Arthrose des Sprunggelenks

Arthrose des Sprunggelenks - Symptome und Behandlungsschema
Die Arthrose des Sprunggelenks ist eine chronische Erkrankung vom degenerativ-dystrophischen Typ am linken oder rechten Bein. Das erste, was betroffen ist, ist Knorpel. Dann nimmt der schmerzhafte Prozess alle Teile des Gelenks in Besitz: die Synovialmembran, die Kapsel, die Bänder, die Knochen und die nahe gelegenen Muskeln.

Die Ursache kann Trauma, Überanstrengung, Funktionsstörungen von Stoffwechselprozessen, Entzündungen usw. sein. Meistens tritt die Krankheit ohne Grund auf. Das erste Anzeichen ist Schmerz bei jeder Bewegung der Gelenke.

Ursachen

Die Hauptursachen der Krankheit können sein:

  • Diabetes mellitus;
  • Schilddrüsenerkrankung;
  • Übergewicht;
  • permanente Mikrotraumas, die bei Sportlern oder beim regelmäßigen Gehen in High Heels auftreten können;
  • rheumatische Pathologien;
  • traumatische Verletzungen in diesem Bereich (Fraktur, Luxation);
  • entzündliche Prozesse, die sich infolge von Krankheiten wie Gicht, Arthritis entwickeln;
  • erbliche Stoffwechselstörungen, die zur Ausdünnung des Gewebes führen.

In der medizinischen Praxis werden zwei Arten von Arthrose unterschieden: primäre und sekundäre. Primary entwickelt sich als unabhängige Pathologie ohne ersichtlichen Grund. Sekundär ist das Ergebnis von Nebenwirkungen, beispielsweise traumatischen Verletzungen.

Symptome einer Knöchelarthrose

Die Arthrose des Sprunggelenks weist vier Entwicklungsstadien auf, von denen jedes mit bestimmten Symptomen einhergeht. Die Deformation des Fußes ist sehr langsam, daher spürt eine Person in den ersten Entwicklungsstadien das Fortschreiten der Krankheit nicht. Die Symptome treten nicht sofort auf, sondern häufen sich jedes Jahr. Wenn die Ressource erschöpft ist, macht sich eine Arthrose des Sprunggelenks bemerkbar.

Von der Anfangsphase bis zum Auftreten der ersten Anzeichen können mehrere Jahre vergehen. Die Klassifizierung der Krankheit ist wie folgt:

Erster AbschlussAuch bei einer Röntgenuntersuchung sind keine Gelenkveränderungen erkennbar. Es ist jedoch immer noch eine leichte morgendliche Steifheit vorhanden, die jedoch schnell vergeht. Die Behandlung muss jetzt begonnen werden.
Zweiter GradHier ist die Beweglichkeit der Gliedmaßen eingeschränkt, während der Bewegung ist ein Knirschen im Gelenk zu hören, es kommt zu einer leichten Schwellung. Die Röntgenaufnahme zeigt bereits eine leichte Abnahme des Gelenkspaltes. Der Talusblock wird flach. Die Person kann lahm sein, die morgendliche Steifheit hält länger an.
Dritter GradDie Cruzarthrose zeigt sich in diesem Fall sehr deutlich und die Verformung der Gelenke ist deutlich sichtbar. Gleichzeitig ist die Muskelatrophie stark, es gibt eine signifikante Einschränkung der Bewegungen. Fast ständig erfordert das Sprunggelenk einen Ruhezustand, obwohl auch in diesem Fall Schmerzen vorhanden sind.
Vierter GradEs gibt bereits fast keinen Gelenkraum und die Mobilität ist stark beeinträchtigt. Auf dem Bild sehen Sie das starke Wachstum von Osteophyten. Die Behandlung kann in diesem Fall nur chirurgisch erfolgen..

Wie Sie sehen können, entwickelt sich die Knöchelarthrose allmählich, sodass der Patient die Möglichkeit hat, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, was sein Fortschreiten verlangsamt..

Diagnose

Um das Stadium der Arthrose festzustellen und detailliertere Informationen über die Pathologie zu erhalten, wird die Radiographie in 2 Projektionen verwendet, Ultraschall, CT oder MRT des Gelenks.

  1. Auf dem Röntgenbild ist eine leichte Verengung des Gelenkraums festzustellen, wenn sich die Arthrose im 1. Stadium befindet.
  2. Beim Übergang zur 2. Stufe verringert sich der Gelenkspalt gegenüber der Norm um 40% oder mehr.
  3. Im 3. Stadium ist es deutlich verengt, kann praktisch fehlen, Knochenwachstum und Deformationen sind sichtbar.

Es ist auch notwendig, Arthrose und ihre Verschlimmerung von verschiedenen entzündlichen Prozessen im Gelenk zu unterscheiden, beispielsweise infolge von rheumatoider Gicht oder Psoriasis-Arthritis. Daher verschreibt der Arzt einen detaillierten Bluttest, Rheumatests, CRP-Test, Harnsäure. Bei Arthrose sind diese Indikatoren normal, aber wenn sich die Krankheit in einem akuten Stadium befindet, können ESR und weiße Blutkörperchen erhöht werden..

Behandlung von Knöchelarthrose

Bei der Auswahl eines Behandlungsschemas für Arthrose, die sich im Sprunggelenk entwickelt hat, sollte ein Spezialist verschiedene moderne Techniken anwenden, aufgrund derer der Prozess der Knorpelgewebedegeneration gestoppt wird.

Zunächst sollte der Arzt seinem Patienten Medikamente verschreiben, die ihn von starken Schmerzen befreien können. Danach beginnen die Patienten, Medikamente einzunehmen, die entzündliche Prozesse in den Gelenken lindern.

Der Verlauf der therapeutischen Therapie umfasst Folgendes:

  • medizinische Präparate;
  • Salben, die eine analgetische Wirkung haben;
  • physiotherapeutische Verfahren, einschließlich Magnetotherapie usw.
  • Physiotherapie (alle Übungen müssen unter Aufsicht eines Ausbilders durchgeführt werden, der sicherstellt, dass der Patient während des Trainings nicht verletzt wird);
  • Normalisierung des Gewichts (wenn der Patient fettleibig ist, sollte er dringend eine Diät einhalten, die die Verwendung von Fetten, Salzen und anderen schädlichen Substanzen einschränkt).

Eine wichtige Rolle im Heilungsprozess spielt die Ernährung des Patienten. Während der Behandlung sowie zur Vorbeugung müssen Patienten geliertes Fleisch und andere Gerichte essen, die Gelatine enthalten (z. B. Gelee). Es ist sehr wichtig, die Menge der verbrauchten Vitamine zu überwachen, die in verschiedenen Lebensmitteln enthalten sind..

Wenn der Patient aus irgendeinem Grund nicht in der Lage ist, solche Produkte zu konsumieren, kann er einen ausgewogenen Vitamin-Mineral-Komplex erwerben, der bei der Behandlung von Gelenkarthrose angezeigt ist.

Operation

Wenn die Krankheit bereits Grad 3 trägt und das Gelenk zerstört ist, müssen Ärzte normalerweise operiert werden.

  1. Endoprothetik. Dem Arzt gelingt es, das Gelenk vollständig zu erhalten.
  2. Arthrodese. Diese Methode beinhaltet die Schaffung einer Knochenfusion im Gelenk. In diesem Fall werden die Gelenkflächen der Knochen behandelt, beschädigtes Gewebe entfernt und mit Fixiervorrichtungen verbunden. Infolgedessen verschwindet der Schmerz vollständig und das Gelenk wird bewegungslos. Die Fähigkeit, sich unabhängig zu bewegen, wird jedoch aufgrund der Fähigkeit, sich auf den Fuß zu verlassen, wiederhergestellt.
  3. Endoprothetik. Der Spezialist ersetzt das gesamte Gelenk durch eine Prothese. Eine solche Operation gilt als die fortschrittlichste und wird nur im 3-4-Stadium der Krankheit durchgeführt. Infolgedessen werden die Gelenkflächen durch Prothesen vom Typ Metall, Keramik oder Kunststoff ersetzt..

Wie die Praxis zeigt, kann die Lebensdauer solcher Prothesen etwa 20 oder sogar 25 Jahre betragen. [adsen]

Das Ziel von Physiotherapieübungen ist es, den verlorenen Muskeltonus wiederherzustellen und die Bewegungsfreiheit im Knöchel zu erhöhen.

