Arthrose der Hände

Arthrose der Hände betraf häufig ältere Menschen, aber in letzter Zeit sind Fälle von Pathologiediagnosen bei Patienten unter 35 Jahren häufiger geworden. Dies ist auf eine Lebensweise zurückzuführen. Büroangestellte, die lange Zeit am Computer sitzen, fallen in eine Risikogruppe. Aus diesem Grund steht die Bürste unter konstanter Spannung. Und wenn eine Person einen passiven Lebensstil führt und nicht richtig isst, steigt die Wahrscheinlichkeit, degenerativ-dystrophische Veränderungen im Knorpelgewebe zu entwickeln. Es ist wichtig, die Osteoarthrose der Hände rechtzeitig zu behandeln, um unangenehme Symptome zu beseitigen und ihre Funktionalität wiederherzustellen.

Eine rechtzeitige komplexe Therapie ermöglicht es Ihnen, die Entwicklung der Krankheit zu stoppen und ihren Übergang in fortgeschrittenere Stadien zu verhindern. Leider kann es nicht vollständig geheilt werden, da es unmöglich ist, die Struktur des beschädigten Knorpels wiederherzustellen. Durch eine ordnungsgemäße Behandlung werden jedoch Behinderungen vermieden und die Fähigkeit zur Selbstversorgung erhalten.

Kurz über Arthrose der Hände

Arthrose oder Arthrose der Hände ist eine chronische Pathologie, bei der Gelenke der Finger und Handgelenke betroffen sind. Durch degenerativ-dystrophische Veränderungen im Gelenk wird sein Knorpel zerstört, was zu seiner Verformung führt. Diese Krankheit verursacht sowohl im beruflichen als auch im täglichen Leben viele Probleme. Es wird für den Patienten schwierig, die üblichen Aktionen mit kleinen Objekten auszuführen, z. B. schreiben, nähen, Schnürsenkel binden, auf der Tastatur tippen.

Ein Pinsel besteht aus mehr als einem Dutzend Gelenken, aber die Finger sind am häufigsten betroffen. In den meisten Fällen diagnostizieren Ärzte eine deformierte Arthrose (DOA) der Interphalangealgelenke der Hand (Heberden-Knötchen) und der proximalen Gelenke (Bouchard-Knötchen). Die erste Art der Pathologie tritt in 20% aller Fälle von Arthrose auf, die zweite - in 50% der Fälle in Kombination mit der ersten, entwickelt sich jedoch manchmal unabhängig voneinander. Oft wird die Arthrose der Interphalangealgelenke durch eine Schädigung des Gelenks ergänzt, die durch den Trapezknochen des Handgelenks und den ersten Mittelhandknochen gebildet wird. Dieses Knochengelenk befindet sich an der Basis des Daumens..

DOA der Hände ist primär - dies ist eine Pathologie, deren Ursache nicht bestimmt werden kann. Sekundäre Arthrose ist eine Krankheit, die durch verschiedene Faktoren verursacht wird, z. B. Verletzungen, endokrine Erkrankungen, Durchblutungsstörungen der Gliedmaßen, erfolglose Operationen.

Arthrose entwickelt sich langsam, in einem frühen Stadium hat sie einen latenten Verlauf. Während sich die Krankheit entwickelt, tritt im betroffenen Gelenk ein Knirschen auf, Schmerzen, Beweglichkeit sind eingeschränkt, das Knochengelenk schwillt an und ist deformiert. Es ist wichtig, einen Arzt zu konsultieren, wenn Sie leichte Schmerzen in den Fingern oder am Handgelenk bemerken, um eine Beschädigung des Knorpelpolsters der Gelenke und die damit verbundenen Folgen zu vermeiden.

Die Behandlung von Arthrose sollte systematisch und umfassend sein, da dies eine ziemlich komplexe Pathologie ist. Sie können degenerativ-dystrophische Veränderungen mit konservativen Techniken stoppen. Ärzte greifen in extremen Fällen auf eine Operation zurück: Wenn sich die Krankheit in einem fortgeschrittenen Stadium befindet oder eine konservative Therapie über einen längeren Zeitraum nicht das gewünschte Ergebnis bringt.

Die folgenden Patientengruppen sind einem Risiko für Hand-DOA ausgesetzt:

  • mit einer erblichen Veranlagung zur Pathologie;
  • mit einer häufigen Ladung Bürsten, zum Beispiel bei der Arbeit im Büro, bei landwirtschaftlichen Arbeiten, beim Nähen an einer Nähmaschine;
  • bei angeborenen Anomalien in der Struktur der Bänder der Hände;
  • nach Verletzungen der Finger oder des Handgelenks;
  • mit etablierter rheumatoider Arthritis, Psoriasis, Diabetes.

In allen oben genannten Fällen ist das Risiko hoch, degenerativ-dystrophische Veränderungen in den Handgelenken zu entwickeln.

Der Mechanismus der Entwicklung und Ursachen

Der Hauptgrund für die Entwicklung der DOA der Hände ist ein Ungleichgewicht zwischen den Prozessen der Zerstörung und Wiederherstellung des Knorpelkissens. Normalerweise ist die Geschwindigkeit dieser Prozesse ungefähr gleich, und bei Arthrose wird der Prozess der Zerstörung des hyalinen Knorpels beschleunigt, sodass keine Zeit für eine Aktualisierung bleibt. Das heißt, das Knorpelgewebe beginnt schneller zu altern. Die Anzahl der Chondrozyten, die das Baumaterial für die Knorpelauskleidung des Gelenks darstellen, wird reduziert. Vor dem Hintergrund pathologischer Veränderungen wird der Knorpel dehydriert, seine Oberfläche ist mit Mikrorissen bedeckt, er bricht, wird allmählich dünner, bis er vollständig verschwindet.

Die Ursachen für degenerativ-dystrophische Veränderungen in den Handgelenken sind folgende:

  • Schlechte Vererbung. Arthrose kann durch Gene von nahen Verwandten übertragen werden.
  • Verletzung der Kollagen- und Gailuronbildung, die für den Knorpelaufbau notwendig sind. Ohne diese Substanzen wird die Haut trocken, es treten Falten und Gelenkprobleme auf.
  • Die Geschwindigkeit des Blutflusses in den Kapillaren nimmt ab, wodurch die Ernährung des Knorpels gestört wird.
  • Verletzung der Innervation der Hand durch Karpaltunnelsyndrom (Kompression des N. medianus im Handgelenk) oder nach eingeklemmtem Nerv im Ellenbogen oder Schultergelenk.

Dies sind innere Ursachen für Arthrose der Hände. Ärzte unterscheiden äußere Faktoren, die die Degeneration des hyalinen Knorpels in den Handgelenken hervorrufen:

  • Verletzungen wie Blutergüsse, Beulen, Brüche, Verstauchungen.
  • Übermäßige körperliche Anstrengung an den Händen.
  • Regelmäßige monotone Handarbeit.
  • Wechselnde Auswirkungen niedriger und hoher Temperaturen auf die Gliedmaßen.
  • Hohes Körpergewicht, Ödeme bei Erkrankungen der inneren Organe.
  • Alkohol- oder Nikotinsucht, durch die die Durchblutung kleiner Gefäße gestört wird.
  • Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen, Unterernährung.

Stufen

DOA der Hände entwickelt sich zwar langsam, entwickelt sich aber, so dass Sie eine Therapie durchführen müssen. Die Pathologie verläuft in mehreren Stadien, die sich in pathologischen Veränderungen und spezifischen Zeichen unterscheiden:

  • Arthrose 1. Grades - Knorpel erfüllt aufgrund der Zerstörung von Proteoglykanen (von Chondrozyten produzierten Molekülen) keine wichtigen Funktionen mehr (Verringerung des Drucks auf die Knochengelenke, Gewährleistung glatter Gelenkflächen). Dann ändert sich die Zusammensetzung der Synovialflüssigkeit, ihre Menge nimmt ab. Mikrorisse erscheinen auf der Oberfläche des Knorpels, die umgebenden Muskeln sind geschwächt. Schmerzen fehlen oder treten selten auf und verschwinden schnell.
  • Osteoarthrose 2. Grades - der hyaline Knorpel wird dünner, der Gelenkspalt verengt sich leicht. Gelenkflächen beginnen zu kollabieren, Osteophyten (Knochenwachstum) erscheinen an ihren Rändern. Die Symptome der Pathologie werden ausgeprägter.
  • Beim 3. Grad der Pathologie vergrößert sich der Gelenkspalt, Knorpel fehlt praktisch, Osteophyten werden größer. Gelenkflächen werden verdichtet, verformt. Der Synovialbeutel (Gelenkbeutel) vergröbert, die Bänder werden kürzer, die normalen Verbindungspunkte der Muskeln mit den Sehnen ändern sich. Muskelfasern sind deformiert, können sich nicht vollständig zusammenziehen.

