Warum Rückenschmerzen während der Schwangerschaft: Wie man einer Frau hilft

Die Lende während der Schwangerschaft dient häufig als Indikator für die Gesundheit und reagiert auf verschiedene physiologische und pathologische Zustände. Das Hauptsymptom sind normalerweise Schmerzen, die im unteren Rückenbereich auftreten. Die Ursachen, Folgen und Behandlungsmethoden sind jedoch immer völlig unterschiedlich, da es viele Mechanismen für die Entstehung dieses Symptoms gibt. Nach der Empfängnis des Kindes beginnt der Prozess des Uteruswachstums proportional zur Entwicklung des Fötus. Im Körper einer Frau treten als Reaktion auf einen durch das Wachstum der Gebärmutter verursachten Anstieg des intraabdominalen Drucks zahlreiche adaptive Veränderungen auf.

Ätiologische Aspekte von Rückenschmerzen

Die Gründe, die während der Schwangerschaft zu Schmerzen während der Schwangerschaft in der Lendengegend führen, können sehr unterschiedlich sein. Das Folgende sind die wichtigsten ätiologischen Faktoren, die das Auftreten von Schmerzen im unteren Rückenbereich bei schwangeren Frauen beeinflussen.

  • Pathologie der Nieren. Dazu gehören Nephropathie, Urolithiasis, schwangere Pyelonephritis sowie Autoimmunprozesse im Nierenparenchym, die mit Schwangerschaftskomplikationen verbunden sind.
  • Pathologie des Bewegungsapparates. Die Kompression des wachsenden Uterus der Wirbelsäule führt zu einer Verschärfung der degenerativ-dystrophischen Prozesse. Das auffälligste Beispiel ist die Osteochondrose der Wirbelsäule..
  • Pathologie der Gebärmutter. Die Hypertonizität der hinteren Wand, die häufig eine schwangere Frau begleitet, äußert sich genau in Schmerzen in der Lendengegend.
  • Myositis. Entzündung des Muskelgewebes der Lendenwirbelsäule. Ein häufiges Problem nicht nur bei schwangeren Frauen, sondern auch bei gewöhnlichen Menschen beiderlei Geschlechts.
  • Pathologie der Eierstöcke. Entzündliche Veränderungen des weiblichen Fortpflanzungssystems schreiten während der Schwangerschaft fort, da die lokale immunologische Reaktivität abnimmt. So treten Adnexitis, Oophoritis und oft sogar alltägliche Zervizitis auf.

Die Liste kann mit seltenen Ursachen fortgesetzt werden, einschließlich Gefäßpathologie im Adamkevich-Arterienbecken, Bestrahlung von Schmerzen aus dem Magen-Darm-Trakt, systemischen Erkrankungen des Bindegewebes und vielen anderen pathologischen Prozessen. Es ist äußerst schwierig, die ätiologische Grundlage von Rückenschmerzen unabhängig zu bestimmen. Daher sollten Manifestationen als potenziell gefährlich angesehen werden und sofort einen Arzt konsultieren.

Das klinische Bild verschiedener Arten von Lendenschmerzen

Da die Gründe, aus denen der untere Rücken schmerzt, unterschiedlich sind, sind die Symptome immer unterschiedlich. Eine gemeinsame Nuance, die alle ätiologischen Aspekte kombiniert, ist nur die Tatsache des Schmerzes. Aufgrund der Besonderheiten der anatomischen Struktur des Harnsystems in der kalten Jahreszeit treten eher Nierenprobleme auf. Entzündungskrankheiten - Pyelonephritis bei schwangeren Frauen verläuft mit folgenden charakteristischen Symptomen:

  • der Schmerz ist konstant, schmerzhaft, manchmal ziemlich stark;
  • es gibt keine Bestrahlung;
  • kein vaginaler Ausfluss;
  • oft begleitet von Schmerzen beim Wasserlassen;
  • Temperatur steigt;
  • klarer Zusammenhang mit Unterkühlung.

Wenn die Entzündung in den Nieren eitrig ist, sind im Urin Verunreinigungen in Form von Flocken und Trübungen sichtbar.

Pyelonephritis - eine gefährliche Erkrankung, die die Entwicklung von Vergiftungen und Nierenversagen bedroht.

Die Hypertonizität der Gebärmutter, insbesondere im Frühstadium, äußert sich häufig in ziehenden Schmerzen im unteren Rückenbereich. Gleichzeitig kann das Rektum gereizt werden, was die Art der physiologischen Funktionen verändert. Die Schmerzen sind nicht dauerhaft, können je nach Einfluss von Umweltfaktoren zunehmen oder abnehmen. Es gibt keine Temperatur und das Auftreten von Sekreten zeigt immer die Schwere des Problems an. Das Konzept der "Hypertonizität" deutet auf eine erhöhte Muskelspannung hin. Dies macht sich beim Abtasten des Abdomens deutlich bemerkbar - die Gebärmutter ist schwer anzufassen, manchmal schmerzhaft, wenn sie von den Händen berührt wird.

Charakterisierung von Schmerzen in der Lendengegend mit Pathologie der Wirbelsäule

Die Bedeutung der Osteochondrose während der Schwangerschaft ist nicht zu unterschätzen. Obwohl die Krankheit das Leben einer Frau nicht ernsthaft bedroht, schränkt das Schmerzsyndrom die Bewegung stark ein und verringert die Stimmung. Die wichtigsten klinischen Manifestationen der Krankheit sind nachstehend aufgeführt:

  • starke Schmerzen, manchmal unerträglich, die mit der geringsten Bewegung stark zunehmen;
  • tritt häufig bei großen Uterusgrößen auf - im zweiten und dritten Trimester;
  • strahlt auf das Bein und das Gesäß aus;
  • nie von Fieber begleitet;
  • der Allgemeinzustand der Frau leidet praktisch nicht;
  • Der untere Rücken ist beim Abtasten schmerzhaft und der Bauch ist absolut intakt.

Das heimtückische Problem in der Pathologie des Bewegungsapparates ist, dass Rückenschmerzen extrem schwer zu stoppen sind. Die übliche Gruppe von Medikamenten (NSAIDs), die für eine Person verwendet wird, ist nicht verfügbar, da sie während der Schwangerschaft kontraindiziert ist. Daher ist das Schmerzsyndrom häufig verzögert und verschwindet erst nach der Geburt vollständig. Glücklicherweise wird die Osteochondrose der Wirbelsäule normalerweise nicht vom Fötus beeinflusst..

Wenn sowohl der Bauch als auch der untere Rücken schmerzen, ist dieser Zustand kategorisch nicht charakteristisch für die Pathologie des Bewegungsapparates. Eine Uterushypertonizität sowie eine akute gynäkologische Pathologie sollten ausgeschlossen werden. Adnexitis und sogar Ovarialapoplexie treten zwar nicht oft, aber eher regelmäßig in der medizinischen Praxis auf. In jedem Fall bedroht die Situation jedoch das Leben der Frau und des ungeborenen Kindes und erfordert daher eine sofortige Diagnose und Behandlung.

Wie man Schmerzen diagnostiziert

Wenn eine Frau während der Schwangerschaft Rückenschmerzen hat, muss die genaue Ätiologie dieses Problems ermittelt werden. Davon hängen nicht nur therapeutische Maßnahmen ab, sondern auch die Prognose für die Geburt eines gesunden Babys. Da es viele kausale Faktoren gibt, ist der gesamte Komplex diagnostischer Verfahren vorgeschrieben. Diese beinhalten:

  • Bluttest;
  • Analyse des Urins;
  • Ultraschalluntersuchung des Beckens;
  • Vaginaluntersuchung mit Untersuchung von Abstrichen;
  • Ultraschall des Bauches;
  • MRT des kleinen Beckens oder der Wirbelsäule in komplexen Fällen.

Von den allgemein anerkannten Untersuchungsmethoden wird nur die Radiographie nicht verwendet, da die Bestrahlung den Fötus schädigen kann.

Berücksichtigen Sie unbedingt das klinische Bild des Schmerzsyndroms. Wenn der Unterbauch schmerzt und der Schmerz in den unteren Rücken ausstrahlt, ist das Problem wahrscheinlich mit einer Uterushypertonizität verbunden. Die Diagnose wird durch Ultraschall bestätigt. Ultraschall kann in jedem Stadium der Schwangerschaft durchgeführt werden. Mit dem Auftreten von akuten Schmerzen im unteren Rücken, die durch körperliche Anstrengung verstärkt werden, und dem Fehlen von Änderungen in den Analysen sollte von einer Pathologie der Wirbelsäule ausgegangen werden. Fieber und Leukozytose im Urin sowie die Ausdehnung des pyelokalizealen Komplexes mit Ultraschall weisen auf das Vorhandensein von Pyelonephritis hin.

Wie man Schmerzen bei einer schwangeren Frau lindert

In allen Situationen, in denen der Rücken einer schwangeren Frau schmerzt, ist ärztliche Hilfe erforderlich. Eine medizinische Therapie ist nicht immer notwendig, aber es ist wichtig, den Moment nicht zu verpassen, der mit einer Bedrohung für das Leben und die Gesundheit einer Frau verbunden ist. Mit einem anfänglichen Grad an Hypertonizität sind psychischer Frieden, freundschaftliche unterstützende Beziehungen in der Familie und Einschränkung der körperlichen Aktivität erforderlich. Dies reicht normalerweise aus, um den Schmerz vollständig zu stoppen.