Alle Übungen der Patienten werden zunächst ausschließlich in Rückenlage durchgeführt:

  1. Legen Sie sich auf den Rücken und strecken Sie die Beine. Schalten Sie sich langsam ein und dann Füße von Ihnen entfernt. Diese Übung sollte in einem völlig entspannten Zustand und mit einem kleinen Bewegungsbereich durchgeführt werden..
  2. Drehen Sie in Rückenlage die Füße abwechselnd - in die eine und dann in die andere Richtung.
  3. Setzen Sie sich auf einen niedrigen Stuhl. Drücken Sie die Füße ganz auf den Boden. Führen Sie eine Aktion aus, die dem Gehen, Heben und sorgfältigen Absenken der Socken und Fersen abwechselnd ähnelt.

Es wird angenommen, dass der Komplex dieser Übungen, die von einem Spezialisten für Bewegungstherapie entwickelt werden, unabhängig zu Hause durchgeführt werden kann, vorzugsweise mehrmals täglich.

Massage

Zunächst müssen Sie bedenken, dass eine Massage während der Exazerbation nicht durchgeführt werden kann! In der subakuten Phase werden die Muskeln wie gewohnt massiert und nur Streicheln und leichtes Reiben für das Gelenk verwendet. Im Stadium der Remission kann die Massage aktiver sein.

  1. Die Sitzung beginnt mit einer Massage der Unterschenkelmuskulatur: zuerst der Rückseite, dann der lateralen. Besonderes Augenmerk wird auf die Achillessehne gelegt. Wenn Sie zum Gelenk hinuntergehen, wird der Aufprall allmählich gemildert und das Tempo verlangsamt. Zum Abschluss die Vorderseite des Fußes reiben.
  2. Jeder Übergang zu einem anderen Massagebereich beginnt und endet mit Streicheln und / oder Reiben. Das Kneten kann auf die Muskeln angewendet werden. Ausgeschlossen sind: Vibration und Schütteln.

Die Dauer eines Eingriffs beträgt 20-30 Minuten. Die Massage sollte jeden Tag durchgeführt werden (2 Mal am Tag vor dem Sportunterricht oder der Physiotherapie). Sie müssen dies in Kursen von 10-15 Sitzungen mit einer Pause von 1-3 Wochen tun.

Hausmittel

Die von Ihrem Arzt verschriebene Behandlung der Knöchelarthrose kann durch die Behandlung mit Volksheilmitteln ergänzt werden. Es ist notwendig, die durch Arthrose verursachten Entzündungen und Schmerzen zu beseitigen. Dies kann auf folgende Weise erreicht werden:

  • Das Reiben von Gelenken mit Knöchelarthrose ist auch für Kohlsaft nützlich. Führen Sie die Blätter durch einen Fleischwolf oder Entsafter und reiben Sie sie mit kräftigen Bewegungen.
  • Pflanzenöl hat sich als gutes Schmerzmittel gegen Arthrose etabliert. Sie können Sonnenblumen- oder Olivenöl verwenden. Es reicht aus, das Öl leicht zu erwärmen (nicht in der Mikrowelle!) Und es morgens und abends in die betroffenen Bereiche zu reiben.
  • Kompressen können auch nachts angewendet werden. Der Hüttenkäse wirkt entzündungshemmend und analgetisch. Wickeln Sie eine kleine Menge Hüttenkäse in ein Taschentuch und tragen Sie es auf das betroffene Gelenk auf. Traditionelle Heiler empfehlen auch, dem Quark gewöhnliche Kreide hinzuzufügen.

Verhütung

Um sich vor einer Arthrose des Sprunggelenks zu warnen, sollten Sie einige Regeln und Empfehlungen befolgen:

  • richtige Ernährung;
  • tägliche Gymnastik für Knöchel und Knie;
  • Unterkühlung vermeiden;
  • körperliche Aktivität reduzieren;
  • wähle die richtigen Schuhe aus;
  • Kontrollgewicht;
  • Besuchen Sie regelmäßig einen Arzt.

Bei der Auswahl des richtigen Schuhs ist es wichtig, dass beim Betreten kein Druck auf den großen Zeh ausgeübt wird. Alle Finger sollten als Unterstützung dienen.

Arthrose des Sprunggelenks

Die Arthrose des Sprunggelenks ist eine chronisch degenerativ-dystrophische Erkrankung, bei der zuerst der Gelenkknorpel betroffen ist und dann die Gelenkkapsel, die Synovialmembran, die Bänder mit benachbarten Muskeln und Knochen allmählich in den pathologischen Prozess einbezogen werden. Mit dem Fortschreiten der Erkrankung im Sprunggelenk treten irreversible Veränderungen auf, die schwerwiegende Folgen haben können. Die Krankheit betrifft sowohl Frauen als auch Männer. Die Wahrscheinlichkeit einer Knöchelarthrose steigt mit dem Alter. Meistens (etwa 80% der Gesamtzahl der Patienten) wird die Krankheit bei älteren Patienten diagnostiziert.

Das Sprunggelenk verbindet die Fibula, die Tibia und den Talus, d. H. Es ist das Gelenk der Tibia mit dem Fuß. Darin sind Bewegungen wie Beugung und Streckung des Fußes, dessen Reposition und Abduktion möglich. Normalerweise sind die Gelenkflächen glatt und elastisch und üben unter Last eine stoßdämpfende Funktion aus. Infolge degenerativer Prozesse wird die Oberfläche des Knorpels rau, was den Knorpel während der Reibung zusätzlich zusätzlich verletzt und pathologische Veränderungen im Knorpel verschlimmert. Ein Teufelskreis bildet sich. Die Belastung der Knochenoberfläche nimmt in diesem Fall zu, der Knochen wächst entlang der Ränder des Gelenkbereichs, im Gelenkraum können sich Knochenvorsprünge (Osteophyten) bilden. Die Kapsel des Sprunggelenks und der Synovialmembran verdicken sich, in den Bändern und Muskeln bilden sich Herde von fibrösem Gewebe. Kontrakturen entstehen im Gelenk, Bewegungen im Gelenk sind begrenzt und in den späteren Stadien der Krankheit hören sie vollständig auf. Wenn das Gelenk zerstört wird, ist die Stützfunktion der unteren Extremität beeinträchtigt.

Ursachen und Risikofaktoren

Eine Arthrose des Sprunggelenks tritt auf, wenn das Gleichgewicht zwischen den Degenerations- und Regenerationsprozessen des Knorpelgewebes des Gelenks gestört ist, was auftritt, wenn sich die Blutversorgung des Gelenks verschlechtert und die Stoffwechselprozesse in seinem Gewebe gestört werden. Die primäre Arthrose tritt auf, wenn keine früheren Pathologien vorliegen, die sekundäre entwickelt sich vor dem Hintergrund anderer Krankheiten oder Verletzungen des Sprunggelenks.

Die Hauptrisikofaktoren für die Entwicklung der Krankheit sind:

  • Verletzungen des Sprunggelenks (Risse und Risse der Bänder, Frakturen der Knöchel oder des Talus);
  • übermäßige Belastung des Sprunggelenks (intensiver Sport, langes Gehen, Arbeitsbedingungen im Zusammenhang mit einem langen Aufenthalt in aufrechter Position);
  • ungleichmäßige Lastverteilung auf die Beine während der Bewegung;
  • häufiges Mikrotrauma des Gelenks;
  • Tragen von hochhackigen Schuhen, engen, unbequemen Schuhen;
  • pathologische Zustände, die mit einer Funktionsstörung des Muskelapparates des Unterschenkels und des Fußes sowie einer Nervenverletzung einhergehen;
  • chirurgische Eingriffe am Sprunggelenk;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Übergewicht;
  • rheumatische Erkrankungen;
  • erbliche Veranlagung;
  • widrige Umweltbedingungen;
  • älteres Alter.

Formen der Krankheit

Wie oben erwähnt, kann die Arthrose des Sprunggelenks primär und sekundär sein. Es gibt auch posttraumatische und deformierende Arthrose.

Stadien der Krankheit

Bei der Arthrose des Sprunggelenks werden drei Stadien unterschieden, die mittels Hardware-Diagnose spezifiziert werden:

  1. Pathologische Veränderungen sind fast nicht wahrnehmbar, Talusverdichtung, Verengung der Knöchellücke können festgestellt werden.
  2. Eine Folge des Fortschreitens des Entzündungsprozesses ist eine Schwellung, eine geringere Beweglichkeit der unteren Extremität, das Auftreten von Schmerzen ist mit einer Wetteränderung verbunden, eine Gelenkverformung wird festgestellt.
  3. Knorpelgewebeverknöcherung tritt auf, Verlust der Amortisationseigenschaften des Gelenks, Verformung des Fußes führt zu Behinderung.