Referenz. Arthrose der Hände wird meist in 2 Stadien festgestellt, da ihre Symptome bereits ausgeprägt sind. Daher gehen die meisten Patienten zum Arzt.

Wenn der Patient in 3 Stadien nichts tut, wird das Knochengelenk vollständig zerstört und verschmolzen. Dies führt zu einer teilweisen oder vollständigen Unbeweglichkeit des betroffenen Gelenks. In diesem Stadium kann man nicht auf eine Operation verzichten, bei der das beschädigte Gelenk durch eine Endoprothese ersetzt wird.

Symptomatik

Das Krankheitsbild variiert je nach Stadium der Arthrose der Hände:

  • Im Stadium 1 hat die Krankheit einen versteckten Verlauf. Beim Bewegen eines erkrankten Gelenks kann ein Knirschen auftreten. Beschwerden oder leichte Schmerzen, dumpfe oder platzende Schmerzen treten regelmäßig nach körperlicher Anstrengung auf oder verschwinden bei schnellem Wetter schnell. Manchmal wird die Arthrose kleiner Gelenke im Anfangsstadium durch eine Schwellung im Bereich der Interphalangealgelenke ergänzt.
  • Im Stadium 2 treten Schmerzattacken häufiger auf, sie werden länger. Der Schmerzreflex verstärkt sich besonders nachts. An der Schwellungsstelle erscheinen Robben, die als Heberdenknollen bezeichnet werden. In der Regel sind die Formationen mehrfach, sie werden auf die Gelenke der ersten 3 Finger der Hand gelegt. Erstens erscheinen sie an den Seiten des Gelenks. Dieser Vorgang wird von einem brennenden Gefühl begleitet, einem Gefühl von "kriechenden Kriechen". Knochengelenke sind deformiert, die motorische Aktivität ist begrenzt.
  • Im Stadium 3 wird die Knorpelauskleidung des Interphalangeal- oder Handgelenks vollständig zerstört. Aufgrund des Wachstums und der Zunahme von Osteophyten sind die Finger gebogen, ihre Beweglichkeit ist stark eingeschränkt, manchmal Ankylose (Immobilität aufgrund der Verschmelzung von Gelenkflächen). Schmerz der Natur ist ständig vorhanden. Auf den Seitenvorsprüngen der betroffenen Gelenke erscheinen feste Knötchen von Bouchard, die eine elastische Konsistenz haben.

Die Symptome einer Arthrose der Hand werden durch Hautrötungen im betroffenen Bereich, lokale Temperaturerhöhung und Juckreiz ergänzt. Das Biegen und Biegen von Fingern wird schwierig. Diese Symptome verschlimmern sich, wenn sich das Wetter ändert..

Bei Arthrose des Daumens tritt auch ein Knirschen auf, Schmerzen, Beweglichkeit ist beeinträchtigt, das Handgelenk ist deformiert.

Diagnostische Forschung

Um eine genaue Diagnose für den Verdacht auf Arthrose der Hände zu erstellen, werden folgende Studien verschrieben:

  • Anamnese, visuelle Untersuchung der oberen Gliedmaßen.
  • Eine allgemeine Blutuntersuchung zeigt den Entzündungsprozess sowie verschiedene Infektionen.
  • Die Blutbiochemie wird durchgeführt, um Arthritis und andere entzündliche Erkrankungen, die den DOA-Symptomen ähnlich sind, zu bestätigen oder auszuschließen..
  • Die Radiographie visualisiert das betroffene Knochengelenk, zeigt eine Verengung des Gelenkraums, Osteophyten, Verformung der Gelenkflächen.
  • Mit der CT können Sie Schicht für Schicht das betroffene Gelenk untersuchen und degenerative Veränderungen frühzeitig erkennen.
  • Die MRT zeigt den Zustand der Weichteile (hyaliner Knorpel, Bänder, Muskeln usw.), die die betroffene Knochenverbindung umgeben.

Ultraschall kann verwendet werden, um den Zustand der Weichteile um die Gelenke des Patienten zu beurteilen, aber diese Technik ist weniger informativ als die MRT..

Konservative Behandlungen

Die Behandlung der Arthrose der Handgelenke sollte umfassend sein. Das Behandlungsprogramm wird vom behandelnden Arzt anhand der diagnostischen Ergebnisse entwickelt. Dies berücksichtigt den Grad der Pathologie und die individuellen Merkmale des Körpers des Patienten.

Bei der Behandlung von Arthrose werden folgende Ziele verfolgt:

  • Linderung des Entzündungsprozesses;
  • Beseitigung von Schmerzen;
  • Stoppen oder Verlangsamen degenerativ-dystrophischer Prozesse;
  • Verbesserung der Blutversorgung der Hände, Einleitung von Regenerationsprozessen;
  • Wiederherstellung der motorischen Aktivität der Gliedmaßen.

Die Behandlung der deformierenden Arthrose der Hände beginnt mit der Einnahme von Medikamenten. Analgetika werden zur Schmerzlinderung eingesetzt (Analgin, Tempalgin, Pentalgin). NSAIDs (Ibuprofen, Diclofenac, Ketorolac) lindern Entzündungen. Um die krampfartigen Muskeln um das erkrankte Gelenk zu entspannen und die Durchblutung zu normalisieren, werden krampflösende Mittel eingesetzt, beispielsweise Midokalm. Häufiger werden Patienten Tabletten verschrieben, zu Hause können externe Wirkstoffe (Salben, Gele) und rektale Zäpfchen verwendet werden. Injektionen garantieren eine schnellere therapeutische Wirkung..

Wenn die oben genannten Medikamente nicht dazu beitragen, die Schmerzen zu beseitigen, werden Kortikosteroide (Hydrocortison, Diprospan) verwendet, um sie zu stoppen. Diese Medikamente werden für intraartikuläre Injektionen verwendet..

Chondroprotektoren (Chondroxid, Teraflex, Arthra, Don) ermöglichen es Ihnen, die Degeneration des Knorpelkissens zu verlangsamen oder zu stoppen und zu dessen Wiederherstellung beizutragen. Laut Patienten helfen diese Medikamente, Schmerzen zu beseitigen, den Knorpelzustand zu verbessern und die Mobilität wiederherzustellen. Dies wurde jedoch durch medizinische Forschung nicht nachgewiesen. Chondroprotektoren werden mehrere Monate lang eingenommen. Um die therapeutische Wirkung zu erhöhen, werden sie gleichzeitig mit Vasodilatatoren (Trental) eingenommen, die den Krampf kleiner Gefäße lindern und die Blutversorgung der Gliedmaßen wiederherstellen.

Die Behandlung der Arthrose von Fingern und Handgelenken wird durch andere konservative Methoden ergänzt:

  • Einhaltung des sanften Regimes für kranke Gliedmaßen.
  • Physiotherapie, zum Beispiel Stoßwellentherapie, Elektro-, Phonophorese, Ozontherapie, automatisierte elektrische Stimulation mit Vertikalisierung. Diese Verfahren lindern Schmerzen, Entzündungen, beschleunigen Stoffwechselprozesse und lindern Schwellungen.
  • Die manuelle Therapie stärkt die Muskeln, stellt die Beweglichkeit der Gelenke wieder her, lindert Schmerzen, hilft bei der Wiederherstellung des Blutflusses und entlastet Muskeln und Bänder vor dem Einklemmen.
  • Akupunktur stimuliert die lokale Immunität, normalisiert den Stoffwechsel im betroffenen Bereich und schwächt Entzündungen.
  • Massage wird verwendet, um den Muskeltonus zu normalisieren, die Durchblutung zu beschleunigen und den Gewebetrophismus zu verbessern.
  • Die Bewegungstherapie ermöglicht es Ihnen, Muskeln und Bänder zu stärken, sie elastischer zu machen und die Beweglichkeit kranker Finger wiederherzustellen.

