Arthrose des Sprunggelenks: Behandlung, Symptome, Diagnose

Die Arthrose des Sprunggelenks entwickelt sich in jedem Alter. Dystrophische Veränderungen führen zu einer allmählichen Immobilisierung des Gelenks. Die Behandlung in den ersten Stadien führt zu einem positiven Ergebnis, die Vernachlässigung des Prozesses kann durch eine Operation korrigiert werden.

Das Sprunggelenk ist eines der beweglichen Gelenke der unteren Extremität, das beim Gehen eine wichtige Rolle spielt. Physiologisch ist vorgesehen, dass ein Versagen beim Betrieb eines der Gelenke eine pathologische Wirkung auf benachbarte Komponenten hat.

Die Krankheit selbst zerstört das Bindegewebe und das Knochengewebe. Arthrose verformt das Gelenk, nimmt ihm die Beweglichkeit und kann zu einem vollständigen Verlust der motorischen Fähigkeiten führen.

Die Pathogenese der Knöchelarthrose

Eines der komplexen Gelenke beim Menschen, das die Form eines Blocks hat, verbindet das Kleine und die Tibia des Unterschenkels mit dem Talus des Fußes. Die anatomische Struktur ermöglicht es dem Gelenk, sich in mehreren Ebenen zu bewegen und nicht nur vorwärts, rückwärts und seitwärts zu führen, sondern auch leicht kreisförmige Bewegungen auszuführen.

Degenerativ-dystrophische Erkrankungen des Sprunggelenks treten häufig nicht nur im Alter auf. Provozierende Faktoren können zur Entwicklung der Krankheit beitragen und sich mit den Hauptursachen überschneiden. Knöchelarthrose führt zu ernsthaften Gesundheitsproblemen, die den Patienten der Behinderung berauben.

Das Anfangsstadium der Krankheit ist durch pathologische Prozesse gekennzeichnet, die die Knorpelschicht zerstören und sie dünn und unelastisch machen.

Eine solche Änderung der Struktur führt zur Umstrukturierung aller Komponenten:

  • der Gelenkraum zwischen den Knochenköpfen wird eng;
  • Synovialflüssigkeit verändert ihre chemische Zusammensetzung und verdickt sich;
  • die innere Hülle der Gelenkkapsel entzündet sich;
  • die subarchide Knochenschicht wird dicht und wächst;
  • bei längerem Krankheitsverlauf treten Osteophyten (Knochenwachstum) auf;
  • Das Gelenk ist deformiert.

Der gesamte Vorgang dauert lange. Die Anfangsphase ist eine gefährliche Glätte der Symptome. Die ersten Änderungen können mit einer frühzeitigen Diagnose gestoppt werden, wobei die gesamte Funktionalität des beweglichen Gelenks erhalten bleibt.

In späteren Stadien mit erheblichen Deformationen und Unwirksamkeit einer konservativen Behandlung wird empfohlen, eine Operation durchzuführen, um das betroffene Gelenk zu ersetzen.

Ursachen der Pathologie

Eine Arthrose des Sprunggelenks entwickelt sich, wenn folgende Faktoren auftreten:

  1. Mit zunehmendem Alter beginnen pathologische Veränderungen im Körper und beginnen den Zerstörungsprozess in der mobilen Verbindung der Knochen. Menschen im Alter von fünfzig Jahren können gefährdet sein, insbesondere wenn eine Person einen falschen Lebensstil führt oder an Begleiterkrankungen leidet.
  2. Mit dem Auftreten von zusätzlichen Pfund nimmt die Last zu, was einen übermäßigen Druck auf das Gelenk erzeugt. Der Fuß beginnt sich im Fußbereich zu verformen, während sich das Knorpelgewebe, das als natürlicher Stoßdämpfer wirkt, abnutzt.
  3. Intensive körperliche Aktivität während der Arbeit oder beim Sporttraining. Das Gelenk wird regelmäßig erhöhtem Druck ausgesetzt, der physiologisch zerstörerisch wirkt.
  4. Verletzungen des Sprunggelenks (Frakturen, Luxationen, Verstauchungen, Blutergüsse) mit unterschiedlichem Grad an Einschränkung. Mechanische Einwirkung mit dem Auftreten von Mikrotrauma verändert den Verlauf von Selbsterneuerungsprozessen im Gelenk.
  5. Das Weglassen der Fußbögen, das bei der Geburt auftritt oder im Laufe des Lebens erworben wird. Unsachgemäße Lastverteilung während der Bewegung, beeinträchtigte Federfunktion wird durch das nahe gelegene Gelenk, das der Knöchel ist, ausgeglichen.
  6. Angeborene Deformitäten ohne die notwendige Behandlung führen zu nachteiligen Folgen für den Körper, einschließlich dystrophischer Veränderungen im Gelenkgewebe.
  7. Eine Arthrose des Sprunggelenks kann eine direkte Folge des Tragens falscher Schuhe sein, wodurch die falsche Position des Fußes beim Gehen sichergestellt wird. Hoher Absatz, mangelnde Vollständigkeit des Modells, völliger Mangel an Absatz, unbequemer Schuh, Nichtübereinstimmung in der Schuhgröße "töten" die Beine.
  8. Verminderter Muskeltonus aufgrund eines sitzenden Lebensstils.
  9. Es gibt eine genetische Veranlagung. Wenn die Angehörigen eine Pathologie hatten, setzt sich die Person einem großen Risiko aus und beachtet nicht die Präventionsregeln.
  10. Autoimmunerkrankungen rufen Arthrose hervor. Die Grundlage dieser Gruppe von Krankheiten ist die Selbstzerstörung des Körpers durch seine eigenen Zellen..
  11. Stoffwechselstörungen wirken sich auf die Gelenke aus und führen zu einem Defizit bei der Versorgung mit „Baumaterial“ in Form von Spurenelementen.
  12. Pathologien aufgrund von Fehlfunktionen der endokrinen Drüsen: Diabetes, Hypothyreose und andere.
  13. Hormonelle Störungen während der Umstrukturierung des Körpers bei älteren Frauen.

Anzeichen der Krankheit

Die Arthrose des Sprunggelenks hat einen versteckten Anfang. Die Symptome manifestieren sich nicht deutlich, daher kann es sein, dass der Patient bei aktiven Bewegungen nicht auf Beschwerden im Beckenbereich achtet. Das erste Stadium wird zufällig erkannt, eine Person sucht während dieser Zeit keine medizinische Hilfe.

Im Anfangsstadium treten Schmerzen im Knöchel mit schnellem Laufen, langen Spaziergängen und Springen auf. Nach der Ruhe vergeht der Schmerz und in Ruhe stört der Patient nicht. Das Stadium der dystrophischen Veränderungen im Knorpel dauert Jahre, im nächsten Stadium erfasst die Knöchelarthrose die Knochenschicht.

In der zweiten Phase der Arthrose tritt beim Bewegen mit dem Fuß ein Klicken auf, die Schmerzen während des Trainings werden stärker. Am Morgen, nach dem Aufwachen, gibt es eine leichte Steifheit im Gelenk, die verschwindet, nachdem der Patient ein wenig ähnelt.

Wenn sich der Prozess verschlimmert, beginnt sich das Gelenk zu verformen. Der Patient hat eine kaum wahrnehmbare Lahmheit am betroffenen Bein, daher versucht der Körper, sich physiologisch an regelmäßige Schmerzen während der Bewegungen anzupassen. Allmählich gibt es einen begrenzten Bewegungsbereich im Sprunggelenk..

Bei einer deutlichen Verengung des Gelenkraums wird das Schmerzsyndrom regelmäßig. Optisch macht sich eine Veränderung der Gelenkform bemerkbar, wodurch eine Verkürzung der erkrankten unteren Extremität möglich ist.

