Ursachen, Symptome, Grade und Behandlung von Knöchelarthrose

Viele Menschen sind mit verschiedenen Krankheiten konfrontiert, bei denen sich entzündliche Prozesse im Knochen- und Knorpelgewebe zu entwickeln beginnen. In den letzten Jahren hat die Zahl der Patienten, bei denen eine Arthrose des Sprunggelenks diagnostiziert wurde, zugenommen. Vor dem Hintergrund der Entwicklung dieser Krankheit können Patienten die Beweglichkeit der unteren Extremitäten verlieren und dauerhaft behindert werden.

Was ist Arthrose des Sprunggelenks??

Arthrose des Sprunggelenks ist eine Krankheit, bei der sich degenerative Prozesse im Knorpelgewebe entwickeln. Mit dem Fortschreiten der Arthrose im Gelenkknorpel treten irreversible Prozesse auf, die schwerwiegende Folgen haben.

Heute klassifiziert die moderne Medizin die Knöchelarthrose wie folgt:

Die Untersuchung dieser Krankheit wird von führenden Experten aus der ganzen Welt durchgeführt, die im Laufe der Jahre auf diesem Gebiet geforscht haben. Nach den in Fachmedien veröffentlichten statistischen Daten leiden 6 von 100 untersuchten Patienten an einer Knöchelarthrose.

Am häufigsten sind ältere Menschen von dieser Krankheit betroffen, von der Gesamtzahl der Patienten sind 80% ältere Männer und Frauen. Ein derart hoher Indikator erklärt sich aus der Tatsache, dass mit zunehmendem Alter die Funktion vieler innerer Organe, das Kreislaufsystem gestört und Knochen- und Knorpelgewebe dünner werden. Trotz dieser Prävalenz ist die Knöchelarthrose in hohem Maße behandelbar..

Ursachen der Arthrose des Sprunggelenks

Die Arthrose des Sprunggelenks ist eine Krankheit, die sich vor dem Hintergrund bestimmter Gründe entwickelt, die auf Folgendes zurückzuführen sind:

starke körperliche Anstrengung, die sich auf den Bewegungsapparat, insbesondere auf die unteren Gliedmaßen, auswirkt;

jeder Grad an Fettleibigkeit (bei Menschen mit Übergewicht werden häufig Gelenkprobleme beobachtet, da sie während des Bewegungsprozesses eine zusätzliche körperliche Wirkung haben);

Kraft und aktiver Sport können Gelenkarthrose verursachen;

ungleichmäßige Lastverteilung auf die unteren Extremitäten während der Bewegung;

Verletzungen: Blutergüsse, Stürze, Beulen usw.;

Das Tragen der falschen Schuhe führt häufig zur Entstehung einer Arthrose.

Alter (bei älteren Menschen beginnen sich die Knorpelgewebe im Laufe der Zeit zu verdünnen, was ihre Elastizität verliert und zu reißen beginnt);

schädliche Arbeitsbedingungen (viele Menschen verbringen den ganzen Arbeitstag ohne Ruhe auf ihren Füßen);

verschiedene Krankheiten (chronisch und entzündlich);

erbliche Veranlagung usw..

Symptome einer Knöchelarthrose

Arthrose des Sprunggelenks kann von verschiedenen Symptomen begleitet sein:

Schmerzen, die durch körperliche Belastungen des Bewegungsapparates verstärkt werden;

Knirschen in den Gelenken;

Müdigkeit, die nach Bewegung auch über kurze Strecken auftritt;

Subluxationen aufgrund einer Verletzung der Funktionalität von Muskeln und Sehnen;

Schwellung im Sprunggelenk;

entzündliche Prozesse, begleitet von einem Temperaturanstieg;

Steifheit und motorische Beeinträchtigung der unteren Extremitäten;

x-förmige Achse der Tibia usw..

Grad der Knöchelarthrose

Die moderne Medizin bestimmt 3 Grad Arthrose des Sprunggelenks, die während der Hardwarediagnose erkannt werden können. Die ersten beiden Arthrosegrade sprechen gut auf die Behandlung an, wonach die Patienten ihre frühere Mobilität wiederherstellen. Mit dem Übergang dieser Krankheit in das dritte Entwicklungsstadium bei Patienten beginnt eine Gelenkdeformation aufzutreten. Viele Patienten mit Arthrose 3. Grades werden behindert.

Arthrose des Sprunggelenks 1 Grad

Der erste Grad der Arthrose wird als Anfangsstadium dieser Krankheit angesehen. Menschen haben möglicherweise keine ausgeprägten Symptome. Am häufigsten wenden sich Patienten wegen übermäßiger Müdigkeit an medizinische Einrichtungen. Einige Patienten haben Schmerzen in den unteren Extremitäten, die während des Schlafes oder der Tagesruhe von selbst verschwinden.

Bei diagnostischen Maßnahmen wird eine Arthrose 1. Grades des Sprunggelenks recht selten festgestellt, da Experten fast nie pathologische Veränderungen feststellen.

Arthrose des Sprunggelenks 2 Grad

Die Arthrose 2. Grades des Sprunggelenks geht mit bestimmten Symptomen einher, auf die die Menschen besonders achten sollten. Patienten haben ein starkes Schmerzsyndrom, das in der Ruhe nicht verschwindet. In einigen Fällen können sich entzündliche Prozesse im Sprunggelenk entwickeln, gegen die eine Rötung der Haut und eine Erhöhung des Temperaturbereichs auftreten.

Mit fortschreitender Entzündung kommt es zu Schwellungen, Aktivitätsverlust und Beweglichkeit der unteren Extremitäten sowie zu meteorologischer Abhängigkeit (die Gelenke der Patienten beginnen mehr zu schmerzen, wenn sich das Wetter ändert). Wenn die medizinische Versorgung nicht rechtzeitig erfolgt, können bei dieser Patientenkategorie schwerwiegendere Probleme auftreten, die eine konstruktive Behandlung erfordern..

Arthrose des Sprunggelenks 3 Grad

Nach dem Übergang in das 3. Entwicklungsstadium beginnt die Arthrose des Sprunggelenks, dem Patienten Unbehagen und schmerzhaftes Leiden unter Schmerzen zu bereiten. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass vor dem Hintergrund des Fortschreitens dieser Krankheit eine Knorpelgewebeverknöcherung auftritt. Dadurch verliert das Gelenk seine Dämpfungseigenschaften und Beweglichkeit. Der Patient beginnt bei jeder Bewegung der unteren Extremität ein Knirschen im Gelenk zu hören. Wenn Sie sich selbst behandeln oder diese Symptomatik überhaupt nicht beachten, können Sie aufgrund einer Fußdeformation eine Behinderung bekommen.

Deformierende Arthrose des Sprunggelenks

Deformierende Arthrose tritt am häufigsten bei Menschen auf, die täglich mehrere Stunden lang im Stehen stehen, da sie einen starken Einfluss auf das Sprunggelenk haben. Zu dieser Kategorie von Patienten gehören auch Patienten, die ihren Körper regelmäßig intensiver körperlicher Anstrengung aussetzen..

Die folgenden Faktoren können die Ursache für die Entwicklung einer deformierenden Arthrose sein:

erbliche Veranlagung zur Arthrose;

Erkrankungen des endokrinen Systems (Arthrose betrifft am häufigsten Menschen, bei denen in jedem Entwicklungsstadium Diabetes diagnostiziert wird) usw..

Die deformierende Arthrose, die sich im Sprunggelenk entwickelt hat, ist in mehrere Grade unterteilt:

Erster Abschluss. Deformierende Arthrose geht mit Schmerzen einher. Bei der Durchführung einer Hardwarediagnose bei solchen Patienten ist es möglich, eine Verdichtung des Talus sowie eine Verengung des Gelenkspaltes festzustellen. Bei Patienten kann es während der Bewegung zu Gelenkbeschwerden kommen.

Zweiter Grad. Bei Patienten ist das Gelenk deformiert, es tritt ein starkes Schmerzsyndrom auf, ein Gefühl der Müdigkeit bei jeder körperlichen Anstrengung.

Dritter Grad. In diesem Entwicklungsstadium ist die Krankheit von ausgeprägten Symptomen begleitet. Bei Patienten mit Gelenkdeformität ist die Mobilität eingeschränkt, es treten Schmerzen auf, die nur mit speziellen Medikamenten beseitigt werden können.

Die medikamentöse Behandlung dieser Form der Arthrose des Sprunggelenks (1 und 2 Grad) ist möglich. Den Patienten werden unbedingt physiotherapeutische Verfahren verschrieben und Empfehlungen zur Auswahl spezieller Schuhe gegeben. Wenn diese Form der Arthrose in das 3. Entwicklungsstadium übergegangen ist, ist ihre Behandlung nur durch eine Operation möglich.

Behandlung von Knöchelarthrose

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Behandlung von Arthrose ist die rechtzeitige Diagnose. Jede Person, die die Symptome dieser Krankheit oder einfach nur Gelenkbeschwerden entdeckt hat, sollte sich an die nächstgelegene medizinische Einrichtung wenden. Beim Termin beim orthopädischen Traumatologen wird der Patient einer persönlichen Untersuchung unterzogen. Während der Palpation des Sprunggelenks kann ein Spezialist schwerwiegende Anomalien feststellen.

Um seine Diagnose zu bestätigen, wird der Arzt den Patienten zu einer zusätzlichen Untersuchung schicken:

für die berechnete oder Magnetresonanztomographie.

Bei der Wahl einer Methode zur Behandlung von Arthrose, die sich im Sprunggelenk entwickelt hat, sollte ein Spezialist verschiedene moderne Techniken anwenden, aufgrund derer der Prozess der Knorpelgewebedegeneration gestoppt wird. Zunächst sollte der Arzt seinem Patienten Medikamente verschreiben, die ihn von starken Schmerzen befreien können. Danach beginnen die Patienten, Medikamente einzunehmen, die entzündliche Prozesse in den Gelenken lindern.

Der Verlauf der therapeutischen Therapie umfasst Folgendes:

Physiotherapie (alle Übungen müssen unter Aufsicht eines Ausbilders durchgeführt werden, der sicherstellt, dass der Patient während des Trainings nicht verletzt wird);

Normalisierung des Gewichts (wenn der Patient fettleibig ist, sollte er dringend eine Diät einhalten, die die Verwendung von Fetten, Salzen und anderen schädlichen Substanzen einschränkt);

Salben, die eine analgetische Wirkung haben;

physiotherapeutische Verfahren, einschließlich Magnetotherapie usw..

Eine wichtige Rolle im Heilungsprozess spielt die Ernährung des Patienten. Während der Behandlung sowie zur Vorbeugung müssen Patienten geliertes Fleisch und andere Gerichte essen, die Gelatine enthalten (z. B. Gelee). Es ist sehr wichtig, die Menge der verbrauchten Vitamine zu überwachen, die in verschiedenen Lebensmitteln enthalten sind. Wenn der Patient aus irgendeinem Grund nicht in der Lage ist, solche Produkte zu konsumieren, kann er einen ausgewogenen Vitamin-Mineral-Komplex erwerben, der bei der Behandlung von Gelenkarthrose angezeigt ist.

Alle Fragen zu den Ernährungsregeln für die Arthrose der Knöchelcharta werden am besten mit einem Ernährungsberater besprochen, der dem Patienten hilft, das Gewicht zu korrigieren und die Stoffwechselprozesse im Körper wiederherzustellen. Während der Behandlung wird den Patienten nicht empfohlen, Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke zu trinken. Ärzte empfehlen dringend, mit dem Rauchen aufzuhören, da Nikotin alle lebenswichtigen Organe und Systeme einer Person beeinträchtigt..