Im dritten Stadium der Arthrose ist die Prognose für eine Erholung negativ, eine signifikante Verformung des Gelenks, die zum Verlust seiner Funktionen führt, kann nur durch Endoprothetik beseitigt werden.

Symptome einer Knöchelarthrose

Ein chronischer Verlauf mit periodischen Exazerbationen im Wechsel mit Remission ist charakteristisch für eine Arthrose des Sprunggelenks. Während der Remissionen tritt keine vollständige Genesung auf, die Gelenkzerstörung schreitet allmählich voran.

Die Symptome einer Arthrose des Sprunggelenks im Anfangsstadium sind schwach, die Pathologie kann sich über einen langen Zeitraum entwickeln, ohne sich zu manifestieren. Die ersten Anzeichen sind eine erhöhte Ermüdung der Beine, das Auftreten mäßiger Schmerzen im Knöchel zunächst mit erheblicher und später mit mäßiger körperlicher Anstrengung. Mit dem Fortschreiten der Krankheit werden die Schmerzen stärker, die Schmerzen treten nicht nur nach Anstrengung auf, sondern auch in Ruhe, auch nachts. Allmählich wird die Verformung des Gelenks sichtbar, der Bewegungsbereich im Sprunggelenk nimmt ab, Bewegungen werden von einem Knirschen, Knarren und Klicken begleitet. In einigen Fällen sind die Beine gebogen, während die Beine eine X-förmige (Hallux) oder O-förmige (Varus) Form annehmen. Die Arthrose des Sprunggelenks ist gekennzeichnet durch die sogenannten Startschmerzen, die zu Beginn der Bewegungen nach einem Ruhezustand auftreten und während der Bewegung allmählich verschwinden. Die Patienten bezeichnen sie als die Notwendigkeit einer Divergenz.

Gelenkinstabilität kann zu Verstauchungen und Bänderrissen sowie zu häufigem Einklemmen des Beins beim Gehen führen. Solche Verletzungen können einen entzündlichen Prozess verursachen und die Zerstörung des Gelenks erhöhen. In Zukunft werden die Gelenkfunktionen zunehmend eingeschränkt, die Abhängigkeit von den betroffenen Gliedmaßen wird schwieriger, während der Patient beim Gehen gezwungen ist, einen Stock oder Krücken zu benutzen, und die Schmerzen werden konstant.

Diagnose

Die Diagnose wird auf der Grundlage von Daten gestellt, die während der Erfassung von Beschwerden und der Krankengeschichte, der objektiven Untersuchung des Patienten sowie der instrumentellen Untersuchung erhoben wurden.

Um die Diagnose zu klären und das Stadium der Erkrankung zu bestimmen, greifen sie auf die Radiographie des Sprunggelenks zurück. Das Vorhandensein einer Arthrose wird durch eine Verengung des Gelenkspaltes, eine Zunahme der Ränder der Knochen, die die Oberfläche des Gelenks bilden, eine Zunahme der Knochendichte unter dem Knorpel (subchondral) des Knochens angezeigt.

In einigen Fällen kann die Bestätigung der Diagnose eine Computertomographie des Sprunggelenks erfordern, die eine detailliertere Beurteilung des Zustands seiner Knochenstrukturen ermöglicht, sowie eine Magnetresonanztomographie, die es ermöglicht, Weichteile im betroffenen Bereich zu untersuchen.

Die Wahrscheinlichkeit einer Knöchelarthrose steigt mit dem Alter. Meistens (etwa 80% der Gesamtzahl der Patienten) wird die Krankheit bei älteren Patienten diagnostiziert.

Behandlung von Knöchelarthrose

Die Behandlung der Knöchelarthrose ist komplex und in der Regel langfristig. Patienten werden normalerweise ambulant behandelt. Während Exazerbationen kann jedoch ein Krankenhausaufenthalt in einem orthopädischen Krankenhaus erforderlich sein..

Die medikamentöse Therapie wird unter Berücksichtigung des Krankheitsstadiums sowie der Schwere der Symptome ausgewählt. Bei Exazerbationen der Arthrose des Sprunggelenks werden nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel und Analgetika in Form einer Salbe oder eines Gels zur topischen Verabreichung verschrieben. Bei starken Schmerzen wird auf die intraartikuläre Verabreichung von Kortikosteroid-Arzneimitteln zurückgegriffen (dieses Verfahren kann nicht mehr als viermal im Jahr durchgeführt werden), die ein ausgeprägtes Analgetikum aufweisen entzündungshemmende Wirkung.

Chondroprotektoren, von denen angenommen wird, dass sie zur Wiederherstellung des Knorpelgewebes und zur Normalisierung der darin enthaltenen Stoffwechselprozesse beitragen, können verwendet werden. Es sollte jedoch beachtet werden, dass sich diese Gruppe von Arzneimitteln auf Arzneimittel mit einer nicht nachgewiesenen Wirkung bezieht - während einer Reihe von Tests war es nicht möglich, ihre schwerwiegende Wirkung auf den Gelenkknorpel zu bestätigen.

Die Behandlung der Knöchelarthrose wird durch Physiotherapie mit Magnetotherapie, Lasertherapie, Ultrahochfrequenztherapie, Elektrophorese, Phonophorese sowie Schlammtherapie, Schwefelwasserstoff- und Radonbädern ergänzt.

Eine Massage mit Arthrose des Sprunggelenks wirkt entspannend, verbessert die periphere Durchblutung, beugt Muskelschwund und Kontrakturen vor. Nach dem Training durch einen Spezialisten ist es möglich, regelmäßige Selbstmassagen durchzuführen.

Der Schlüssel zur Verlangsamung des Fortschreitens des pathologischen Prozesses ist die Änderung des Lebensstils des Patienten, einschließlich der richtigen Art der körperlichen Aktivität. Aus diesem Grund erhält der Patient gegebenenfalls Empfehlungen zur Reduzierung des Übergewichts, und es wird ein Komplex therapeutischer Übungen verschrieben. Bei der Auswahl der Übungen zur Arthrose des Sprunggelenks werden das Krankheitsbild und das Krankheitsstadium sowie die individuellen Merkmale des Patienten berücksichtigt. Eine Reihe von Übungen wird von einem Arzt ausgewählt und unter seiner Kontrolle durchgeführt.

Eine Arthrose des Sprunggelenks tritt auf, wenn ein Ungleichgewicht zwischen den Prozessen der Degeneration und Regeneration des Knorpelgewebes des Gelenks besteht, das auftritt, wenn sich die Blutversorgung des Gelenks verschlechtert und die Stoffwechselprozesse in seinem Gewebe gestört werden.

In Ermangelung eines positiven Effekts einer konservativen Therapie, insbesondere in den späteren Stadien der Krankheit, wird auf chirurgische Methoden zur Behandlung der Knöchelarthrose zurückgegriffen. Diese beinhalten:

  • Debridement-Arthroskopie des Sprunggelenks (Knorpelfragmente, Osteophyten und andere Formationen werden mit einem Arthroskop aus der Gelenkhöhle entfernt);
  • Arthrodese des Sprunggelenks (Entfernung des Gelenks und Fusion der Knochen, die das Sprunggelenk bilden);
  • Endoprothetik (Entfernung eines zerstörten Gelenks, gefolgt vom Ersatz durch ein Hightech-Implantat).

Mögliche Komplikationen und Folgen

Eine Arthrose des Sprunggelenks führt zur Zerstörung der Gelenkkomponenten, zu einer Gelenkdeformation, zu einer teilweisen oder vollständigen Atrophie der nahe gelegenen Muskeln, zu einer Abnahme der Beweglichkeit der unteren Extremität und infolgedessen zu einer Behinderung des Patienten.

Prognose

Im ersten Stadium der Krankheit ist die Prognose bei rechtzeitiger Diagnose und korrekt gewähltem Behandlungsschema günstig, eine vollständige Heilung ist möglich. In der zweiten Phase finden bereits irreversible Veränderungen statt. Eine angemessene Behandlung trägt jedoch dazu bei, eine weitere Zerstörung des Gelenks und den Verlust seiner Funktionen zu verhindern. Im dritten Stadium der Arthrose ist die Prognose für eine Erholung negativ, eine signifikante Verformung des Gelenks, die zum Verlust seiner Funktionen führt, kann nur durch Endoprothesenersatz beseitigt werden. Das Fehlen einer notwendigen Behandlung führt zu einer Behinderung.