Die eingeleitete dritte Stufe des Sprunggelenks ist durch ausgeprägten Crepitus und Gelenkkontraktur gekennzeichnet. Schmerzen im Sprunggelenk stören nicht nur tagsüber, sondern auch nachts im Schlaf. Eine Person kann nicht ohne Rehabilitationsmittel (Stöcke, Krücken, Gehhilfen) gehen, die Leistung ist beeinträchtigt, dieses Stadium führt meistens zu einer Behinderung.

In jedem Stadium der Arthrose kann sich ein entzündlicher Prozess entwickeln, der sich auf der Innenfläche des Gelenkbeutels entwickelt.

Symptome sind:

  • pochender Schmerz im Bereich eines schmerzenden Knöchels;
  • Weichteilödem im Bereich des entzündeten Knochengelenks;
  • Rötung der Haut;
  • lokaler Temperaturanstieg.

Wie man Knöchelarthrose behandelt

Der Orthopäde ist an der Diagnose und Behandlung beteiligt. Medizinische Eingriffe, mit Ausnahme von Gelenkinjektionen und einigen physiotherapeutischen Eingriffen, werden ambulant durchgeführt. Therapeutische Verfahren werden in Kombination verschrieben und parallel zueinander durchgeführt, um die Wirkung zu verstärken..

Es ist unmöglich, beschädigtes Gewebe wiederherzustellen und Verformungen zu korrigieren. Die Hauptaufgabe der Behandlung besteht darin, den Krankheitsprozess zu stoppen und die Zusammensetzung auf dem gleichen Niveau zu halten, um eine Verschlechterung zu vermeiden. Die strikte Einhaltung der Empfehlungen des Arztes sorgt für die richtige Wirkung..

Arzneimittelbehandlung

  1. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente werden in Form von Tabletten oder Salben zur äußerlichen Anwendung verwendet. Am häufigsten verschrieben Diclofenac Natrium, Ibuprofen, Ketoprofen, Flurbiprofen, Indomethacin, Ketorolac. NSAIDs haben sowohl entzündungshemmende als auch analgetische Wirkungen. Die Dosierung und das Regime werden von einem Facharzt unter Berücksichtigung individueller Indikatoren verschrieben. Es wird nicht empfohlen, Arzneimittel aus dieser pharmakologischen Gruppe allein einzunehmen. NSAIDs haben viele Nebenwirkungen, insbesondere im Magen-Darm-Trakt.
  2. Chondroprotektoren (Arthra, Rumalon, Teraflex, Don) füllen das Gelenk mit allen fehlenden chemischen Elementen auf, die den Zerstörungsprozess stoppen und die Artikulationszellen wiederherstellen. Um eine dauerhafte therapeutische Wirkung zu erzielen, müssen Chondroprotektoren über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.
  3. Glukokortikoid-Medikamente werden bei fortgeschrittenen Entzündungen eingesetzt - Hydrocortison, Dexamethason, Betamethason. Hormonelle Medikamente wirken auf akute Schmerzen, allergische Reaktionen und Entzündungsherde. Sie können zur Blockade intramuskulär oder direkt in das betroffene Gelenk verabreicht werden..

Motormodus

Durch die Arthrose des Sprunggelenks verändern Sie den gesamten Lebensstil. Motorische Aktivität sollte dosiert werden. Es ist verboten, das Gelenk mit langen Spaziergängen, intensiven körperlichen Übungen und schweren Lasten zu überlasten. Aktive Bewegungen sollten sich mit Ruhe abwechseln, eine längere statische Belastung ist verboten.

Um eine Verschlechterung des Sprunggelenks zu verhindern, ist es nützlich, die richtigen orthopädischen oder anatomischen Schuhe zu tragen. Um den Dämpfungseffekt zu erzielen, werden täglich orthopädische Einlegesohlen verwendet..

Prophylaktische orthopädische Bandagen schützen das Gelenk vor übermäßiger Belastung, haben eine lokale Kompression und Mikromassage. Wenn zuvor Verletzungen aufgetreten sind oder sich die Arthrose in einem schwierigen Stadium befindet, haben Orthesen mit Metalleinsätzen, die das Gelenk sicher fixieren, Vorrang.

Diät-Therapie

Die Grundsätze der richtigen Ernährung sollten der Zusammenstellung der Ernährung einer Person mit Gelenkerkrankungen zugrunde liegen.

Aus dem Menü ausschließen:

  • fetthaltige Fleisch- und Fischbrühen;
  • Räucher- und Wurstwaren;
  • Konserven und Halbzeuge;
  • Zucker und Süßwaren;
  • süße kohlensäurehaltige Getränke und Kaffee;
  • Alkohol;
  • fettreiche Mayonnaise und saure Sahne.

Sie müssen in kleinen Portionen essen, um das Gewicht zu überwachen und das Auftreten von zusätzlichen Pfunden zu verhindern. Diese Maßnahmen gewährleisten die Vermeidung einer zusätzlichen Belastung der Gelenke und die Zufuhr der notwendigen Substanzen, um die Gelenkzellen in ausreichenden Mengen zu ernähren.

Physiotherapie

Während der Zerstörung des Gelenks sollte Bewegung zu therapeutischen Zwecken vorhanden sein. Der Komplex der Bewegungstherapie ist ein Facharzt - Physiotherapeut. Mit der richtigen Technik und der therapeutisch dosierten Belastung im Bereich des betroffenen Sprunggelenks verbessert sich die Durchblutung, der Muskeltonus nimmt zu und der Bewegungsbereich nimmt zu..

Wenn der Unterricht nur Vorteile bringt, müssen Sie sich daran erinnern, wann Sie keine Physiotherapie durchführen können:

  • akute Periode, begleitet von Entzündungen;
  • das Auftreten von Schmerzen bei der Durchführung von Übungen im Knöchel;
  • Bewegungen, Anzahl der Wiederholungen und Bewegungsumfang sollten streng mit dem Arzt vereinbart werden.

Seien Sie geduldig, um gute Ergebnisse zu erzielen. Regelmäßige Übungen bringen die Gelenke des Sprunggelenks reibungslos in einen guten Zustand..

Physiotherapeutische Verfahren

  1. Die Elektrophorese wird für die Einführung von Arzneimitteln in den Patienten unter Verwendung eines elektrischen Stroms verschrieben..
  2. Die Exposition gegenüber gepulstem Magnetstrom erfolgt in zwanzig Verfahren, dann wird eine Pause von zwei Monaten eingelegt. Während des gesamten Zeitraums, in dem der Magnet nicht verwendet wird, bleibt die kumulative Wirkung des eingeschlagenen Kurses bestehen.
  3. Infrarotstrahlung wird für ein schmerzendes Bein verschrieben, das eine anhaltende entzündungshemmende und analgetische Wirkung hat..

Hausmittel

Die Verwendung von Rezepten für alternative Medizin aus verfügbaren natürlichen Inhaltsstoffen kann für Patienten mit Arthrose verwendet werden.

  1. Geschredderter Knoblauch mit Pflanzenöl ist nützlich, um 8 Stunden lang auf das erkrankte Gelenk aufzutragen und eine dünne Schicht zu verteilen. Pflanzliches entzündungshemmendes Medikament hilft, Entzündungen zu betäuben und zu lindern.
  2. Rohe Kartoffeln werden gerieben und in Form von Kompressen am Knöchel verwendet. Das Werkzeug lindert Schwellungen und lindert Gelenkschmerzen.
  3. Die trockenen Rohstoffe von Hopfen und Johanniskraut werden mit einem Dessertlöffel gemischt, und der resultierenden Masse werden 50 Milliliter Vaseline zugesetzt. Die resultierende Salbe wird morgens und abends auf eine schmerzende Stelle aufgetragen.

Chirurgie bei Knöchelarthrose

Die letzten Stadien der Krankheit, in denen das Gelenk vollständig blockiert ist, können nicht mit konservativen Medikamenten behandelt werden. Diese Tatsache ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die entwickelte Verformung irreversibel ist. In diesem Fall wird eine Arthrose des Sprunggelenks nur operativ behandelt.