Wenn die medikamentöse Therapie keine Ergebnisse gebracht hat, werden die Patienten einer chirurgischen Behandlung der Arthrose unterzogen:

Endoprothetik (während der Operation wird ein beschädigtes Gelenk durch eine Qualitätsprothese ersetzt);

Endoprothetik (während der Operation bleibt ein Teil des Knorpelgewebes erhalten und das Gelenk wird künstlich immobilisiert).

Während der Endoprothetik verwenden Spezialisten Prothesen aus Keramik, Metall oder Kunststoff. Nach erfolgreicher Prothetik kann der Patient 20 Jahre lang einen vollwertigen Lebensstil führen.

Verhütung

Um die Entwicklung einer Arthrose im Sprunggelenk zu verhindern, müssen rechtzeitig verschiedene vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden:

Überwachen Sie die Ernährung (versuchen Sie, keine fetthaltigen Lebensmittel zu essen, da dies zu einer Gewichtszunahme führen kann).

rechtzeitiger Besuch einer medizinischen Einrichtung zur Behandlung chronischer und entzündlicher Erkrankungen;

versuchen Sie, Verletzungen zu vermeiden;

vor dem Sport ein komplettes Training zu absolvieren;

Nehmen Sie Vitamine und Mineralien sowie Präparate, die Kalzium und andere Spurenelemente enthalten, die für die vollständige Entwicklung der Gelenke erforderlich sind.

Bildung: Das Diplom in "Allgemeinmedizin" wurde 2009 an der Medizinischen Akademie erworben. I. M. Sechenova. 2012 absolvierte er ein Aufbaustudium in der Fachrichtung "Traumatologie und Orthopädie" am nach ihm benannten City Clinical Hospital Botkin an der Abteilung für Traumatologie, Orthopädie und Katastrophenchirurgie.

Grad der Knöchelarthrose

Die Menschen, die Arthrose deformieren, erhielten den Namen - Salzablagerung. Dies ist eine schwere Krankheit, die Verformungen, Knorpelveränderungen und Gelenke verursacht. Arthrose des Sprunggelenks schädigt das gesamte Gelenk, das für die Fußbeweglichkeit verantwortlich ist. Zu Beginn sind die Symptome nicht ausgeprägt, viele achten nicht auf leichte Beschwerden. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig erfolgt, kann eine Behinderung zu einer Behinderung führen..

Die Qualifizierung für den Grad der Arthrose des Sprunggelenks erfolgt anhand der Ergebnisse klinischer Röntgenzeichen. Zwei Wissenschaftler, N. Kossinskaya, A. I. Nesterovich, schlugen vor, drei Hauptstadien der Krankheit zu unterscheiden. Symptomatisch stimmen sie überein, nur im ersten Fall war der Grad der Entwicklung der Krankheit ausschlaggebend, im zweiten Fall der Grad der Erhaltung der Arbeitsfähigkeit.

In der Medizin wurden drei Grade der Knöchelarthrose unterschieden (Qualifikation gilt für jede Art von Krankheit):

  • 1 Grad Knöchelarthrose - klinische Symptome sind nicht klar ausgedrückt, der Patient wird regelmäßig gestört, die Krankheit beeinträchtigt nicht die volle Arbeit.
  • 2 Grad Arthrose ist gekennzeichnet durch das regelmäßige Auftreten von Schmerzen, Beschwerden, es wird schwierig, die übliche Arbeit auszuführen.
  • Arthrose im Stadium 3. Das Stadium ist ernst, für eine erfolgreiche Behandlung sind Kardinalmaßnahmen erforderlich. Behinderung ist völlig verloren, Behinderung beginnt.

Arthrose 1 Grad

Die Krankheit in diesem Stadium wird als Anfangsstadium der Entwicklung bezeichnet. Am Morgen spürt eine Person nach längeren Ruhephasen eine Steifheit des Sprunggelenks und unangenehme leichte Schmerzen. Nach kurzer Zeit verschwinden die Symptome, die Person führt die üblichen Handlungen durch. Manchmal gibt es eine leichte Einschränkung in den Bewegungen der Gelenke des Sprunggelenks.

In regelmäßigen Abständen manifestieren sich Schmerzen, die häufiger zu Beginn der Bewegung auftreten, nach einem langen Spaziergang körperliche Anstrengung. Sie verschwinden schnell in der Ruhe. Mit diesem Stadium der Krankheit gehen sie selten zum Arzt, es entwickelt sich schnell zu einer schwereren Variante. Eine Röntgenuntersuchung des Sprunggelenks mit Arthrose ersten Grades zeigt praktisch keine deformierenden Veränderungen. Ihre Anwesenheit ist vernachlässigbar:

  • Auf der Oberfläche des Gelenks erscheinen kleine Wucherungen - Osteophyten;
  • Der Gelenkspalt des Knöchels verengt sich.

Arthrose 2 Grad

Das zweite Stadium der Krankheit ist durch Symptome gekennzeichnet:

  • Der Schmerz wird stärker, tritt häufiger auf.
  • Schmerzempfindungen werden akut.
  • Bei Fußbewegungen ist ein Knirschen zu hören, das jeden Tag stärker wird.
  • Einschränkung der Fußbewegungen.
  • Anfangsschmerzen werden stärker, schärfer und länger.
  • In Verbindung mit der täglichen Belastung des Knöchels verspürt eine Person ständige Müdigkeit, es besteht ein Gefühl des konstanten Drucks im beschädigten Gelenk.
  • Bei einem Druckabfall treten Schmerzen auf, die oft als mechanisch bezeichnet werden. Die Natur solcher Schmerzen ist nicht vollständig verstanden. Es wird angenommen, dass aufgrund einer Abnahme des atmosphärischen Drucks der Druck der Gelenkflüssigkeit ansteigt. Menschen, die zu solchen Schmerzen neigen, werden als wetterabhängig bezeichnet..

In den Gelenken des Sprunggelenks kommt es im zweiten Entwicklungsstadium zu einer spürbaren Verformung des Knorpels. Nach einer Röntgenuntersuchung sieht der Arzt bei der Untersuchung der Bilder Osteophyten von anständiger Größe. Der Gelenkspalt des Sprunggelenks ist gegenüber dem Normalzustand 2-3 mal verengt. Der subchondrale Knochen ist von Sklerose betroffen, in der Epiphysenzone bilden sich zystische Hohlräume.

Bei einer Arthrose zweiten Grades nimmt die Behinderung ab, es gibt eine Liste von Arbeiten, die aufgrund von Schmerzen und Mobilitätseinschränkungen nicht ausgeführt werden können.

Arthrose 3 Grad

Der schwerwiegendste Grad der Entwicklung einer Arthrose des Beingelenks. Die Symptome der Krankheit sind sehr ausgeprägt und bringen einer Person ernsthafte Beschwerden. Es ist gekennzeichnet durch Abweichungen:

  • Der Gelenkknochen wächst ständig, eine große Menge überschüssiger Flüssigkeit sammelt sich in der Gelenkhöhle an, eine signifikante Verformung des Gelenks.
  • Einschränkung der Bewegungen des Knöchels. In einigen Fällen ist es möglich, Wackelaktionen auszuführen. Einschränkungen bei Handlungen können erfordern, dass der Arzt eine Behinderung ausstellt.
  • Das ständige Vorhandensein von akuten, starken Schmerzen, der Zustand ist charakteristisch und in einem Zustand der Ruhe, Ruhe. Der Schmerz wird durch ständige schmerzhafte Krämpfe der Muskeln in der Nähe verursacht. Krämpfe sind von Natur aus reflexartig. Es entwickelt sich eine reaktive Synovitis.
  • In den Gelenken tritt ein schwerwiegender Entzündungsprozess auf.
  • Ein beschädigtes Gelenk reagiert mit Schmerzen auf wechselnde Wetterbedingungen..
  • Die Muskeln um den Knöchel sind verkümmert und unterliegen anhaltenden Krämpfen..

Eine Krümmung der Gliedmaßen tritt häufig auf.

Bei Röntgenaufnahmen wird ein vollständiges Verschwinden der Gelenkhöhle beobachtet, der Knorpel des Gelenks ist stark deformiert. Auf der Oberfläche des Gelenks eine Zunahme der Anzahl, Größe der Osteophyten.

Eine Behinderung des Patienten tritt bei einer stark fortgeschrittenen Form der Knöchelarthrose 3. Grades auf. In solchen Situationen:

  • Es gibt ständig starke Schmerzen, Bewegungen, insbesondere auf Treppen, werden zum Test;
  • Knirschen in den Gelenken des Sprunggelenks ist für andere deutlich hörbar.
  • Bewegungen sind begrenzt, manchmal unmöglich;
  • Das Gelenk ist stark deformiert.

Auf den Bildern sind Bandzerstörung, Knorpelmangel, Sklerosebildung sichtbar.

4. Stufe

Ärzte unterscheiden das vierte Stadium der Knöchelarthrose. Symptome ausgeprägt.

Es gibt starke Schmerzen, Bewegungseinschränkungen sind blockiert. Der Schmerz wird weder durch aktive Physiotherapie noch durch die stärksten Schmerzmittel gelindert. Die Krankheit manifestiert sich auf zwei Arten:

  • Ankylose - vollständige Fusion des Sprunggelenks.
  • Neoarthrose - das Auftreten eines trügerischen Gelenks zwischen den Knochenenden, das sich entsprechend verschiebt.

Mit jeder Option ist eine unabhängige Bewegung unmöglich. Wenn sich bis zu diesem Stadium eine Arthrose entwickelt hat, sprechen wir von Behinderung.

Behandlung

Die Methoden zur Behandlung der Arthrose des Sprunggelenks sind vielfältig. Der größte Effekt ist eine komplexe Behandlung, bei der Methoden und Optionen kombiniert werden:

  1. Entlastung des Sprunggelenks, Minimierung der Stoßbelastung.
  2. Aufhören mit schlechten Gewohnheiten (insbesondere Rauchen), Bekämpfung von Übergewicht.
  3. Physiotherapie.
  4. Die Verwendung von Medikamenten. Sie können in einem Komplex separat verwendet werden. Es werden Arzneimittel verschiedener Gruppen verwendet: nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel, Glukokortikoide mit Anästhetika, Gefäßpräparate, Muskelrelaxantien, Chondroprotektoren. Hyaluronsäure-Injektion.
  5. Um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, sollten Sie während der Behandlung unbequeme Schuhe mit hohen Absätzen aufgeben und orthopädische Einlegesohlen verwenden.
  6. Gehen Sie zur Behandlung zu einem Physiotherapeuten. Er macht eine individuelle Reihe von Übungen, um die Beweglichkeit der Gelenke aufrechtzuerhalten.
  7. Schwimmen, Wassergymnastik.
  8. In der dritten Stufe bringt eine konservative Behandlung manchmal keine Ergebnisse. Chirurgie erforderlich - Endoprothetik.

Um keine Behinderung zu bekommen, lohnt es sich, auf Ihre Gesundheit zu achten. Wenn Symptome auftreten, konsultieren Sie einen Arzt um Rat und Untersuchung.

Arthrose 3 Grad Knöchelgelenkbehandlung

Arthrose 1 Grad

Seit vielen Jahren versuchen, Gelenke zu heilen?

Leiter des Instituts für Gelenkbehandlung: „Sie werden erstaunt sein, wie einfach es ist, die Gelenke zu heilen, wenn Sie täglich ein Mittel gegen 147 Rubel einnehmen.

Die Krankheit in diesem Stadium wird als Anfangsstadium der Entwicklung bezeichnet. Am Morgen spürt eine Person nach längeren Ruhephasen eine Steifheit des Sprunggelenks und unangenehme leichte Schmerzen. Nach kurzer Zeit verschwinden die Symptome, die Person führt die üblichen Handlungen durch. Manchmal gibt es eine leichte Einschränkung in den Bewegungen der Gelenke des Sprunggelenks.