Um Arthrose der Hände zu behandeln, müssen Sie kompetent sein, um eine langfristige Remission zu erreichen. Dazu muss der Patient eine Diät einhalten, die den Körper mit nützlichen Substanzen sättigt. Es ist wichtig, Gemüse, Obst, Beeren, Seefisch, mageres Fleisch, Pflanzenöle, Nüsse, Vollkornprodukte und fermentierte Milchprodukte in die Ernährung aufzunehmen. Alkohol, kalorienreiche Lebensmittel sowie Lebensmittel mit einer großen Anzahl chemischer Zusatzstoffe (Aromen, Farbstoffe, Konservierungsmittel usw.) sollten verworfen werden..

Zu Hause können Sie Volksheilmittel anwenden, jedoch nur nach Zustimmung des behandelnden Arztes. Verwenden Sie zur Behandlung häufig Alkoholtinkturen aus Vogelkirschenrinde, weißer Akazie und Lilienblüten. Die Flüssigkeit wird auf die betroffenen Stellen aufgetragen, um Schmerzen zu beseitigen..

Um die Blutversorgung eines erkrankten Gliedes zu verbessern, hilft eine Kompresse aus geriebenen Zwiebeln. Die Zusammensetzung kann mit Honig und Wodka ergänzt werden.

Im Rahmen einer komplexen Therapie wird eine Mischung aus Honig und Eigelb verwendet. Eine tonische Infusion von Kamille, Zitronenmelisse, Preiselbeere, Hagebutte usw..

Operation

Die chirurgische Behandlung der Arthrose der Hand wird in fortgeschrittenen Fällen oder in Abwesenheit einer positiven Dynamik nach längerer konservativer Therapie verordnet.

Bei schwerer DOA der Hände werden die folgenden chirurgischen Methoden angewendet:

  • Die Punktion wird zur Diagnose und Behandlung verwendet. Während des Verfahrens wird eine Nadel in die Gelenkhöhle eingeführt, um einen Teil der Flüssigkeit für Labortests aufzunehmen oder um NSAIDs / Kortikosteroide in die Läsionsstelle einzuführen.
  • Die Arthroskopie ist eine minimalinvasive Technik, bei der ein Arthroskop mit eingebauter Kamera durch einen kleinen Einschnitt in die Gelenkhöhle eingeführt wird. Auf diese Weise können Sie die Artikulation untersuchen und die abgetrennten Hyalinknorpelstücke entfernen..
  • Osteotomie reduziert die Belastung des erkrankten Gelenks, lindert Schmerzen. Während des Eingriffs werden die Knochen in einem anderen Winkel gefeilt und fixiert..
  • Endoprothetik wird verschrieben, wenn das Knochengelenk vollständig zerstört ist. Anschließend wird das betroffene Gelenk durch eine moderne Kunststoff-, Metall- oder Keramikprothese ersetzt. Die Lebensdauer beträgt 20 Jahre..

Nur die neueste Technik heilt die fortgeschrittene Form der Arthrose der Hände. Dieser Vorgang ist jedoch komplex und teuer..

Verhütung

Um die Entwicklung einer Arthrose der Hände zu verhindern oder einen Rückfall nach einer Therapie zu vermeiden, müssen Sie die folgenden Empfehlungen befolgen:

  • Lassen Sie keine übermäßige Überlastung der Hände zu.
  • Trainieren Sie regelmäßig für die Gliedmaßen.
  • Unterkühlung vermeiden.
  • Verletzungsgefahr minimieren.
  • ISS ordentlich.
  • Gib Alkohol und Zigaretten auf.
  • Infektionskrankheiten rechtzeitig behandelt.

Nach der Behandlung müssen Sie auf Ihre Gesundheit achten, regelmäßig einen Arzt aufsuchen, um eine vorbeugende körperliche Untersuchung durchzuführen, und seine Empfehlungen genau befolgen.

Das wichtigste

Trotz der Tatsache, dass die Arthrose der Hände nicht vollständig geheilt werden kann, hilft eine kompetente Therapie dabei, das Fortschreiten der Pathologie zu stoppen und die Remission für lange Zeit zu verlängern. Je früher der Patient die Symptome der Krankheit findet und einen Arzt konsultiert, desto schneller kann er die Symptome loswerden. Eine kompetente und zeitnahe Therapie hilft, irreversible Folgen zu vermeiden und die Funktionalität der Gliedmaßen schneller wiederherzustellen. Finden Sie dazu die Ursache der Arthrose heraus und befolgen Sie die Empfehlungen des Arztes. Der Behandlungsplan umfasst normalerweise Medikamente, Physiotherapie, Massage, Bewegungstherapie und Volksheilmittel. Die chirurgische Behandlung wird nur in fortgeschrittenen Fällen angewendet. Die effektivste Operationstechnik ist die Endoprothetik. Die Festlegung des Behandlungsergebnisses hilft bei der Vorbeugung.

Was ist Arthrose kleiner Gelenke?

Die Arthrose kleiner Gelenke ist eine Krankheit, bei der die Schicht zwischen den Gelenken und dann der Knochenkopf zuerst betroffen ist, wenn keine Behandlung durchgeführt wird. Kleine Gelenke leiden seltener als große an dieser Pathologie. Sehr oft sind Hände und Knöchel von einer deformierenden Arthrose betroffen. Die Krankheit tritt hauptsächlich bei Menschen über 60 auf.

Symptome einer Arthrose kleiner Gelenke

Die Symptome der Krankheit manifestieren sich auf unterschiedliche Weise - alles hängt vom Stadium ab. Für den ersten Grad der Pathologie sind mäßige Schmerzen charakteristisch, und es ist einfacher, Arthrose durch Röntgenstrahlen oder andere Ergebnisse einer instrumentellen Untersuchung zu erkennen. Symptome der Pathologie in Graden:

  1. Erste Stufe. Die Krankheit tritt regelmäßig auf, begleitet von mäßigen Schmerzen und Beschwerden, die meist ohne Analgetika sind. Ein Knirschen beginnt und eine Schwellung tritt in der Nähe eines kleinen Knorpels auf. Die Steifheit drückt sich nach dem Aufwachen aus und vergeht 1-2 Stunden nach dem Schlafen. Der Schmerz kann nach jeder Arbeit auftreten und vergeht, sobald sich eine Person ausruht.
  2. Zweite Etage. Die Pathologie schreitet voran, was zu erhöhten Schmerzen führt. Die Finger und Knöchel beginnen auch in Ruhe zu schmerzen. Unangenehme Symptome lassen eine Person nicht lange zurück. Die Einnahme von Medikamenten ist erforderlich. Wenn Arthrose nicht behandelt wird, beginnen die Gelenke zu wachsen und nehmen eine knotige Form an. So werden die Knoten von Bouchard und Heberden gebildet. Einige Monate nach dem Übergang der Pathologie in dieses Stadium, wenn die Entzündung und Schwellung nachlassen, werden die Knoten hart.
  3. Dritter Abschnitt. Die schwierigste, schlecht behandelbare Therapie. Es wird von starken Schmerzen während Perioden der Verschlimmerung und Verformung kleiner Gelenke begleitet. Es gibt eine starke Schwellung, der Patient kann die üblichen Dinge nicht ausführen. Die Bilder zeigen, dass die Ränder der Knochen mit Osteophyten bedeckt werden, was die Mobilität stark einschränkt.

Die Operation kleiner Gelenke ist in den meisten Fällen auch im dritten Stadium nicht vorgeschrieben. Dies ist auf die Unfähigkeit zurückzuführen, kleine Elemente des Skeletts korrekt zu ersetzen.