Die Grundlage der Therapie ist der Ersatz des abgenutzten Gelenks durch eine künstliche Prothese, die es einer Person ermöglicht, eine unabhängige Bewegung und Vitalität aufrechtzuerhalten. Die ausgetauschte Verbindung hält je nach Qualität des Materials, aus dem sie besteht, länger als zehn Jahre.

Präventivmaßnahmen

Eine Krankheit zu verhindern ist immer einfacher als sie später zu behandeln. Ein aktiver Lebensstil ohne schlechte Gewohnheiten ist der Schlüssel zur Gesundheit der Gelenke. In jedem Alter im optimalen Gewicht zu bleiben ist nicht nur nützlich für ein schönes Aussehen, sondern auch, um den Körper von einer unerwünschten Belastung aller Organe und Systeme zu befreien.

Schuhe müssen besonders beachtet werden:

  • Modelle müssen die richtige anatomische Form haben;
  • aus natürlichen Materialien hergestellt;
  • Die Verwendung von orthopädischen Einlegesohlen gewährleistet die korrekte Lastverteilung auf die unteren Extremitäten.
  • Größe und Fülle sollten dem Fuß entsprechen;
  • Die Schuhe sollten saisonal sein, um Unterkühlung zu vermeiden, die sich negativ auf die Gelenke auswirkt.

Bei ersten Anzeichen von Beschwerden im Sprunggelenk oder Schmerzen während der Bewegung sollten Sie einen Arzt konsultieren, um eine frühzeitige Diagnose zu stellen. Die rechtzeitig festgestellte Pathologie ist leicht zu behandeln, wodurch eine starke Entwicklung vermieden und ein schöner Gang bis ins hohe Alter erhalten werden kann.

Arthrose des Sprunggelenks: Entwicklungsmerkmale

Der pathologische Prozess ist chronisch und progressiv. Es ist fast unmöglich, die Knöchelarthrose vollständig loszuwerden, wenn sie auftritt. Ein rechtzeitiger Zugang zu einem Arzt mit der Auswahl einer wirksamen Behandlung kann jedoch die Krankheitssymptome minimieren und die Lebensqualität des Menschen verbessern.

Ursachen

Arthrose geht mit einer allmählichen Zerstörung des Knorpelgewebes in der entsprechenden Kapsel einher. Das Ergebnis ist eine Einschränkung der funktionellen Aktivität mit dem Fortschreiten traditioneller Symptome..

Es ist schwierig, die einzige Ursache der Krankheit herauszufinden. In 90% der Fälle wird eine Kombination mehrerer pathologischer Faktoren beobachtet..

Mögliche Ursachen für eine Arthrose des Sprunggelenks:

  • Übergewicht.
  • Insbesondere übermäßige körperliche Anstrengung an Beinen und Unterschenkel.
  • Mechanische Beschädigung der unteren Extremität. In diesem Fall wird der Begriff "posttraumatische Arthrose des Sprunggelenks" verwendet.
  • Zerstörung von Knochen und Knorpel durch einen Infektionsprozess (Osteomyelitis).
  • Angeborene Missbildungen.
  • Stoffwechselerkrankungen.

Vor dem Hintergrund dieser Faktoren kommt es zu einer Verschlechterung der Knorpelnahrung im Gelenk. Die angegebene Struktur erfüllt ihre Funktion nicht, was mit einer Verengung des Gelenkraums mit dem Auftreten charakteristischer Anzeichen einer Arthrose einhergeht.

Symptome und Grade

Das klinische Bild der entsprechenden Krankheit steht in direktem Zusammenhang mit dem Grad des Fortschreitens des pathologischen Prozesses. Die Klassifizierung basiert auf dem Schweregrad der Knorpeldysfunktion..

Grad der Knöchelarthrose:

  • Erster. Die Arthrose des 1. Grades des Sprunggelenks ist durch eine minimale Schwere der Symptome gekennzeichnet. Der Patient stellt nur leichte Beschwerden oder leichte Schmerzen in den unteren Extremitäten fest, die erst nach dem Training auftreten und besonders intensiv durchgeführt werden.
  • Der zweite. Es gibt ein Fortschreiten des pathologischen Prozesses. Arthrose 2. Grades des Sprunggelenks äußert sich in einer Verschlimmerung der Schmerzen. Das Problem tritt bei mäßigen Belastungen auf, die die Bewegungen des Patienten einschränken.
  • Der dritte. Die Degeneration geht mit einer Verformung der betroffenen Struktur einher. Arthrose 3. Grades tritt vor dem Hintergrund einer Behinderung (oder ihrer starken Einschränkung) mit ständigen Schmerzen im Bein auf, die mit herkömmlichen Medikamenten nur schlecht korrigiert werden können.


Die Aufteilung der Krankheit in diese Stadien ermöglicht es dem Arzt, die Schwere des pathologischen Prozesses zu klären. Patienten wenden sich aufgrund der zunehmenden Schmerzen traditionell an Ärzte im zweiten und dritten Grad. Neben der vorgenannten Manifestation ist die Erkrankung des beschriebenen Gelenks zusätzlich von weiteren Anzeichen begleitet.

Symptome einer Knöchelarthrose:

  • Steifheit.
  • Knöchelödem.
  • Knirschende Bewegungen.
  • Schlafrhythmusstörung durch Schmerzen.

Eine posttraumatische Arthrose des Sprunggelenks kann je nach Art der erlittenen mechanischen Schädigung auch mit Narben oder Knochenbrüchen einhergehen..

Es ist auch erwähnenswert, dass die Krankheit durch Ruhephasen und eine Zunahme der klinischen Symptome gekennzeichnet ist. Bei der akuten Arthrose werden ein starkes Schmerzsyndrom und eine signifikante Bewegungseinschränkung beobachtet. Die chronische Form der Krankheit verläuft vor dem Hintergrund schmerzender Beschwerden im pathologischen Bereich.

Welcher Arzt behandelt Knöchelarthrose??

Eine Knöchelarthrose kann von einem Hausarzt, Bezirksarzt, Traumatologen oder Rheumatologen behandelt werden. Es hängt alles von der Situation ab. Leichte Formen der Pathologie eignen sich gut für die symptomatische Genesung mit einfachen Gruppen von Medikamenten, die ambulant durchgeführt werden können. Eine Operation kann jedoch eine Operation erfordern.

Diagnose

Die Diagnose der entsprechenden Pathologie des Sprunggelenks ist nicht schwierig. Vor dem Hintergrund der charakteristischen Schmerzbeschwerden des Patienten nach körperlicher Anstrengung und Bewegungseinschränkung verschreibt der Arzt zusätzlich eine Röntgenaufnahme des betroffenen Gelenks.

In den Bildern wird eine Abnahme der intraartikulären Lücke aufgezeichnet, was die Diagnose bestätigt. In zweifelhaften Fällen kann auch eine Magnetresonanztomographie verwendet werden, die den Zustand des Knorpels zeigt.

Für eine umfassende Beurteilung des Zustands des Patienten wird empfohlen, die folgenden Verfahren durchzuführen:

  • Allgemeine und biochemische Blutuntersuchung.
  • EKG.
  • Ultraschalluntersuchung.


Manchmal kann der Arzt für die Differentialdiagnose bei verschiedenen Formen der Arthritis (Rheumatoide, Morbus Reiter) zusätzliche Labortests verschreiben (HLA-B27, Citrullin-haltiges Protein, Antikörper gegen Chlamydien)..

Behandlung

Die Arthrosebehandlung ist ein schwieriger und komplexer Prozess, der die Möglichkeit bietet, eine Vielzahl von Techniken anzuwenden. Die Intensität der Therapie hängt von der Schwere der zugrunde liegenden Pathologie ab.