Für die Behandlung von Gelenken haben unsere Leser Sustalaif erfolgreich eingesetzt. Angesichts der Beliebtheit dieses Produkts haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten.
Lesen Sie hier mehr...

In regelmäßigen Abständen manifestieren sich Schmerzen, die häufiger zu Beginn der Bewegung auftreten, nach einem langen Spaziergang körperliche Anstrengung. Sie verschwinden schnell in der Ruhe. Mit diesem Stadium der Krankheit gehen sie selten zum Arzt, es entwickelt sich schnell zu einer schwereren Variante. Eine Röntgenuntersuchung des Sprunggelenks mit Arthrose ersten Grades zeigt praktisch keine deformierenden Veränderungen. Ihre Anwesenheit ist vernachlässigbar:

  • Auf der Oberfläche des Gelenks erscheinen kleine Wucherungen - Osteophyten;
  • Der Gelenkspalt des Knöchels verengt sich.

Wie entwickelt sich eine Knöchelarthrose?

Das Sprunggelenk macht das gesamte Gewicht des menschlichen Körpers aus, daher hat die Natur es mit einem gewissen Sicherheitsspielraum geschaffen. Sein Knorpel ist resistenter gegen Einflüsse, die degenerativ-dystrophische Prozesse hervorrufen. Es behält die Fähigkeit zur Wiederherstellung für eine lange Zeit bei, und Wiederherstellungsprozesse laufen ziemlich aktiv ab. Das Gelenk wird durch die Artikulation von 3 Knochen gebildet, die sich durch einen hohen Grad an Kongruenz auszeichnen, dh ihre Passflächen passen perfekt zueinander. Diese Struktur bietet eine gleichmäßige Lastverteilung und eine hohe Gelenkstabilität..

Primäre Cruzarthrose in Verbindung mit dem natürlichen Verschleiß des Gelenks, eine Seltenheit. Diese Krankheit ist meist posttraumatisch..

Verletzungen können zu mechanischen Schäden am Knorpel oder zu ungleichmäßiger Lastverteilung führen und die Knochenkongruenz verletzen. Insbesondere wird das Gelenk infolge eines Bandbruchs instabil. Cruzarthrose kann auch verursachen:

  • angeborene und erworbene Deformitäten des Fußes - Plattfüße, Klumpfuß;
  • übermäßige Belastungen im Zusammenhang mit Arbeit, Sport oder Übergewicht;
  • neurologische, Stoffwechselerkrankungen, entzündliche Prozesse.

Aufgrund übermäßig starker mechanischer Beanspruchung oder biochemischer Ungleichgewichte beginnt der Gelenkknorpel zu kollabieren und sich zu verdünnen. Infolgedessen verengt sich der Gelenkspalt, die Knochen liegen enger nebeneinander und die Belastung des subchondralen (Unterknorpel-) Knochengewebes nimmt zu. Zum Schutz vor erhöhter Belastung wird das Knochengewebe dichter, es entsteht Osteosklerose und stellenweise bilden sich Überwucherungen - Knochensporen, Osteophyten.

Während der Bewegungen reiben die Gelenkknochen aneinander, Reibung verursacht Schmerzen und führt zu trockenem Kabeljau. Im Laufe der Zeit nimmt das Gelenk aufgrund von Überwachsen an Größe zu, die Knöchelknochen wölben sich. Die vollständige Zerstörung des Knorpels und mechanische Verstopfungen in Form von Osteophyten führen zu einer starken Einschränkung der Beinbeweglichkeit im Gelenk.

Gesunder Knorpel ist glatt, rutschig, elastisch. Mit Arthrose erfährt es solche Veränderungen:

  1. Chondromalazie, Erweichung und strukturelle Beeinträchtigung.
  2. Leichte Bindegewebsschäden.
  3. Das Auftreten von Rissen und Beulen auf der Oberfläche des Knorpels.
  4. Ausdünnen und Reißen bis zum vollständigen Verschleiß.

Was ist deformierende Arthrose des Sprunggelenks

Bei den meisten rheumatologischen Erkrankungen manifestiert sich die endgültige Schädigung der Gelenke auf die gleiche Weise - Deformitäten, Ankylosen, Einschränkung oder Verlust der Mobilität.

Aber nach dem Mechanismus des Verlaufs der Arthrose ist dies im Gegensatz zu Arthritis kein entzündlicher, sondern ein zerstörerischer Prozess. Das heißt, es geht mit der Zerstörung des Knorpels einher, der die Oberfläche der Knochen auskleidet, und nicht mit einer Schädigung des Gelenks durch Immunzellen.

Es wird als Deformierung bezeichnet, wenn der Prozess chronisch und progressiv ist und ein hohes Risiko besteht, den Knochen und Deformationen freizulegen. Ein anderer Name für die Krankheit ist Osteoarthrose..

Wenn auf dem Weg eine Entzündung auftritt, sprechen wir von Arthrosoarthritis.

Im Sprunggelenk ist Arthrose keine Seltenheit, da diese Zone während des Lebens einer Person hohen Belastungen ausgesetzt ist und zu Verletzungen neigt..

Osteoarthrose des Sprunggelenks - über die Krankheit

Osteoarthrose (OA) bezieht sich auf Krankheiten, die Patienten unterschiedlicher Altersgruppen, Rassen und Geschlechter betreffen. Der Code für ICD 10 lautet M15-M19. Die Anzeichen der Krankheit in unterschiedlichem Ausmaß haben besondere klinische oder biologische Manifestationen: Schmerzen, insbesondere am Morgen oder nach einem anstrengenden Tag, Steifheit der Bewegungen usw. Die Symptome werden durch die Beteiligung nicht nur des Sprunggelenks, sondern auch benachbarter Gewebe am pathologischen Prozess verursacht.

Arthrose als Ganzes betrifft häufig den Knöchel, andere große Gelenke, das Metatarsophalangealgelenk (PPS) und die Hände. Am häufigsten schädigt Arthrose des Sprunggelenks den Zustand der Bänder, der Synovialmembran, des Knorpels, des subchondralen Knochens und der periartikulären Kapsel.

OA führt in den allermeisten klinischen Fällen zu sekundären Entzündungsreaktionen, die häufigste Komplikation ist die Synovitis. Angesichts der Schwere der Pathologie und des Vorhandenseins möglicher Komplikationen führt die Krankheit in späteren Stadien zu schwerwiegenden Symptomen: Lahmheit, vollständige Immobilisierung des Sprunggelenks, anhaltende Schmerzen bis hin zu Behinderung.

Beim Beitritt zu einer Synovitis-Krankheit treten nach einer langen Pause Schmerzen und kurze Steifheit auf. Unter anderem Manifestationen - Schwellung des Gelenks, lokaler Temperaturanstieg, Rötung. Der entzündliche Krankheitsverlauf mit charakteristischen Anzeichen wird hauptsächlich durch nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs) gestoppt..

Was ist Arthrose des Sprunggelenks??

Deformierende Arthrose des Sprunggelenks, Osteoarthrose, Arthrose des Sprunggelenks sind alle Namen einer Krankheit, bei der Knorpelgewebe zerstört und Gelenkdeformationen auftreten.

Aus verschiedenen Gründen (Stoffwechselstörungen, schlechte Durchblutung usw.) erhält Knorpelgewebe nicht mehr die erforderliche Menge an Nahrung, so dass ihre Zellen ihre Fähigkeit zur Regeneration verlieren.

Der Knorpel hört auf, elastisch und elastisch zu sein, wird dünner und kollabiert allmählich, wodurch dem Gelenk ein natürlicher Schichtstoßdämpfer entzogen wird, der die Reibung der Gelenke gegeneinander während der Bewegung mildert. Ohne Knorpel beginnen sich die Gelenke zu verformen, bewegen sich.

Muskelgewebe und Sehnen sind am negativen Prozess beteiligt. Infolgedessen verliert eine Person die Fähigkeit, ihren Fuß auf die übliche Weise zu bewegen, und jeder Versuch, die Position des Fußes im Endstadium der Arthroseentwicklung zu ändern, schlägt entweder fehl oder geht mit starken Schmerzen einher.

Deformierende Arthrose kann mit häufigen Exazerbationen auftreten, in diesem Fall sagen Ärzte akute Arthrose.

Eine deformierende Arthrose wird genannt, weil sich die Struktur von Knorpel- und Knochengewebe lange Zeit verändert, wodurch das Gelenk buchstäblich zur Seite geht und sich erheblich verformt.

Arthrose des Sprunggelenks ist eine Krankheit, bei der sich degenerative Prozesse im Knorpelgewebe entwickeln. Mit dem Fortschreiten der Arthrose im Gelenkknorpel treten irreversible Prozesse auf, die schwerwiegende Folgen haben.

Heute klassifiziert die moderne Medizin die Knöchelarthrose wie folgt:

Die Untersuchung dieser Krankheit wird von führenden Experten aus der ganzen Welt durchgeführt, die im Laufe der Jahre auf diesem Gebiet geforscht haben. Nach den in Fachmedien veröffentlichten statistischen Daten leiden 6 von 100 untersuchten Patienten an einer Knöchelarthrose.

Am häufigsten sind ältere Menschen von dieser Krankheit betroffen, von der Gesamtzahl der Patienten sind 80% ältere Männer und Frauen. Ein derart hoher Indikator erklärt sich aus der Tatsache, dass mit zunehmendem Alter die Funktion vieler innerer Organe, das Kreislaufsystem gestört und Knochen- und Knorpelgewebe dünner werden.

Trotz dieser Prävalenz ist die Knöchelarthrose in hohem Maße behandelbar..

Eine deformierte Arthrose des Sprunggelenks ist eine ziemlich schwerwiegende Pathologie, die mit degenerativen Veränderungen in der Struktur des Gelenks verbunden ist. Oft begleitet von einem entzündlichen Prozess, Schmerzen und allmählicher Zerstörung des Knorpels. Es ist notwendig, so bald wie möglich mit der Behandlung der Knöchelarthrose zu beginnen. Die günstigste Therapieprognose liegt im ersten Stadium der Erkrankung.

Was löst den Beginn pathologischer Veränderungen aus? Ein Knöchel erfüllt eine wichtige Funktion, um eine Person laufen zu lassen. Während des Laufens oder Gehens können Sie den Fuß beugen und lösen, um einer Person Stabilität zu verleihen. Aber beim Drehen der Beine am Gelenk eine enorme Belastung.

Tatsache ist, dass die Richtungsbewegung des Knöchels durch Beugung und Streckung begrenzt ist. Es ist nicht anatomisch für seitliche Bewegungen ausgelegt. Es ist nicht überraschend, dass in mehr als 50% der Fälle eine posttraumatisch deformierende Arthrose des Sprunggelenks nach einer Fraktur auftritt.

Alle Patienten, die eine Knöchelverletzung erlitten haben, sind gefährdet. Oft wird bei ihnen eine Fußarthrose 1. Grades diagnostiziert. Therapeutische Übungen und die Überwachung des Gelenkzustands verhindern die weitere Entwicklung der Krankheit.

Ursachen

Arthrose geht mit einer allmählichen Zerstörung des Knorpelgewebes in der entsprechenden Kapsel einher. Das Ergebnis ist eine Einschränkung der funktionellen Aktivität mit dem Fortschreiten traditioneller Symptome..

Es ist schwierig, die einzige Ursache der Krankheit herauszufinden. In 90% der Fälle wird eine Kombination mehrerer pathologischer Faktoren beobachtet..

Mögliche Ursachen für eine Arthrose des Sprunggelenks:

  • Übergewicht.
  • Insbesondere übermäßige körperliche Anstrengung an Beinen und Unterschenkel.
  • Mechanische Beschädigung der unteren Extremität. In diesem Fall wird der Begriff "posttraumatische Arthrose des Sprunggelenks" verwendet.
  • Zerstörung von Knochen und Knorpel durch einen Infektionsprozess (Osteomyelitis).
  • Angeborene Missbildungen.
  • Stoffwechselerkrankungen.