Verhütung

Um die Entwicklung einer Arthrose des Sprunggelenks zu verhindern, wird empfohlen:

  • rechtzeitige Behandlung von Krankheiten, die zum Auftreten einer Arthrose des Sprunggelenks führen können;
  • Prävention von Verletzungen der unteren Extremitäten;
  • Übergewichtskorrektur;
  • ausgewogene Ernährung;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
  • Auswahl an hochwertigen, bequemen Schuhen.

Methoden zur Behandlung von Knöchelarthrose

Nehmen Sie keine Selbstmedikation ein und fragen Sie Ihren Arzt nach der richtigen Behandlung.

Allgemeine Grundsätze für die Behandlung von Arthrose zielen darauf ab, die Mobilität wiederherzustellen und Entzündungen zu lindern. Dies ist eine fortschreitende Krankheit. Die beste Wirkung wird erzielt, wenn die Therapie im ersten oder zweiten Entwicklungsstadium beginnt. Informationen zur Behandlung von Knöchelarthrose finden Sie in diesem Artikel. Die wichtigsten Behandlungsmethoden: konservative Methoden, alternative Therapie und Chirurgie. Welche Methode jeweils geeignet ist, kann nur ein Arzt entscheiden. Selbstbehandlung in dieser Situation ist nicht erlaubt.

Konservative Therapien

Ziel der konservativen Behandlung der Knöchelarthrose ist es, das Fortschreiten der degenerativen Pathologie zu verlangsamen oder zu stoppen. Die Prinzipien der Behandlung von Fußarthrose:

  • verbesserter Stoffwechsel fördert die Knorpelregeneration;
  • Selbstverteidigungsmechanismen verhindern Luxationen oder Verletzungen;
  • Muskelstärkung verbessert die Stabilität des Sprunggelenks und die Beweglichkeit;
  • Korrektur der Verformung des Rückfußes;
  • Verbesserung der Durchblutung.

Die konservative Behandlung der Arthrose wird individuell anhand der Symptome, der Ursache und des Entwicklungsgrades der Krankheit ausgewählt. Alle Arten von Medikamenten, Volksheilmittel gehören zu dieser Art der Therapie. Die Grundlage der medikamentösen Behandlung sind in der Regel entzündungshemmende und schmerzstillende Mittel. Das heißt, die Therapie ist in zwei Gruppen unterteilt: langsame und schnelle Wirkung.

Schnelle Medikamente

Diese Gruppe von Medikamenten ist notwendig, um die Symptome der Krankheit schnell zu lindern. Medikamente gehören zur Gruppe der NSAIDs. Diese Medikamente lindern Schmerzen in kurzer Zeit. Sie sind die erste Gruppe, die bei mittelschweren und akuten Schmerzen eingesetzt werden muss. Schnell wirkende Medikamente umfassen:

Diese Gruppe von Medikamenten wirkt sich negativ auf den Verdauungstrakt aus. Daher ist es verboten, sie für längere Zeit zu verwenden. Die Behandlung der Arthrose mit schnell wirkenden Arzneimitteln sollte nicht länger als 10 Tage dauern. Dann werden die Medikamente je nach Beschwerden des Patienten durch stärkere oder schwächere ersetzt. Bei Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln müssen auch Arzneimittel verwendet werden, die den Magen-Darm-Trakt schützen.

Chondroprotektive Therapie

Die Verwendung von Chondroprotektoren ist zur Wiederherstellung des Knorpels angezeigt. Mit diesen Medikamenten ist es möglich, eine Arthrose des Sprunggelenks zu heilen, obwohl sich die Krankheit im ersten Entwicklungsstadium befindet. Wenn sich die Pathologie bereits dem dritten Grad nähert, zeigt die Röntgenaufnahme leider das Fehlen von Knorpel, eine Therapie mit diesen Medikamenten ist nutzlos. Chondroprotektoren stimulieren die Knorpelregeneration, indem sie Risse und mikroskopische Defekte beseitigen. Infolgedessen stellt der Knorpel seine Elastizität und Dichte wieder her. Es gibt drei Formen des Arzneimittels:

  1. Tabletten, Kapseln und Pulver ("Arthra", "Structum", "Don", "Teraflex", "Chondroitin AKOS").
  2. Injektionen (Chondrolon, Alflutop, Chondrogard).
  3. Salbe (Chondroxid).

Ärzte empfehlen, Chondroprotektoren in keiner Form einzunehmen, wenn der Patient unter 15 Jahre alt ist. Es ist möglich, Medikamente bis zu diesem Alter zu verschreiben, jedoch nur, wenn das Kind unter ständiger Aufsicht von Ärzten ins Krankenhaus eingeliefert wird.

Die Verwendung von externen Agenten

Bei mäßigen Schmerzen ist eine lokale Behandlung angezeigt. Salben, Cremes und Gele betäuben nicht ausreichend. Mit der Diagnose einer Knöchelarthrose ist eine topische Therapie angezeigt, wenn der Patient keine nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamente einnehmen darf. Therapeutische Salben, die für die Arthrose des Sprunggelenks und die Behandlung verschrieben werden, können nur äußerlich sein:

Externe Medikamente wirken besser, wenn Sie gleichzeitig Schmerzmittel einnehmen..

Physiotherapie für die Krankheit

Die traditionelle Behandlungsmethode beinhaltet die Wiederherstellung des Sprunggelenks unter Verwendung spezieller physiotherapeutischer Übungen. Diese Therapiemethode wird individuell ausgewählt. Die Anzahl der Wiederholungen und die Auswahl der Übungen hängt vom Grad der Arthrose des Fußes und der Verformung ab. Übungen zur Arthrose des Sprunggelenks:

  1. Leg dich auf deinen Rücken. Stellen Sie Ihre Füße zusammen. Ziehen Sie die Socken ohne Anstrengung und Spannung abwechselnd an sich selbst und dann von sich weg. Versuchen Sie nicht, die Übung maximal auszuführen, sondern wiederholen Sie so viele Wiederholungen wie möglich.
  2. Stellen Sie sich gerade hin, heben Sie ein Glied an, drehen Sie sich mit dem Fuß und versuchen Sie, das Gleichgewicht ohne Hilfsgegenstände aufrechtzuerhalten.
  3. In der Strandsaison ist es nützlich, auf Zehen auf dem Sand zu laufen. Dadurch wird das Gleichgewicht wiederhergestellt und die Koordination verbessert..
  4. Beugen Sie sich auf den Rücken und beugen Sie die unteren Gliedmaßen an den Knien. Versuchen Sie, Ihren Fuß so hoch wie möglich vom Boden zu reißen, Ihre Finger bleiben an Ort und Stelle.
  5. Setzen Sie sich auf den Boden und ziehen Sie die Knie unter sich. Dehnen Sie im Sitzen Ihre Socken und drücken Sie mit dem Becken den Knöchel fester auf den Boden. Steh auf, stell dich auf die Zehen und streck die Muskeln des Fußes.

Ein Signal zum Stoppen sind erhöhte Schmerzen im Sprunggelenk.

Alternative Therapie: Rezepte

Die Behandlung mit Volksheilmitteln war schon immer eine Priorität. Hausgemachte Salben und Mahlungen sind viel besser als Medikamente, da sie ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe enthalten und Sie wissen, unter welchen Bedingungen sie zubereitet werden. Es gibt viele Rezepte für Arthrose. In diesem Abschnitt finden Sie die effektivsten. Alternative Rezepte für Knöchelgelenkerkrankungen:

  1. Eine Mischung aus Meerrettich und Vaseline übt eine hervorragende Heilwirkung aus. Zur Zubereitung der Salbe benötigen Sie 50 gr. Vaseline und 40 gr. zerkleinerte Meerrettichwurzeln. Beide Zutaten werden gemischt und sofort angewendet. Bei Bedarf auf ein schmerzendes Gelenk auftragen. Es ist ratsam, das Werkzeug 2-3 mal täglich regelmäßig zu verwenden.
  2. Nehmen Sie rohe Kartoffeln, mahlen Sie sie in einem Mixer oder mit einer feinen Reibe, um Fruchtfleisch herzustellen. Legen Sie die Kartoffeln auf einen wunden Joint, wickeln Sie sie mit Plastikfolie und einem warmen Schal ein. Nach 25 Minuten mit warmem Wasser abspülen..