Gelenkprophylaxe.

Stellen Sie den Knorpel in den Gelenken ohne Operation wieder her!

Welcher Arzt behandelt Arthrose und Arthritis der Gelenke?

Der Spezialist sollte in die Behandlung einbezogen werden, aber nicht alle Patienten wissen, wohin sie sofort gehen müssen...

Ursachen der Arthrose

Es gibt mehrere Faktoren, die eine Arthrose der Finger und des Knöchels verursachen. Genetische Störungen, Dysplasie, Pathologien des Skelettsystems und Hypermobilität der Gelenke werden daher auf angeborene Gründe bezogen. Sekundäre Arthrose ist häufiger, sie ist durch andere Ursachen gekennzeichnet..

Schwere und leichte Verletzungen, Unterbrechungen der Stoffwechselprozesse und der Durchblutung - die wichtigsten sekundären Faktoren der Krankheit.

Arthrose kann Infektionen und Viren hervorrufen, nach denen sich Arthritis entwickelt. Ein Mangel an Kalzium und Phosphor wird als weitere Ursache für Arthrose angesehen. Psoriasis und Gicht provozieren in der Hälfte der Fälle die Entwicklung der Krankheit. Fettleibigkeit ist für Gelenke nicht weniger gefährlich - aufgrund übermäßiger Belastung sind sie ständig Mikrotraumas ausgesetzt..

Wie entwickelt sich die Krankheit??

Die Entwicklung einer Arthrose beginnt mit chronischen Durchblutungsstörungen im Fuß oder in der Hand. Aus diesem Grund erhält der Synovialbeutel ständig keine Nährstoffe, die Flüssigkeitsversorgung beginnt sich zu erschöpfen. Der Knorpel wird dünner, verliert an Elastizität und mit der Zeit treten Risse auf. Aufgrund der starken Reibung, der die Oberfläche des Knorpels ausgesetzt ist, tritt eine Entzündung auf.

Mit fortschreitender Krankheit ist der Knorpel mit Knochenwachstum bedeckt, das die normale Funktion der Gliedmaßen verhindert. Aus diesem Grund hat der Patient ständig Schmerzen und ist in seiner Bewegung eingeschränkt.

Behandlung der Arthrose kleiner Gelenke

Zur Behandlung kleiner Gelenke mit verschiedenen Mitteln - Physiotherapie, Medikamente, Bewegungstherapie sowie Volksmethoden. Es ist jedoch sehr wichtig, die Grundvoraussetzungen für die Therapie einzuhalten. Kleine Gelenke werden schnell zerstört, und wenn etwas falsch gemacht wird, schreitet die Pathologie zehnmal aktiver voran.

Die Grundprinzipien der Therapie

Eine grundlegende Lösung für alle Gelenkprobleme.

Stellt beschädigtes Gewebe wieder her und stellt die Gesundheit und Funktionalität der Gelenke vollständig wieder her.

Wenn Sie mit der Behandlung von Arthrose beginnen, müssen Sie die folgenden Regeln befolgen:

  • Die medikamentöse Behandlung sollte nicht ausschließlich auf die Beseitigung der Krankheitssymptome abzielen. Es ist wichtig, Medikamente einzunehmen, die die Durchblutung, Ernährung und Geweberegeneration stimulieren. Die ideale Option ist eine Kombination aus entzündungshemmenden Medikamenten, Chondroprotektoren und Multivitaminen.
  • Physiotherapie sollte in Kursen genommen werden, der Arzt sollte die Methoden wählen. Zu Hause können Sie Magnetotherapie und Wärme anwenden.
  • in der Physiotherapie beschäftigt, aber nur während der Zeit der Remission. Bei einer Verschlimmerung der Krankheit muss jede Belastung minimiert werden, da dies sonst zu erhöhten Symptomen und zur Zerstörung des Knorpels führt.
  • Die Behandlung sollte umfassend und fortlaufend sein und die ärztlichen Vorschriften strikt einhalten.
  • Sie können Medikamente und Bewegungstherapie mit Massage und manueller Therapie kombinieren.
  • Einige Patienten wechseln vollständig zur Behandlung mit alternativen Rezepten. Dies wird jedoch nicht empfohlen, da bei der Verwendung von Naturprodukten keine umfassende Wirkung auf den Körper ausgeübt wird.
  • Der chirurgische Eingriff wird durch eine Konsultation von Ärzten mit der völligen Ineffizienz anderer Methoden besprochen.

Bei der Behandlung mit Arzneimitteln müssen diese unbedingt gemäß den Anweisungen verwendet werden. Besprechen Sie die verfügbaren Kontraindikationen und Nebenwirkungen sorgfältig mit dem Arzt.

Behandlung für Exazerbation

Mit einer Verschlimmerung der Krankheit sind entzündungshemmende Medikamente NSAIDs (Ibuprofen, Produkte auf Diclofenac-Basis) erforderlich. Bei 2-3 Grad Arthrose kleiner Gelenke ist es notwendig, Schmerzmittel zu injizieren, wenn die Tablettenform der Medikamente nicht hilft.

Sie können Kortikosteroide in Form von Injektionen nur in der Arztpraxis verwenden. Die Behandlung mit Hydrocortison dauert nur wenige Tage. Es wird nicht empfohlen, dieses wirksame Medikament selbst einzunehmen.

Angemessene Verwendung und Mittel für die externe Therapie: Salben auf der Basis von NSAIDs, Gelen. Bei einer Verschlechterung der Pathologie sollte jede andere Behandlung ausgeschlossen werden, einschließlich Bewegungstherapie und Physiotherapie.

Physiotherapieübungen bei Arthrose des Schultergelenks

Physiotherapieübungen sind eine der Methoden für komplexe Auswirkungen auf den erkrankten Bereich. Ohne sie kann es keine Therapie geben...

Behandlung ohne Exazerbation

Ohne Exazerbation nimmt der Patient Chondroprotektoren auf der Basis von Glucosamin und Chondroitin sowie Vitaminen und Durchblutungsstimulanzien ein. Eine kranke Person nimmt an Massagen und empfohlener Physiotherapie teil. Eine komplexe Wirkung auf den Körper verbessert die Durchblutung, die Ernährung und eine intensive Therapie hilft, den Prozess der Gewebezerstörung zu stoppen. In erfolgreichen Fällen löst eine Qualitätsbehandlung eine Knorpelregeneration aus.

Eine sanfte Massage ohne starken Druck ist eine Methode zur Beseitigung von Ödemen und zur Wiederherstellung der Mikrozirkulation. Sie können es zu Hause tun, aber die Prinzipien und Bewegungen sollten von einem Physiotherapeuten (oder Arzt) gezeigt werden..

TIBETTEA - Heilung der tibetischen Versammlung

Löst die meisten Gelenkprobleme..

Innerhalb von 28 Tagen regeneriert die tibetische Sammlung den Knorpel und das Bindegewebe der Gelenke!

Behandlung mit Volksheilmitteln

Unter den Methoden der traditionellen Medizin sind Kompressen, die mit Ölen und Säften von Gemüse und Kräutern gemahlen werden, die beliebtesten zur Behandlung der Arthrose kleiner Gelenke:

  • Kompressen aus Sanddorn und Olivenöl;
  • Anwendungen von Aloe, Pfeffer und Wodka;
  • Anwendungen mit Honig;
  • Kompressen aus Kefir und Kartoffelsaft;
  • Tinkturen zum Mahlen aus Alkohol und Flieder;
  • Eukalyptus-Tinktur aus Wodka und gehackten Pflanzenblättern.

Im Inneren können Sie mit dem Arzt vereinbarte Kräuter auskochen.