Vor dem Hintergrund dieser Faktoren kommt es zu einer Verschlechterung der Knorpelnahrung im Gelenk. Die angegebene Struktur erfüllt ihre Funktion nicht, was mit einer Verengung des Gelenkraums mit dem Auftreten charakteristischer Anzeichen einer Arthrose einhergeht.

Wie Arthrose 3. Grades des Sprunggelenks zu behandeln

Wie vermeide ich die Entwicklung einer Knöchelarthrose 3. Grades??

Die Arthrose des Sprunggelenks (Crusarthrose) durchläuft in ihrer Entwicklung drei Stadien. Arthrose des 1. Grades des Sprunggelenks ist nahezu asymptomatisch und verursacht dem Patienten keine spürbaren Unannehmlichkeiten. Im zweiten Stadium verstärken sich die Symptome, der Patient leidet unter anhaltenden Schmerzen, kann die volle Bewegung des Fußes nicht vollenden. Und Arthrose 3. Grades führt oft zu einer Behinderung, vor der nur eine Operation retten kann.

Wie entwickelt sich eine Knöchelarthrose?

Das Sprunggelenk macht das gesamte Gewicht des menschlichen Körpers aus, daher hat die Natur es mit einem gewissen Sicherheitsspielraum geschaffen. Sein Knorpel ist resistenter gegen Einflüsse, die degenerativ-dystrophische Prozesse hervorrufen. Es behält die Fähigkeit zur Wiederherstellung für eine lange Zeit bei, und Wiederherstellungsprozesse laufen ziemlich aktiv ab. Das Gelenk wird durch die Artikulation von 3 Knochen gebildet, die sich durch einen hohen Grad an Kongruenz auszeichnen, dh ihre Passflächen passen perfekt zueinander. Diese Struktur bietet eine gleichmäßige Lastverteilung und eine hohe Gelenkstabilität..

Primäre Cruzarthrose in Verbindung mit dem natürlichen Verschleiß des Gelenks, eine Seltenheit. Diese Krankheit ist meist posttraumatisch..

Verletzungen können zu mechanischen Schäden am Knorpel oder zu ungleichmäßiger Lastverteilung führen und die Knochenkongruenz verletzen. Insbesondere wird das Gelenk infolge eines Bandbruchs instabil. Cruzarthrose kann auch verursachen:

  • angeborene und erworbene Deformitäten des Fußes - Plattfüße, Klumpfuß;
  • übermäßige Belastungen im Zusammenhang mit Arbeit, Sport oder Übergewicht;
  • neurologische, Stoffwechselerkrankungen, entzündliche Prozesse.

Aufgrund übermäßig starker mechanischer Beanspruchung oder biochemischer Ungleichgewichte beginnt der Gelenkknorpel zu kollabieren und sich zu verdünnen. Infolgedessen verengt sich der Gelenkspalt, die Knochen liegen enger nebeneinander und die Belastung des subchondralen (Unterknorpel-) Knochengewebes nimmt zu. Zum Schutz vor erhöhter Belastung wird das Knochengewebe dichter, es entsteht Osteosklerose und stellenweise bilden sich Überwucherungen - Knochensporen, Osteophyten.

Während der Bewegungen reiben die Gelenkknochen aneinander, Reibung verursacht Schmerzen und führt zu trockenem Kabeljau. Im Laufe der Zeit nimmt das Gelenk aufgrund von Überwachsen an Größe zu, die Knöchelknochen wölben sich. Die vollständige Zerstörung des Knorpels und mechanische Verstopfungen in Form von Osteophyten führen zu einer starken Einschränkung der Beinbeweglichkeit im Gelenk.

Gesunder Knorpel ist glatt, rutschig, elastisch. Mit Arthrose erfährt es solche Veränderungen:

  1. Chondromalazie, Erweichung und strukturelle Beeinträchtigung.
  2. Leichte Bindegewebsschäden.
  3. Das Auftreten von Rissen und Beulen auf der Oberfläche des Knorpels.
  4. Ausdünnen und Reißen bis zum vollständigen Verschleiß.

Cruzarthrose 1 Grad

Eine deformierte Osteoarthrose des Sprunggelenks äußert sich nicht sofort in schweren Deformationen. Die klinischen Manifestationen sind zunächst moderat und kurzfristig, und nur eine Röntgenaufnahme kann die ersten Anzeichen für den Beginn einer Veränderung erkennen lassen.

Osteoarthrose 1. Grades (Anfangsstadium) manifestiert sich:

  • dumpfe Zugschmerzen, die tief im Gelenk lokalisiert sind. Sie treten normalerweise ganz am Anfang der Bewegung auf, mit Unterstützung am Bein nach der Ruhe sowie nach einer langen Belastung;
  • leichte Lahmheit zu Beginn der Bewegung;
  • Schwellung, Schwellung des Gelenks.

Radiologische Zeichen fehlen oder sind mäßig ausgeprägt. In der ersten Stufe kann ein Röntgenbild Folgendes erkennen:

  • leichte Verengung des Gelenkraums;
  • das Auftreten kleiner Osteophyten.

Bei Osteoarthrose des Sprunggelenks 1. Grades kommt es zu einer Chondromalazie des Knorpels, die Funktion der Synovialmembran der Gelenkkapsel ist beeinträchtigt. Infolgedessen wird Synovialflüssigkeit in unzureichendem Volumen oder mit einer veränderten chemischen Zusammensetzung erzeugt. Synovialflüssigkeit ist ein Schmiermittel für das Gelenk und eine Nährstoffquelle für den Knorpel.

Daher verschlimmern solche Veränderungen degenerativ-dystrophische Prozesse im Knorpel und führen zu einer Steifheit der Bewegungen. Der Beginn der Knorpelzerstörung geht häufig mit einem entzündlichen Prozess in der Gelenkkapsel einher, der sich in einer Schwellung der Weichteile und einer Rötung der Haut äußert. Die Knochenproliferation beginnt.

Manifestationen von Cruzarthrose in diesem Stadium verursachen leichte Beschwerden, hindern einen Menschen jedoch nicht daran, seine täglichen Aufgaben zu Hause und bei der Arbeit zu erfüllen. Aufgrund milder Manifestationen konsultiert der Patient keinen Arzt. Daher wird eine Knöchelarthrose in einem frühen Stadium während einer routinemäßigen vorbeugenden Untersuchung äußerst selten, hauptsächlich durch Zufall, diagnostiziert.

Stadium 2 Krankheit

Der nächste Grad mit Arthrose des Sprunggelenks beträgt 2 Grad. In diesem Stadium wird das Bindegewebe des Knorpels zerstört, und dann beginnt es zu reißen, sich im Relief zu verändern. An dem Prozess sind verschiedene artikuläre und periartikuläre Gewebe beteiligt - subchondrale und epiphasische Teile des Knochens, der Gelenkkapsel, der Muskeln und der Bänder.

Dies ist das Stadium ausgeprägter klinischer Manifestationen:

  • Anfangsschmerzen bleiben die ganze Zeit bestehen, während eine Person geht oder steht, was durch Anstrengung verstärkt wird, verschwindet erst nach einer langen Pause und kann sogar in einem Traum stören;
  • Nach dem Erwachen gibt es eine Steifheit, die lange anhält. Der Bewegungsbereich ist sehr begrenzt.
  • der Patient wird schnell müde;
  • Bewegungen werden von einem deutlichen Knirschen begleitet;
  • Viele Menschen haben wetterbedingte Schmerzen, wenn sie den Luftdruck senken. Vermutlich sind sie mit einem Anstieg des intraartikulären Flüssigkeitsdrucks verbunden;
  • Eine Entzündung der Synovialmembran entwickelt sich häufiger und verläuft schärfer mit starker Schwellung und lokalem Temperaturanstieg.
  • Muskeln, Bänder schwächen sich, Gelenksubluxationen sind möglich.

Arthrose des 2. Grades des Sprunggelenks äußert sich in ausgeprägteren radiologischen Zeichen:

  • der Gelenkspalt verengte sich um das 2-3-fache;
  • große Osteophyten sind sichtbar;
  • Osteosklerose im subchondralen Knochen;
  • die Bildung von zystischen Hohlräumen im nächsten Abschnitt - der Zirbeldrüse.

Eine Osteoarthrose des Sprunggelenks 2. Grades führt normalerweise dazu, dass der Patient einen Arzt konsultiert, da häufige Schmerzen und zunehmende Einschränkungen der Mobilität nicht ignoriert werden können. Der Patient kann bestimmte Arten von Arbeiten nicht ausführen. Wenn seine Tätigkeit mit einer längeren Belastung seiner Beine verbunden ist, ist eine Behinderung möglich. Zu diesem Zeitpunkt ist es noch möglich, die Zerstörung von Knorpel und Knochendeformation auszusetzen, aber normalerweise geht es in die dritte.

Arthrose des Sprunggelenks 3 Grad

In den 3 Stadien manifestieren sich alle Anzeichen von DOA, der Knorpel ist vollständig oder fast vollständig zerstört, die Knochenverformung ist während der visuellen Untersuchung sichtbar, ein Entzündungsprozess verläuft im Gelenk, es entwickelt sich eine reaktive Synovitis.

Die Symptome deuten auf eine Knöchelarthrose 3. Grades hin:

  • ständiger akuter Schmerz, der auch in Ruhe nicht nachlässt, häufige schmerzhafte Muskelkrämpfe, Schmerzen bei wechselndem Wetter;
  • ausgeprägte Bewegungseinschränkung, der Patient kann seinen Fuß nur leicht schwingen;
  • die Krise verschärft sich;
  • das Gelenk ist aufgrund von Knochenwachstum und Ansammlung von intraartikulärer Flüssigkeit vergrößert;
  • Röntgen zeigt fast vollständigen Verschluss des Gelenkraums, Osteosklerose und Zystose, mehrere große Osteophyten. Manchmal sind Subluxationen im Bild sichtbar.

Im Stadium 3 der Knöchelarthrose entwickelt sich häufig eine Varus- oder Hallux-Valgus-Deformität, wobei der Fuß relativ zum Unterschenkel nach außen oder innen abweicht. Eine solche Verformung macht das Gehen noch schwieriger. Wenn bei einer Arthrose des Gelenks 2. Grades eine Behinderung selten zugeordnet wird, ist das Erhalten einer Gruppe in drei Stadien ein häufiges Phänomen:

  • Bei teilweiser Behinderung (die Liste der Arbeiten, die der Patient ausführen kann, ist begrenzt) wird der Gruppe 3 eine mäßige Einschränkung der motorischen Funktionen zugeordnet.
  • mit teilweisem Verlust der Motorik, was zu einer Behinderung führt - Gruppe 2;
  • Wenn der Patient ohne Hilfsmittel oder Hilfe von außen nicht gehen und stehen kann, hat er Schwierigkeiten, die täglichen Operationen durchzuführen - Gruppe 1.

Manchmal werden 4 Stadien der Knöchelarthrose unterschieden - vollständige Zerstörung des Gelenks und fixierte Knochenfusion (Ankylose) oder Bildung eines falschen Gelenks (Neoarthrose). Es ist jedoch richtiger, diese Phänomene als eigenständige Krankheiten zu betrachten.

Behandlung in verschiedenen Stadien

Je früher mit der Behandlung der deformierenden Osteoarthrose begonnen wird, desto höher ist ihre Wirkung. In der letzten Phase hilft eine konservative Behandlung praktisch nicht, Sie müssen auf Operationen zurückgreifen.