Wenn der Unterbauch gezogen wird und sich der Schmerz auf die Lendenwirbelsäule ausbreitet, besteht Grund zur Sorge und die Ernennung einer medikamentösen Therapie. Da es viele Ursachen für einen unangenehmen Zustand gibt, werden therapeutische Maßnahmen gemäß den Ergebnissen der Diagnose durchgeführt. Bei Schmerzen umfasst die komplexe Behandlung die Ernennung folgender Arzneimittelgruppen:

  • einfache Analgetika - Paracetamol, Metamizol;
  • krampflösende Mittel - Drotaverin;
  • Hormone - synthetisches Progesteron;
  • Vitamine
  • Antibiotika bei aktiver bakterieller Entzündung der Nieren oder des weiblichen Fortpflanzungssystems;
  • Tocolytika entspannen bei Bedarf zusätzlich die Wände der Gebärmutter.

Die Liste der zugelassenen Arzneimittel kann fortgesetzt werden, da die Auswahl der Arzneimittel von einem erfahrenen Arzt durchgeführt wird.

Sie können nicht einmal selbst reiben, da diese nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente enthalten können, die während der Schwangerschaft absolut kontraindiziert sind. Es ist ebenso inakzeptabel, die weit verbreiteten Antibiotika im Inneren zu verwenden..

Selbst eine Tablette Fluorchinolone kann einem ungeborenen Kind irreparablen Schaden zufügen, obwohl diese Medikamente bei Männern und Frauen immer erfolgreich zur Behandlung von Pyelonephritis eingesetzt werden. Sie können Paracetamol allein einnehmen, wenn Sie eine zuverlässig bekannte Diagnose einer Osteochondrose haben.

Was beeinflusst die Prognose für Schmerzen

Die Frage, warum der untere Rücken während der Schwangerschaft schmerzt, sollte vom ersten Moment der Entwicklung eines unangenehmen Symptoms an auf der Tagesordnung einer Frau und ihrer Verwandten stehen. Das Schicksal des ungeborenen Kindes hängt davon ab, wie früh das Problem erkannt wird. Wenn der schmerzhafte Zustand durch die Pathologie des Bewegungsapparates verursacht wird, ist es äußerst schwierig, negative Gefühle zu stoppen. Die Situation hat jedoch praktisch keinen Einfluss auf den Schwangerschaftsprozess und die Geburt eines gesunden Babys.

Gleichzeitig erfordern selbst leichte Zuggefühle im Unterbauch, begleitet von Vaginalausfluss und Schmerzen im unteren Rückenbereich, sofortige ärztliche Hilfe. Diese Situation bedroht direkt das weitere Fortschreiten der Schwangerschaft. Das Vorhandensein von Fieber kann auch die Nierenfunktion negativ beeinflussen, so dass Pyelonephritis notwendigerweise eine komplexe Behandlung erfordert. Sie sollten keine Angst vor dem Gebrauch von Medikamenten während der Schwangerschaft haben - in den meisten Situationen ist dies gerechtfertigt und stellt kein ernstes Risiko für den Fötus dar. In der Tat ist es am Ende wichtig, dass die Erwartung des Babys glücklich ist, und dieser Zustand ist ohne Schmerzen in der Lendengegend leichter zu erreichen.

Rückenschmerzen während der Schwangerschaft

Während der Geburt eines Kindes kann es bei einer Frau sowohl in der frühen als auch in der späten Schwangerschaft zu Beschwerden und Rückenschmerzen kommen. Dies liegt an der Tatsache, dass der weibliche Körper aufgrund der Entwicklung des Fötus beginnt, sich wieder aufzubauen.

Dies wirkt sich zunächst auf den Zustand des Immunsystems aus, wonach die Verschiebung des Schwerpunkts und Veränderungen des Hormonspiegels im Blut beginnen. Alle diese Indikatoren stehen in direktem Zusammenhang mit Rückenschmerzen während der Schwangerschaft. Die erhöhte Belastung wirkt sich auf den Bewegungsapparat der schwangeren Frau aus, insbesondere auf die Wirbelsäule. Unter solchen Bedingungen können die schwächsten Stellen im Körper auftreten. Dies ist normalerweise der untere Rücken und der Unterbauch..

Ursachen

Die Schwangerschaftsperiode betrifft das Hüftgelenk und die Wirbelsäule. Nach dem lang erwarteten Moment werden bestimmte Hormone freigesetzt, die den Tonus des Muskelgewebes beeinflussen. Aufgrund dieses Phänomens beginnen sich die Femur-Sakral-Gelenke zu entspannen und bereiten sich auf die bevorstehende Geburt vor. Infolgedessen ist das Gleichgewicht gestört und die Frau muss sich an den Vorsprung des Bauches anpassen.

Um genau zu verstehen, warum der Rücken in den frühen Stadien schmerzt und was zu tun ist, um unangenehme Empfindungen loszuwerden, müssen Sie die Hauptgründe für ihr Auftreten kennen. Die Hauptfaktoren umfassen die folgenden Faktoren:

  • Das Vorhandensein von Erkrankungen des Bewegungsapparates. Ein Mädchen kann vor Beginn der Schwangerschaft an chronischen Erkrankungen der Wirbelsäule leiden. Daher können Pathologien in Zukunft während der Schwangerschaft schwere Rückenschmerzen verursachen.
  • Degenerative Erkrankungen des Knochengewebes. Die häufigste Erkrankung ist die Osteochondrose, die durch eine Schädigung der Bandscheiben in verschiedenen Teilen der Wirbelsäule gekennzeichnet ist. Die allmähliche Zerstörung des Knorpels verursacht bei schwangeren Frauen starke Rückenschmerzen.
  • Rachiocampsis. Die Wirbelsäule kann sich nach rechts oder links nach vorne oder hinten beugen, wodurch verschiedene Arten von Pathologien unterschieden werden. In den meisten Fällen tritt die Krankheit im Jugendalter auf. An der Seite oder hinten bildet sich eine leichte Biegung, die in den frühen Stadien der Schwangerschaft Rückenschmerzen verursacht. Wenn es nicht behandelt wird, kann es in Zukunft zu einer Verletzung der inneren Organe oder einer Behinderung kommen.
  • Lange bleibt in einer unbequemen Position. Dieses Phänomen wird im Schlaf beobachtet, wenn eine unbequeme Schlafhaltung eingenommen wird oder die Matratze nicht für den normalen Schlaf geeignet ist. Um solche Situationen zu vermeiden, müssen Sie die richtige Bettwäsche in einem orthopädischen Geschäft auswählen.
  • Schwache Muskeln in der Lendengegend. Es ist diese Muskelgruppe, die für Drehungen verantwortlich ist und sich vorwärts und rückwärts neigt. Daher können bei unterentwickelten Muskeln häufig Schweregefühle und Beschwerden auftreten.

Im ersten Trimester ist der Körper aufgrund struktureller und hormoneller Veränderungen vor dem Hintergrund der Entwicklung des Fötus am anfälligsten. Schmerzen können auch nach der Schwangerschaft auftreten. Dies ist auf die postpartale Entbindung zurückzuführen, die Muskeln und Gelenke der Hüfte und der Wirbelsäule betrifft.

Welche Krankheiten können Rückenschmerzen verursachen?

Zusätzlich zu den Hauptursachen für Beschwerden werden verschiedene Krankheiten unterschieden, bei denen eine Frau unangenehme und schmerzhafte Empfindungen haben kann.

Pankreatitis

Vor der Befruchtung kann das Mädchen Probleme mit der Bauchspeicheldrüse haben, die sich während der Schwangerschaft verschlimmern. Pankreasentzündungen sind äußerst selten, können jedoch genau der Faktor sein, der schwere Beschwerden verursacht. Wenn eine schwangere Frau einen falschen Lebensstil führt und häufig Alkohol, fetthaltige und schwere Lebensmittel missbraucht, wirkt sich dies auf die Arbeit dieser Drüse aus.

Die Pathologie kann auch durch eine genetische Veranlagung und depressive Zustände beeinflusst werden. Unkontrollierter Stress betrifft den gesamten Magen-Darm-Trakt, so dass Pankreatitis häufig mit Blähungen und hohem Säuregehalt einhergeht..

Pyelonephritis

Entzündung der Nieren, deren Hauptsymptome Schmerzen im linken oder rechten unteren Rückenbereich sind. Mit der Bewegung des Steins im Harnleiter kann eine Frau starke Schmerzen im unteren Rückenbereich spüren, die nicht überwunden werden können. Die Schmerzdauer kann lange dauern, daher wird empfohlen, sofort einen Arzt aufzusuchen. Zusätzlich zu den Schmerzen treten Trübungen des Urins und Schmerzen beim Wasserlassen auf.

Schmerzen in der Spätschwangerschaft

Schmerzempfindungen werden während der Schwangerschaft im dritten Semester besonders stark. Beschwerden und Druck treten bei fast jeder schwangeren Frau auf. Der Grund dafür kann ein starker Druck auf die Wirbelsäule und eine Schwächung der Bauchmuskulatur sein. Starke Schmerzen können auf Ihre Füße fallen. In diesem Fall wird sich das Mädchen beim Gehen, an einem unbequemen Ort oder bei langem Stehen unwohl fühlen.