Verhütung

Um Arthrose kleiner Gelenke vorzubeugen, müssen Sie Ihren Lebensstil ändern und auf Ihre Gesundheit achten. Sie können sich nicht von schlechten Gewohnheiten mitreißen lassen - Tabak und Alkohol, Sie müssen das Gewicht überwachen und Fettleibigkeit verhindern. Es ist wichtig, die richtige Ernährung einzuhalten, Übergewicht zu reduzieren, unnötige Gelenkverletzungen zu vermeiden und bequeme Schuhe zu tragen. Präventionsmethoden sind für alle Menschen relevant, da sich in jedem Alter eine Arthrose entwickeln kann. Von mäßiger Bedeutung ist mäßige körperliche Aktivität: Schwimmen, Laufruhe, Gehen.

Die Arthrose kleiner Gelenke raubt einem Menschen die Freude am Alltag und an der Arbeit. Wenn Sie Beschwerden in den Füßen oder Händen haben, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren, um die Pathologie rechtzeitig zu erkennen. In diesem Fall ist die Behandlung wirksam..

ACHTUNG: Alle auf der Website bereitgestellten Informationen werden nur zu Informationszwecken veröffentlicht. Wenn Sie vernachlässigen, können Sie Ihre Gesundheit schädigen. Bevor Sie die auf der Website gelesenen Informationen verwenden, müssen Sie unbedingt einen Arzt konsultieren!
Die auf der Website veröffentlichten Bilder stammen aus Open Source. Wenn Sie das Urheberrecht an Multimediadateien besitzen, schreiben Sie uns, und wir werden das Problem schnell lösen.

Arthrose des Fußes: Symptome und Behandlung

Die Arthrose des Fußes ist eine der häufigsten Arten der Pathologie, die im Gelenkapparat der distalen unteren Extremität lokalisiert ist.

Zu den unangenehmen Folgen einer destruktiven Gelenkerkrankung zählen chronische Schmerzen und ein Verlust der Motorik. Degenerative Schäden am Gelenkgewebe treten nach regelmäßiger schwerer Belastung des Fußes und als Komplikation nach Verletzungen und Begleiterkrankungen auf. Arthrose geht mit Schmerzen und Deformitäten des Fußes einher.

Die Behandlung besteht aus der Korrektur mit orthopädischen Einlegesohlen und der Linderung der Symptome mit Medikamenten..

Was ist das?

Mit einfachen Worten, Arthrose des Fußes ist eine schwere Läsion der Gelenke des Fußgewölbes, die mit der allmählichen Degeneration und vollständigen Zerstörung des Knorpelgewebes in ihnen verbunden ist. Zusätzlich zu dem mit der Pathologie einhergehenden intensiven Schmerzsyndrom führt dies schließlich dazu, dass die volle Funktionsfähigkeit des Fußes, sein Verlust an Wertminderung und anderen Funktionen und dementsprechend eine Behinderung des Patienten unmöglich werden.

Ursachen

Die Ursachen für eine Arthrose der Fußgelenke sind hauptsächlich eine schlechte Durchblutung, eine Verschlechterung des Stützgewebes aufgrund von Verletzungen oder altersbedingten Veränderungen. Für eine wirksame Behandlung müssen Sie wissen, was eine Arthrose des Fußes verursacht.

Die Hauptursachen werden nachfolgend beschrieben:

  1. Zu viel Gewicht, erhöhter Druck auf die Gelenke der Beine.
  2. Knochen- und Knorpelverschlechterung im Laufe der Jahre.
  3. Genetische Veranlagung.
  4. In engen oder großen Schuhen laufen.
  5. Individuelle Merkmale des Fußes: große Breite, Krümmung der Finger, flache Füße. Darüber hinaus kann die Ursache unterschiedliche Beinlängen sein..
  6. Übermäßige mechanische Überlastung der Gliedmaßen, charakteristisch für Menschen, die anstrengende körperliche Arbeit oder Sport bevorzugen.
  7. Traumatische Läsionen der Beine, Muskelzerrung.
  8. Anhaltende Kälte.
  9. High Heels tragen.

Darüber hinaus werden folgende Ursachen für Fußarthrose unterschieden:

  • Allergien und Autoimmunerkrankungen;
  • Verschiebung oder angeborene unregelmäßige Form der Hüfte;
  • hormonelle und endokrine Störungen im Körper;
  • Mangel an nützlichen und lebenswichtigen Elementen;
  • chronisch infektiöse Läsionen der Extremitäten.

Es ist nicht vollständig möglich, eine solche Krankheit zu heilen, aber es ist durchaus möglich, die Vitalqualitäten des Patienten signifikant zu verbessern, indem weitere degenerative Tendenzen gestoppt werden. In dieser Hinsicht sollte eine Arthrose des Fußes behandelt werden, nachdem die primären Anzeichen der Krankheit identifiziert wurden.

Was ist die Gefahr von Fußschäden bei Arthrose?

Ohne kompetente und rechtzeitige Behandlung schreitet die Arthrose der Fußgelenke recht schnell voran, was zur Zerstörung des Knorpelgewebes und zu Entzündungsprozessen in den Muskeln führt.

Dies geht nicht nur mit starken Schmerzen einher, sondern auch mit einer Deformität des Fußes, bei der Knochengewebe in den Gelenken sprießt. Infolgedessen geht die Mobilität verloren, bis es völlig unmöglich ist, den Fuß zu bewegen. Dies führt zu Behinderung, Unfähigkeit, sich unabhängig zu bewegen, sowie zu psychischen Beschwerden aufgrund von Minderwertigkeitsgefühlen.

Symptome einer Fußarthrose

Die Arthrose des Fußes geht mit einer unterschiedlichen Schwere der Symptome einher, deren Manifestationsgrad vom Stadium und der Schwere der Läsion abhängt. In der Regel beginnt die Krankheit allmählich und kann sich lange Zeit nicht durch äußere Anzeichen manifestieren.

Neben der Beinermüdung nach einem langen Spaziergang treten leichte Deformationszeichen auf: die Bildung eines kleinen Knochenvorsprungs im Metatarsophalangealgelenk des Daumens, eine Veränderung der Fingerform. Eine Person kann diese Anzeichen als unangenehmen kosmetischen Defekt wahrnehmen und das Vorhandensein einer zerstörerischen Krankheit nicht vermuten.

Die Hauptsymptome der Fußarthrose:

  1. Nach dem Aufwachen wird eine Steifheit der Gelenke beobachtet, sie verlieren an Beweglichkeit, nach einem kurzen Aufwärmen kehrt die Flexibilität zum Fuß zurück;
  2. In den späteren Stadien der Pathologie nimmt der Bewegungsumfang stark ab, eine Person versucht unwillkürlich, ein schmerzendes Bein zu entladen, wodurch der Gang gestört wird, Lahmheit auftritt;
  3. Schmerzhafte Schmerzen infolge längerer motorischer Belastung nach einer gründlichen Zerstörung des Gelenks ist das Schmerzsyndrom ständig vorhanden;
  4. Schmerzhafte Schmerzen können auftreten, wenn sich das Wetter ändert oder die Beine unterkühlt sind.
  5. Der betroffene Bereich schwillt periodisch an, wobei eine Entzündung der Gelenkhyperämie auftritt, die Haut fühlt sich heiß an;
  6. Während der Bewegung des Fußes ist ein knackiges Geräusch zu hören, das auf den Mangel an Synovialflüssigkeit und das Vorhandensein von Knochendeformitäten im Gelenk zurückzuführen ist.
  7. Allmählich breitet sich der degenerative Prozess auf das periartikuläre Gewebe aus und bildet dichte Zysten in den Muskeln.
  8. Auf der Fußsohle erscheinen Hühneraugen;
  9. Eine Person schont intuitiv ein schmerzendes Bein, was zu Muskelschwund und einer Verringerung der Durchblutung führt.
  10. Die Arthrose des Fußes geht mit einer raschen Ermüdung der Beine nach einem langen Stehen an einer Stelle oder einem kurzen Spaziergang einher.

Das Fehlen therapeutischer Maßnahmen trägt zum Fortschreiten pathologischer Prozesse bei. Anhaltende Veränderungen in der Knorpelstruktur und der Gelenkstruktur führen zum Auftreten eines charakteristischen Krankheitsbildes.