In der Anfangsphase

Im 1. Stadium wird eine ausschließlich konservative Behandlung der Knöchelarthrose durchgeführt. Es kommt darauf an, orthopädische Schuhe und andere Geräte zu tragen, um die Belastung des Gelenks zu verringern, den Muskeltonus aufrechtzuerhalten und die Steifheit der Bewegungen durch Bewegung, Schwimmen und Wassergymnastik zu überwinden. Gleichzeitig sollten statische Belastungen des Gelenks, längeres Stehen auf Beinen und Heben von Gewichten vermieden werden. Es werden physiotherapeutische Verfahren gezeigt, die zur Verbesserung des Gewebetrophismus beitragen und Regenerationsprozesse stimulieren. Eine der Behandlungsrichtungen in einem frühen Stadium ist die Verwendung von Chondroprotektoren zum Schutz und zur Wiederherstellung von Knorpelgewebe. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente werden verschrieben, um den Entzündungsprozess zu stoppen..

Es ist wichtig, so weit wie möglich die Faktoren zu beseitigen, die Arthrose hervorrufen, bestehende chronische Krankheiten zu behandeln und den Stoffwechsel zu normalisieren. Brauchen Sie Gewichtskorrektur, Ablehnung von schlechten Gewohnheiten. Nikotin, Alkohol, ungesunde Ernährung verschlimmern die Knorpelzerstörung, Übergewicht erhöht die Belastung des Gelenks.

In 2 Stufen

Die Behandlung zielt frühzeitig darauf ab, Komplikationen vorzubeugen und degenerative Prozesse zu verlangsamen. Wenn Sie es rechtzeitig starten, besteht die Möglichkeit, die Entwicklung der Arthrose zu stoppen und zu verhindern, dass sie in die nächste Phase übergeht. Durch die Beseitigung der Ursache, das Entladen des Gelenks mit orthopädischen Geräten, manuelle Therapietechniken und den längeren Einsatz von Chondroprotektoren in Kombination mit Physiotherapie und Physiotherapie besteht die Möglichkeit, den begonnenen Knorpel wiederherzustellen.

Wenn eine Knöchelarthrose 2. Grades diagnostiziert wird, sollte die Behandlung intensiver sein:

  • häufiger besteht Bedarf an der Behandlung von NSAIDs und bei akuten Entzündungsprozessen wird auf Steroidmedikamente zurückgegriffen;
  • kann auf die Gelenksalben mit lokal reizendem, gefäßerweiterndem und wärmendem Effekt aufgetragen werden;
  • Der Empfang von Chondroprotektoren ist immer noch wirksam.
  • Ohne Exazerbation sind in Abwesenheit einer Synovitis intraartikuläre Injektionen von Hyaluronsäure angezeigt.

Ebenfalls gezeigt werden physiotherapeutische Verfahren, Bewegungstherapie, Massage, manuelle Therapie, Spa-Behandlung. Die einzige Operation, auf die zu diesem Zeitpunkt zurückgegriffen wird, ist die Arthroskopie. Durch einen kleinen Einschnitt werden eine Miniaturvideokamera und chirurgische Instrumente in die Gelenkhöhle eingeführt. Gelenkmäuse werden entfernt - freie Körper in der Gelenkhöhle (Fragmente von Osteophyten, verkalkte Fragmente von zerstörtem Knorpel, Blutgerinnsel). Diese Körper, die in den Gelenkraum gelangen, verursachen akute Schmerzen, verursachen Schmerzblockaden. Nach ein paar Jahren Entfernung werden die Schmerzen nicht mehr so ​​stark, der Bewegungsumfang nimmt zu.

In 3 Stufen

In drei Stadien ist es häufig erforderlich, auf Analgetika, intraartikuläre Injektionen von hormonellen entzündungshemmenden Arzneimitteln in Kombination mit Schmerzmitteln zurückzugreifen. In diesem Stadium ist es sinnlos, Arthrose mit Chondroprotektoren zu behandeln. Der Patient kann einzelne Übungen aus dem Komplex ausführen, die ihm zu einem früheren Zeitpunkt empfohlen wurden. Physiotherapeutische Eingriffe, Spa-Behandlungen sowie medikamentöse Therapien bringen nur vorübergehende Linderung.

Chirurgie ermöglicht es Ihnen, Schmerzen loszuwerden:

  • Arthrodese - Entfernung eines beschädigten Gelenks, Knochenwachstum, Bildung einer künstlichen Ankylose;
  • Endoprothetik - Ersatz des Gelenks durch künstliche.

Nach der Arthrodese geht die Beinbeweglichkeit im Gelenk vollständig verloren, aber aufgrund dessen verschwindet der Schmerz. Endoprothetik unter der Bedingung einer vollständigen postoperativen Rehabilitation ermöglicht es Ihnen, die motorischen Funktionen vollständig wiederherzustellen. Dies ist jedoch eine komplizierte, teure Operation, die Lebensdauer der Endoprothese ist begrenzt, in einigen Fällen wird sie abgelehnt.

Wenn Sie frühzeitig mit der Behandlung der Knöchelarthrose beginnen, können Sie die Entwicklung der nächsten Arthrose um lange Zeit verzögern. Der zweite Grad der Cruzarthrose geht fast immer in den dritten und bedroht die Behinderung. Leider konsultieren Patienten aufgrund der schwachen Schwere der klinischen Symptome einer Arthrose 1. Grades häufig einen Arzt und beginnen die Behandlung, wenn die Krankheit in Stadium 2 oder sogar 3 übergegangen ist.

Arthrose des Sprunggelenks

Die Arthrose des Sprunggelenks ist eine entzündliche und zerstörerische Pathologie, die dem Patienten nicht nur erhebliche Beschwerden bereitet, sondern auch dazu führen kann, dass er seine Bewegungsfähigkeit verliert. Das Fortschreiten der Pathologie führt allmählich zu einer Behinderung des Patienten, und daher verliert das Problem der Arthrose nicht an Relevanz.

In den meisten Fällen ist die Entwicklung einer Knöchelarthrose, deren Symptome und Behandlung nachstehend beschrieben werden, aufgrund der Merkmale des dem weiblichen Körper innewohnenden hormonellen Hintergrunds für ältere Menschen, hauptsächlich Frauen, anfällig. In einigen Fällen kann sich jedoch bei relativ jungen Patienten eine Arthrose entwickeln. Vorausgesetzt, die Krankheit wird frühzeitig erkannt und die Behandlung beginnt, ist die Therapie in den meisten Fällen erfolgreich und kann das Fortschreiten des pathologischen Prozesses erheblich verlangsamen oder sogar stoppen.

Arthrose des Sprunggelenks: Ursachen der Pathologie

In den meisten Fällen ist eine Arthrose des Sprunggelenks das Ergebnis einer Kombination mehrerer Faktoren gleichzeitig. Unter den wichtigsten sollte hervorgehoben werden:

  • natürliche altersbedingte Veränderungen im Körper - während des Alterns nimmt der Gewebetrophismus allmählich ab, die Durchblutung verlangsamt sich, die Knorpelschicht, die die Gelenkoberflächen bedeckt, wird dünner, Zerfallsprozesse nehmen in Knorpelzellen zu, Knochengewebe wird zerbrechlicher und das Knochengewebe wird aufgrund einer Abnahme des Gehalts an organischen Bestandteilen in und reduziert Verletzungen des Kalziumstoffwechsels - so werden im Laufe der Zeit die Gelenkflächen freigelegt, Knochenwachstum tritt auf ihnen auf, Arthrose entwickelt sich;
  • hormonelle Störungen, hormonelle Zustände - Der Spiegel weiblicher Sexualhormone steht in direktem Zusammenhang mit dem Prozess des Kalziumstoffwechsels im Körper, der den Zustand von Knochen- und Knorpelgewebe beeinflusst. Darüber hinaus sind alle Stoffwechselprozesse im Körper irgendwie miteinander verbunden, weshalb hormonelle Schwankungen, auch auf den ersten Blick nicht mit den Gelenken verbunden, ihren Zustand beeinflussen können;
  • Gelenkverletzungen - sowohl akute als auch chronische, posttraumatische Arthrose des Sprunggelenks - eine häufige Komplikation bei Fußverletzungen;
  • übermäßige körperliche Aktivität am Knöchel aufgrund beruflicher Aktivitäten oder beim Sport, Tanzen;
  • Übergewicht: Schon ein paar Pfunde belasten die Füße zusätzlich, was zu einem allmählichen Abbau des Knorpelgewebes führt.
  • Tragen unbequemer Schuhe, was zu einer ungleichmäßigen Lastverteilung auf dem Fuß führt;
  • Ernährungsmerkmale des Patienten können auch als provozierender Faktor für Arthrose dienen;
  • einige somatische Krankheiten;
  • Einschleppung einer Infektion in das Gelenk bei Verwundung oder durch andere Infektionsherde im Körper (von Karies, Nieren, Mandeln betroffene Zähne);
  • erbliche Veranlagung zur Arthrose.

Knöchelarthrose: Symptome

Die Symptome einer Arthrose sind in der Regel sehr charakteristisch. Das erste Symptom, das normalerweise die Aufmerksamkeit des Patienten auf sich zieht, sind Gelenkschmerzen. Zu Beginn der Krankheit tritt sie nach einer Belastung des Gelenks auf und nachdem die Ruhe von selbst vergangen ist. Mit dem Fortschreiten des pathologischen Prozesses im Knorpel wird der Schmerz konstant und tritt in Ruhe auf.

Eine frühe Manifestation einer Knöchelarthrose ist die Steifheit des betroffenen Gelenks. Es entsteht ein Gefühl der Steifheit des Fußes, das das Gehen verhindert. Nach 10-15 Minuten im Haus herumlaufen oder einfache Gymnastik für die Füße durchführen, verschwindet die Steifheit von selbst.

Ein charakteristisches Zeichen für Arthrose ist ein Knirschen, ein Klicken im Gelenk, wenn man sich darin bewegt. Es ist eine Folge des Auftretens von Knochenwachstum auf den Gelenkflächen, das das normale Gleiten der Teile des Gelenks relativ zueinander stört.

Die Unbeweglichkeit des betroffenen Gelenks nimmt allmählich zu, und daher können sich Muskelatrophie und Sehnen entwickeln. Die Folge davon kann eine Vielzahl von Verschiebungen der Gelenkflächen, Subluxation des Gelenks sein.

Bei intensiven Entzündungen im Gelenk können sich entzündliche Veränderungen mit bloßem Auge bemerkbar machen: Schwellung der Haut und des Gewebes im betroffenen Gelenk, Fieber, Rötung. Allgemeine Manifestationen einer entzündlichen Vergiftung können ebenfalls auftreten: Schwäche, Übelkeit, Fieber.

Grad der Knöchelarthrose

Ärzte unterscheiden drei Stadien der Knöchelarthroseentwicklung:

Eine Knöchelarthrose 1. Grades entspricht den allerersten Manifestationen der Krankheit und minimalen Veränderungen im Gewebe. In der Regel sind die Symptome zu diesem Zeitpunkt unbedeutend. Die meisten Patienten achten überhaupt nicht auf die Anzeichen der Krankheit, da sie als Folge einer Gelenküberlastung angesehen werden. In diesem Stadium ist das Hauptanliegen die morgendliche Steifheit und mäßige Schmerzen nach körperlicher Arbeit, die von selbst stattfinden. Der Bewegungsumfang im Knöchel ist der gleiche. Bei Röntgenaufnahmen sind die Änderungen in diesem Stadium normalerweise gering.

Die Arthrose des Sprunggelenks von 2 Grad entspricht dem Stadium der Höhe des pathologischen Prozesses. Knorpelgewebe wird in diesem Stadium zerstört, an seiner Stelle gibt es Knochenwachstum - Osteophyten. Klinisch äußert sich dies in ständigen Schmerzen im Gelenk, die sowohl in der Bewegung als auch in der Ruhe stören, mit einem Knirschen während der Bewegungen und einer Abnahme der Beweglichkeit des Gelenks. Der Schmerz wird durch das wechselnde Wetter verschlimmert. Arthrose 2. Grades des Sprunggelenks erfordert fast konstante Medikamente, um Schmerzen zu lindern. Während der Gelenkfluoroskopie werden kleine Knochenwucherungen auf den Gelenkoberflächen und eine Verengung des Gelenkspaltes sichtbar.