Aufgrund der signifikanten Muskelentspannung können Schmerzen im Hüftgelenk und in der Sakrococcygealregion auftreten. Um unangenehme Symptome zu beseitigen und Schmerzen zu lindern, muss die werdende Mutter eine spezielle Diät einhalten, die reich an Milch- und Sauermilchprodukten, Fleisch- und Fischprodukten, Bohnen, Soja und Gemüse ist.

In solchen Lebensmitteln überwiegen nützliche Spurenelemente, insbesondere Kalzium, das für die normale Entwicklung des Fötus und die Aufrechterhaltung des Bewegungsapparates der Mutter notwendig ist. Wenn es nicht möglich ist, eine richtige Ernährung aufrechtzuerhalten, in der Kalzium vorherrscht, empfehlen Ärzte spezielle Medikamente. Die Zusammensetzung solcher Medikamente schadet der schwangeren Frau nicht, füllt aber aktiv den Kalziummangel im Körper.

Diese Medikamente umfassen:

  • Calciumgluconat. Das einfachste Mittel, das sich auf einzelne Medikamente bezieht. Die Zusammensetzung enthält nur Kalzium, so dass die Bioverfügbarkeit des Arzneimittels signifikant geringer ist als die moderner Kalziumpräparate.
  • Calcemin. Die Zusammensetzung dieses Werkzeugs enthält verschiedene Arten von Kalzium, Vitamin D.3, Zink, Kupfer und andere Spurenelemente. Vitamin D3 hilft dem Körper, Kalzium aufzunehmen und verbessert die Knochenqualität. Kupfer ist an der Kollagensynthese beteiligt, die eine Frau benötigt.
  • Calcium D.3 Nycomed. Die Zusammensetzung des Arzneimittels umfasst Calcium und Cholecalciferol (Vitamin D)3), die den Kalzium-Phosphor-Stoffwechsel regulieren, Knochen mineralisieren und an der Übertragung von Nervenimpulsen beteiligt sind. All dies wirkt sich günstig auf den Körper der Mutter und des Fötus aus.

Zusammen mit der Einnahme von Medikamenten müssen Sie die körperliche Aktivität und das Gewichtheben einschränken, um keine schwerwiegenderen Komplikationen zu verursachen. Es ist auch notwendig, scharfe Biegungen und Bewegungen zu vermeiden, die zu Muskelverspannungen führen können. In späteren Stadien muss sich die Frau daran erinnern, dass es am besten ist, einen Arzt zu konsultieren und die Behandlungsmethoden nicht selbst zu bestimmen, wenn der Rücken während der Schwangerschaft schmerzt, da dies die Gesundheit des Babys beeinträchtigen kann.

Behandlung

Wenn der Arzt die Diagnose genau bestimmt, stellt sich die Frage nach der Behandlung der Pathologie. Für alle Indikationen werden zuerst Bewegungs- und Schmerzmittel verschrieben. Abhängig von der Diagnose wählt der Spezialist einen individuellen Verlauf der therapeutischen Verfahren.

Bei einem Bandscheibenvorfall und anderen neurologischen Erkrankungen können dies Gymnastikverfahren sein, bei denen die Rückenmuskeln langsam gedehnt und elastischer werden. Während des Trainings verbessert sich die Sauerstoffsättigung des Gewebes, wodurch der Stoffwechsel normalisiert wird. Alle Eingriffe müssen unter Anleitung eines Arztes durchgeführt werden, um den Körper nicht noch mehr zu schädigen.

Orthopädische Produkte helfen, die Belastung der Beine, Füße und anderer Körperteile zu verringern. Für schwangere Frauen sind Fußgewölbestütze und weiche Bandagen ideal. Spezielle Einlegesohlen verteilen die Last gleichmäßig, um starke Schmerzen zu lindern. Und Korsetts und Bandagen unterstützen den Bauch der werdenden Mutter, um die Belastung des Rückens zu verringern.

Die medikamentöse Therapie ist die Verwendung von Kalziumpräparaten und Schmerzmitteln: Tabletten, Kapseln oder Salben. Vor der Einnahme von Medikamenten müssen Sie einen Arzt konsultieren, da die meisten Medikamente bei schwangeren Frauen kontraindiziert sind. Unter den akzeptablen Schmerzmitteln zur Beseitigung von Schmerzen und Entzündungen werden die folgenden Mittel verwendet:

  • Traumeel;
  • Fastum Gel;
  • Diclofenac;
  • Dr. Mamas Salbe.

Welche Ärzte soll ich kontaktieren

Wenn Ihr Rücken während der Schwangerschaft im zweiten Trimester und zu einem späteren Zeitpunkt stark schmerzt, wenden Sie sich am besten an einen hochqualifizierten Spezialisten. Dies kann je nach Ursache des Symptoms ein Geburtshelfer, Gynäkologe, Vertebrologe, Neurologe oder Gastroenterologe sein. Ein Gastroenterologe ist auf die Behandlung von Verdauungskrankheiten spezialisiert. Bei einer Pathologie der Bauchspeicheldrüse muss sich daher zunächst eine Frau an diesen Spezialisten wenden.

Der Arzt wird einen Ultraschall-, Blut- und Urintest verschreiben. Die Behandlung wird unter ständiger Aufsicht des behandelnden Arztes durchgeführt, damit keine nachfolgenden Komplikationen auftreten. Um das normale Funktionieren der Organe zu gewährleisten, werden eine spezielle Diät und der Gebrauch von Medikamenten verschrieben. Im Falle einer Entzündung und Funktionsstörung des Urogenitalsystems muss eine Frau einen Frauenarzt oder einen gewöhnlichen Gynäkologen konsultieren, um festzustellen, warum der Rücken während der Schwangerschaft schmerzt und wie er mit den Genitalien zusammenhängt.

Um die Diagnose zu bestimmen, verschreibt ein Spezialist einen Ultraschall (Ultraschall) sowie allgemeine Urin- und Blutuntersuchungen. Danach wählt der Arzt anhand der Patientendaten antibakterielle Medikamente aus. Ein Wirbeltier und ein Neurologe untersuchen degenerative Pathologien der Wirbelsäule und neurologische Erkrankungen wie Radikulitis und Bandscheibenvorfall. Um den Ort des Entzündungsprozesses genau zu bestimmen, verschreibt der Arzt eine MRT (Magnetresonanztomographie)..

Verhütung

Rückenschmerzen während der Schwangerschaft können verhindert werden. Es reicht aus, auf die Gesundheit einer Frau zu achten. Dazu wird empfohlen:

  • Wählen Sie orthopädische Schuhe mit einer kleinen Leibhöhe, um sich beim Gehen nicht schwer zu fühlen.
  • Tragen Sie weiche Korsetts oder Bandagen. Dies stärkt Ihre Rückenmuskulatur und behält einen vertrauten Schwerpunkt bei. Es wird für eine Frau einfacher sein, sich umzudrehen und sich zu lehnen.
  • Machen Sie keine plötzlichen Bewegungen und Biegungen, bei denen Sie Ihre Rückenmuskulatur ziehen können.
  • Halten Sie den Körper im Sitzen nicht gerade, sondern lehnen Sie sich auf die Stuhllehne. Dies wird dazu beitragen, die Belastung Ihrer Rückenmuskulatur zu verringern..
  • Wählen Sie eine orthopädische Matratze und eine bequeme Position, in der die Frau bequem schlafen kann.
  • Essen Sie Lebensmittel, die reich an Kalzium und anderen Spurenelementen sind..

Lebensmittel mit hohem Kalziumgehalt verhindern entzündliche und degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule.

Rückenschmerzen während der Schwangerschaft zu verschiedenen Zeiten: Ursachen, Behandlung, eine vollständige Beschreibung des Problems

Rückenschmerzen während der Geburt treten normalerweise aufgrund eines immer größer werdenden Uterus, Veränderungen des Hormonspiegels und einer Verschiebung des Schwerpunkts auf. Häufig klagen Frauen über Beschwerden im unteren Rückenbereich, die auf die Hüften und das Gesäß ausstrahlen. Um sie zu beseitigen, müssen Sie keine pharmakologischen Medikamente einnehmen - Ärzte empfehlen mehr Ruhe und tägliche Physiotherapie.

Physiologische Gründe

Es ist wichtig zu wissen! Ärzte unter Schock: „Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen Gelenkschmerzen.“ Lesen Sie mehr.

Während der Geburt können scharfe, starke oder schmerzende Druckschmerzen im Rücken auftreten. Manchmal bleiben die Beschwerden in der Lendengegend tagsüber bestehen und verschwinden erst nach einer langen Pause. Aber häufiger treten kurzfristige Schmerzen nach einer Zunahme der motorischen Aktivität, einer Zunahme der körperlichen Anstrengung auf. Um dies zu beseitigen, reicht es aus, den provozierenden Faktor auszuschließen - legen Sie sich eine Weile hin oder setzen Sie sich.

Unabhängig von der Lokalisation des Schmerzes, seiner Schwere und Dauer ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren. Er wird eine Untersuchung durchführen, um die Ursache des Unbehagens festzustellen. In den meisten Fällen sind Rückenschmerzen während der Schwangerschaft physiologisch, da der Körper auf die bevorstehende Geburt vorbereitet ist.