Akupunktur

Akupunktur bewirkt eine lokale Wirkung auf die pathologische Stelle aufgrund einer Reflexreizung einzelner Nervenenden nach Einführung spezieller Nadeln. Vor dem Hintergrund einer solchen Genesung nimmt das Schmerzsyndrom ab und der Stoffwechsel im Gelenk verbessert sich.

Hirudotherapie

Die Blutegelbehandlung zielt darauf ab, die Blutversorgung des Knöchels zu verbessern. Aufgrund der Blutverdünnung und der Beschleunigung von Stoffwechselprozessen im Gelenk wird eine Abnahme der Schwere der klinischen Symptome beobachtet. Eine solche Wiederherstellung sollte jedoch eine reine Hilfstechnik sein..

Manuelle Therapie

Massagen und andere manuelle Therapieoptionen sind die beste Methode zur Stabilisierung der Funktion des betroffenen Gelenks ohne den Einsatz von Medikamenten. Mit Hilfe spezieller Übungen wird eine Erhöhung des Volumens der freien Bewegungen erreicht. Die manuelle Behandlung der posttraumatischen Arthrose des Sprunggelenks verringert die Steifheit und minimiert das Risiko anhaltender Deformitäten.

Physiotherapie

Alle physiotherapeutischen Techniken zielen darauf ab, den Stoffwechsel im Gelenk zu verbessern. In der Praxis sind die beliebtesten:

  • Ultraschall und Magnetfeldtherapie.
  • Physiotherapieübungen (LFK).
  • Elektrophorese.

PRP-Therapie

Die PRP-Therapie beinhaltet die Verwendung von Plasma, bei dem die Thrombozytenzahl künstlich erhöht wird. Entsprechende Zellen stimulieren durch die Aktivierung von Stammzellen die natürlichen Regenerationsprozesse. Ergebnis - Wiederherstellung betroffener Strukturen.

Medikamente

Die medikamentöse Behandlung zielt darauf ab, das Schmerzsyndrom zu minimieren, Stoffwechselprozesse im betroffenen rechten oder linken Gelenk zu stabilisieren und die Regeneration zu beschleunigen. Um die entsprechenden Wirkungen zu erzielen, können die folgenden Gruppen von Arzneimitteln verwendet werden:

  • Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs). Eine große Gruppe von Medikamenten, die Schmerzen wirksam lindern. Die entsprechenden Präparate werden in Salben, Tabletten und Injektionen hergestellt, was die Auswahl der erforderlichen Dosis und Art der Verabreichung an den Patienten erleichtert. Beispiele: Diclofenac-Natrium, Ibuprofen.
  • Glukokortikosteroide. Hormonelle Medikamente werden verwendet, um Entzündungen schnell zu beseitigen und gleichzeitig die Schmerzen zu minimieren. Beispiele: Diprospan, Kenalog.
  • Chondroprotektoren (Arthra, Structum). Eine Gruppe von Medikamenten zur Verbesserung des Knorpels in einem betroffenen Gelenk.
  • Vorbereitungen zur Verbesserung der Blutversorgung (Actovegin, Tivortin). Medikamente beschleunigen Stoffwechselprozesse, stärken die Wände der Blutgefäße.
  • Muskelrelaxantien (Mephedol, Midokalm). Das Ziel ist es, Muskelverspannungen zu beseitigen, um Schmerzen zu lindern.

Die Ernennung eines der oben genannten Fonds wird vom behandelnden Arzt durchgeführt, um das Risiko von Nebenwirkungen und Komplikationen zu minimieren.

Betrieb

Eine Operation zur Arthrose des Sprunggelenks wird zur Unwirksamkeit von Medikamenten und zum stetigen Fortschreiten der Krankheit eingesetzt. Um den Zustand des Patienten zu verbessern, werden endoskopische minimalinvasive Eingriffe eingesetzt, bei denen es ohne große Schnitte möglich ist, das Problem zu beseitigen. In schweren Fällen kann eine Prothese des betroffenen Gelenks erforderlich sein..

Hausmittel

Die Behandlung der Knöchelarthrose mit Volksheilmitteln ist unwirksam. Die Verwendung von würzigen Gewürzen zur Verbesserung der Blutversorgung des betroffenen Bereichs, die Verwendung von Salben, die auf Abkochungen aus der Rinde von Bäumen basieren - all dies sind Hilfsmethoden, die kein wirkliches Ergebnis liefern. Der Grund ist das aktive Fortschreiten degenerativer Prozesse, die sehr schwer zu beeinflussen sind..

Warum ist es gefährlich??

Arthrose, die sich im Sprunggelenk entwickelt, ist eine schwerwiegende Pathologie, die zu einer Behinderung des Patienten führen kann, wenn keine rechtzeitige Behandlung erfolgt. Aufgrund der Verformung des betroffenen Bereichs verliert eine Person ihre Arbeitsfähigkeit und kann keine Haushaltsaufgaben erfüllen.

Verhütung

Die Vorbeugung einer Arthrose des Sprunggelenks oder eines anderen Gelenks umfasst ungefähr die gleichen Maßnahmen. Um das Risiko der Entwicklung oder des Fortschreitens der Krankheit zu minimieren, muss der Einfluss provozierender Faktoren ausgeschlossen werden.

Empfehlungen:

  • Gewichtskorrektur.
  • Ausschluss übermäßiger körperlicher Anstrengung.
  • Ernährung.
  • Regelmäßige moderate Bewegung.

Wenn der Patient bereits auf ein entsprechendes Problem gestoßen ist, muss er ständig unter der Aufsicht eines Arztes stehen, um den Zustand des betroffenen Gelenks zu beurteilen. Eine rechtzeitige Korrektur der Therapie kann zu einer langfristigen Remission führen.

Die Arthrose des Sprunggelenks ist eine gefährliche, aber nicht tödliche Pathologie. Aufgrund der entscheidenden Rolle dieser Struktur des Bewegungsapparates erfordert die Krankheit besondere Aufmerksamkeit des Patienten und des Arztes. Die rechtzeitige Suche nach Hilfe ist der Schlüssel zur Aufrechterhaltung einer normalen Gesundheit.

Arthrose des Sprunggelenks - Ursachen, Symptome, Diagnose, Krankheitsgrad und Behandlung

Je älter eine Person wird, desto höher ist das Risiko, degenerativ-destruktive Veränderungen zu entwickeln, insbesondere bei der Arbeit des Bewegungsapparates. Die Arthrose des Sprunggelenks ist eine Krankheit, die Knorpel und Gelenkgewebe unterschiedlicher Schwere betrifft. Wenn sie nicht behandelt wird, führt sie zu einer Behinderung. Mit der anfänglichen Entwicklung der Pathologie sind die Symptome der Krankheit schwach ausgeprägt, und ihr Vorhandensein kann nur mit Hilfe einer Röntgenaufnahme festgestellt werden.

Was ist Arthrose des Sprunggelenks?

Die Krankheit, bei der der Gelenkknorpel und das umgebende Gewebe allmählich zerstört werden, wird als Knöchelarthrose bezeichnet. Die Grundlage der Pathologie ist ein degenerativ-dystrophischer Prozess, und die Entzündung ist zweitrangig. Die Knöchelarthrose verläuft wellenförmig chronisch mit abwechselnden Exazerbationen und Remissionen. Die Krankheit schreitet allmählich voran. Die weibliche und die männliche Bevölkerung leiden gleichermaßen an Arthrose. Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit, eine Pathologie zu entwickeln, dramatisch an.

Symptome

Erkrankungen des Sprunggelenks verschlechtern sich regelmäßig. Während der Remission der Arthrose treten möglicherweise überhaupt keine Symptome auf. Die Pathologie entwickelt sich, ohne sich selbst zu verraten. Eine Person verspürt mäßige Schmerzen im Knöchel mit erheblicher körperlicher Anstrengung, erhöhter Steifheit und Ermüdung der Beine. Mit fortschreitender Pathologie wird der Schmerz stärker, tritt in Ruhe auf und verstärkt sich nachts..

