dann wird hier eine dicke eingeführt und senkrecht und leicht entlang der Schräge in Bezug auf die unteren Rippen gerichtet.

Wenn eine chronische Entzündung des Ischiasnervs diagnostiziert wird, ist in diesem Bereich eine Blockade erforderlich. Der Patient wird auf den Bauch gelegt und eine Nadel vorsichtig direkt in den Entzündungsbereich eingeführt. Ein solches Verfahren sollte nur von einem sehr erfahrenen Spezialisten durchgeführt werden, der den Nerv nicht schädigt und dadurch schwerwiegende Komplikationen in Form von Narben verursacht.

Bei einer Epiduralblockade wird das Anästhetikum in die Wurzeln der Spinalnerven injiziert. Dieses Verfahren wird mit maximaler Genauigkeit durchgeführt, um Komplikationen zu vermeiden..

Nach welcher Zeit beginnt die Blockade der Wirbelsäule zu wirken? Normalerweise müssen Sie nicht lange warten. In nur wenigen Minuten werden Sie Erleichterung verspüren. Die Anästhesie selbst dauert ungefähr 2 Stunden, aber aufgrund der Muskelentspannung kann der Gesamteffekt sogar 2 Wochen anhalten.

Arten der Blockade der Wirbelsäule und die Technik ihrer Umsetzung

Es gibt viele Arten des beschriebenen Verfahrens. Nur ein Spezialist kann mit Sicherheit sagen, welches im Einzelfall geeignet ist..

Es ist zweckmäßig, verschiedene Blockaden am Ort des Schmerzzentrums zu klassifizieren. Auf dieser Grundlage werden solche Blockaden unterschieden:

  • zervikal;
  • Brust;
  • thorakolumbal;
  • Sakro-Lendenwirbelsäule;
  • Steißbein;
  • paravertebral.

Cervical und Thorax

Es ist leicht zu erraten, dass der Name davon abhängt, wo die Blockade platziert ist. Die Halswirbelsäule wird auf Höhe der 1.... 7. Halswirbel durchgeführt. Die Blockade über dem lokalisierten Wirbel lindert nicht nur Nackenschmerzen, sondern lindert auch die Schmerzen der gesamten Wirbelsäule.

Thorax lindert Schmerzen von den Nerven, die für die Arbeit der oberen Gliedmaßen, der inneren Organe und der Muskelinnervation verantwortlich sind. Die Injektionen werden auf Höhe des 1.... 12. Wirbels platziert und betäuben diese Bereiche.

Paravertebral

Eine solche Blockade, auch Paravertebral genannt, befindet sich in einem separaten Teil des Nervs, das gesamte Rückenmark ist nicht betroffen. Aus diesem Grund wird nur eine Körperhälfte anästhesiert, was häufig ausreicht, um Schmerzen zu lindern und die Lokalisation von Nerven- oder Muskelläsionen zu diagnostizieren. Für das Verfahren ist es notwendig, ein Anästhetikum in die paravertebrale Region einzuführen - auf der Ebene der Querfortsätze der Wirbel. Diese Blockade bedeutet nicht nur eine Blockade der paravertebralen Linie, sondern auch einen Eingriff, der nicht in der Wirbelsäule, sondern im angrenzenden Bereich durchgeführt wird.

Es gibt solche Arten von Blockaden:

  • subkutan - Anästhesie von Hautschichten in der Nähe der Wirbelsäule;
  • intramuskulär - Entspannung angespannter Muskeln;
  • perineural oder radikulär - Deaktivierung eines erkrankten Nervs.

Paravertebrale Blockaden werden auch danach klassifiziert, wie sie die Gewebestrukturen beeinflussen. Hier werden unterschieden:

  • Gewebe - Durchführung einer Injektion in die Weichteile, die den betroffenen Teil der Wirbelsäule umgeben;
  • Die Rezeptorinjektion erfolgt an biologisch aktiven Stellen in Haut, Muskeln und Bändern.
  • Leitung (epiduraler Block der Wirbelsäule) - werden verwendet, um Nervenfasern zu blockieren. Das Medikament wird epidural oder epidural sowie peri- und paraneval, paravaskulär verabreicht.
  • Ganglionic - eine Injektion wird in die Nervenknoten und Plexus platziert.

Wie funktioniert die thorakolumbale Blockade der Wirbelsäule?

Thorakolumbaler Block wird benötigt, um die unteren Extremitäten zu betäuben. Die auf ihrer Ebene stattfindende Innervation ist für die Beckenmuskulatur, die unteren Gliedmaßen und die Muskeln einiger Darmabschnitte verantwortlich. Blockaden, die in der Regel unterhalb des Übergangs des Brustraums zur Lendenwirbelsäule liegen, werden zu Diagnosezwecken durchgeführt (Blockade der Lendenwirbelsäule und des Steißbeins)..

Nur ein Spezialist kann eine Blockade machen. Das Verfahren ist wie folgt: Der Patient wird auf den Bauch gelegt, der Arzt findet den Prozess des Wirbels im Schmerzschwerpunkt und desinfiziert die Injektionsstelle mit Alkohol; Danach muss die Haut mit einer Nadel in einem Abstand von 2-3 cm von der Mittellinie der Wirbelsäule durchstochen werden. Die Nadel sollte streng in einem Winkel von 90 Grad und einer Tiefe von 3 bis 4 cm eingeführt werden. Links und rechts werden zwei Injektionen durchgeführt. Eine Einzeldosis des Arzneimittels beträgt 15-20 ml.