Erstes Schwangerschaftstrimester

Während der Schwangerschaft bemerkt eine Frau, dass sich ihr Gang und ihre Haltung ändern und bei bestimmten Bewegungen Schwierigkeiten auftreten. Die Ursache für diesen Zustand ist eine Verschiebung des Schwerpunkts und eine Zunahme der Belastung der lumbosakralen Wirbel und Bandscheiben. Die Wirbelsäule ist leicht modifiziert. Dies verschlimmert die Lordose, die physiologische Biegung der Wirbelsäule, bei der ihre Ausbuchtung nach vorne zeigt. Die ungleichmäßige Lastverteilung auf die Wirbelstrukturen führt zu einer Überlastung der Skelettmuskulatur und dem Auftreten der ersten schmerzhaften Empfindungen.

Etwa in der 8. bis 9. Schwangerschaftswoche nimmt eine Frau allmählich zu. Ohne gute körperliche Vorbereitung führt dies zu einer Erhöhung der Belastung fast aller Strukturen des Bewegungsapparates: Gelenke, Bänder, Sehnen, Wirbel und Bandscheiben. Der Körper hat keine Zeit, sich an die Veränderungen anzupassen, die durch das ständig steigende Körpergewicht entstehen, daher signalisiert er Schmerzen mit dem Bedürfnis nach Ruhe. Auch physiologische Ursachen für Rückenbeschwerden sind:

  • längeres Stehen oder Sitzen. In den frühen Stadien der Schwangerschaft führen Frauen einen vertrauten Lebensstil - arbeiten, lange Spaziergänge machen, Sport treiben. Vorübergehende Veränderungen in der Funktion des Bewegungsapparates erlauben es jedoch oft nicht, die vorherige motorische Aktivität aufrechtzuerhalten.
  • häufige hormonelle Veränderungen. Unmittelbar nach der Empfängnis steigt der Spiegel weiblicher Sexualhormone im Körper. In den Eierstöcken werden Östrogene produziert, die die Bildung von Knochen-, Knorpel- und Bindegewebsstrukturen regulieren. Gleichzeitig wird aber auch Relaxin produziert - ein Hormon, das die Bänder des Schamgelenks der Beckenknochen entspannt.

Im ersten Trimester tragen Frauen immer noch enge Schuhe mit hohen Absätzen. Dies verschlechtert nicht nur die Blutversorgung der Beine, sondern führt auch zu einer ungleichmäßigen Lastverteilung auf der Wirbelsäule. In solchen Fällen treten Rückenschmerzen im Frühstadium aufgrund der starken Spannung der Muskeln des unteren Rückens auf. Um Ihr Wohlbefinden zu verbessern, reicht es aus, Schuhe mit orthopädischen Einlegesohlen und kleinem Absatz zu tragen.

Die zweite und dritte Periode der Schwangerschaft

Natürlich auftretende Schmerzen verschlimmern sich normalerweise in der späten Schwangerschaft. Besonders wenn eine Frau die medizinischen Empfehlungen für Physiotherapie oder Gymnastik nicht einhält. Das Gewicht des Fötus und die Größe der Gebärmutter nehmen zu, wodurch nahegelegene innere Organe, Blutgefäße und Beckenknochen zusammengedrückt werden. Die Innervation kann vorübergehend gestört sein, die Bauchmuskeln werden geschwächt. Um die daraus resultierenden negativen Veränderungen auszugleichen, beginnt der Tonus der Skelettmuskulatur der Lendenwirbelsäule zuzunehmen. Eine Frau spürt eine ständige Anspannung im unteren Rückenbereich, manchmal begleitet von Schmerzen unterschiedlicher Schwere.

Auch „vernachlässigte“ Gelenkprobleme können zu Hause geheilt werden! Vergessen Sie nur nicht, es einmal am Tag zu verschmieren..

In der späten Schwangerschaft treten Rückenbeschwerden aus anderen Gründen auf:

  • das periodische Auftreten von "falschen Kontraktionen" Braxton-Hicks. Im normalen Verlauf der Schwangerschaft sollten sie nicht durch andere Symptome verschlimmert werden. Der Beginn der Wehen wird durch Ziehen von Druckschmerzen in Kombination mit dichtem Vaginalausfluss angezeigt;
  • Verschlimmerung chronischer Pathologien entzündlicher oder degenerativ-dystrophischer Genese. Während der Geburt eines Kindes treten häufig Rückfälle von Osteochondrose, Arthrose, Interkostalneuralgie und Zwischenwirbelhernie auf. Das Hauptzeichen aller Pathologien des Bewegungsapparates ist der Schmerz..

Im dritten Trimenon der Schwangerschaft kann sich eine Symphysopathie entwickeln. Dies ist eine pathologische Veränderung im Gewebe der Schambehaarung, die bei fast der Hälfte der Frauen diagnostiziert wird. Schwangere beschweren sich beim Arzt über das Schießen oder Ziehen oberflächlicher Schmerzen über die Scham. Ihre Schwere wird bei körperlicher Anstrengung und sogar beim normalen Gehen stark erhöht. Bei der Symphysopathie ändert sich häufig der Gang, bei einigen Bewegungen treten Schwierigkeiten auf. Um die Zerstörung des Gewebes zu verhindern, ist es normalerweise ausreichend, einen Verband zu tragen, sich häufig auszuruhen und zusätzlich Kalzium mit Vitamin D3 zu sich zu nehmen. Alle Symptome der Pathologie verschwinden 4-6 Monate nach der Geburt, bleiben aber manchmal das ganze Jahr über bestehen..

Pathologische Ursachen

Während der Geburt eines Kindes wird die Pathologie des Bewegungsapparates nicht nur verschlimmert. Es wurden Fälle der Entwicklung von Krankheiten während der Schwangerschaft festgestellt, die als provozierender Faktor dienten. Die Wahrscheinlichkeit einer Pathologie steigt mit der vorhandenen leichten Zerstörung von Knorpel oder Knochengewebe. Mit einer Gewichtszunahme (insbesondere bei Mehrlingsschwangerschaften), einer Veränderung des hormonellen Hintergrunds, begann die Krankheit schnell voranzukommen. Provozierende Faktoren sind das Alter (ab 35 Jahren), ein sitzender oder übermäßig aktiver Lebensstil.

Nach der Diagnose wird die Therapie sofort durchgeführt oder auf die postpartale Periode verschoben. Wenn der Arzt sich für eine sofortige Behandlung entscheidet, wird dies sicherlich sanft sein. Physiotherapeutische Verfahren, Bewegungstherapie, Massage, die Verabreichung von pharmakologischen Präparaten in reduzierten Dosierungen werden einer Frau verschrieben.

Die pathologische Ursache von Rückenschmerzen während der SchwangerschaftCharakteristische klinische Manifestationen
NierenkolikEin akuter Schmerzanfall infolge einer plötzlichen Verletzung des Urindurchgangs, eines erhöhten Drucks im Becken und einer Nierenischämie. Vom unteren Rücken strahlt der Schmerz auf die Hüften, das Rektum und die Genitalien aus. Der Anfall wird von Tachykardie, Fieber, Schüttelfrost, Fieber und Erbrechen begleitet
PankreatitisEine fortschreitende entzündliche und zerstörerische Läsion der Bauchspeicheldrüse, wodurch eine Verletzung ihrer inneren und äußeren Sekretionsfunktion vorliegt. Bei einer Verschärfung der chronischen Pathologie treten Schmerzen im Bauch und im linken Hypochondrium auf, die seitlich und im unteren Rückenbereich ausstrahlen. Ein Rückfall wird von dyspeptischen Störungen begleitet - Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Blähungen und Gelbfärbung der Haut
PyelonephritisUnspezifische infektiöse Pathologie der Nieren, die durch das Eindringen von Mikroben in den Körper oder durch die Aktivierung von Bakterien der opportunistischen Mikroflora verursacht wird. Typische Symptome sind Rückenschmerzen beim Abtasten (ein positives Symptom von Pasternatsky), vermehrtes Wasserlassen, Hyperthermie, Schüttelfrost und neurologische Störungen
MyositisPathologie, begleitet von der Entwicklung des Entzündungsprozesses in den Skelettmuskeln des Rückens. Die häufigste klinische Manifestation sind lokale Schmerzen in den betroffenen Muskeln, die durch Bewegung und Palpation verstärkt werden. Unbehandelt können Muskelschwäche und / oder Atrophie auftreten.

Wie man Schmerzen loswird

Vor der Empfängnis war es möglich, starke Rückenschmerzen mit einer Pille loszuwerden. Während der Schwangerschaft ist die Verwendung der meisten Medikamente mit analgetischer Wirkung strengstens untersagt. Dies gilt insbesondere im dritten Trimester, als alle lebenswichtigen Systeme des Kindes gebildet wurden. Darüber hinaus ist eine einzige Pille keine Lösung für das Problem - viele Frauen haben mehrmals täglich Rückenschmerzen. Unter einem kategorischen Verbot - entzündungshemmende nichtsteroidale Medikamente: Nurofen, Nise, Ketorol, Diclofenac, Nimesil.

In einigen Fällen ist die Verwendung von Schmerzmitteln zum Erwärmen von Salben zulässig, jedoch nur mit Genehmigung des Arztes und in Mindestdosierungen. Wirkstoffe dringen in geringen Mengen in den Blutkreislauf ein und verursachen selten systemische Nebenwirkungen. Viele Salben, Cremes, Gele und Balsame sind jedoch für die Spätschwangerschaft verboten.