Wenn die Verformung des Gelenks sichtbar wird, verringert sich der Bewegungsbereich im Knöchel, während beim Gehen ein charakteristisches Knirschen und Klicken zu hören sind. Manchmal gibt es eine Krümmung des Unterschenkels, die Beine werden Valgus (X-förmig) oder Varus (O-förmig). Bei einer Arthrose des Sprunggelenks beginnen die Charaktere mit Schmerzen, die zu Beginn der Bewegung nach einem Ruhezustand auftreten und beim Gehen verschwinden.

Ursachen

Die Knöchelarthrose wird in zwei Gruppen unterteilt: primäre und sekundäre. Der erste tritt aus unbekannten Gründen auf. Die zweite entwickelt sich aufgrund von nachteiligen Faktoren: Entzündung, Trauma und so weiter. In beiden Fällen ist die Grundlage der Pathologie eine Stoffwechselstörung im Knorpel. Die Hauptursachen für die Entwicklung einer sekundären Arthrose:

  • Knochendeformation (Frakturen) oder Bandschäden aufgrund einer Knöchelverletzung;
  • Gelenkkapseldehnung;
  • eingeklemmte Nervenenden der Lendenwirbelsäule;
  • Übergewicht;
  • unbequeme Schuhe tragen;
  • längere Belastung des Gelenks (intensiver Sport, konstantes Stehen);
  • Krankheiten im Zusammenhang mit Stoffwechselstörungen (Gicht, Diabetes mellitus, Östrogenmangel in den Wechseljahren und andere);
  • Zwischenwirbelhernie, Osteochondrose der Lendenwirbelsäule und andere Erkrankungen, die mit Funktionsstörungen des Unterschenkels, des Muskelsystems oder Nervenstörungen einhergehen.

Krankheitsgrade

Bei der Arthrose des Sprunggelenks werden drei Grad unterschieden, die durch die Hardwarediagnose festgelegt werden:

  • I Grad - pathologische Veränderungen sind nicht erkennbar, es gibt eine Verengung der Knöchellücke, Verdichtung des Talus;
  • II Grad - das Fortschreiten der Krankheit führt zu Schwellungen, Wetterschmerzen treten auf, die Beweglichkeit der Beine nimmt ab, Gelenkdeformationen werden festgestellt;
  • III Grad - es gibt einen Verlust der Abschreibungseigenschaften des Gelenks, Ossifikation des Knorpels, Verformung des Fußes führt zu Behinderung.

Mögliche Konsequenzen

Einem Patienten mit Arthrose des Sprunggelenks kann eine Behinderung zugewiesen werden, da eine vollständige Zerstörung des Gelenks zu einer Einschränkung der motorischen Aktivität führt. Dazu muss sich der Patient einer ärztlichen Untersuchung unterziehen. Kategorien von Patienten, denen eine Behinderung zugeordnet werden kann:

  • Patienten mit fortschreitender Arthrose, die länger als 3 Jahre krank sind und mindestens dreimal pro Jahr an einer Verschlimmerung der Krankheit leiden;
  • Patienten, die sich einer Gelenkoperation unterzogen haben und eine Lebensbeschränkung haben;
  • Patienten mit schwerer Beeinträchtigung der statisch-dynamischen Funktion.

Diagnose

Die Diagnose einer „Arthrose 2. Grades des Sprunggelenks“ (oder eines anderen Stadiums) wird auf der Grundlage einer Umfrage, einer visuellen Untersuchung und von Laborergebnissen gestellt. Die entscheidende Rolle spielen Röntgenstrahlen. In den letzten Stadien werden deformierende Osteoarthrose und zystische Formationen in der Knochenzone festgestellt. In komplexen Fällen wird der Patient zur genaueren Beurteilung der Knochenstrukturen zur CT des Sprunggelenks überwiesen. Für die Untersuchung des Weichgewebes kann eine Knöchel-MRT verschrieben werden..

Behandlung von Knöchelarthrose

Die Therapie des betroffenen Gelenks bei posttraumatischer Arthrose erfolgt nach dem allgemeinen Schema. Umfassende Behandlung umfasst:

  • Schmerzsymptome lindern;
  • Beseitigung des Entzündungsprozesses;
  • Wiederherstellung der Beweglichkeit der Gelenke;
  • Verbesserung trophischer Prozesse;
  • Wiederherstellung der normalen Durchblutung der Extremität:
  • Ersatz des Gelenks durch künstlichen Zahnersatz (falls erforderlich).

Medikamente

Die Therapie mit Medikamenten wird unter Berücksichtigung der Anzeichen der Krankheit und des Stadiums der Krankheit ausgewählt. Während der Exazerbationsperioden werden nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel in Form von Tabletten oder Injektionen verwendet. Zusammen mit ihnen wird empfohlen, Schmerzmittel mit lokaler Wirkung in Form von Gelen oder Salben einzunehmen. Bei ausgeprägten Schmerzen werden Kortikosteroide zur intraartikulären Blockade verschrieben. Ihre Einführung erfolgt höchstens viermal pro Jahr. Um den Stoffwechsel im Knorpel zu normalisieren, werden Medikamente der chondroprotektiven Gruppe verschrieben:

  1. Ostenil. Steriles Implantat zur intraartikulären Injektion. Das Medikament hilft, die elastischen Eigenschaften der Synovialflüssigkeit wiederherzustellen. Ostenil enthält Hyaluronsäure, Natriumchlorid, isotonische Lösung und Wasser zur Injektion. Die genaue Dosis des Arzneimittels wird vom behandelnden Arzt festgelegt. Die Einführung erfolgt 1 Mal / Woche. Der Behandlungsverlauf umfasst 3 Verfahren. In seltenen Fällen treten nach Verabreichung des Arzneimittels Brennen und Schmerzen an der Injektionsstelle auf..
  2. Sinvisk. Viskoelastische, pyrogenfreie, sterile Flüssigkeit, die Hyaluron enthält. Füllt die Synovialflüssigkeit in einem von Arthritis oder Arthrose betroffenen Gelenk vorübergehend wieder auf. Das empfohlene Behandlungsschema umfasst drei Injektionen in wöchentlichen Abständen. Die Mindestdosis beträgt 6 Injektionen innerhalb von sechs Monaten. Mit dem Injektionsverfahren können Nebenwirkungen verbunden sein: Schwellung, Schmerzen, Auftreten einer intraartikulären Exsudation.

Topische Medikamente können Arthrose oder Crusarthrose des Sprunggelenks nicht heilen, beschleunigen jedoch die Genesung und verhindern einen Rückfall der Krankheit. Unter den wirksamen Medikamenten können identifiziert werden:

  1. Traumeel. Eine homöopathische Mehrkomponentensalbe zur Behandlung von entzündlichen und dystrophischen Erkrankungen des Bewegungsapparates. 1-3 mal täglich mit einer dünnen Schicht auf die betroffene Stelle auftragen. Die Dauer des Kurses beträgt 2-4 Wochen. Lokale Hautreaktionen treten selten auf: Urtikaria, Brennen, Juckreiz, Entwicklung von Dermatitis.
  2. Das endgültige Gel. Nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament mit analgetischer Wirkung. Es wird dreimal täglich in einer kleinen Dosis auf die betroffenen Gelenke aufgetragen. Der Behandlungsverlauf wird vom Arzt individuell verordnet. Im Durchschnitt wird die Salbe verwendet, bis der Schmerz verschwindet, jedoch nicht länger als 14 Tage hintereinander. Längerer Gebrauch des Arzneimittels kann allergische Reaktionen, Atemnot, Kopfschmerzen und Übelkeit verursachen.