Arthrose 3. Grades des Sprunggelenks entspricht dem fortgeschrittenen Stadium der Pathologie, wenn der Schmerz konstant wird und die Beweglichkeit im Gelenk praktisch verschwindet. Der Fuß verliert seine Beweglichkeit und Dämpfungseigenschaften, das Gehen ist schwierig, die Arthrose des 3-Grad-Sprunggelenks führt tatsächlich zu einer Behinderung.

Deformierende Arthrose des Sprunggelenks

Die Deformierung der Arthrose des Sprunggelenks ist ein pathologischer Prozess, der zu signifikanten Veränderungen der Form der Gelenkflächen führt. In den meisten Fällen ist dies eine Folge einer chronischen Überlastung des Gelenks. Das Fortschreiten des pathologischen Prozesses führt schnell zu Gelenkverformungen und Mobilitätsverlust. Die Behandlung einer fortgeschrittenen deformierenden Arthrose ist in der Regel nur chirurgisch möglich - konservative Maßnahmen zur Wiederherstellung der Beweglichkeit der betroffenen Gelenkpathologie sind nicht möglich.

Behandlung von Knöchelarthrose

Das Programm der therapeutischen Maßnahmen wird vom Arzt festgelegt, nachdem der Patient untersucht und eine genaue Diagnose gestellt wurde. Zu den diagnostischen Maßnahmen zählen neben der Befragung und Untersuchung des Patienten Labortests sowie instrumentelle Techniken (Fluoroskopie, Tomographie, Ultraschalluntersuchung des Gelenks)..

Zunächst sollte berücksichtigt werden: Je früher mit den Behandlungsmaßnahmen begonnen wird, desto wirksamer sind sie. Das heißt, die beste Lösung besteht darin, einen Arzt aufzusuchen, sich einer Untersuchung zu unterziehen und buchstäblich mit den ersten Symptomen einer Arthrose zu beginnen - wenn sich eine irreversible Zerstörung des Gelenkgewebes und eine Verformung der Knochen, die es bilden, noch nicht entwickelt haben.

Beginnen Sie die Behandlung der Osteoarthrose mit einer konservativen Therapie. Es zielt darauf ab, Entzündungen zu lindern und das Schmerzsyndrom zu lindern, für das üblicherweise nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente und Schmerzmittel verwendet werden. In diesem Fall sollte man sich an die möglichen Nebenwirkungen solcher Medikamente erinnern - NSAIDs haben eine ulzerogene Wirkung auf das Verdauungssystem, weshalb ihre verlängerte, unsystematische Verabreichung zu entzündlichen Erkrankungen des Magens und des Zwölffingerdarms führen kann. Medikamente in dieser Gruppe werden nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen.

Bei der Arthrose haben sich Chondroprotektoren, zum Beispiel Dons Medikament, bewährt. Der Wirkstoff des Arzneimittels ist kristallines Glucosaminsulfat, es ist ein natürlicher Bestandteil eines gesunden Knorpels. Ohne Glucosamin sind die natürlichen Stoffwechselprozesse im Knorpelgewebe unmöglich, da nur in Gegenwart die strukturelle Basis von Knorpel-Proteoglycan-Proteinen entwickelt werden kann. Der Empfang eines Chondroprotektors ermöglicht die Stimulierung von Stoffwechselprozessen im Knorpelgewebe, die Beseitigung von Entzündungen im Knorpelgewebe und die Verlangsamung der Knorpelzerstörung. Um jedoch eine ausreichende Wirkung der Behandlung zu erzielen, ist es erforderlich, Chondroprotektoren so früh wie möglich einzunehmen und sie mindestens drei Monate lang einzunehmen. Bei der Diagnose einer Knöchelarthrose 2. Grades wird auch die Behandlung mit Chondroprotektoren empfohlen, obwohl die Wirksamkeit möglicherweise geringer ist als zu Beginn der Therapie.

Wenn konservative Maßnahmen unwirksam sind, kann der Arzt eine chirurgische Behandlung der Arthrose des Sprunggelenks empfehlen. In der Regel kommt es auf eine plastische Operation des Gelenks und die Dissektion von Kontrakturen an, wenn diese aufgrund einer Entzündung entstehen.

Bei der Diagnose einer posttraumatischen Arthrose des Sprunggelenks kann die Behandlung durch spezielle Maßnahmen ergänzt werden, um andere Folgen der Verletzung zu beseitigen - beispielsweise eine Operation zur Wiederherstellung der Integrität der Bänder während einer Ruptur.

Es ist wichtig, auf Gewichtsverlust zu achten, wenn zumindest ein geringer Grad an Fettleibigkeit vorliegt. Zu diesem Zweck wird empfohlen, den Gesamtkaloriengehalt der Diät zu reduzieren und gleichzeitig die Vielfalt beizubehalten. Die Ernährung bei Knöchelarthrose sollte variiert werden, damit das Knochen- und Knorpelgewebe eine ausreichende Menge der benötigten Nährstoffe erhält. Gleichzeitig sollten Sie auf Fast Food, Fertiggerichte und „schnelle“ Kohlenhydrate verzichten - sie tragen nur zur Gewichtszunahme bei und erhöhen die Verschlackung des Körpers.

Eine Ergänzung der Behandlung ist Bewegungstherapie, deren Übungen vom Arzt empfohlen werden, Massage, Physiotherapie, Schwimmen. Bei Arthrose ist körperliche Aktivität erforderlich, gleichzeitig sollte das betroffene Gelenk geschont und nicht überlastet werden, was zur Verschlimmerung der Entzündung beitragen kann.

Arthrose des Sprunggelenks - Ursachen, Symptome, Diagnose, Krankheitsgrad und Behandlung

Je älter eine Person wird, desto höher ist das Risiko, degenerativ-destruktive Veränderungen zu entwickeln, insbesondere bei der Arbeit des Bewegungsapparates. Die Arthrose des Sprunggelenks ist eine Krankheit, die Knorpel und Gelenkgewebe unterschiedlicher Schwere betrifft. Wenn sie nicht behandelt wird, führt sie zu einer Behinderung. Mit der anfänglichen Entwicklung der Pathologie sind die Symptome der Krankheit schwach ausgeprägt, und ihr Vorhandensein kann nur mit Hilfe einer Röntgenaufnahme festgestellt werden.

Was ist Arthrose des Sprunggelenks?

Die Krankheit, bei der der Gelenkknorpel und das umgebende Gewebe allmählich zerstört werden, wird als Knöchelarthrose bezeichnet. Die Grundlage der Pathologie ist ein degenerativ-dystrophischer Prozess, und die Entzündung ist zweitrangig. Die Knöchelarthrose verläuft wellenförmig chronisch mit abwechselnden Exazerbationen und Remissionen. Die Krankheit schreitet allmählich voran. Die weibliche und die männliche Bevölkerung leiden gleichermaßen an Arthrose. Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit, eine Pathologie zu entwickeln, dramatisch an.

Erkrankungen des Sprunggelenks verschlechtern sich regelmäßig. Während der Remission der Arthrose treten möglicherweise überhaupt keine Symptome auf. Die Pathologie entwickelt sich, ohne sich selbst zu verraten. Eine Person verspürt mäßige Schmerzen im Knöchel mit erheblicher körperlicher Anstrengung, erhöhter Steifheit und Ermüdung der Beine. Mit fortschreitender Pathologie wird der Schmerz stärker, tritt in Ruhe auf und verstärkt sich nachts..

Wenn die Verformung des Gelenks sichtbar wird, verringert sich der Bewegungsbereich im Knöchel, während beim Gehen ein charakteristisches Knirschen und Klicken zu hören sind. Manchmal gibt es eine Krümmung des Unterschenkels, die Beine werden Valgus (X-förmig) oder Varus (O-förmig). Bei einer Arthrose des Sprunggelenks beginnen die Charaktere mit Schmerzen, die zu Beginn der Bewegung nach einem Ruhezustand auftreten und beim Gehen verschwinden.

Ursachen

Die Knöchelarthrose wird in zwei Gruppen unterteilt: primäre und sekundäre. Der erste tritt aus unbekannten Gründen auf. Die zweite entwickelt sich aufgrund von nachteiligen Faktoren: Entzündung, Trauma und so weiter. In beiden Fällen ist die Grundlage der Pathologie eine Stoffwechselstörung im Knorpel. Die Hauptursachen für die Entwicklung einer sekundären Arthrose:

  • Knochendeformation (Frakturen) oder Bandschäden aufgrund einer Knöchelverletzung;
  • Gelenkkapseldehnung;
  • eingeklemmte Nervenenden der Lendenwirbelsäule;
  • Übergewicht;
  • unbequeme Schuhe tragen;
  • längere Belastung des Gelenks (intensiver Sport, konstantes Stehen);
  • Krankheiten im Zusammenhang mit Stoffwechselstörungen (Gicht, Diabetes mellitus, Östrogenmangel in den Wechseljahren und andere);
  • Zwischenwirbelhernie, Osteochondrose der Lendenwirbelsäule und andere Erkrankungen, die mit Funktionsstörungen des Unterschenkels, des Muskelsystems oder Nervenstörungen einhergehen.

Krankheitsgrade

Bei der Arthrose des Sprunggelenks werden drei Grad unterschieden, die durch die Hardwarediagnose festgelegt werden:

  • I Grad - pathologische Veränderungen sind nicht erkennbar, es gibt eine Verengung der Knöchellücke, Verdichtung des Talus;
  • II Grad - das Fortschreiten der Krankheit führt zu Schwellungen, Wetterschmerzen treten auf, die Beweglichkeit der Beine nimmt ab, Gelenkdeformationen werden festgestellt;
  • III Grad - es gibt einen Verlust der Abschreibungseigenschaften des Gelenks, Ossifikation des Knorpels, Verformung des Fußes führt zu Behinderung.

Mögliche Konsequenzen

Einem Patienten mit Arthrose des Sprunggelenks kann eine Behinderung zugewiesen werden, da eine vollständige Zerstörung des Gelenks zu einer Einschränkung der motorischen Aktivität führt. Dazu muss sich der Patient einer ärztlichen Untersuchung unterziehen. Kategorien von Patienten, denen eine Behinderung zugeordnet werden kann:

  • Patienten mit fortschreitender Arthrose, die länger als 3 Jahre krank sind und mindestens dreimal pro Jahr an einer Verschlimmerung der Krankheit leiden;
  • Patienten, die sich einer Gelenkoperation unterzogen haben und eine Lebensbeschränkung haben;
  • Patienten mit schwerer Beeinträchtigung der statisch-dynamischen Funktion.

Diagnose

Die Diagnose einer „Arthrose 2. Grades des Sprunggelenks“ (oder eines anderen Stadiums) wird auf der Grundlage einer Umfrage, einer visuellen Untersuchung und von Laborergebnissen gestellt. Die entscheidende Rolle spielen Röntgenstrahlen. In den letzten Stadien werden deformierende Osteoarthrose und zystische Formationen in der Knochenzone festgestellt. In komplexen Fällen wird der Patient zur genaueren Beurteilung der Knochenstrukturen zur CT des Sprunggelenks überwiesen. Für die Untersuchung des Weichgewebes kann eine Knöchel-MRT verschrieben werden..

Behandlung von Knöchelarthrose

Die Therapie des betroffenen Gelenks bei posttraumatischer Arthrose erfolgt nach dem allgemeinen Schema. Umfassende Behandlung umfasst:

  • Schmerzsymptome lindern;
  • Beseitigung des Entzündungsprozesses;
  • Wiederherstellung der Beweglichkeit der Gelenke;
  • Verbesserung trophischer Prozesse;
  • Wiederherstellung der normalen Durchblutung der Extremität:
  • Ersatz des Gelenks durch künstlichen Zahnersatz (falls erforderlich).