Oft beginnen Frauen, um das Schmerzsyndrom zu stoppen, Infusionen und Abkochungen von Heilkräutern zu trinken, was sie als eine würdige und vor allem sichere Alternative zu pharmakologischen Arzneimitteln betrachtet. Dies ist ein Missverständnis. Die chemische Zusammensetzung "harmloser" Pflanzen enthält eine große Menge biologisch aktiver Substanzen, einschließlich solcher mit krampflösender Wirkung. Daher warnen Ärzte Frauen häufig sofort vor der Unzulässigkeit dieser Methode zur Schmerzlinderung. Um ihr Wohlbefinden zu verbessern, empfehlen sie folgende Aktivitäten:

  • Haltungskorrektur. Gynäkologen raten Frauen, im ersten Schwangerschaftstrimester spezielle Bandagen zu tragen. Bei Verwendung solcher Geräte treten keine übermäßigen Belastungen der Muskeln des unteren Rückens auf, es tritt keine Verschlimmerung der Lordose auf. Eine Frau selbst muss ihre Haltung kontrollieren - beim Gehen den Rücken strecken, das Gesäß straffen, die Schultern zurücknehmen;
  • häufige Veränderungen der Körperhaltung. Das Sitzen beim Tragen eines Kindes ist besser auf einem Stuhl mit harter Rückenlehne. Dies trägt zu einer gleichmäßigen Lastverteilung auf alle Teile der Wirbelsäule bei. Darüber hinaus besteht der Wunsch, die Position des Körpers zu verändern, was zu einer verbesserten Durchblutung führt. In günstiger Lage auf einem weichen Stuhl oder auf der Couch kann eine Frau lange Zeit in einer Position sein. Es ist nicht überraschend, dass sie beim Aufstehen Schmerzen in ihrem „eingeschränkten“ unteren Rücken spürt.
  • physische Aktivität. Rückenschmerzen treten aufgrund eines sitzenden Lebensstils und infolge übermäßiger körperlicher Anstrengung auf. Eine Frau sollte ständig auf ihre Gefühle hören. Wenn Müdigkeit auftritt, müssen Sie sich ausruhen oder in Zeitlupe arbeiten. Mindestens einmal am Tag sollten Sie sich aufwärmen - sich zur Seite beugen, den Körper drehen, durch den Raum gehen und die Knie hochheben. Es ist ratsam, spezielle orthopädische Teppiche zu kaufen. Nachdem Sie einige Minuten darauf gelegen haben, können Sie die Schwächung des Schmerzes spüren.

Ärzte empfehlen, auf orthopädischen Matratzen und nur auf den Seiten zu schlafen, um Schmerzen zu vermeiden und vorbeugend. Es ist ratsam, ein spezielles Kissen für schwangere Frauen zu kaufen, auf das Sie bequem Ihre Beine legen können. Der Schlaf verbessert sich, krampfhafte Rückenmuskeln entspannen sich.

Schmerzen in irgendeinem Teil der Wirbelsäule, die während der Schwangerschaft auftreten, werden zu einem Signal für sofortige medizinische Hilfe. Nach der Untersuchung gibt er Empfehlungen zur Beseitigung und verschreibt gegebenenfalls eine sanfte Behandlung, die weder der werdenden Mutter noch dem Baby schadet.

Warum der Rücken während der Schwangerschaft schmerzt und wie er behandelt werden kann

Die Periode der Geburt eines Kindes verursacht eine Reihe von Veränderungen im weiblichen Körper und geht mit dem Auftreten verschiedener Arten von Empfindungen einher. Oft kann es zu einer Veränderung des Appetits, Übelkeit oder Stimmungsschwankungen kommen. Mit besonderer Vorsicht sollte auf das Symptom geachtet werden, wenn der Rücken während der Schwangerschaft schmerzt. Es kann nicht nur aus physiologischen Gründen auftreten, sondern auch auf das Auftreten schwerwiegender Pathologien hinweisen.

Warum der Rücken einer schwangeren Frau schmerzt

Situationen, in denen der Rücken während der Schwangerschaft schmerzt, sind nicht die Norm. Unangenehme Empfindungen können aufgrund natürlicher Ursachen und pathologischer Prozesse auftreten. In jedem Fall sollte dieses Symptom nicht ignoriert werden, da Langzeitschmerzen zu einer Verletzung des psycho-emotionalen Zustands führen, Schlafstörungen verursachen und Depressionen verursachen können.

Die natürlichen Ursachen für Schmerzen in der Wirbelsäule sind:

  • Eine allmähliche Vergrößerung der Gebärmutter bei einer schwangeren Frau führt zu Druck auf nahegelegene Gewebe.
  • es gibt eine Verschiebung im Schwerpunkt;
  • Die Entwicklung des Fötus geht mit einer Zunahme des Körpergewichts einer schwangeren Frau einher.

Schmerz kann auf verschiedene Arten manifestiert werden. Man kann naturgemäß von der Entwicklung einer bestimmten Pathologie ausgehen.

Scharfer Schnittschmerz

Akute Rückenschmerzen während der Schwangerschaft können durch die Entwicklung pathologischer Prozesse auftreten. Es muss mit Krankheiten wie Pankreatitis und Radikulitis unterschieden werden. Im letzteren Fall kann das Gesäß oder der Oberschenkel schmerzen. Es verstärkt sich beim Gehen und beim Versuch, die Position zu ändern.

Bei Pankreatitis ist das schmerzhafte Syndrom akut und hat einen Zoster. Eine Verletzung des Stuhlgangs, Übelkeit und Erbrechen mit einem Blutdruckabfall sind weitere Symptome dieser Pathologie.

Ziehschmerz im unteren Rücken

Am häufigsten weist die Art solcher Schmerzen auf das Vorhandensein einer Myositis hin. Es entsteht durch einen längeren Aufenthalt in einem Luftzug oder bei Unterkühlung. Beim Abtasten ist eine schmerzhafte Verdichtung im Muskelgewebe zu spüren..

Bei Pyelonephritis werden auch unangenehme Empfindungen in Form von Ziehschmerzen beobachtet. In diesem Fall ist der Schmerz diffus (verteilt sich über den unteren Rücken), und es ist für eine Frau schwierig, eine Position zu finden, in der das schmerzhafte Syndrom abnehmen würde. In einigen Fällen tritt ein abrupter Anstieg des Temperaturindex des Körpers auf. Zur Differentialdiagnose werden Labortests des Urins durchgeführt, bei denen frische rote Blutkörperchen und Proteine ​​auftreten.

Stechender Schmerz

Rückenschmerzen in der Lendengegend weisen auf die Entwicklung von Lumbalgie (Ischias) hin. Sie geben an die unteren Gliedmaßen auf der Rückseite des Oberschenkels. Gleichzeitig nimmt die Frau eine erzwungene halbgebogene Position ein (es ist schwierig für sie, ihren Rücken zu strecken). Dieses Symptom kann Teil des Krankheitsbildes bei Osteochondrose und Zwischenwirbelhernie sein. Zusätzlich werden Steifheit in Bewegungen und ein Gefühl der Taubheit in den Gliedmaßen festgestellt.

In den frühen Stadien

Einige Frauen bemerken, dass sie nach der Befruchtung das Gefühl haben, ihren unteren Rücken zu „ziehen“. Dies ist auf die Einführung des Embryos in das Schleimhautepithel der Gebärmutter zurückzuführen, da dies seine Integrität verletzt. Zusammen mit diesem Symptom kann es zu Übelkeit und leicht abwechselndem Ausfluss kommen. Praktiker betrachten diesen Symptomkomplex als Zeichen einer Schwangerschaft.

Auch in den frühen Stadien von Rückenschmerzen während der Schwangerschaft können aus folgenden Gründen auftreten:

  • Die Umstrukturierung des weiblichen Körpers führt zu einer Reihe von Veränderungen in der Wirbelsäule. Dies liegt daran, dass die gesamte Last durchlaufen wird.
  • 1,5 Monate nach dem Zeitpunkt der Schwangerschaft treten Veränderungen im Sakralbereich auf. Es wird elastisch, was zu einer gleichmäßigen Druckverteilung bei konstanter Zunahme der Masse des Kindes beiträgt.
  • Eine Frau hat noch keine Zeit, sich an die Schwere des Bauches zu gewöhnen. In diesem Fall beugt sie der Einfachheit halber beim Gehen den Rücken, und infolgedessen treten regelmäßig Zugschmerzen auf.
  • Ab der 12. Woche beginnt die Dehnung des Sackbandapparates der Beckenknochen. Dieser Prozess verursacht ein starkes Unbehagen, stellt jedoch in der Regel keine Gefahr für die Gesundheit einer Frau dar.

In späten Begriffen

Während des 3. Schwangerschaftstrimesters nimmt eine Frau an Gewicht zu, was die Belastung der Wirbelsäule und der Beckenknochen erhöht. Unter dem Einfluss von Hormonen erweichen Bänder und Muskeln des Beckenbodens und werden elastisch. Die Verbindung des Beckens mit der Wirbelsäule erhält Beweglichkeit, was Schmerzen in der Lendenwirbelsäule verursacht.