Physiotherapie

Die folgenden physiotherapeutischen Methoden helfen, die Knöchelarthrose zu stoppen:

  1. Mittelwellige ultraviolette Bestrahlung. Unter dem Einfluss ultravioletter Wellen im betroffenen Bereich kommt es zu einer Ansammlung von Substanzen, die die Empfindlichkeit von Nervenenden verringern, wodurch das Schmerzsyndrom schnell beseitigt werden kann.
  2. Infrarot-Lasertherapie. Der Laser reduziert die Empfindlichkeit der Nervenwurzeln, verbessert die Durchblutung. Das Verfahren entlastet den Patienten von Stress, der durch anhaltende Schmerzen im Knöchel verursacht wurde.

Diät

Bei entzündlichen Erkrankungen der Kniegelenke, des Knochengewebes und der Gelenkbänder des Sprunggelenks ist eine spezielle Diät angezeigt. Es ist notwendig, Gelee, geliertes Fleisch und essbare Gelatine in die Ernährung aufzunehmen, da diese Produkte natürliche Chondroprotektoren sind, die den Knorpel wiederherstellen. Achten Sie darauf, komplexe Kohlenhydrate (Gemüse, Obst, Vollkornbrot), Milcheiweiß (Hüttenkäse, Käse), Vitamin- und Mineralkomplexe zu enthalten. Zur besseren Aufnahme von Lebensmitteln sollten Lebensmittel gedämpft oder gekocht werden.

Physische Übungen

Nach dem Studium der Röntgenaufnahme kann der Arzt die Durchführung therapeutischer Übungen verschreiben. Spezielle Übungen für den Knöchel helfen dabei, Schmerzen loszuwerden, Muskelverspannungen zu lösen und die Durchblutung wiederherzustellen. Beispiele für Bewegungstherapieübungen:

  • Auf einem Stuhl sitzend fallen Socken und Absätze nacheinander vom Boden ab.
  • die Zehen des Fußes ruhen auf dem Boden, die Ferse hebt sich und macht kreisende Bewegungen;
  • Die Beine stehen zusammen, der Fuß streckt sich bis zur Körperseite.

Massage

Das Verfahren zur Arthrose des Sprunggelenks zeichnet sich durch eine Vielzahl und mehrstufige Techniken aus. Der Zweck der Massage ist es, die Lymph- und Blutzirkulation in den Muskeln des Fußes der Gelenkhöhle zu verbessern und die schlechte Beweglichkeit des Sprunggelenks zu beseitigen. Um die Muskeln zu entspannen, wird der Knöchel zunächst mit Knet- und Streicheltechniken massiert. Dann wird eine Fußzehenmassage durchgeführt, dann werden Fuß und Ferse geknetet. Beenden Sie den Eingriff mit einer eingehenden Untersuchung der Knöchelgelenke.

Operation

Wenn die konservative Behandlung der Arthrose keine positiven Ergebnisse erbracht hat, verschreibt der behandelnde Arzt eine chirurgische Behandlung. Unter den Betriebsmethoden gelten die besten:

  1. Endoprothetik des Sprunggelenks. Eine hochmoderne Prothese aus Keramik oder Metall wird teilweise oder vollständig an der Stelle der Knorpelzerstörung installiert.
  2. Knöchelarthrodese. Es wird zur schweren Zerstörung von Gelenkflächen verschrieben. Während der Operation starre Fixierung der Knochen durch ihre innere Verbindung.

Volksmethoden

Dorfrezepte helfen bei der komplexen Therapie des Sprunggelenks bei Arthrose:

  1. Kreide und Kefir. Mischen Sie die beiden Zutaten zu einer Paste. Tragen Sie diese Mischung nachts auf ein schmerzendes Gelenk auf, um Schwellungen zu lindern.
  2. Butter und Cinquefoil Wurzel. Mischen Sie die Zutaten im Verhältnis 10: 1 und reiben Sie sie über Nacht in das schmerzende Gelenk, um das Schmerzsyndrom zu beseitigen.

Prävention von Arthrose des Sprunggelenks

Um das Risiko einer Knöchelarthrose zu verringern, müssen vorbeugende Maßnahmen eingehalten werden, darunter:

  • Körpergewichtskontrolle;
  • richtige Ernährung;
  • bequeme Schuhe ohne High Heels tragen;
  • Vermeidung von Gelenkverletzungen;
  • rechtzeitige Behandlung von endokrinen und Gefäßerkrankungen;
  • regelmäßige Gymnastik für den Knöchel.

Ursachen, Symptome, Grade und Behandlung von Knöchelarthrose

Viele Menschen sind mit verschiedenen Krankheiten konfrontiert, bei denen sich entzündliche Prozesse im Knochen- und Knorpelgewebe zu entwickeln beginnen. In den letzten Jahren hat die Zahl der Patienten, bei denen eine Arthrose des Sprunggelenks diagnostiziert wurde, zugenommen. Vor dem Hintergrund der Entwicklung dieser Krankheit können Patienten die Beweglichkeit der unteren Extremitäten verlieren und dauerhaft behindert werden.

Was ist Arthrose des Sprunggelenks??

Arthrose des Sprunggelenks ist eine Krankheit, bei der sich degenerative Prozesse im Knorpelgewebe entwickeln. Mit dem Fortschreiten der Arthrose im Gelenkknorpel treten irreversible Prozesse auf, die schwerwiegende Folgen haben.

Heute klassifiziert die moderne Medizin die Knöchelarthrose wie folgt:

Die Untersuchung dieser Krankheit wird von führenden Experten aus der ganzen Welt durchgeführt, die im Laufe der Jahre auf diesem Gebiet geforscht haben. Nach den in Fachmedien veröffentlichten statistischen Daten leiden 6 von 100 untersuchten Patienten an einer Knöchelarthrose.

Am häufigsten sind ältere Menschen von dieser Krankheit betroffen, von der Gesamtzahl der Patienten sind 80% ältere Männer und Frauen. Ein derart hoher Indikator erklärt sich aus der Tatsache, dass mit zunehmendem Alter die Funktion vieler innerer Organe, das Kreislaufsystem gestört und Knochen- und Knorpelgewebe dünner werden. Trotz dieser Prävalenz ist die Knöchelarthrose in hohem Maße behandelbar..

Ursachen der Arthrose des Sprunggelenks

Die Arthrose des Sprunggelenks ist eine Krankheit, die sich vor dem Hintergrund bestimmter Gründe entwickelt, die auf Folgendes zurückzuführen sind:

starke körperliche Anstrengung, die sich auf den Bewegungsapparat, insbesondere auf die unteren Gliedmaßen, auswirkt;

jeder Grad an Fettleibigkeit (bei Menschen mit Übergewicht werden häufig Gelenkprobleme beobachtet, da sie während des Bewegungsprozesses eine zusätzliche körperliche Wirkung haben);

Kraft und aktiver Sport können Gelenkarthrose verursachen;

ungleichmäßige Lastverteilung auf die unteren Extremitäten während der Bewegung;

Verletzungen: Blutergüsse, Stürze, Beulen usw.;

Das Tragen der falschen Schuhe führt häufig zur Entstehung einer Arthrose.

Alter (bei älteren Menschen beginnen sich die Knorpelgewebe im Laufe der Zeit zu verdünnen, was ihre Elastizität verliert und zu reißen beginnt);

schädliche Arbeitsbedingungen (viele Menschen verbringen den ganzen Arbeitstag ohne Ruhe auf ihren Füßen);

verschiedene Krankheiten (chronisch und entzündlich);

erbliche Veranlagung usw..