Sie können auch Beinwell Salbe, Eierschale (oral eingenommen), Mumie verwenden. Wenn kein entzündlicher Prozess vorliegt, können Sie mit Salz und Kohl warme Kompressen herstellen.

Warum ist eine Diät notwendig? Was kann und soll nicht konsumiert werden?

Gemäß der Internationalen Klassifikation der Krankheiten, die angibt, wie Arthrose geheilt werden kann, muss eine ausgewogene und richtige Ernährung eingehalten werden. Diät hilft, Gelenkalterung zu stoppen, Entzündungen und Schwellungen zu lindern.

Die Ernährung für Arthrose sollte wie folgt sein:

  1. Es wird empfohlen, Roggen- und Weizenbrot, vegetarische Suppen, Borschtsch und Milchgerichte zu essen. Bevorzugen Sie Rindfleisch, Kaninchen, fettarmes Huhn und Pute. Einmal pro Woche ist es nützlich, Rindfleisch und fettarmen Fisch zu essen. Aus Milchprodukten können Sie milden Käse, Magermilch, Kefir, Joghurt. Obst und Beeren sollten in unbegrenzten Mengen gegessen werden. Sie können in Butter und Pflanzenöl kochen.
  2. Schließen Sie Instant-Lebensmittel, Fast Food, Hülsenfrüchte, Fett, Würziges, Geräuchertes, Kaffee und starken Tee von der Ernährung aus. Kochen Sie nicht auf Lamm, Rind, Schweinefett.

Alle Speisen sollten gedämpft werden, Sie können backen, schmoren und kochen.

Chirurgische Therapien

Die chirurgische Behandlung ist in der dritten und vierten Entwicklungsstufe erforderlich. Es kann nicht vermieden werden, wenn der Patient spät um Hilfe bittet. Ärzte müssen sich natürlich einer Operation unterziehen, wenn das Opfer der Arthrose nicht behindert bleiben will. Arten von chirurgischen Eingriffen:

  1. Die Arthroskopie rekonstruiert Bänder, entfernt lose Fragmente und Knochensporen und behandelt Entzündungen der Synovialmembran.
  2. Durch die Endoprothetik können Sie das Gelenk vollständig retten.
  3. Endoprothetik bedeutet einen vollständigen Ersatz des Gelenks durch eine Prothese. Die Operation wird nur in den letzten Stadien der Arthrose durchgeführt..
  4. Arthrodese ist die Immobilisierung eines Gelenks durch künstliches Verriegeln.

Nach der Operation muss der Patient einige Zeit ruhen. Anschließend wird empfohlen, Übungen durchzuführen, um die Beweglichkeit der Gelenke schnell wiederherzustellen.

Wenn Sie einen Fehler finden, wählen Sie bitte einen Text aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Arthrose des Sprunggelenks: Behandlung, Symptome, Diagnose

Die Arthrose des Sprunggelenks entwickelt sich in jedem Alter. Dystrophische Veränderungen führen zu einer allmählichen Immobilisierung des Gelenks. Die Behandlung in den ersten Stadien führt zu einem positiven Ergebnis, die Vernachlässigung des Prozesses kann durch eine Operation korrigiert werden.

Das Sprunggelenk ist eines der beweglichen Gelenke der unteren Extremität, das beim Gehen eine wichtige Rolle spielt. Physiologisch ist vorgesehen, dass ein Versagen beim Betrieb eines der Gelenke eine pathologische Wirkung auf benachbarte Komponenten hat.

Die Krankheit selbst zerstört das Bindegewebe und das Knochengewebe. Arthrose verformt das Gelenk, nimmt ihm die Beweglichkeit und kann zu einem vollständigen Verlust der motorischen Fähigkeiten führen.

Die Pathogenese der Knöchelarthrose

Eines der komplexen Gelenke beim Menschen, das die Form eines Blocks hat, verbindet das Kleine und die Tibia des Unterschenkels mit dem Talus des Fußes. Die anatomische Struktur ermöglicht es dem Gelenk, sich in mehreren Ebenen zu bewegen und nicht nur vorwärts, rückwärts und seitwärts zu führen, sondern auch leicht kreisförmige Bewegungen auszuführen.

Degenerativ-dystrophische Erkrankungen des Sprunggelenks treten häufig nicht nur im Alter auf. Provozierende Faktoren können zur Entwicklung der Krankheit beitragen und sich mit den Hauptursachen überschneiden. Knöchelarthrose führt zu ernsthaften Gesundheitsproblemen, die den Patienten der Behinderung berauben.

Das Anfangsstadium der Krankheit ist durch pathologische Prozesse gekennzeichnet, die die Knorpelschicht zerstören und sie dünn und unelastisch machen.

Eine solche Änderung der Struktur führt zur Umstrukturierung aller Komponenten:

  • der Gelenkraum zwischen den Knochenköpfen wird eng;
  • Synovialflüssigkeit verändert ihre chemische Zusammensetzung und verdickt sich;
  • die innere Hülle der Gelenkkapsel entzündet sich;
  • die subarchide Knochenschicht wird dicht und wächst;
  • bei längerem Krankheitsverlauf treten Osteophyten (Knochenwachstum) auf;
  • Das Gelenk ist deformiert.

Der gesamte Vorgang dauert lange. Die Anfangsphase ist eine gefährliche Glätte der Symptome. Die ersten Änderungen können mit einer frühzeitigen Diagnose gestoppt werden, wobei die gesamte Funktionalität des beweglichen Gelenks erhalten bleibt.

In späteren Stadien mit erheblichen Deformationen und Unwirksamkeit einer konservativen Behandlung wird empfohlen, eine Operation durchzuführen, um das betroffene Gelenk zu ersetzen.

Ursachen der Pathologie

Eine Arthrose des Sprunggelenks entwickelt sich, wenn folgende Faktoren auftreten:

  1. Mit zunehmendem Alter beginnen pathologische Veränderungen im Körper und beginnen den Zerstörungsprozess in der mobilen Verbindung der Knochen. Menschen im Alter von fünfzig Jahren können gefährdet sein, insbesondere wenn eine Person einen falschen Lebensstil führt oder an Begleiterkrankungen leidet.
  2. Mit dem Auftreten von zusätzlichen Pfund nimmt die Last zu, was einen übermäßigen Druck auf das Gelenk erzeugt. Der Fuß beginnt sich im Fußbereich zu verformen, während sich das Knorpelgewebe, das als natürlicher Stoßdämpfer wirkt, abnutzt.
  3. Intensive körperliche Aktivität während der Arbeit oder beim Sporttraining. Das Gelenk wird regelmäßig erhöhtem Druck ausgesetzt, der physiologisch zerstörerisch wirkt.
  4. Verletzungen des Sprunggelenks (Frakturen, Luxationen, Verstauchungen, Blutergüsse) mit unterschiedlichem Grad an Einschränkung. Mechanische Einwirkung mit dem Auftreten von Mikrotrauma verändert den Verlauf von Selbsterneuerungsprozessen im Gelenk.
  5. Das Weglassen der Fußbögen, das bei der Geburt auftritt oder im Laufe des Lebens erworben wird. Unsachgemäße Lastverteilung während der Bewegung, beeinträchtigte Federfunktion wird durch das nahe gelegene Gelenk, das der Knöchel ist, ausgeglichen.
  6. Angeborene Deformitäten ohne die notwendige Behandlung führen zu nachteiligen Folgen für den Körper, einschließlich dystrophischer Veränderungen im Gelenkgewebe.
  7. Eine Arthrose des Sprunggelenks kann eine direkte Folge des Tragens falscher Schuhe sein, wodurch die falsche Position des Fußes beim Gehen sichergestellt wird. Hoher Absatz, mangelnde Vollständigkeit des Modells, völliger Mangel an Absatz, unbequemer Schuh, Nichtübereinstimmung in der Schuhgröße "töten" die Beine.
  8. Verminderter Muskeltonus aufgrund eines sitzenden Lebensstils.
  9. Es gibt eine genetische Veranlagung. Wenn die Angehörigen eine Pathologie hatten, setzt sich die Person einem großen Risiko aus und beachtet nicht die Präventionsregeln.
  10. Autoimmunerkrankungen rufen Arthrose hervor. Die Grundlage dieser Gruppe von Krankheiten ist die Selbstzerstörung des Körpers durch seine eigenen Zellen..
  11. Stoffwechselstörungen wirken sich auf die Gelenke aus und führen zu einem Defizit bei der Versorgung mit „Baumaterial“ in Form von Spurenelementen.
  12. Pathologien aufgrund von Fehlfunktionen der endokrinen Drüsen: Diabetes, Hypothyreose und andere.
  13. Hormonelle Störungen während der Umstrukturierung des Körpers bei älteren Frauen.