Diagnose

Entscheidend für die Diagnose ist die Röntgenmethode. In der russischen Medizin wurde die 1961 von N.S. Kosinskaya - Doktor der medizinischen Wissenschaften, Professor, der größte sowjetische Spezialist für die Diagnose osteoartikulärer Pathologien. Es umfasst drei Stufen:

  • Die Initiale, bei der die Röntgenaufnahme eine leichte Verengung der interartikulären Lücke behebt, die sich nur im Vergleich zu einem gesunden Gelenk bemerkbar macht, und eine leichte Schädigung des Gelenkknorpels;
  • Das Stadium ausgeprägter Veränderungen - die Verengung der interartikulären Lücke ist deutlich zu spüren, da sie zwei- oder mehrmals unter der Norm liegt. Die Zerstörung des Knorpelgewebes nimmt an Stellen mit größter Belastung des Gelenks einen ausgeprägten Charakter an;
  • Stadium ausgeprägter Veränderungen - Ein Röntgenbild zeigt die vollständige Zerstörung der Knorpelbeschichtung des Knochens. Der Gelenkspalt fehlt praktisch, die Knochengewebe der Gelenke stehen in Kontakt miteinander, sie fallen vollständig zusammen, ihre Oberflächen sind deformiert, das Knochenwachstum ist scharf ausgeprägt. Dieses Stadium wird als deformierende Osteoarthrose des Fußes bezeichnet, bei der die motorischen Funktionen der Fußgelenke stark beeinträchtigt sind.

Die Kosinskaya-Technik wird in Russland immer noch angewendet, wenn eine Person einer medizinischen und sozialen Untersuchung unterzogen wird, um die Behinderungsgruppe zu bestimmen. Es gibt eine andere Röntgenklassifikation der Arthrose nach Kellgren Lawrence, die 1957 vorgeschlagen wurde, aber in der russischen Medizin selten verwendet wird.

Neben Röntgenstrahlen werden moderne Methoden zur instrumentellen Diagnose der Fußarthrose eingesetzt. Die Ultraschalluntersuchung und die Computertomographie der Fußgelenke liefern zusätzliche Informationen über den Zustand von Knochen, Knorpel und periartikulärem Gewebe im betroffenen Bereich..

Behandlung von Fußarthrose

Es muss sofort gesagt werden, dass die Therapie nur nach Absprache mit dem Arzt durchgeführt werden sollte. Die unsachgemäße Behandlung der Fußarthrose zu Hause, die von einigen fahrlässigen Patienten durchgeführt wird, verschlimmert nur den Krankheitsverlauf und verzögert die Genesung.

Bei der Behandlung der Fußarthrose wird ein Komplex von Verfahren verwendet, einschließlich konservativer und chirurgischer Techniken. Konservative Methoden umfassen:

  1. Arzneimittelbehandlung - Schmerzmittel und entzündungshemmende Arzneimittel der Tablette, lokale und Injektionsform, in das Gelenk injizierte Chondroprotektoren;
  2. Physiotherapie - UV-Bestrahlung, Behandlung mit hochfrequenten Strömen, Stoßwellentherapie, therapeutische Übungen, Gymnastik und Massage, Schlammanwendungen, Mineralbäder;
  3. Spa-Behandlung.

Von besonderer Bedeutung ist die Behandlung der Arthrose der kleinen Fußgelenke. Verformung und Krümmung der Finger mit Fußarthrose entwickeln sich sehr schnell, erschweren das Gehen und tragen zum Auftreten schmerzhafter Hühneraugen und Hornhaut bei. Um solche Verzerrungen zu vermeiden, empfehlen Experten, die Schuhe bequemer zu wechseln und sich an einen Orthopäden zu wenden, der Ihnen bei der Auswahl orthopädischer Einlegesohlen und Spezialreifen hilft, die Ihre Finger in der richtigen Position halten.

Im dritten Stadium der Deformierung der Fußarthrose ist es zu spät, Tabletten zu trinken und Physiotherapie anzuwenden, da in diesem Stadium die Behandlung der Fußarthrose des Fußes kein stabiles positives Ergebnis mehr liefern kann. Es kommt zu einer vollständigen Zerstörung der ersten Knorpelmembran und dann des Knochengewebes des Gelenks. Eine der Folgen der Fußarthrose ist auch die Pathologie der Wirbelsäule (Krümmung, Bandscheibenvorfall) aufgrund anhaltender Störungen der Haltung und des Gangs.

Um die normalen motorischen Funktionen des Gelenks wiederherzustellen, werden chirurgische Behandlungsmethoden angewendet. Dies kann eine Operation sein, um Knorpelreste zu entfernen, das Gelenk künstlich zu verriegeln, um es zu immobilisieren, um eine weitere Knochenzerstörung zu verhindern, und Gelenkgewebe teilweise durch künstliches Gewebe zu ersetzen. Eine radikale Behandlungsmethode beinhaltet den vollständigen Ersatz des Gelenks durch eine Endoprothese. Alle diese Manipulationen werden jedoch nur mit einem großen Gelenkknöchel durchgeführt.

Änderung des Lebensstils

Der Patient muss eine Reihe seiner Gewohnheiten im Alltag überprüfen, die zum Fortschreiten der Fußarthrose beitragen und diese provozieren. Ohne dies wird eine medikamentöse Behandlung nicht den gewünschten Effekt haben. Schmerzmittel und entzündungshemmende Medikamente beseitigen nur die Symptome der Krankheit, der pathologische Prozess selbst wird jedoch fortschreiten.

Der erste wichtige Punkt bei der Änderung des Lebensstils ist die Verringerung der Belastung des betroffenen Gelenks. Die Belastung des Gelenks muss zunächst reduziert werden, um das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern und den Prozess zu stabilisieren. Dies kann erreicht werden, indem einige Gewohnheiten und Lebensstile geändert werden..

Die folgenden Regeln sind für die Reduzierung der Fußbelastung am wichtigsten:

  • Vermeiden Sie langes Gehen.
  • abwechselnd 5 Minuten mit Ruhe gehen;
  • Stehen Sie nicht lange an einem Ort (die statische Belastung des betroffenen Gelenks wird viel schlechter toleriert als die dynamische).
  • Häufiges Absteigen und Aufsteigen von Treppen wird nicht empfohlen. Wenn möglich, benutzen Sie den Aufzug häufiger.
  • Trage keine Schwere;
  • benutze einen Stock.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Reduzierung des Körpergewichts. Wie oben erwähnt, verläuft die Fußarthrose bei Patienten mit Adipositas aufgrund der größeren Belastung der Gelenke beim Gehen viel schneller. Für die Behandlung ist es wichtig, den sogenannten Body Mass Index (BMI) zu bestimmen und diesen Indikator zu normalisieren..

Behandlung von Fußarthrose mit Medikamenten

Medizinische Methoden zur Behandlung von Fußarthrose zu Hause beschränken sich auf die Einnahme bestimmter Medikamente. Sie beseitigen teilweise die Krankheitssymptome und tragen zur Verbesserung der Ernährung des Gelenks bei. Das Problem ist, dass Knorpel- und Knochendeformationen sehr schwer zu reparieren sind. Meistens erfordert eine vollständige Korrektur immer noch einen chirurgischen Eingriff. Die Behandlungstaktik hängt jedoch von der Bühne ab. Vor ausgeprägten Gelenkveränderungen ist die Hauptmethode genau die medizinische Behandlung.