Medikamente

Die Therapie mit Medikamenten wird unter Berücksichtigung der Anzeichen der Krankheit und des Stadiums der Krankheit ausgewählt. Während der Exazerbationsperioden werden nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel in Form von Tabletten oder Injektionen verwendet. Zusammen mit ihnen wird empfohlen, Schmerzmittel mit lokaler Wirkung in Form von Gelen oder Salben einzunehmen. Bei ausgeprägten Schmerzen werden Kortikosteroide zur intraartikulären Blockade verschrieben. Ihre Einführung erfolgt höchstens viermal pro Jahr. Um den Stoffwechsel im Knorpel zu normalisieren, werden Medikamente der chondroprotektiven Gruppe verschrieben:

  1. Ostenil. Steriles Implantat zur intraartikulären Injektion. Das Medikament hilft, die elastischen Eigenschaften der Synovialflüssigkeit wiederherzustellen. Ostenil enthält Hyaluronsäure, Natriumchlorid, isotonische Lösung und Wasser zur Injektion. Die genaue Dosis des Arzneimittels wird vom behandelnden Arzt festgelegt. Die Einführung erfolgt 1 Mal / Woche. Der Behandlungsverlauf umfasst 3 Verfahren. In seltenen Fällen treten nach Verabreichung des Arzneimittels Brennen und Schmerzen an der Injektionsstelle auf..
  2. Sinvisk. Viskoelastische, pyrogenfreie, sterile Flüssigkeit, die Hyaluron enthält. Füllt die Synovialflüssigkeit in einem von Arthritis oder Arthrose betroffenen Gelenk vorübergehend wieder auf. Das empfohlene Behandlungsschema umfasst drei Injektionen in wöchentlichen Abständen. Die Mindestdosis beträgt 6 Injektionen innerhalb von sechs Monaten. Mit dem Injektionsverfahren können Nebenwirkungen verbunden sein: Schwellung, Schmerzen, Auftreten einer intraartikulären Exsudation.

Topische Medikamente können Arthrose oder Crusarthrose des Sprunggelenks nicht heilen, beschleunigen jedoch die Genesung und verhindern einen Rückfall der Krankheit. Unter den wirksamen Medikamenten können identifiziert werden:

  1. Traumeel. Eine homöopathische Mehrkomponentensalbe zur Behandlung von entzündlichen und dystrophischen Erkrankungen des Bewegungsapparates. 1-3 mal täglich mit einer dünnen Schicht auf die betroffene Stelle auftragen. Die Dauer des Kurses beträgt 2-4 Wochen. Lokale Hautreaktionen treten selten auf: Urtikaria, Brennen, Juckreiz, Entwicklung von Dermatitis.
  2. Das endgültige Gel. Nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament mit analgetischer Wirkung. Es wird dreimal täglich in einer kleinen Dosis auf die betroffenen Gelenke aufgetragen. Der Behandlungsverlauf wird vom Arzt individuell verordnet. Im Durchschnitt wird die Salbe verwendet, bis der Schmerz verschwindet, jedoch nicht länger als 14 Tage hintereinander. Längerer Gebrauch des Arzneimittels kann allergische Reaktionen, Atemnot, Kopfschmerzen und Übelkeit verursachen.

Physiotherapie

Die folgenden physiotherapeutischen Methoden helfen, die Knöchelarthrose zu stoppen:

  1. Mittelwellige ultraviolette Bestrahlung. Unter dem Einfluss ultravioletter Wellen im betroffenen Bereich kommt es zu einer Ansammlung von Substanzen, die die Empfindlichkeit von Nervenenden verringern, wodurch das Schmerzsyndrom schnell beseitigt werden kann.
  2. Infrarot-Lasertherapie. Der Laser reduziert die Empfindlichkeit der Nervenwurzeln, verbessert die Durchblutung. Das Verfahren entlastet den Patienten von Stress, der durch anhaltende Schmerzen im Knöchel verursacht wurde.

Bei entzündlichen Erkrankungen der Kniegelenke, des Knochengewebes und der Gelenkbänder des Sprunggelenks ist eine spezielle Diät angezeigt. Es ist notwendig, Gelee, geliertes Fleisch und essbare Gelatine in die Ernährung aufzunehmen, da diese Produkte natürliche Chondroprotektoren sind, die den Knorpel wiederherstellen. Achten Sie darauf, komplexe Kohlenhydrate (Gemüse, Obst, Vollkornbrot), Milcheiweiß (Hüttenkäse, Käse), Vitamin- und Mineralkomplexe zu enthalten. Zur besseren Aufnahme von Lebensmitteln sollten Lebensmittel gedämpft oder gekocht werden.

Physische Übungen

Nach dem Studium der Röntgenaufnahme kann der Arzt die Durchführung therapeutischer Übungen verschreiben. Spezielle Übungen für den Knöchel helfen dabei, Schmerzen loszuwerden, Muskelverspannungen zu lösen und die Durchblutung wiederherzustellen. Beispiele für Bewegungstherapieübungen:

  • Auf einem Stuhl sitzend fallen Socken und Absätze nacheinander vom Boden ab.
  • die Zehen des Fußes ruhen auf dem Boden, die Ferse hebt sich und macht kreisende Bewegungen;
  • Die Beine stehen zusammen, der Fuß streckt sich bis zur Körperseite.

Das Verfahren zur Arthrose des Sprunggelenks zeichnet sich durch eine Vielzahl und mehrstufige Techniken aus. Der Zweck der Massage ist es, die Lymph- und Blutzirkulation in den Muskeln des Fußes der Gelenkhöhle zu verbessern und die schlechte Beweglichkeit des Sprunggelenks zu beseitigen. Um die Muskeln zu entspannen, wird der Knöchel zunächst mit Knet- und Streicheltechniken massiert. Dann wird eine Fußzehenmassage durchgeführt, dann werden Fuß und Ferse geknetet. Beenden Sie den Eingriff mit einer eingehenden Untersuchung der Knöchelgelenke.

Operation

Wenn die konservative Behandlung der Arthrose keine positiven Ergebnisse erbracht hat, verschreibt der behandelnde Arzt eine chirurgische Behandlung. Unter den Betriebsmethoden gelten die besten:

  1. Endoprothetik des Sprunggelenks. Eine hochmoderne Prothese aus Keramik oder Metall wird teilweise oder vollständig an der Stelle der Knorpelzerstörung installiert.
  2. Knöchelarthrodese. Es wird zur schweren Zerstörung von Gelenkflächen verschrieben. Während der Operation starre Fixierung der Knochen durch ihre innere Verbindung.

Volksmethoden

Dorfrezepte helfen bei der komplexen Therapie des Sprunggelenks bei Arthrose:

  1. Kreide und Kefir. Mischen Sie die beiden Zutaten zu einer Paste. Tragen Sie diese Mischung nachts auf ein schmerzendes Gelenk auf, um Schwellungen zu lindern.
  2. Butter und Cinquefoil Wurzel. Mischen Sie die Zutaten im Verhältnis 10: 1 und reiben Sie sie über Nacht in das schmerzende Gelenk, um das Schmerzsyndrom zu beseitigen.

Prävention von Arthrose des Sprunggelenks

Um das Risiko einer Knöchelarthrose zu verringern, müssen vorbeugende Maßnahmen eingehalten werden, darunter:

  • Körpergewichtskontrolle;
  • richtige Ernährung;
  • bequeme Schuhe ohne High Heels tragen;
  • Vermeidung von Gelenkverletzungen;
  • rechtzeitige Behandlung von endokrinen und Gefäßerkrankungen;
  • regelmäßige Gymnastik für den Knöchel.

Foto der Knöchelarthrose

Wie man Knöchelarthrose heilt

Das Sprunggelenk ist eines der aktivsten und am stärksten belasteten Gelenke des ODS, daher sind Probleme damit nicht ungewöhnlich und in absolut jedem Alter. Am häufigsten diagnostiziert:

  • Verletzung
  • Entzündungskrankheit - Arthritis, Rheuma, Gicht, Tuberkulose
  • Gefäßerkrankungen
  • Degenerativer Verformungsprozess - Arthrose

Wie genau man die Symptome einer Knöchelarthrose erkennt?

Symptome und Behandlung von Knöchelarthrose

Tatsache ist, dass Symptome wie Schmerzen und Schwellungen für fast jede Gelenkpathologie charakteristisch sind. Dennoch hat jede Untergruppe ihre eigene Ätiologie und ihre eigenen Anzeichen, weshalb es für den Arzt wichtig ist, alles zu wissen, um die Diagnose und die entsprechende Behandlung zu überprüfen:

  • Die Art der Schmerzsymptome:
    • Schmerzintensität
    • seine Dauer
    • wie sie zum ersten Mal erschien
    • mit welcher Häufigkeit und in Verbindung mit dem, was entsteht usw..
  • Wo befindet sich das Ödem und wie lange dauert es?
  • Wird die Form des Gelenks geändert?
  • Was sind die Änderungen in der Röntgenaufnahme

Vergleich von Arthrose-, Arthritis- und Traumasymptomen

Sie können eine Verletzung vermuten (am häufigsten ist Subluxation):

  • Durch einen plötzlichen akuten Schmerz, der unmittelbar nach dem Auftauchen des Fußes auftritt
  • Ödeme des Fußes und des Unterschenkels
  • Entzündung aller periartikulären Gewebe
  • Anhaltender schmerzender Schmerz
  • Hohe Temperatur
  • Erhöhte ESR, das Vorhandensein einer allergischen oder Immunreaktion im Blut (abhängig von der Ursache der Arthritis)

Gefäßerkrankungen werden begleitet von:

  • Schwellung des ganzen Beines
  • Gefühlsverlust, Kribbeln, Taubheitsgefühl
  • Oberflächliche Hautveränderungen:
    • Rötung oder Blässe mit Blau
    • "Sterne" und hervorstehende Adern
    • trophische Geschwüre

Eine Arthrose des Sprunggelenks ist das Ergebnis der Zerstörung des hyalinen Knorpels aufgrund von Stoffwechsel-, hormonellen, endokrinen Störungen oder aufgrund einer unbekannten Ätiologie

Im Gegensatz zu Fußverletzungen ist ein Ödem mit Arthrose ständig.

Sie müssen auch wissen, dass trotz der Tatsache, dass Arthrose, Arthritis und Trauma unterschiedliche Krankheiten sind, die Arthrose des Sprunggelenks eine Folge einer schweren Fußverletzung oder einer wiederkehrenden Luxation sein kann und auch das Endergebnis einer rheumatoiden oder infektiösen Arthritis sein wird.

Das Endergebnis jeder chronischen Gelenkerkrankung ist somit eine Arthrose.

Die häufigste Ursache für Knöchelarthrose ist ein Trauma..

Arthrose selbst ist auch eine chronische Krankheit mit einer langsam fortschreitenden Entwicklung, was die Diagnose und Behandlung sehr schwierig macht..

Symptome einer Arthrose, je nach Grad

Erster Abschluss

Eine Arthrose des Sprunggelenks wird im ersten Stadium selten festgestellt, da die Schmerzsymptome in dieser Zeit schwach sind und leicht auf Ursachen wie Müdigkeit, leichte Verstauchung usw. zurückgeführt werden können..

  • Nach dem Ausruhen lässt der Schmerz normalerweise nach, was auch beruhigt
  • Eine gewisse Schwellung des Fußes wird fälschlicherweise entweder auf eine schlechte Nierenfunktion oder auf Probleme mit einer schlechten Durchblutung zurückgeführt

Die Bestimmung der Pathologie im ersten Grad ist nur mit Hilfe einer Röntgenaufnahme möglich.