Anzeichen der Krankheit

Die Arthrose des Sprunggelenks hat einen versteckten Anfang. Die Symptome manifestieren sich nicht deutlich, daher kann es sein, dass der Patient bei aktiven Bewegungen nicht auf Beschwerden im Beckenbereich achtet. Das erste Stadium wird zufällig erkannt, eine Person sucht während dieser Zeit keine medizinische Hilfe.

Im Anfangsstadium treten Schmerzen im Knöchel mit schnellem Laufen, langen Spaziergängen und Springen auf. Nach der Ruhe vergeht der Schmerz und in Ruhe stört der Patient nicht. Das Stadium der dystrophischen Veränderungen im Knorpel dauert Jahre, im nächsten Stadium erfasst die Knöchelarthrose die Knochenschicht.

In der zweiten Phase der Arthrose tritt beim Bewegen mit dem Fuß ein Klicken auf, die Schmerzen während des Trainings werden stärker. Am Morgen, nach dem Aufwachen, gibt es eine leichte Steifheit im Gelenk, die verschwindet, nachdem der Patient ein wenig ähnelt.

Wenn sich der Prozess verschlimmert, beginnt sich das Gelenk zu verformen. Der Patient hat eine kaum wahrnehmbare Lahmheit am betroffenen Bein, daher versucht der Körper, sich physiologisch an regelmäßige Schmerzen während der Bewegungen anzupassen. Allmählich gibt es einen begrenzten Bewegungsbereich im Sprunggelenk..

Bei einer deutlichen Verengung des Gelenkraums wird das Schmerzsyndrom regelmäßig. Optisch macht sich eine Veränderung der Gelenkform bemerkbar, wodurch eine Verkürzung der erkrankten unteren Extremität möglich ist.

Die eingeleitete dritte Stufe des Sprunggelenks ist durch ausgeprägten Crepitus und Gelenkkontraktur gekennzeichnet. Schmerzen im Sprunggelenk stören nicht nur tagsüber, sondern auch nachts im Schlaf. Eine Person kann nicht ohne Rehabilitationsmittel (Stöcke, Krücken, Gehhilfen) gehen, die Leistung ist beeinträchtigt, dieses Stadium führt meistens zu einer Behinderung.

In jedem Stadium der Arthrose kann sich ein entzündlicher Prozess entwickeln, der sich auf der Innenfläche des Gelenkbeutels entwickelt.

Symptome sind:

  • pochender Schmerz im Bereich eines schmerzenden Knöchels;
  • Weichteilödem im Bereich des entzündeten Knochengelenks;
  • Rötung der Haut;
  • lokaler Temperaturanstieg.

Wie man Knöchelarthrose behandelt

Der Orthopäde ist an der Diagnose und Behandlung beteiligt. Medizinische Eingriffe, mit Ausnahme von Gelenkinjektionen und einigen physiotherapeutischen Eingriffen, werden ambulant durchgeführt. Therapeutische Verfahren werden in Kombination verschrieben und parallel zueinander durchgeführt, um die Wirkung zu verstärken..

Es ist unmöglich, beschädigtes Gewebe wiederherzustellen und Verformungen zu korrigieren. Die Hauptaufgabe der Behandlung besteht darin, den Krankheitsprozess zu stoppen und die Zusammensetzung auf dem gleichen Niveau zu halten, um eine Verschlechterung zu vermeiden. Die strikte Einhaltung der Empfehlungen des Arztes sorgt für die richtige Wirkung..

Arzneimittelbehandlung

  1. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente werden in Form von Tabletten oder Salben zur äußerlichen Anwendung verwendet. Am häufigsten verschrieben Diclofenac Natrium, Ibuprofen, Ketoprofen, Flurbiprofen, Indomethacin, Ketorolac. NSAIDs haben sowohl entzündungshemmende als auch analgetische Wirkungen. Die Dosierung und das Regime werden von einem Facharzt unter Berücksichtigung individueller Indikatoren verschrieben. Es wird nicht empfohlen, Arzneimittel aus dieser pharmakologischen Gruppe allein einzunehmen. NSAIDs haben viele Nebenwirkungen, insbesondere im Magen-Darm-Trakt.
  2. Chondroprotektoren (Arthra, Rumalon, Teraflex, Don) füllen das Gelenk mit allen fehlenden chemischen Elementen auf, die den Zerstörungsprozess stoppen und die Artikulationszellen wiederherstellen. Um eine dauerhafte therapeutische Wirkung zu erzielen, müssen Chondroprotektoren über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.
  3. Glukokortikoid-Medikamente werden bei fortgeschrittenen Entzündungen eingesetzt - Hydrocortison, Dexamethason, Betamethason. Hormonelle Medikamente wirken auf akute Schmerzen, allergische Reaktionen und Entzündungsherde. Sie können zur Blockade intramuskulär oder direkt in das betroffene Gelenk verabreicht werden..

Motormodus

Durch die Arthrose des Sprunggelenks verändern Sie den gesamten Lebensstil. Motorische Aktivität sollte dosiert werden. Es ist verboten, das Gelenk mit langen Spaziergängen, intensiven körperlichen Übungen und schweren Lasten zu überlasten. Aktive Bewegungen sollten sich mit Ruhe abwechseln, eine längere statische Belastung ist verboten.

Um eine Verschlechterung des Sprunggelenks zu verhindern, ist es nützlich, die richtigen orthopädischen oder anatomischen Schuhe zu tragen. Um den Dämpfungseffekt zu erzielen, werden täglich orthopädische Einlegesohlen verwendet..

Prophylaktische orthopädische Bandagen schützen das Gelenk vor übermäßiger Belastung, haben eine lokale Kompression und Mikromassage. Wenn zuvor Verletzungen aufgetreten sind oder sich die Arthrose in einem schwierigen Stadium befindet, haben Orthesen mit Metalleinsätzen, die das Gelenk sicher fixieren, Vorrang.

Diät-Therapie

Die Grundsätze der richtigen Ernährung sollten der Zusammenstellung der Ernährung einer Person mit Gelenkerkrankungen zugrunde liegen.

Aus dem Menü ausschließen:

  • fetthaltige Fleisch- und Fischbrühen;
  • Räucher- und Wurstwaren;
  • Konserven und Halbzeuge;
  • Zucker und Süßwaren;
  • süße kohlensäurehaltige Getränke und Kaffee;
  • Alkohol;
  • fettreiche Mayonnaise und saure Sahne.

Sie müssen in kleinen Portionen essen, um das Gewicht zu überwachen und das Auftreten von zusätzlichen Pfunden zu verhindern. Diese Maßnahmen gewährleisten die Vermeidung einer zusätzlichen Belastung der Gelenke und die Zufuhr der notwendigen Substanzen, um die Gelenkzellen in ausreichenden Mengen zu ernähren.

Physiotherapie

Während der Zerstörung des Gelenks sollte Bewegung zu therapeutischen Zwecken vorhanden sein. Der Komplex der Bewegungstherapie ist ein Facharzt - Physiotherapeut. Mit der richtigen Technik und der therapeutisch dosierten Belastung im Bereich des betroffenen Sprunggelenks verbessert sich die Durchblutung, der Muskeltonus nimmt zu und der Bewegungsbereich nimmt zu..

Wenn der Unterricht nur Vorteile bringt, müssen Sie sich daran erinnern, wann Sie keine Physiotherapie durchführen können:

  • akute Periode, begleitet von Entzündungen;
  • das Auftreten von Schmerzen bei der Durchführung von Übungen im Knöchel;
  • Bewegungen, Anzahl der Wiederholungen und Bewegungsumfang sollten streng mit dem Arzt vereinbart werden.

Seien Sie geduldig, um gute Ergebnisse zu erzielen. Regelmäßige Übungen bringen die Gelenke des Sprunggelenks reibungslos in einen guten Zustand..

Physiotherapeutische Verfahren

  1. Die Elektrophorese wird für die Einführung von Arzneimitteln in den Patienten unter Verwendung eines elektrischen Stroms verschrieben..
  2. Die Exposition gegenüber gepulstem Magnetstrom erfolgt in zwanzig Verfahren, dann wird eine Pause von zwei Monaten eingelegt. Während des gesamten Zeitraums, in dem der Magnet nicht verwendet wird, bleibt die kumulative Wirkung des eingeschlagenen Kurses bestehen.
  3. Infrarotstrahlung wird für ein schmerzendes Bein verschrieben, das eine anhaltende entzündungshemmende und analgetische Wirkung hat..