Die folgenden Faktoren können während der Schwangerschaft (37-40 Wochen) Rückenschmerzen hervorrufen:

  • Vor der Entbindung senkt sich der Kopf des Fötus und infolgedessen steigt der Druck auf die Sakralregion.
  • Ablösung der Plazenta. Zusammen mit den Schmerzen in der Lendenwirbelsäule tritt ein blutiger Ausfluss auf. Dies ist ein alarmierendes Symptom, das die Gesundheit der Mutter und des ungeborenen Kindes gefährden kann..
  • Braxton Hicks Kontraktionen. Dies ist eine Art Training des Körpers vor der bevorstehenden Geburt. Sie gelten als falsch, da sie nicht rhythmisch sind, aber gleichzeitig verspürt die Frau ein Unbehagen in der Lendenwirbelsäule.
  • Ab 38 Wochen ist der Beginn des Geburtsvorgangs möglich. In diesem Fall gehen Lumbalkrämpfe mit der Abgabe von Fruchtwasser einher. Geburtsschmerzen treten in regelmäßigen Abständen mit einer charakteristischen Manifestation von Schmerzen im Unterbauch auf.

Wie oft sind die Schmerzen

Schmerzen in der Lendengegend im ersten Trimenon der Schwangerschaft haben normalerweise eine kurze Dauer. Es hat eine mäßige Intensität. Während des physiologischen Verlaufs der Schwangerschaft kann eine Frau ein leichtes Kribbeln oder ein Gefühl der Verengung spüren. In einigen Fällen verschlechtert sich das Schmerzsyndrom von 3 auf 5 Monate, und ab der zwanzigsten Woche nimmt die Manifestation unangenehmer Empfindungen ab.

In den letzten Wochen vor der Geburt können sich die lokalen Schmerzen in der Lendengegend bereits bei geringfügigen Bewegungen verstärken. Dies führt zu einer Störung des Nachtschlafes, einer erhöhten nervösen Erregbarkeit, die eine Störung des psychoemotionalen Zustands verursachen kann..

Diagnose

Eine leichte oder mittelschwere Schwere der Rückenschmerzen während der Schwangerschaft wird am häufigsten beobachtet, wenn sie bei physiologischen Veränderungen im weiblichen Körper auftreten. In diesem Fall reicht für einen qualifizierten Spezialisten für die Diagnose eine einfache Untersuchung und Erfassung von Anamnese-Daten aus.

Anders ist die Situation, wenn die schmerzhaften Empfindungen unerträglich sind, was zu einer Verletzung des physischen und psychoemotionalen Zustands führt..

In solchen Situationen werden die folgenden Arten von Diagnoseverfahren vorgeschrieben:

  • Eine Laboruntersuchung des Urins ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein von roten Blutkörperchen und Proteinen zu bestimmen. Diese Analyse eliminiert Nierenerkrankungen..
  • Eine allgemeine Blutuntersuchung ermittelt die Schwere des Entzündungsprozesses im Körper. Die Leukozytenformel verschiebt sich nach links und die Sedimentationsrate der Erythrozyten steigt an.
  • Die Ultraschalluntersuchung ist sehr informativ. Bei Bedarf CT oder MRT.
  • In einigen Situationen wird Liquor cerebrospinalis oder Fruchtwasser durch Punktion untersucht.

Trotz des hohen Informationsgehalts von Röntgenuntersuchungen werden sie während der Geburt eines Kindes aufgrund der negativen Auswirkungen auf den sich entwickelnden Fötus nicht verwendet.

Wenn Sie dringend einen Arzt aufsuchen müssen

Bei der Lokalisierung von Schmerzen in der Lendenwirbelsäule während der Geburt sollten Sie einen Frauenarzt konsultieren. Bei Bedarf wird er eine Konsultation verwandter Spezialisten (Neurologe, Gastroenterologe oder Nephrologe) ernennen..

Schmerzen können bedrohlich sein, die nach einer kurzen Pause nicht verschwinden und dazu neigen, die Intensität zu erhöhen. Zieh- und Schmerzschmerzen können auf eine Zunahme der Kontraktilität der Gebärmutter hinweisen. In den frühen Stadien werden sie zu Vorboten einer spontanen Fehlgeburt, und im letzten Trimenon der Schwangerschaft kann ihr Auftreten den Beginn einer Frühgeburt bedeuten.

Wenn das schmerzhafte Syndrom aufgrund der Entwicklung pathologischer Prozesse in den Organen der Bauchhöhle und des Beckens akut ist, kann ein rechtzeitiger Arztbesuch das Risiko von Komplikationen verringern, die sich negativ auf die Gesundheit von Mutter und Fötus auswirken können.

Wie man Rückenschmerzen behandelt

Die Komplexität der Therapie, wenn der Rücken während der Schwangerschaft schmerzt, besteht darin, dass die meisten Medikamente unter das vollständige Verbot fallen.

Medikamente

In einigen Fällen werden nach Absprache mit dem Arzt folgende Arzneimittel verschrieben:

  • Paracetamol. Aufgrund seiner Zusammensetzung ist es für eine schwangere Frau nicht toxisch und wird schnell ausgeschieden.
  • Nichtsteroidale Medikamente. Ibuprofen oder Indomethacin können nur im 2. Schwangerschaftstrimester verschrieben werden. In den letzten Stadien kann ein negativer Effekt die Funktionalität der Nieren des zukünftigen Babys stören.
  • Salben und Reiben. Ketoprofen, Traumeel und Diclofenac dürfen nur im Frühstadium angewendet werden. Menovazin wird als Mahlgut verwendet.
  • No-Spa oder Drotaverinum werden verwendet, um spastische Schmerzen für medizinische Zwecke zu lindern.

Der Aufbau einer therapeutischen Therapie beinhaltet die Verwendung alternativer Behandlungsmethoden, die sich nicht negativ auf den Fötus auswirken. Die Verwendung einer therapeutischen Massage, eines Komplexes von Gymnastikübungen und die Einhaltung der Normen für eine gute Ernährung werden relevant sein.

Massage

Die therapeutische Massage ermöglicht es Ihnen, unangenehme Empfindungen im unteren Rückenbereich zu lindern und die Durchblutung der Muskeln und Bänder zu erhöhen. Aufgrund dessen erfolgt eine Stabilisierung des Nervensystems. Die empfohlene Anzahl von Sitzungen sollte 2 Mal pro Woche sein.

In diesem Fall werden die folgenden Massageregeln beachtet:

  • scharfe Bewegungen sind ausgeschlossen, die Verwendung von Vibrationstechniken ist nicht erlaubt;
  • schließt Auswirkungen auf den Bauch aus;
  • Massage ist nur ab dem 4. Schwangerschaftsmonat erlaubt;
  • Es wird nicht empfohlen, ätherische Öle zu verwenden.
  • Alle Massagebewegungen sollten mit Streicheln abgewechselt werden, das entsprechend dem Lymphstrom durchgeführt wird.
  • Es wird empfohlen, das Verfahren in einer für eine Frau bequemen Position durchzuführen.

Physische Übungen

Dosierte körperliche Aktivität stärkt das Muskelkorsett des Rückens. Dazu müssen Sie mehrere Gymnastikübungen wählen, die zu Entspannung und erhöhter Elastizität der Muskeln und Bänder führen.

Für werdende Mütter sind die folgenden Übungen besonders nützlich:

  • Das Dehnen erfolgt von der Ausgangsposition auf dem Rücken liegend. Alternativ werden die unteren Gliedmaßen angehoben und halten ihre Hände am Oberschenkel. Wenn Sie die Beine anheben, strecken Sie den Fuß so weit wie möglich zur Decke. Diese Übung wird dreimal mit einer Verzögerung von 30 Sekunden durchgeführt.
  • Halbbrücke. Heben Sie von der Ausgangsposition aus, legen Sie sich auf den Rücken, beugen Sie die Knie und ziehen Sie die Bauchmuskeln zusammen. Heben Sie den Rücken und das Becken nach oben, während Sie die Position 5 Sekunden lang halten.
  • Biegen Sie in der Ausgangsposition auf allen Vieren den Rücken nach oben, während Sie den Kopf anheben.
  • Die Übungen werden analog zur vorherigen durchgeführt, mit dem Unterschied, dass sich der Rücken nach unten biegt.

Der Gymnastikkomplex mit diesen Übungen muss täglich als Morgenübung mit der Anzahl der Wiederholungen 10-mal durchgeführt werden.

Schwimmen

Ein Besuch im Schwimmbad wird empfohlen, um nach 12 Wochen der Schwangerschaft zu beginnen. Dies liegt daran, dass sich der Schleimpfropfen, der eine Schutzbarriere gegen das Eindringen von bakteriellen Krankheitserregern darstellt, noch nicht vollständig gebildet hat. In diesem Fall steigt das Infektionsrisiko des Fötus.

Systematische Übungen im Schwimmbad haben folgende positive Auswirkungen auf den Körper:

  • Durch mäßige Belastung wird der Muskeltonus gestärkt.
  • Muskeln und Bänder der Wirbelsäule werden entlastet;
  • erhöht den Immunstatus des Körpers;
  • Die nervöse Reizbarkeit nimmt ab.

Besonders beliebt waren die Kurse in Wassergymnastik. Der Komplex enthält Übungen, die die Elastizität des Bewegungsapparates erhöhen und die Atemwege verbessern.

Richtige Ernährung

Die Einhaltung der Regeln für eine gute Ernährung ermöglicht es einer Frau während der Schwangerschaft nicht, zusätzliche Pfunde zuzunehmen, da in diesem Fall die Belastung des Bandapparates und der Muskeln der Wirbelsäule zunimmt. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit von Schmerzen in der Lendenwirbelsäule..