Symptome einer Knöchelarthrose

Arthrose des Sprunggelenks kann von verschiedenen Symptomen begleitet sein:

Schmerzen, die durch körperliche Belastungen des Bewegungsapparates verstärkt werden;

Knirschen in den Gelenken;

Müdigkeit, die nach Bewegung auch über kurze Strecken auftritt;

Subluxationen aufgrund einer Verletzung der Funktionalität von Muskeln und Sehnen;

Schwellung im Sprunggelenk;

entzündliche Prozesse, begleitet von einem Temperaturanstieg;

Steifheit und motorische Beeinträchtigung der unteren Extremitäten;

x-förmige Achse der Tibia usw..

Grad der Knöchelarthrose

Die moderne Medizin bestimmt 3 Grad Arthrose des Sprunggelenks, die während der Hardwarediagnose erkannt werden können. Die ersten beiden Arthrosegrade sprechen gut auf die Behandlung an, wonach die Patienten ihre frühere Mobilität wiederherstellen. Mit dem Übergang dieser Krankheit in das dritte Entwicklungsstadium bei Patienten beginnt eine Gelenkdeformation aufzutreten. Viele Patienten mit Arthrose 3. Grades werden behindert.

Arthrose des Sprunggelenks 1 Grad

Der erste Grad der Arthrose wird als Anfangsstadium dieser Krankheit angesehen. Menschen haben möglicherweise keine ausgeprägten Symptome. Am häufigsten wenden sich Patienten wegen übermäßiger Müdigkeit an medizinische Einrichtungen. Einige Patienten haben Schmerzen in den unteren Extremitäten, die während des Schlafes oder der Tagesruhe von selbst verschwinden.

Bei diagnostischen Maßnahmen wird eine Arthrose 1. Grades des Sprunggelenks recht selten festgestellt, da Experten fast nie pathologische Veränderungen feststellen.

Arthrose des Sprunggelenks 2 Grad

Die Arthrose 2. Grades des Sprunggelenks geht mit bestimmten Symptomen einher, auf die die Menschen besonders achten sollten. Patienten haben ein starkes Schmerzsyndrom, das in der Ruhe nicht verschwindet. In einigen Fällen können sich entzündliche Prozesse im Sprunggelenk entwickeln, gegen die eine Rötung der Haut und eine Erhöhung des Temperaturbereichs auftreten.

Mit fortschreitender Entzündung kommt es zu Schwellungen, Aktivitätsverlust und Beweglichkeit der unteren Extremitäten sowie zu meteorologischer Abhängigkeit (die Gelenke der Patienten beginnen mehr zu schmerzen, wenn sich das Wetter ändert). Wenn die medizinische Versorgung nicht rechtzeitig erfolgt, können bei dieser Patientenkategorie schwerwiegendere Probleme auftreten, die eine konstruktive Behandlung erfordern..

Arthrose des Sprunggelenks 3 Grad

Nach dem Übergang in das 3. Entwicklungsstadium beginnt die Arthrose des Sprunggelenks, dem Patienten Unbehagen und schmerzhaftes Leiden unter Schmerzen zu bereiten. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass vor dem Hintergrund des Fortschreitens dieser Krankheit eine Knorpelgewebeverknöcherung auftritt. Dadurch verliert das Gelenk seine Dämpfungseigenschaften und Beweglichkeit. Der Patient beginnt bei jeder Bewegung der unteren Extremität ein Knirschen im Gelenk zu hören. Wenn Sie sich selbst behandeln oder diese Symptomatik überhaupt nicht beachten, können Sie aufgrund einer Fußdeformation eine Behinderung bekommen.

Deformierende Arthrose des Sprunggelenks

Deformierende Arthrose tritt am häufigsten bei Menschen auf, die täglich mehrere Stunden lang im Stehen stehen, da sie einen starken Einfluss auf das Sprunggelenk haben. Zu dieser Kategorie von Patienten gehören auch Patienten, die ihren Körper regelmäßig intensiver körperlicher Anstrengung aussetzen..

Die folgenden Faktoren können die Ursache für die Entwicklung einer deformierenden Arthrose sein:

erbliche Veranlagung zur Arthrose;

Erkrankungen des endokrinen Systems (Arthrose betrifft am häufigsten Menschen, bei denen in jedem Entwicklungsstadium Diabetes diagnostiziert wird) usw..

Die deformierende Arthrose, die sich im Sprunggelenk entwickelt hat, ist in mehrere Grade unterteilt:

Erster Abschluss. Deformierende Arthrose geht mit Schmerzen einher. Bei der Durchführung einer Hardwarediagnose bei solchen Patienten ist es möglich, eine Verdichtung des Talus sowie eine Verengung des Gelenkspaltes festzustellen. Bei Patienten kann es während der Bewegung zu Gelenkbeschwerden kommen.

Zweiter Grad. Bei Patienten ist das Gelenk deformiert, es tritt ein starkes Schmerzsyndrom auf, ein Gefühl der Müdigkeit bei jeder körperlichen Anstrengung.

Dritter Grad. In diesem Entwicklungsstadium ist die Krankheit von ausgeprägten Symptomen begleitet. Bei Patienten mit Gelenkdeformität ist die Mobilität eingeschränkt, es treten Schmerzen auf, die nur mit speziellen Medikamenten beseitigt werden können.

Die medikamentöse Behandlung dieser Form der Arthrose des Sprunggelenks (1 und 2 Grad) ist möglich. Den Patienten werden unbedingt physiotherapeutische Verfahren verschrieben und Empfehlungen zur Auswahl spezieller Schuhe gegeben. Wenn diese Form der Arthrose in das 3. Entwicklungsstadium übergegangen ist, ist ihre Behandlung nur durch eine Operation möglich.

Behandlung von Knöchelarthrose

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Behandlung von Arthrose ist die rechtzeitige Diagnose. Jede Person, die die Symptome dieser Krankheit oder einfach nur Gelenkbeschwerden entdeckt hat, sollte sich an die nächstgelegene medizinische Einrichtung wenden. Beim Termin beim orthopädischen Traumatologen wird der Patient einer persönlichen Untersuchung unterzogen. Während der Palpation des Sprunggelenks kann ein Spezialist schwerwiegende Anomalien feststellen.

Um seine Diagnose zu bestätigen, wird der Arzt den Patienten zu einer zusätzlichen Untersuchung schicken:

für die berechnete oder Magnetresonanztomographie.

Bei der Wahl einer Methode zur Behandlung von Arthrose, die sich im Sprunggelenk entwickelt hat, sollte ein Spezialist verschiedene moderne Techniken anwenden, aufgrund derer der Prozess der Knorpelgewebedegeneration gestoppt wird. Zunächst sollte der Arzt seinem Patienten Medikamente verschreiben, die ihn von starken Schmerzen befreien können. Danach beginnen die Patienten, Medikamente einzunehmen, die entzündliche Prozesse in den Gelenken lindern.

Der Verlauf der therapeutischen Therapie umfasst Folgendes:

Physiotherapie (alle Übungen müssen unter Aufsicht eines Ausbilders durchgeführt werden, der sicherstellt, dass der Patient während des Trainings nicht verletzt wird);

Normalisierung des Gewichts (wenn der Patient fettleibig ist, sollte er dringend eine Diät einhalten, die die Verwendung von Fetten, Salzen und anderen schädlichen Substanzen einschränkt);

Salben, die eine analgetische Wirkung haben;

physiotherapeutische Verfahren, einschließlich Magnetotherapie usw..

Eine wichtige Rolle im Heilungsprozess spielt die Ernährung des Patienten. Während der Behandlung sowie zur Vorbeugung müssen Patienten geliertes Fleisch und andere Gerichte essen, die Gelatine enthalten (z. B. Gelee). Es ist sehr wichtig, die Menge der verbrauchten Vitamine zu überwachen, die in verschiedenen Lebensmitteln enthalten sind. Wenn der Patient aus irgendeinem Grund nicht in der Lage ist, solche Produkte zu konsumieren, kann er einen ausgewogenen Vitamin-Mineral-Komplex erwerben, der bei der Behandlung von Gelenkarthrose angezeigt ist.