Hausmittel

Die Verwendung von Rezepten für alternative Medizin aus verfügbaren natürlichen Inhaltsstoffen kann für Patienten mit Arthrose verwendet werden.

  1. Geschredderter Knoblauch mit Pflanzenöl ist nützlich, um 8 Stunden lang auf das erkrankte Gelenk aufzutragen und eine dünne Schicht zu verteilen. Pflanzliches entzündungshemmendes Medikament hilft, Entzündungen zu betäuben und zu lindern.
  2. Rohe Kartoffeln werden gerieben und in Form von Kompressen am Knöchel verwendet. Das Werkzeug lindert Schwellungen und lindert Gelenkschmerzen.
  3. Die trockenen Rohstoffe von Hopfen und Johanniskraut werden mit einem Dessertlöffel gemischt, und der resultierenden Masse werden 50 Milliliter Vaseline zugesetzt. Die resultierende Salbe wird morgens und abends auf eine schmerzende Stelle aufgetragen.

Chirurgie bei Knöchelarthrose

Die letzten Stadien der Krankheit, in denen das Gelenk vollständig blockiert ist, können nicht mit konservativen Medikamenten behandelt werden. Diese Tatsache ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die entwickelte Verformung irreversibel ist. In diesem Fall wird eine Arthrose des Sprunggelenks nur operativ behandelt.

Die Grundlage der Therapie ist der Ersatz des abgenutzten Gelenks durch eine künstliche Prothese, die es einer Person ermöglicht, eine unabhängige Bewegung und Vitalität aufrechtzuerhalten. Die ausgetauschte Verbindung hält je nach Qualität des Materials, aus dem sie besteht, länger als zehn Jahre.

Präventivmaßnahmen

Eine Krankheit zu verhindern ist immer einfacher als sie später zu behandeln. Ein aktiver Lebensstil ohne schlechte Gewohnheiten ist der Schlüssel zur Gesundheit der Gelenke. In jedem Alter im optimalen Gewicht zu bleiben ist nicht nur nützlich für ein schönes Aussehen, sondern auch, um den Körper von einer unerwünschten Belastung aller Organe und Systeme zu befreien.

Schuhe müssen besonders beachtet werden:

  • Modelle müssen die richtige anatomische Form haben;
  • aus natürlichen Materialien hergestellt;
  • Die Verwendung von orthopädischen Einlegesohlen gewährleistet die korrekte Lastverteilung auf die unteren Extremitäten.
  • Größe und Fülle sollten dem Fuß entsprechen;
  • Die Schuhe sollten saisonal sein, um Unterkühlung zu vermeiden, die sich negativ auf die Gelenke auswirkt.

Bei ersten Anzeichen von Beschwerden im Sprunggelenk oder Schmerzen während der Bewegung sollten Sie einen Arzt konsultieren, um eine frühzeitige Diagnose zu stellen. Die rechtzeitig festgestellte Pathologie ist leicht zu behandeln, wodurch eine starke Entwicklung vermieden und ein schöner Gang bis ins hohe Alter erhalten werden kann.

Arthrose des Sprunggelenks: Symptome und Behandlung mit Medikamenten und Volksheilmitteln

Das Sprunggelenk einer Person ist sehr häufigen Belastungen ausgesetzt, die mit zunehmendem Alter zur Entwicklung des Zerstörungsprozesses des es bildenden Knorpelgewebes führen. Gleichzeitig beginnt der Entzündungsprozess, der allmählich zur Zerstörung und Verformung des Gelenkgewebes beiträgt. Diese Krankheit ist eine Arthrose des Sprunggelenks. Die Symptome und ihre Behandlung hängen von vielen Faktoren und dem Krankheitsverlauf ab.

Ursachen für den Beginn und die Entwicklung der Krankheit

Arthrose betrifft nicht nur ältere Menschen, sondern auch junge Menschen. Die Ursachen und Prozesse, die die Entwicklung von Arthrose hervorrufen, sind folgende:

  • körperliche Belastung der Gelenke der Beine, Einklemmen des Knöchels und Luxation (dies gilt für einige aktive Sportarten und Tänze);
  • allmähliche Ablagerung von Salzen auf den Gelenken, was das Auftreten von Wachstum hervorruft;
  • Leidenschaft für Frauen mit hochhackigen Schuhen;
  • übergewichtige Person belastet die Beine zusätzlich;
  • Alterung und Zerstörung von Gelenkgeweben;
  • einige mit Stoffwechselstörungen verbundene Krankheiten (Gicht, endokrine Erkrankungen);
  • eingeklemmte Nervenenden in der Lendengegend.

Wenn sich Ablagerungen von Kalziumsalzen in Gelenken und Knorpelrissen ansammeln, kommt es zur Bildung von Wachstum auf den Knochen (Osteophyten). Die Folge dieses Zustands ist eine deformierte Arthrose des Sprunggelenks, eine schwere Krankheit, die später zu einer Behinderung führt.

Die Struktur des Knöchels ist in der folgenden Abbildung dargestellt..

Arthrose des Sprunggelenks

Die Symptome und die Behandlung dieser chronischen Krankheit hängen davon ab, in welchem ​​Stadium die Krankheit erkannt wird, wie schwer das Schmerzsyndrom und andere Symptome sind und von einigen anderen Faktoren..

Anzeichen für den Ausbruch der Krankheit:

  • Der Schmerz tritt nach dem Training auf und in einem ruhigen Zustand fehlt er, aber es gibt ein Gefühl der Schwere im Gelenk.
  • hörbare Klicks und ein Knirschen im Sprunggelenk beim Biegen, was auf das Auftreten von Wucherungen hinweist;
  • häufige Versetzungen, die aufgrund einer Schwächung der Bänder auftreten;
  • Morgenschmerzen
  • Atrophie der Muskeln neben dem betroffenen Gelenk;
  • oft beginnt der entzündliche Prozess, dann schwillt das Gelenk an und wird sogar heiß.

Typischerweise begleiten charakteristische Symptome das zweite Stadium der Krankheit.

Stadien der Arthrose

Diese Krankheit hat 3 Stadien:

  1. Arthrose 1. Grades hat fast keine Symptome. Allmählich fühlt sich eine Person nach Anstrengung unwohl (sogar unbedeutend), bei Frauen treten die Schmerzen nach längerem Gehen in den Fersen auf. Dieses unangenehme Gefühl wird durch seitliche Bewegungen des Fußes verstärkt. Aber im üblichen ruhigen Zustand gibt es keine Müdigkeit oder Beschwerden.
  2. Arthrose 2. Grades wird diagnostiziert, wenn eine Person bereits Schmerzen im Sprunggelenk verspürt. Meistens tritt es mit einer kleinen Last auf und vergeht dann nach einer kurzen Pause. Auch nachts können schmerzhafte Schmerzen auftreten, die Schlaflosigkeit bedrohen. Am Morgen kommt ein unangenehmes Gefühl der Steifheit, es ist unmöglich, auf den Fuß zu treten. Der Schmerz lässt nach, wenn sich eine Person bewegt, geht aber nicht vollständig vorbei.
  3. Arthrose des Sprunggelenks vom Grad 3 (höchster Grad) äußert sich in einer starken Verformung des Knorpels und des Gelenks. Wenn der Prozess bereits pathologisch ist, sind die Schmerzen auch in Ruhe nahezu konstant, wodurch die Arbeitsfähigkeit der Person stark eingeschränkt wird.

Allgemeine Grundsätze für die Behandlung von Arthrose

Nur der Rheumatologe kann nach Durchführung von Diagnosen und Tests die richtige Behandlung auswählen. Die Therapie hängt vom Stadium der Erkrankung und dem Allgemeinzustand des Patienten ab. In der Regel wird die Behandlung lokal (ausschließlich auf das schmerzende Gelenk gerichtet) und komplex (um den gesamten Körper der Krankheit zu betreffen) verschrieben..

Die Hauptziele bei der Behandlung sind die Verhinderung der weiteren Entwicklung des Prozesses der Gewebedegeneration im erkrankten Gelenk sowie die Verringerung der Schmerzen.