Besonders nützliche kalziumhaltige Lebensmittel (Hüttenkäse, Milch, fettarmer Käse, Meeresfrüchte).

Wenn es aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, den Körper mit Kalzium zu versorgen, wird empfohlen, die folgenden Medikamente zu verwenden:

  • Calciumgluconat;
  • Calcemin;
  • Calcium D3 Nycomed.

Was kann man mit Rückenschmerzen bei schwangeren Frauen nicht machen?

Wenn Sie während der Geburt eines Kindes Schmerzen in der Lendengegend haben, sollten Sie sich nicht selbst behandeln und Volksheilmethoden anwenden. Zuallererst sollte eine Frau wissen, dass die Verwendung von Medikamenten nach Rücksprache mit einem Arzt erlaubt ist.

Darüber hinaus sollten die folgenden Regeln befolgt werden:

  • Führen Sie ohne Termin keine Massagen durch.
  • Nehmen Sie zur Entspannung kein heißes Bad;
  • Machen Sie keine schwere körperliche Arbeit;
  • Verwenden Sie keine Salben mit wärmender Wirkung als Anästhesie.
  • Verwenden Sie kein Heizkissen.

Verhütung

Wenn während des ersten Schwangerschaftstrimesters lumbale Schmerzen auftreten, die nicht mit der Entwicklung schwerwiegender Pathologien verbunden sind, wird zunächst einer Frau empfohlen, ihren Lebensstil zu überdenken.

Die folgenden Regeln und Empfehlungen sollten beachtet werden:

  • Wählen Sie für den Alltag Schuhe mit leichtem Anstieg.
  • Die Verwendung eines Verbandes hilft, das Muskelkorsett zu stärken und den Schwerpunkt aufrechtzuerhalten.
  • Vermeiden Sie bei den Hausaufgaben plötzliche Bewegungen und Drehungen des Körpers (die Wahrscheinlichkeit, die Rückenmuskulatur zu dehnen, wird verringert).
  • Haltung während sitzender Arbeit beobachten;
  • Wählen Sie für die Nachtruhe eine orthopädische Matratze.
  • Essen Sie Lebensmittel, die reich an Vitaminen, Ballaststoffen und gesunden Mikro- und Makroelementen sind.

Rückenschmerzen während der Schwangerschaft werden bei fast der Hälfte der Frauen registriert. Dieses Symptom sollte jedoch nicht ignoriert werden, da es ein klinisches Zeichen für viele Krankheiten ist. Ein rechtzeitiger Arztbesuch verhindert daher die Entwicklung komplizierter pathologischer Prozesse.

Warum schwangere Frauen Schmerzen im unteren Rücken haben und wie man sie behandelt

Etwa 90% der schwangeren Frauen leiden mehr oder weniger unter Rückenschmerzen. Lendenschmerzen können in jedem Gestationsalter auftreten und erfordern die Klärung der Ursache und die Ergreifung der erforderlichen Maßnahmen. Am häufigsten sind Rückenschmerzen ein Problem für schwangere Frauen, die einen sitzenden Lebensstil führen, übergewichtig sind oder eine Krankheit haben, die vor der Empfängnis auftritt.

Physiologische Schmerzursachen

Die Art der Schmerzen in der Lendenwirbelsäule ist unterschiedlich. Sie können Schmerzen, Zugschmerzen oder Krämpfe, Schießen, Schneiden usw. verursachen. Die Ursachen von Lendenschmerzen können bedingt in physiologische und pathologische unterteilt werden, aber das Auftreten eines Schmerzsyndroms erfordert in jedem Fall ärztliche Hilfe.

Die physiologischen Faktoren, die Lendenschmerzen verursachen, umfassen:

  • Schwerpunktänderung. Während der Schwangerschaft steigt das Gewicht einer Frau um 10 - 16 kg, was die Belastung der Wirbelsäule und der unteren Gliedmaßen erhöht und Schmerzen im unteren Rücken verursacht. Darüber hinaus dehnt sich der wachsende Uterus und verliert den Tonus der Bauchmuskeln, was die Belastung der Rückenmuskulatur erhöht und eine Verschiebung des Schwerpunkts der schwangeren Frau verursacht. Um das Gleichgewicht zu halten, belastet eine Frau ihre Rückenmuskulatur, nimmt ihre Schultern zurück, neigt ihren Nacken und legt ihren Bauch nach vorne. Das Obige erhöht die Spannung der Muskeln des unteren Rückens noch mehr und provoziert ein Schmerzsyndrom.
  • Ein wachsender Fötus. Der wachsende Fötus verursacht das Wachstum der Gebärmutter, was zu einer Kompression des Zwerchfells, der Blutgefäße und der Nervenenden in der Nähe der Wirbelsäule führt, was zu Beschwerden und Schmerzen im unteren Rücken führt. Dieser Zustand ist am charakteristischsten für eine späte Schwangerschaft und insbesondere dann, wenn die schwangere Frau auf dem Rücken liegt.
  • Hormonelle Veränderungen. Ab dem Zeitpunkt der Implantation eines fetalen Eies beginnen die Hormone Progesteron (verantwortlich für die Aufrechterhaltung der Schwangerschaft) und Relaxin (die eine Erweichung der Bänder in den Gelenken des Knochenbeckens und der Wirbelsäule verursachen) im Körper der werdenden Mutter intensiv produziert zu werden. Die Produktion von Relaxin bereitet den Körper der Frau darauf vor, dass der Fötus während der Geburt durch die Knochen des Beckens gelangt, ohne ihn zu beschädigen. Das Erweichen von Bändern und Knorpel mit einem vergrößerten Uterus erhöht die Belastung der Knochen des Beckens und der Wirbelsäule weiter und verursacht Schmerzen in der Lendenwirbelsäule.
  • Trainingskämpfe. Sie werden auch Braxton Hicks Kämpfe genannt. Sie erscheinen näher am Ende der Schwangerschaft und sind durch unregelmäßige und nicht zunehmende Krämpfe im Unterbauch und schmerzende Schmerzen in der Lendengegend gekennzeichnet. Trainingskontraktionen bereiten den mütterlichen Körper auf die Geburt vor, gelten nicht als Pathologie, können aber bei Schwangeren zu Beschwerden führen.
  • Falsch ausgewählte Schuhe. Das Tragen enger, nicht angemessener (zu kleiner oder im Gegenteil großer) Schuhe und insbesondere die Bevorzugung von Schuhen mit hohen und dünnen Absätzen erhöhen die Muskelspannung im Rücken weiter, verstärken die Verschiebung des Schwerpunkts, was kleinere Schmerzen im unteren Rückenbereich verstärkt oder verursacht Aussehen in Abwesenheit von Schmerzen.
  • Senkung des Vorläufers des Fötus. Charakteristisch für eine späte Schwangerschaft. Der Kopf oder das Beckenende senkt sich und wird zum Eingang des kleinen Beckens gedrückt, wodurch die Nervenenden gequetscht werden und Schmerzen im unteren Rückenbereich hervorgerufen werden.

Was tun mit physiologischen Schmerzen?

Die Einhaltung einfacher Regeln hilft, Rückenschmerzen zu stoppen oder zumindest zu reduzieren:

  • Vorgeburtlicher Verband. Es sollte ab der zweiten Hälfte der Schwangerschaft getragen werden. Es ist wichtig, die richtige Größe des Verbandes zu wählen. Die Verwendung unterstützt den wachsenden Magen, verringert die Belastung der Wirbelsäule und passt das Gleichgewicht an. Das Tragen eines Verbandes ist besonders nützlich für werdende Mütter, die viel im Stehen oder Gehen arbeiten.
  • Schuhwerk. Richtig ausgewählte Schuhe spielen eine wichtige Rolle in der Schwangerschaft, insbesondere im zweiten und dritten Trimester. Es ist ratsam, Schuhe aus natürlichen Materialien mit kleinen (bis zu 5 cm) und breiten Absätzen zu wählen, die locker sind, aber nicht von den Füßen fallen, mit breiten und engen Trägern. Bei einer Pathologie der Wirbelsäule und der Gelenke ist das Tragen orthopädischer Einlegesohlen effektiv.
  • Arbeitstätigkeit. Wenn die Arbeit der schwangeren Frau mit einem längeren Sitzen verbunden ist, z. B. an einem Computer oder einem Schreibtisch, sollten alle 15 Minuten Pausen eingelegt werden, aufstehen, gehen und einige einfache körperliche Übungen durchführen. Heben Sie zum Beispiel Ihre Hände an, atmen Sie ein, atmen Sie langsam aus und senken Sie Ihre Hände. Bei längerem Stehen während des Betriebs muss das Gewicht regelmäßig von einem Bein auf ein anderes übertragen werden.
  • Spaziergänge. Lange Spaziergänge an der frischen Luft tragen zur Produktion von Vitamin D im Körper bei (auch bei bewölktem Wetter), das für den normalen Kalziumstoffwechsel erforderlich ist (Kalzium stärkt das Skelettsystem und die Zähne)..
  • Begrenzen Sie die körperliche Aktivität während eines Schmerzanfalls. Wenn möglich, legen Sie sich hin und entspannen Sie sich für 15 - 20 Minuten.
  • Massage. Ein leichtes Streicheln des unteren Rückens und der Füße lindert Schmerzen. Für die Fußmassage dürfen Massagematten und Bälle verwendet werden.
  • Schlaf. Für eine schwangere Frau ist ein voller Schlaf wichtig. Um Rückenschmerzen zu lindern, wird empfohlen, seitlich mit zwei zusätzlichen Kissen zu schlafen. Einer wird von den Füßen geklemmt, der andere wird unter den Bauch gelegt. Wenn möglich, ist es ratsam, ein spezielles orthopädisches Kissen zu kaufen.
  • Übungsstress. Jeder werdenden Mutter, insbesondere denjenigen, die Schmerzen im unteren Rückenbereich haben, wird empfohlen, täglich spezielle Übungen für schwangere Frauen durchzuführen. Scharfe Biegungen und Wendungen sollten vermieden werden (Einklemmen der Rückenwurzel ist möglich). Weigern Sie sich, Gewichte zu heben. Wenn Sie etwas vom Boden abheben müssen, sollten Sie sich hocken, einen Gegenstand nehmen und mit einem geraden Rücken stehen.
  • Ernährung Eine schwangere Frau muss rational essen, Lebensmittel sollten alle Nährstoffe, Vitamine und Mineralien enthalten. Von besonderer Bedeutung ist die Verwendung von Milchprodukten, Nüssen, Kräutern und Fisch (als Kalziumquelle)..
  • Warme Dusche / Bad. Eine warme Dusche oder ein warmes Bad lindert Schmerzen in der Lendenwirbelsäule. Für eine vollständige Entspannung wird empfohlen, dem Wasser ätherische Öle, Salze oder Abkochungen beruhigender Kräuter zuzusetzen..