Entzündungshemmende Medikamente zur Behandlung von Fußarthrose:

Name und AnalogaFreigabe FormularDosierung und Anwendung
Diclofenac
(Voltaren, Naklofen, Ortofen)
75 mg / 3 ml Lösung zur intramuskulären Injektion.Intramuskulär 3 ml einmal täglich.
Rektale Zäpfchen 50 mg, 100 mg.Rektal 1 Mal pro Tag.
Tabletten 25 mg, 50 mg, 100 mg.Tabletten von 25-50 mg 2 bis 3 mal täglich. Die maximale Tagesdosis von 200 mg.
Aceclofenac
(Aertal)
100 mg Tabletten oder Pulver.2 mal täglich 100 mg auftragen.
Ibuprofen
(Nurofen, Advil)
400 mg Tabletten.1 Tablette 3 mal täglich.
Nimesulid
(Nimesil, Nise)
100 mg Tabletten oder Pulver.2 mal täglich 100 mg auftragen.
Meloxicam
(Movalis, Meloflex)
Lösung 15 mg / 1,5 ml.15 mg einmal täglich angewendet.
Tabletten 7,5 mg, 15 mg.
Dexalgin50 mg / 2 ml Lösung.Intramuskulär oder intravenös 2 ml 2 - 3 mal täglich.
25 mg Tabletten.1 Tablette 2 bis 3 mal täglich.
Ketorolac
(Ketanov, Ketolak)
Lösung 30 mg / 1 ml.Intramuskulär 1 ml 3 mal täglich.
10 mg Tabletten.1 Tablette 3 bis 4 mal täglich.
Etoricoxib
(Arcoxia)
Tabletten 30 mg, 60 mg, 90 mg, 120 mg.30-60 mg einmal täglich.

Die Ernennung dieser Medikamente kann die Entwicklung von Gastropathien hervorrufen, die sich durch Erosion sowie Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre manifestieren. Risikofaktoren für die Entwicklung von Komplikationen sind das Alter, das Vorhandensein von Magengeschwüren und chronischer Gastritis in der Vergangenheit sowie die gleichzeitige Verabreichung von 2 bis 3 Arzneimitteln aus dieser Gruppe gleichzeitig.

Zur Verhinderung von parallelen Exazerbationen ernennen:

  • Protonenpumpenhemmer - Omeprazol (20 mg zweimal täglich), Pantoprazol (40 mg einmal täglich).
  • Histamin-H2-Rezeptorblocker - Famotidin 20 mg 2-mal täglich.

Chondroprotektoren werden zur Verbesserung der Gelenkfunktion eingesetzt. Dies sind Medikamente, die den Stoffwechsel des Gelenkknorpels verbessern, der langsamer wird und dessen Zerstörung verhindert. Die Hauptkomponenten solcher Arzneimittel sind Glykosaminoglykane und Chondroitin-Natriumsulfat. Alle Chondroprotektoren werden in langen Kursen eingesetzt - von 1 Monat bis 6 Monaten. Nach einer Pause von 2 bis 3 Monaten sollte die Behandlung wiederholt werden.

Bei Fußarthrose verschriebene Chondroprotektoren:

MedikamentennameZusammensetzung und Form der FreisetzungDosierung und Anwendung
Alflutop1 ml Lösung Auszug aus vier Arten von Meeresfischen.Intramuskulär bei 1 ml / Tag für 20 Tage oder 2 ml intraartikulär einmal alle 3 Tage. Kurs 5 - 6 Behandlungen.
Rumalon1 ml Lösung Glycosaminoglycan-Peptid-Komplex (Knorpelextrakt der Luftröhre und des Kälberhirns) 2,5 mg.Das Medikament wird tief intramuskulär verabreicht - am ersten Tag - 0,3 ml, am zweiten Tag - 0,5 ml, dann - 1 ml dreimal pro Woche für 5-6 Wochen.
ArthraTabletten enthalten
Glucosaminhydrochlorid 500 mg und Chondroitin-Natriumsulfat 500 mg.
2 Kapseln 2 bis 3 mal täglich. Kurs 1 - 2 Monate.
StoparthrosePulver mit Glucosaminsulfat 1500 mg.Ein Beutel einmal täglich für 6 Wochen.
TeraflexKapseln Glucosamin - 500 mg, Chondroitin-Natriumsulfat - 400 mg.In den ersten drei Wochen wird dem Medikament dreimal täglich 1 Kapsel verschrieben; dann - 1 Kapsel 2 mal am Tag.
Die Behandlungsdauer beträgt 3 bis 6 Monate.
DonGlucosamin 750 mg Tabletten.1 Tablette 2 mal täglich. Der Kurs dauert 4-6 Wochen.
StrukturKapseln mit Chondroitin-Natriumsulfat 250 mg oder 500 mg.1 g / Tag - 500 mg 2 mal täglich. Die Behandlungsdauer beträgt 6 Monate.

Neben Tabletten, Kapseln und Injektionen mit systemischer Wirkung (auf den gesamten Körper) wird auch eine lokale Therapie angewendet. Es kommt auf die Verwendung von Salben und Cremes an. Zusätzlich werden einige Medikamente direkt in oder in der Nähe der Knöchelhöhle injiziert. Eine solche Behandlung ergibt normalerweise eine schnellere und stabilere Wirkung..

Für die lokale Therapie können folgende Methoden angewendet werden:

  • intraartikuläre und periartikuläre Verabreichung von Glukokortikoiden (Diprospan);
  • intraartikuläre Injektion von Hyaluronsäurepräparaten (Ostenil, Hyalurom)
  • lokale Anwendung von Salben (Gelen, Cremes) auf den Bereich des betroffenen Gelenks, basierend auf nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln (Finalgon, Finalgel, Fastum Gel).

Physiotherapie

Die folgenden physiotherapeutischen Verfahren werden bei der Behandlung von Patienten mit Fußarthrose angewendet:

  1. Pulsmagnettherapie - Induktoren werden auf beiden Seiten des betroffenen Gelenks platziert und langsam für 5 bis 10 Minuten bewegt. Der Kurs umfasst 10 Behandlungen.
  2. Anwendung von Kühlmitteln - bei solchen Verfahren steigt die Temperatur der betroffenen Gewebe. Der Knorpelstoffwechsel wird aktiviert, seine Regeneration angeregt. Anwendungen von Torfschlamm mit Temperaturen bis zu 40 Grad, Paraffin und Ozokerit mit Temperaturen bis zu 55 Grad werden verwendet. Solche Verfahren werden in 10-15 für einen Kurs von jeweils 20 Minuten durchgeführt.
  3. Elektrophorese - Lidocain, Analginum, Natriumsalicylat. Die Expositionsdauer beträgt 20 Minuten täglich. Der Kurs besteht aus 15 Verfahren.
  4. Ultraphonophorese - Hydrocortison, Analginum. Dauer 5 Minuten pro betroffenem Gelenk. Der Behandlungsverlauf besteht aus 10 Eingriffen.
  5. Infrarotstrahlung - 10 Tage lang täglich 5 bis 8 Minuten an einem schmerzenden Gelenk.

Gymnastik

In der akuten Periode der Arthrose der Füße der unteren Extremitäten werden die Beine in Ruhe gezeigt. Sobald jedoch die Schmerzen nachlassen, muss mit der Bewegungstherapie begonnen werden.

Übungen, die mit Arthrose der Füße unter häuslichen Bedingungen durchgeführt werden können:

  • ziehe abwechselnd die Socken von dir und dir weg;
  • kreisende Bewegungen mit dem Daumen machen;
  • Drücken Sie die Zehen des Fußes so weit wie möglich zusammen und lösen Sie sie auch stark.
  • Versuchen Sie, kleine Gegenstände mit den Zehen vom Boden zu sammeln.

Wenn der Patient eine Arthrose der kleinen Fußgelenke hat, wird die Behandlung mit Bewegungen (Kinesitherapie) als grundlegend angesehen. Zunächst ist es besser, sich mit einem Ausbilder zu befassen - er wird zeigen, was und wie zu tun ist

Spezielle Schuhe tragen

Bei der komplexen Behandlung der Fußarthrose schreiben die Ärzte das ständige Tragen von Spezialschuhen vor. Ab sofort sind orthopädische Schuhe, Schuhe und sogar Hausschuhe für den Heimgebrauch erhältlich.

Speziell entwickelte Fußgewölbestützen und Einlegesohlen unterstützen den Fuß in der richtigen Position und sorgen für zusätzliche Dämpfung beim Gehen. Klammern und zusätzliche Einsätze fixieren den Knöchel und verhindern so eine weitere Verformung des Gelenkknorpels und die Entwicklung einer Arthrose der Zehen.