Die Behandlung der Knöchelarthrose kann mit verschiedenen Methoden durchgeführt werden, darunter:

  1. Manuelle Therapie: Ziel ist es, das Gelenk zu entspannen und in seinen normalen Zustand zurückzubringen, es zu reparieren (spezielle Schuhe tragen, das betroffene Gelenk entlasten).
  2. Wenn der Patient ein Problem mit hohem Gewicht hat, sollten Sie sich eng mit den Verfahren zur Reduzierung des Gewichts befassen. Gleichzeitig verringert sich auch die Belastung des Knöchels (Verwendung von Diäten, spezielle körperliche Aktivitäten)..
  3. Um Schmerzen zu lindern, werden Schmerzmittel (Analgetika, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente) und Salben verschrieben, die direkt auf die wunde Stelle wirken.
  4. Um die Ernährung von Gelenkgeweben zu verbessern und die Knochen zu stärken, werden Glykosaminoglykane, d. H. Substanzen, die die Zusammensetzung des Knorpels verbessern, verwendet. Dies sind Hyaluronsäurepräparate, deren Zusammensetzung der Synovialflüssigkeit ähnelt, die den Hohlraum im Gelenk füllt. Diese Arzneimittel müssen für eine lange Zeit verwendet werden..
  5. Um die Durchblutung des Patienten zu stimulieren, werden Vasodilatatoren verschrieben.
  6. Physiotherapeutische Methoden: Massage, UHF, Physiotherapieübungen, Elektrophorese, Akupunktur, Phonophorese mit Kortikosteroiden; Laser- und Magnetfeldtherapie, diadynamische Therapie, Balneotherapie (therapeutischer Schlamm, Schwefelwasserstoff, Radonbäder usw.).

Arzneimittelbehandlung

Der Gebrauch aller Medikamente zielt darauf ab, die Bewegungsaktivität einer Person zu erhöhen, Anästhesie, Ödeme und Entzündungen zu lindern:

  1. Schmerzmittel (Analgin, Dexalgin, Renalgan).
  2. Entzündungshemmende Arzneimittel: "Diclofenac", "Voltaren", "Movalis".
  3. Salben mit doppelter Wirkung (lindern Schmerzen und Entzündungen): Diklak, Fastum Gel oder ähnliche Injektionen.
  4. Eine der letzten Richtungen für die Behandlung von Gelenken ist die Einführung von Arzneimitteln direkt in das Gelenk durch eine Injektion. Hierzu sind insbesondere Hyaluronsäurepräparate vorgesehen, die Bestandteil der intraartikulären Flüssigkeit (Dyuralan, Fermatron, Ostenil) sind. Nach einer Injektion haben die Patienten normalerweise eine maximale und dauerhafte Linderung des Krankheitszustands. Der einzige Nachteil ist der hohe Preis des Arzneimittels.
  5. Umfassende Behandlung mit Honroxid-Salbe und Einnahme von Chondroitin Complex-Kapseln (enthält Glucosamin), die die Durchblutung und den Blutabfluss aus dem Knöchel beeinflussen.
  6. Die effektivste moderne Behandlungsmethode sind chondoprotektive Medikamente, die die Regeneration des Knorpels und des Bindegewebes selbst in den betroffenen Gelenken (Teraflex, Chondroitin usw.) fördern. Solche Arzneimittel werden aus natürlichem Lachsknorpel unter Zusatz bestimmter Pflanzenbestandteile hergestellt. Die Behandlung ist nur in den Stadien 1-2 der Arthrose wirksam.

Deformierende Arthrose

Wenn der Patient eine Arthrose 3. Grades hat, manifestiert sich die Krankheit in einer schwereren Form. Eine Gelenkdeformation tritt auf (die bei 30% der Patienten auftritt), die durch eine Schädigung des knorpeligen Gewebes des Sprunggelenks und die Bildung von Osteophytenwachstum verursacht wird. Es gibt auch eine Schwellung des betroffenen Gelenkbereichs und Rötungen, häufig eine Krümmung der Beine und erhöhte Schmerzen, wodurch die motorischen Fähigkeiten des Patienten verringert werden.

So manifestiert sich eine deformierende Arthrose des Sprunggelenks. Die Symptome und die Behandlung dieses Krankheitsstadiums ähneln den vorherigen, aber in einem fortgeschrittenen Zustand (wenn die Krankheit nicht behandelt wird) führt die Krankheit zu einer Behinderung.

In einer schwierigen Situation, in der andere Behandlungsmethoden keine Wirkung zeigen, ist ein chirurgischer Eingriff angezeigt. In diesem Fall wird der beschädigte Teil des Gelenks entfernt und durch einen künstlichen ersetzt. Die Rehabilitationszeit nach einer solchen Operation beträgt 1 Monat.

Mit Volksmethoden

Die Behandlung der Knöchelarthrose zu Hause zielt in erster Linie darauf ab, Schmerzen und andere unangenehme Empfindungen zu lindern. Sie kann gleichzeitig mit der vom behandelnden Arzt verordneten traditionellen Therapie angewendet werden.

Dies sind verschiedene wärmende Kompressen, Salben (unabhängig voneinander hergestellt), Abkochungen und Infusionen aus Heilkräutern. Im Folgenden erfahren Sie, mit welchen wärmenden Kompressen Schmerzen im Sprunggelenk gelindert werden können..

  1. Eine Kräutermischung wird zubereitet: Wegerich, Johanniskraut und Huflattich werden zu gleichen Anteilen eingenommen. Kräuter mischen und auf einer Kaffeemühle mahlen. Hier 1 EL hinzufügen. l Terpentin (Apotheke) und 100 g Schmalz (Innenraum). Die Mischung muss 2-3 Stunden in den Ofen gestellt werden und die ganze Nacht an einem warmen Ort weiter bestehen. Komprimieren ist besser am Abend vor dem Schlafengehen anzuwenden.
  2. Kräuter mischen: Mordovia-Samen (1 Esslöffel), Heidekraut und Zitronenmelisse (je 4 Esslöffel), Pfefferminze und Oregano (je 3 Esslöffel). Schleifen. Sammlung brauen Sie ein Glas kochendes Wasser, wickeln Sie es ein und legen Sie es über Nacht an einen warmen Ort. Am Morgen die Infusion abseihen und ein Glas zuvor zubereitete Pappeltinktur hinzufügen (50 g Nieren + 0,5 l Wodka, 2-3 Wochen ziehen lassen). Gaze mit einer vorgefertigten Lösung zum Auftragen einer Fuge.

Solche Kompressen werden die ganze Nacht angelegt, sie können abgewechselt werden. Die Behandlungsdauer beträgt 2 Wochen.

Medizinische Salben werden auf wunde Stellen aufgetragen und lindern Schmerzen und Entzündungen:

  • Mumie (0,5 g) gemischt mit Rosenöl.
  • Beinwell-Salbe: Beinwell-Blätter (1 EL) mit Pflanzenöl (1 EL) mischen und 30 Minuten bei schwacher Hitze kochen, abseihen und eine Lösung aus Vitamin E (Öl) und 0,5 Tassen Bienenwachs hinzufügen. Die Mischung abkühlen lassen und zweimal täglich eine halbe Stunde lang auf die wunde Stelle auftragen.

Diätessen

Bei der Behandlung von Arthrose ist die Ernährung von großer Bedeutung:

  • Notwendigkeit, die Salzaufnahme zu reduzieren;
  • Trinken Sie mehr Flüssigkeit. Diuretische Kräuterpräparate wirken sich besonders positiv aus.
  • würzige Gewürze, Peperoni und Lebensmittel mit Säuresauerampfer und Tomaten sind verboten;
  • Erhöhung des Verbrauchs von Lebensmitteln, die Kalium (getrocknete Früchte, Bananen usw.) und Kalzium (Eierschale, zu Pulver gemahlen) enthalten;
  • Lebensmittel, die Kollagen enthalten, das für die Synthese von Knorpelzellen erforderlich ist, in die Ernährung aufnehmen: Weiß- und Seetang, Petersilie, Lachsfischarten;
  • verbrauchen silikonhaltige Lebensmittel: Blumenkohl, Rüben und Radieschen, Johannisbeeren (Beeren), Oliven (helfen, Kalzium aufzunehmen).

Nur eine umfassende Behandlung hilft

Bei der Behandlung einer so schweren Krankheit wie der Arthrose des Sprunggelenks, deren Symptome und Behandlung in diesem Artikel erörtert werden, ist ein umfassender Ansatz erforderlich: medikamentöse Behandlung, Physiotherapie, lokale Entzündungshemmung - die gleichzeitige Anwendung verschiedener Methoden sorgt für eine stabile positive Wirkung und erleichtert dem Patienten das Leben.