Pathologische Schmerzursachen

Pathologische Faktoren, die bei schwangeren Frauen Schmerzen in der Lendenwirbelsäule verursachen, sind:

  • Die Gefahr einer Abtreibung. Kann in jedem Gestationsalter auftreten. Das Auftreten von ziehenden oder schmerzenden Schmerzen im unteren Rücken und im Unterbauch bis zu 22 Wochen weist auf die Gefahr einer Fehlgeburt hin. Eine fortschreitende Gefahr einer Unterbrechung geht mit einem blutigen oder braunen Ausfluss aus dem Genitaltrakt einher, Schmerzen werden durch spastische ersetzt. In den späteren Stadien kann die Gefahr einer Frühgeburt auftreten, die auch mit ziehenden Schmerzen im unteren Rückenbereich, einem erhöhten Tonus der Gebärmutter und einem erhöhten Schleimausfluss (Ausfluss des Schleimpfropfens) einhergeht..
  • Pyelonephritis. Die Verschlimmerung der chronischen Pyelonephritis vor der Schwangerschaft oder der Beginn einer Krankheit während der Schwangerschaft geht mit Schmerzen oder Schmerzen im unteren Rückenbereich einher. Neben Schmerzen ist eine Frau besorgt über Fieber, Harnwegserkrankungen (Schmerzen beim Entleeren der Blase, schnelles Wasserlassen) und Vergiftungssymptome (Schwäche, Lethargie, Appetitlosigkeit)..
  • Urolithische Kolik. Es tritt auf, wenn es Nierensteine ​​gibt. Begleitet von einseitigen oder beidseitig scharfen, spastischen Rückenschmerzen, dysurischen Phänomenen.
  • Neurologische Pathologie. Bei Zwischenwirbelhernien sind die Wirbel an der Bandscheibe verletzt, bei lumbosakraler Radikulitis liegt eine Verletzung der Rückenwurzeln vor. Die Schmerzen sind scharf, schießen in der Natur, geben im Bein nach, begleitet von Bewegungsproblemen (Bücken, Gehen).
  • Myositis. Lokale Entzündungen der Lendenmuskulatur gehen mit akuten Schmerzen einher, die möglicherweise schießender Natur sind und durch Neigungen und Wendungen verstärkt werden. Ein Anstieg der Körpertemperatur, eine Hyperämie der Haut des unteren Rückens wird ebenfalls festgestellt. Myositis aufgrund von Unterkühlung.
  • Symphysitis. Der Entzündungsprozess im Schamgelenk beruht auf der Beweglichkeit und Bröckeligkeit des Knorpelgewebes im Schamgelenk und der damit einhergehenden Entzündung der Muskeln und Knochen des Beckens. Es ist gekennzeichnet durch starke Schmerzen im Busen und im unteren Rücken, Bewegungsprobleme (unangenehmer und schwankender Gang), Schmerzen beim Abtasten des unteren Rückens und Dehnen der Beine.
  • Pankreatitis Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse wird durch eine Störung des Gallenabflusses, Fehler in der Ernährung (Essen von fettigen, würzigen, frittierten Lebensmitteln), Stress und Belastung durch Vererbung verursacht. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch schmerzende Gürtelschmerzen im unteren Rückenbereich, Stuhlverstimmung, Übelkeit und Erbrechen, Fieber.

Behandlung von pathologischen Schmerzen

Die Therapie von lumbalen Schmerzen während der Schwangerschaft aufgrund einer Pathologie wird durch die Ursache bestimmt, die sie verursacht hat:

  • Pyelonephritis. Die Krankheit erfordert einen Krankenhausaufenthalt und die Ernennung von entzündungshemmenden Medikamenten, Uroantiseptika und Antibiotika unter Berücksichtigung der Empfindlichkeit der zugewiesenen Mikroflora. Dem Patienten wird Bettruhe, starkes Trinken und eine sparsame Ernährung gezeigt. Der Schmerz wird durch die Ernennung von krampflösenden und analgetischen Mitteln gestoppt. Bei schwerer Vergiftung wird eine Infusionstherapie durchgeführt.
  • Die Gefahr einer Unterbrechung. Alle schwangeren Frauen mit Verdacht auf drohende Abtreibung oder Frühgeburt werden dringend ins Krankenhaus eingeliefert. Zur Linderung der Uterushypertonizität werden krampflösende Mittel und Tocolytika verschrieben. In einigen Fällen ist die Verwendung von Hormonen mit Progesterongehalt (Utrozhestan, Duphaston) angezeigt. Strenge Bettruhe und Beruhigungsmittel pflanzlichen Ursprungs (Mutterkraut, Baldrian) werden ebenfalls verschrieben..
  • Ein Anfall von Nierenkolik. Die Behandlung ist stationär, die Schmerzen werden durch die Ernennung von Antispasmodika und Analgetika gestoppt, in schwierigen Fällen mit Betäubungsmitteln. Erhaltung einer sparsamen Ernährung mit der Entwicklung des Entzündungsprozesses von Uroantiseptika und Antibiotika.
  • Ischias, Zwischenwirbelhernie. Ambulante Behandlung. Einer schwangeren Frau wird eine strenge Bettruhe mit Korsett oder Verband verschrieben. Bei starken Schmerzen werden Schmerzmittel verschrieben. Nach dem Stoppen des Schmerzes wird Wärme auf der Lendengegend gezeigt, Physiotherapieübungen.
  • Myositis der Muskeln der Lendenwirbelsäule. Die Behandlung erfolgt ambulant. Lokal verschriebene Wärmesalben für die Lendenwirbelsäule unter Berücksichtigung von Kontraindikationen für ihre Anwendung während der Schwangerschaft. Die Behandlung wird von einem Arzt oder Neurologen überwacht.
  • Symphysitis. Die Behandlung ist stationär. Schwangeren werden Kalzium- und Magnesiumpräparate, Vitamine, ein Verband und eine Reihe spezieller Übungen verschrieben, die die Muskeln des Beckens, der Hüften und des unteren Rückens stärken. Lebensmittel mit hohem Kalzium- und Magnesiumgehalt.
  • Pankreatitis Die Behandlung ist stationär. Eine strikte, sparsame Ernährung ist vorgeschrieben (die Beschränkung von scharf und salzig, der Ausschluss von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln, die Ablehnung von Fleischprodukten). Der Schmerz wird durch die Ernennung von Schmerzmitteln gestoppt. Entzündungshemmende und Enzymmittel werden ebenfalls verschrieben. In Ermangelung einer positiven Dynamik ist eine vorzeitige Entbindung (bis zu 36 Wochen) oder ein medizinischer Abbruch (bis zu 12 Wochen) angezeigt..

Verhütung

Um das Auftreten von Lendenschmerzen während der Schwangerschaft zu verhindern, hilft die Einhaltung der folgenden Empfehlungen:

  • Einen aktiven Lebensstil pflegen. Lange Spaziergänge, tägliche Übungen für Schwangere, Sport (Schwimmen, Yoga).
  • Gewichtsbeschränkung (nicht mehr als 3 kg).
  • Einhaltung einer ausgewogenen Ernährung. Lebensmittel, die reich an Kalzium, Magnesium und Vitaminen sind, sollten vorhanden sein..
  • Geeignete Schuhe tragen. Schließen Sie zu enge oder lockere Schuhe sowie High Heels aus.
  • Ausschluss plötzlicher Bewegungen (Sprünge, Biegungen und Drehungen).
  • Beibehaltung der korrekten Haltung (gerader Rücken, Schulterrücken).

Video: Rückenschmerzen während der Schwangerschaft. Schmerzen im unteren Rücken während der Schwangerschaft

Beachtung! Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken und ist unter keinen Umständen wissenschaftliches Material oder medizinischer Rat und kann nicht als Ersatz für eine persönliche Konsultation eines professionellen Arztes dienen. Wenden Sie sich zur Diagnose, Diagnose und Behandlung an einen qualifizierten Arzt!