Hausmittel

Die folgenden Volksheilmittel sind am wirksamsten zur Behandlung und Vorbeugung von Arthrose:

  • Kartoffelkompressen. Sie werden hauptsächlich zur Linderung von Schwellungen und Schmerzen im betroffenen Gelenk eingesetzt. Kartoffeln werden gründlich gewaschen und ohne Schälen gehackt. Dann wird es in warmes Wasser (40 - 50 Grad) geworfen und einige Minuten eingeweicht. Die resultierende Masse wird in Gewebe eingewickelt und zweimal täglich auf das betroffene Gelenk aufgetragen..
  • Bäder mit Angelikawurzel. Die Wurzel von Angelica officinalis wird zerkleinert und in Gewebe gewickelt (mehrmals gefaltete Gaze). Für 5 l Wasser werden 250 bis 300 g Wurzel benötigt. Das Gewebe wird mit heißem Wasser in ein Becken gelegt und gewartet, bis das Wasser auf eine Temperatur von 30 - 40 Grad abgekühlt ist. Nehmen Sie danach 10 bis 15 Minuten lang ein Fußbad. Die Tasche wird nicht entfernt.
  • Tannenöl. Tannenöl wird zweimal täglich vorsichtig in den betroffenen Gelenkbereich eingerieben. Für einen besseren Effekt ist es ratsam, vor dem Reiben der Salbe eine wärmende Kompresse aufzutragen.
  • Knoblauchsaft. Einige junge Knoblauchzehen werden zu einem matschigen Zustand gemahlen und Pflanzenöl wird hinzugefügt. Die resultierende Mischung wird vor dem Schlafengehen in einer dünnen Schicht auf die schmerzende Verbindung aufgetragen und ein Verband angelegt..
  • Nadelbalsam. Dieses Werkzeug hilft, den Stoffwechsel im Knorpel zu verbessern und die Deformation der Gelenke zu verzögern. Zur Zubereitung des Balsams werden 50 g junge Nadeln mit 2 Litern kochendem Wasser gegossen. Die Mischung wird 15 bis 20 Minuten bei schwacher Hitze gekocht. In diesem Fall können Sie einen Teelöffel Knoblauchsaft, zerdrückte Hagebutten und gehackte Süßholzwurzel hinzufügen. Die Brühe wird 18 bis 20 Stunden in einer Thermoskanne aufbewahrt. Danach wird es durch ein Käsetuch gefiltert, im Kühlschrank gekühlt und eine Woche lang 0,5 - 1 Liter pro Tag getrunken.
  • Hopfen- und Hypericum-Salbe. Zur Zubereitung der Salbe 10 g gewaschene Johanniskraut und Hopfen vorsichtig mahlen. Zu der resultierenden Aufschlämmung werden 50 g flüssiges Paraffin gegeben und gut gemischt, bis eine homogene Masse erhalten wird. Die Salbe wird zweimal täglich auf den Gelenkbereich aufgetragen..

Die oben genannten Mittel werden für Personen empfohlen, bei denen das Risiko einer Fußarthrose besteht. Zuallererst sind dies Patienten, die an rheumatoider Arthritis und anderen entzündlichen Gelenkerkrankungen leiden. Als Prophylaxe können diese Rezepte auch von älteren Menschen, Sportlern, Patienten nach Frakturen oder Verstauchungen des Sprunggelenks angewendet werden.

Operation

Arthrose des Fußes bezieht sich auf chronische Pathologien, die allmählich fortschreiten und degenerative Prozesse verschlimmern. In den 3 Stadien der Krankheit sind die Störungen so ausgeprägt, dass das Knorpelgewebe vollständig zerstört wird und mit Medikamenten nicht wiederhergestellt werden kann. Um Verformungen und starke Schmerzen zu vermeiden und die Gehfähigkeit wiederherzustellen, werden nur Betriebsmethoden angewendet. Andere Behandlungen sind unwirksam.

Moderne Arten von chirurgischen Eingriffen:

  1. Arthroskopie Ein Arthroskop wird in die intraartikuläre Höhle eingeführt - dies ist ein spezielles Gerät, mit dem Sie das Gelenk von innen untersuchen können. Der Arzt entfernt alle Fremdkörper aus der Synovialflüssigkeit: Abreißpartikel von Knorpel, Knochen oder Blutgerinnseln. Manipulation reduziert die Schwere der Schmerzen, bringt aber nur vorübergehende Linderung. Der Schmerz kehrt innerhalb von 6-12 Monaten zurück. Es wird hauptsächlich bei jungen Menschen angewendet;
  2. Arthrodese. Während der Operation wird der verbleibende Knorpel entfernt, das Gelenk in einer Position fixiert. Allmählich verschmelzen die Knochen in einer vorbestimmten Position, so dass eine Ankylose auftritt. Das Gelenk ist vollständig beseitigt, dies führt zur Unbeweglichkeit des Fußes, aber zur Beseitigung von Schmerzen, Entzündungen und Gehfähigkeit, obwohl die Bewegungsqualität immer noch gering bleibt. Die Technik wird selten angewendet;
  3. Endoprothetik. Es wird ausschließlich im Stadium 3 der Krankheit angewendet, wenn der Knorpel fast verschwunden ist. Die Methode besteht darin, ein Implantat zu implantieren. Die Lebensdauer beträgt je nach Material 10-15 Jahre. Mit Endoprothetik können Sie die Lebensqualität vollständig wiederherstellen.

Kann Fußarthrose vollständig geheilt werden??

Es wird angenommen, dass es unmöglich ist, die Fußarthrose vollständig zu bewältigen. Zerstörter Knorpel wächst nicht mehr. Alle Therapien zielen darauf ab, den aktuellen Zustand des Gelenks aufrechtzuerhalten und ihn in der Form zu halten, in der der Patient zum Arzt kam.

Der Arzt kann den Prozess nur stoppen, aber das Gewebe nicht wiederherstellen. Wenn der Patient den Empfehlungen folgt, spürt er keine Bewegungseinschränkungen, und nur negative externe Faktoren oder das Ignorieren des Ratschlags des Arztes können wiederum dazu führen, dass sich eine Person in den Beinen unwohl fühlt.

Prävention und Komplikationen

Um das Auftreten einer unangenehmen Krankheit auszuschließen, müssen einfache Regeln befolgt werden. Einer von ihnen ist ein gesunder Lebensstil. Zur Vorbeugung von Arthrose ist erforderlich:

  • Reduzieren Sie die Menge des verzehrten Salzes.
  • richtige Ernährung organisieren;
  • exorbitante körperliche Aktivität begrenzen;
  • Übergewicht loswerden;
  • Stärkung der Immunität, um entzündliche Infektionskrankheiten auszuschließen.

Vorbeugende Methoden zur Entwicklung von Arthrose umfassen:

  • Vermeidung von Verletzungen der unteren Extremitäten;
  • der Ausschluss einer Unterkühlung der Beine;
  • Selbstmassage der Sohle;
  • die Verwendung von bequemen Schuhen mit flexiblen Sohlen und orthopädischen Einlegesohlen;
  • Ausschluss von High Heels;
  • Gymnastik für die Fußgelenke;
  • barfuß geht auf Gras, Sand;
  • rechtzeitige Behandlung von entzündlichen Erkrankungen.

Die Krankheit kann durch Pathologien wie Arthritis, Fußschleimbeutelentzündung, Entzündung des periartikulären Beutels kompliziert werden. Eine Arthrose des Fußes führt zu einer Deformität der Zehen. In einem vernachlässigten Zustand führt dies zu einer Immobilisierung des Fußes und einer Behinderung des Patienten.

Prognose

Mit der rechtzeitigen Diagnose einer Fußarthrose und einer korrekt ausgewählten Behandlung im Frühstadium ist die Prognose günstig. Trotz der Tatsache, dass die Zerstörung des Knorpels irreversibel ist, kann ein weiteres Fortschreiten der Pathologie mit der Zerstörung des Gelenks verhindert werden. Arthrose in späteren Stadien hat eine ungünstige Prognose, Fußfunktionen gehen verloren, Behinderung kann nur vermieden werden, indem das beschädigte Gelenk durch ein künstliches ersetzt wird.