Alle Fragen zu den Ernährungsregeln für die Arthrose der Knöchelcharta werden am besten mit einem Ernährungsberater besprochen, der dem Patienten hilft, das Gewicht zu korrigieren und die Stoffwechselprozesse im Körper wiederherzustellen. Während der Behandlung wird den Patienten nicht empfohlen, Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke zu trinken. Ärzte empfehlen dringend, mit dem Rauchen aufzuhören, da Nikotin alle lebenswichtigen Organe und Systeme einer Person beeinträchtigt..

Wenn die medikamentöse Therapie keine Ergebnisse gebracht hat, werden die Patienten einer chirurgischen Behandlung der Arthrose unterzogen:

Endoprothetik (während der Operation wird ein beschädigtes Gelenk durch eine Qualitätsprothese ersetzt);

Endoprothetik (während der Operation bleibt ein Teil des Knorpelgewebes erhalten und das Gelenk wird künstlich immobilisiert).

Während der Endoprothetik verwenden Spezialisten Prothesen aus Keramik, Metall oder Kunststoff. Nach erfolgreicher Prothetik kann der Patient 20 Jahre lang einen vollwertigen Lebensstil führen.

Verhütung

Um die Entwicklung einer Arthrose im Sprunggelenk zu verhindern, müssen rechtzeitig verschiedene vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden:

Überwachen Sie die Ernährung (versuchen Sie, keine fetthaltigen Lebensmittel zu essen, da dies zu einer Gewichtszunahme führen kann).

rechtzeitiger Besuch einer medizinischen Einrichtung zur Behandlung chronischer und entzündlicher Erkrankungen;

versuchen Sie, Verletzungen zu vermeiden;

vor dem Sport ein komplettes Training zu absolvieren;

Nehmen Sie Vitamine und Mineralien sowie Präparate, die Kalzium und andere Spurenelemente enthalten, die für die vollständige Entwicklung der Gelenke erforderlich sind.

Bildung: Das Diplom in "Allgemeinmedizin" wurde 2009 an der Medizinischen Akademie erworben. I. M. Sechenova. 2012 absolvierte er ein Aufbaustudium in der Fachrichtung "Traumatologie und Orthopädie" am nach ihm benannten City Clinical Hospital Botkin an der Abteilung für Traumatologie, Orthopädie und Katastrophenchirurgie.

Behandlung von Knöchelarthrose

Datum der Veröffentlichung: 13.05.2014
Aktualisierungsdatum: 13.02.2020
Alle Ärzte der Klinik

Das Sprunggelenk ist sehr beweglich und er ist für die Ausführung vieler seitlicher Bewegungen des Fußes, seine Streckung und Beugung verantwortlich. Der Fuß ist ständig einer erhöhten Belastung ausgesetzt, wodurch eine Knöchelarthrose auftreten kann - eine Krankheit, die eine Verformung und weitere Zerstörung des Knorpels verursacht. Es ist besonders häufig bei übergewichtigen Menschen..

Der Prozess der Ausdünnung des Gelenkknorpels beginnt viel früher als das Auftreten der ersten klinischen Symptome. Oft vermutet eine Person nicht einmal eine aufkommende Krankheit. Deshalb wird Arthrose hauptsächlich bei älteren Menschen diagnostiziert. Die Krankheit ist heutzutage sehr verbreitet..

Ursachen der Knöchelarthrose

Um das Auftreten und die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, ist es notwendig, sie zu verhindern. Eine erhöhte Belastung des Fußes ist ein häufiger, aber nicht der einzige Faktor, der die Krankheit hervorruft. Es gibt andere Ursachen für eine Arthrose des Sprunggelenks. Zu den häufigsten gehören die folgenden:

  • Erhebliche körperliche Anstrengung, zum Beispiel beim Sport, sowie regelmäßiges Tragen von Schuhen mit Absätzen, häufige Unterkühlung.
  • Stoffwechselstörungen durch übermäßiges Essen, durch die Einwirkung erblicher Faktoren oder aus anderen Gründen.
  • Fehlende Behandlung für Frakturen, Knöchelverletzungen.
  • Osteochondrose der Lendenwirbelsäule, Vorhandensein "provokativer" Krankheiten (Arthrose eines anderen Körperteils, Diabetes usw.).

Symptome einer Knöchelarthrose

Um eine schwere Zerstörung der Knöchelgelenke zu verhindern, müssen Sie die Hauptsymptome der Knöchelarthrose kennen. Dies wird dazu beitragen, die Krankheit in einem frühen Stadium zu diagnostizieren, eine rechtzeitige Behandlung durchzuführen und die Entwicklung einer deformierenden Arthrose zu verhindern. Die Hauptsymptome dieser Art von Arthrose sind:

  • Scharfer Schmerz beim Versuch, auf den Fuß zu treten, die Anwesenheit und oft die Zunahme des Schmerzes, wenn sich das Glied in einem ruhigen Zustand befindet.
  • Verstauchung, schnelle Ermüdung des Gelenks, Knirschen in den Gelenken bei normalen Körperbewegungen.
  • Das Auftreten von Begrenzungsbewegungen, die besonders stark beim Laufen und sogar beim Gehen zu spüren sind.
  • Vergrößerung des Gelenks in seiner Größe und seiner anschließenden Krümmung, das Auftreten von Schwellungen verschiedener Größen.

Intraartikuläre Hyaluronsäure-Injektionen

Chondroprotektoren, wie man wählt, wie effektiv sie sind

Methoden zur Behandlung von Arthrose des Sprunggelenks

Wie bei den meisten anderen Krankheiten hängt die Behandlung der Knöchelarthrose direkt vom Zeitpunkt der Suche nach medizinischer Hilfe ab: Je früher, desto besser. Die rechtzeitige Diagnose und der richtige Behandlungsverlauf ermöglichen es den Spezialisten, günstige Prognosen zu erstellen. Die Therapie der Krankheit hat zwei Hauptziele - die Beseitigung von Schmerzen und das Stoppen der Entwicklung degenerativer Veränderungen im betroffenen Gelenk.

  • Akupunktur - Dank der richtigen Anwendung dieser Methode ist es möglich, die Durchblutung schnell zu verbessern, die Entwicklung entzündlicher Prozesse zu stoppen und beschädigte Gelenke wiederherzustellen.
  • Hirudotherapie - Die Behandlung mit Blutegeln hilft sehr effektiv bei der Bewältigung vieler Krankheiten, einschließlich Arthrose.
  • Manuelle Therapie, Bewegungstherapie, Massage und andere Verfahren zur Wiederherstellung der Gelenkbeweglichkeit.
  • Physiotherapeutische Verfahren umfassen korrekt ausgewählte Physiotherapie- und Trainingspläne.
  • Die PRP-Therapie ist die neueste Methode zur Stimulierung regenerativer Prozesse. Es wird verwendet, um die Gelenkfunktion nach Krankheiten und Verletzungen wiederherzustellen, einschließlich der Wiederherstellung der Funktion des Bewegungsapparates bei Arthrose.
  • Andere Methoden der orientalischen Medizin, die unten zu finden sind.

Behandlung der Knöchelarthrose

Unsere Klinik bietet ihren Patienten einen umfassenden Ansatz zur Diagnose und Weiterbehandlung. Wir behandeln die Knöchelarthrose hauptsächlich mit Hilfe der orientalischen Medizin. Unsere Spezialisten sind mit allen Techniken vertraut, die helfen, die Symptome und Folgen dieser Krankheit effektiv zu behandeln..

Für jeden Patienten wird ein individuelles Behandlungsprogramm erstellt. Aufgrund eines Komplexes sorgfältig ausgewählter Verfahren heilen wir Arthrose sicher. Die Methoden zur Behandlung geschädigter Gelenke verursachen nicht nur keine Nebenwirkungen, sondern tragen auch zur Verbesserung des Zustands des gesamten Organismus bei.