  • Knorpelplattenverformung - es kann delaminieren, eine lockere, schuppige Struktur haben
  • eine leichte Verdickung des Knochens darunter
  • Ansammlung von intraartikulärer Flüssigkeit und Verringerung des Spaltes zwischen den Gelenken

Die Ansammlung von Flüssigkeit ist auf eine erhöhte Reibung zwischen den Gelenken zurückzuführen. Diese Synovitis ist eine Art Schutzreaktion des Gelenks.

Zweiter Grad

Im zweiten Grad treten Schmerzsymptome und Deformationsfortschritte sowie Synovitis auf:

  • Der anfängliche Schmerz (nach dem Beginn der Bewegung) hält länger an
  • Durch die Beugung des Fußes wird seine Rotation eingeschränkt
  • Die Seitenknochen am Fuß ragen hervor und schwellen stark an
  • In diesem Stadium ist beim Gehen oder Bewegen im Fuß ein dumpfer Knirschen zu hören: Dies ist auf einen Mangel an Hyaluronsäure in der intraartikulären Flüssigkeit zurückzuführen. Die Flüssigkeit wird erschöpft, verwandelt sich in fast gewöhnliches Wasser und kann allmählich ganz verschwinden. Die Gelenke sind schlecht geschmiert, was zu einer noch größeren Zerstörung führt.
  • Auf der Oberfläche des Knorpels werden Röntgenstrahlen diagnostiziert
    • mehrere kahle Bereiche
    • einzelne Knorpelstücke in einer Gelenkkapsel
    • Beginn des Kalziumwachstums
    • Die interartikuläre Fissur verengte sich stark

Dritter Grad

Die Arthrose dritten Grades des Sprunggelenks ist klinisch ausgeprägt:

  • Schmerzsymptome werden fast ständig beobachtet, auch wenn der Fuß in Ruhe ist
  • Das Sprunggelenk ist bis zur Grenze deformiert:
    • Es gibt hässliche Vorsprünge am ganzen Fuß
    • Es beugt sich relativ zum Unterschenkel (die Verzerrung wird durch die Ossifikation der Sprunggelenkbänder verursacht).
  • Die Mobilität ist fast vollständig eingeschränkt: Der Knöchel kann weder gedreht noch gebogen werden
  • Röntgen:
    • Der Spalt zwischen den Fugen ist fast geschlossen
    • Hyaliner Knorpel wird vollständig zerstört und durch Osteophyten ersetzt
    • Alle Bänder und Sehnen sind kalziniert und deformiert

Behandlung von Knöchelarthrose

Die Behandlung solcher Pathologien ist immer schwierig:

    Die Krankheit kann nur im ersten Stadium geheilt werden, im weiteren Sinne ist es nur möglich, die Symptome zu lindern und den Prozess selbst zu verlangsamen.

Eine richtig durchdachte Behandlung kann im zweiten Stadium zu einer sehr langen Remission und einem Ausgleich der Arthrose für immer führen.

  • Zum dritten kann man leider nur verhindern, dass sich die Arthrose vollständig in Fesseln verwandelt - auf Kosten ständiger Bewegung, Physiotherapie und Ernährung
  • Eine umfassende konservative Behandlung der Knöchelarthrose zielt darauf ab, Schmerzen zu stoppen (akute Periode) und anschließend die Beweglichkeit des Sprunggelenks wiederherzustellen (subakute Periode):

    In der akuten Phase der mit Schwellungen verbundenen Schmerzen werden üblicherweise intraartikuläre Injektionen von Hormonen (Hydrocortison, Kenalog, Diprospan) angewendet

    • Der erste Knöchel kann mit einem elastischen Verband oder einer speziellen Orthese fixiert werden
    • NSAIDs gegen Knöchelarthrose werden selten eingesetzt, nur bei unerträglichen chronischen Schmerzen und dann für kurze Zeit, bis die Schmerzen nachlassen

    In der subakuten Phase stellen sie den Knorpel selbst und die Beweglichkeit des Gelenks wieder her:

    • Chondroprotektoren, die Glucosamin oder Chondroitinsulfat enthalten, werden oral eingenommen:
      Alflutop, Rumalon, Structum, Chondrolon usw..
      Die Medikamente sind nur im ersten oder zweiten Stadium der Arthrose wirksam
      Sie können den Knöchel auch zusätzlich mit Chondroitin-Salbe reiben
    • Mit Hyaluronsäurepräparaten werden Injektionen direkt in das Gelenk durchgeführt:
      Ostenil, Hyastat, Sinvisk, Fermatron
    • Notwendig sind auch Medikamente (sowohl intern als auch extern), die die Durchblutung und den Zustand der Wände von Blutgefäßen regulieren:
      Pentoxifyllin, Trental, Detralex, Troxevasin Salbe
    • Die Arthrose des Sprunggelenks spricht aufgrund seiner oberflächlichen Lage sehr gut auf eine physiotherapeutische Behandlung an:
      • Laser- und Magnetfeldtherapie
      • Wärmetherapie (Ozokerit-, Schlamm-, Paraffinbehandlung)
      • Tief eindringende Kompressen aus Galle, Dimexid und Bischofit

    Therapeutische Gymnastik ist das wichtigste Instrument zur Bekämpfung der Arthrose im Allgemeinen und insbesondere des Sprunggelenks
    (Wir werden in einem separaten Artikel über Bewegungstherapie sprechen.)

    Manuelle Therapie, wenn sie richtig mit Bewegungstherapie kombiniert wird, ermöglicht es Ihnen, Kontrakturen bei konventioneller und posttraumatischer Arthrose zu verhindern und den Bewegungsbereich zu vergrößern

    Lebenslange Behandlung

    Jeder Behandlungsverlauf endet früher oder später, aber die Arbeit an den Gelenken muss lebenslang fortgesetzt werden. Es scheint nichts Kompliziertes zu geben. Es ist einfach notwendig:

    • richtige Ernährung
    • tägliche Gymnastik
    • Hausmittel
    • Aktivität, Stimmung, frische Luft
    • normale Ruhe und Schlaf

    Leider machen unsere Faulheit, Aufregung und unser Unglaube solche einfachen Dinge oft zu einer unüberwindlichen Schwelle. Aber sie könnten vielen helfen, eine Operation zu vermeiden, die auch keine Garantie gibt..

    Video: Plattfuß und Arthrose des Sprunggelenks

    Deformierende Arthrose des Sprunggelenks

    Eine deformierte Arthrose des Sprunggelenks ist eine sehr häufige Erkrankung und betrifft häufiger Menschen mittleren und hohen Alters.

    Es handelt sich um eine chronisch degenerativ-dystrophische Erkrankung des Sprunggelenks, die durch die Zerstörung von Bändern, Knorpelgewebe und Gelenkbeutel verursacht wird. Eine nicht rechtzeitig begonnene Behandlung führt zu einer Behinderung und Unfähigkeit, sich unabhängig zu bewegen.

    Ursachen für die Deformierung der Knöchelarthrose

    Die Hauptursachen für Arthrose sind:

    1) Gelenkverletzungen

    Die Struktur des Sprunggelenks ist so konstruiert, dass sich der Fuß in vertikaler Position strecken und beugen kann, jedoch keine große Amplitude bei der seitlichen Drehung aufweist. Aufgrund dieser Struktur führt das Einklemmen des Beins zu starken Schmerzen, Luxationen und Bänderrissen. Erstens sind Menschen, die aktiv Sport treiben, gefährdet..

    Übermäßiger Druck auf den Gelenkbereich durch Übergewicht führt zu einer Verformung der Bänder und des Knorpels.

    Mit zunehmendem Alter tritt eine natürliche Abnutzung des Knorpels auf..

    4) Frühere Infektionskrankheiten

    5) Erbliche Veranlagung für Knochenerkrankungen

    6) Externe Faktoren (Operation, Entzündung und Unterkühlung)

    7) Veränderung des Hormonspiegels aufgrund eines fehlerhaften Betriebs des endokrinen Systems. Einschließlich während der Wechseljahre bei Frauen.

    8) Falscher Lebensstil.

    Rauchen, Alkohol und Junk Food führen zu Stoffwechselstörungen im Körper. Infolgedessen erhalten Knochengewebe und Gelenke nicht die notwendigen Elemente, um ihre Struktur aufrechtzuerhalten..

    9) Angeborene oder erworbene Fußveränderungen wie Plattfüße.

    Beim Gehen wird die Last nicht richtig verteilt, woran das Sprunggelenk überhaupt leidet.

    10) Arthritis jeglicher Ätiologie, die zu einer Abnahme der Gelenkresistenz gegen Stress führt.

    Zögern Sie nicht und verzögern Sie den Anruf beim Arzt, wenn Sie sich in der Risikozone befinden und Schmerzen im Gelenkbereich auftreten.

    Symptome einer deformierenden Arthrose

    Der auftretende Schmerz in den Gelenken zeigt den Beginn des Entzündungsprozesses an. Wenn Sie rechtzeitig eine medizinische Versorgung beantragen, bleiben Ihre Beine beweglich und gesund..

    Die Symptome der Krankheit treten je nach Schwere der Krankheit unterschiedlich auf. In der Regel werden 3 Stadien der Krankheitsentwicklung unterschieden.

    Deformierende Arthrose des Sprunggelenks 1. Grades:

    Das erste Stadium der Arthrose kann für den Menschen völlig unbemerkt bleiben, weil völlig fehlende Schmerzen. Bei längerem Gehen treten Beschwerden auf, die in der Ruhephase verschwinden. Während der Studie kann eine leicht eingeschränkte Fußbewegung festgestellt werden..

    Die Diagnose wird erst nach der Radiographie gestellt. Das Bild zeigt eine leichte Abnahme des Gelenkspaltes. An den lateralen oder vorderen oder hinteren Abschnitten der Gelenkfläche wird ein leichtes Überwachsen des Knochengewebes festgestellt.

    Deformierende Arthrose des Sprunggelenks 2. Grades:

    Das zweite Stadium der Krankheit entwickelt sich in völliger Abwesenheit der Behandlung. Bei der Untersuchung des Patienten ist es bereits eindeutig möglich, die begrenzte Bewegung des Gelenks zu bestimmen, die von einem Knirschen begleitet wird. Es gibt schmerzende Schmerzen im Gelenkbereich, auch wenn keine Bewegung stattfindet.

    Die Krankheit führt zu einer Dystrophie der Muskeln und einer Verformung der Zusammensetzung. Es gibt eine Gangänderung aufgrund der Tatsache, dass der Patient Schritte unternimmt, um einen Teil der Last vom betroffenen Gelenk zu entfernen, Lahmheit auftritt. Auf dem Röntgenbild ist eine Verengung des Gelenkraums um 40% deutlich zu erkennen. Subchondrale Sklerose des Knochengewebes kann festgestellt werden..

    Deformierende Arthrose des Sprunggelenks Grad 3:

    Das dritte Stadium der Krankheit geht mit anhaltenden Schmerzen einher, die sich insbesondere nachts und bei wechselndem Wetter verstärken. Schwellungen im Gelenkbereich sind ausgeprägt, Fieber und Rötung sind möglich.

    Eine Verformung des Fußes tritt auf, weil die Bänder das Gelenk nicht in der richtigen Position halten können und das Gelenkgewebe zerstört wird..

    Die Bewegung ist entweder sehr schwierig oder völlig unmöglich. Patientenbewegungen sind nur mit einer zusätzlichen Unterstützung wie einem Stock möglich.

    Aufgrund der fast vollständigen Belastung der Beine kommt es zu einer starken Atrophie der das Sprunggelenk umgebenden Muskeln. Eine Röntgenaufnahme zeigt eine fast vollständige Verengung des Gelenkraums.

    Posttraumatisch deformierende Arthrose des Sprunggelenks:

    Der Hauptgrund für die Entwicklung einer posttraumatischen Arthrose ist eine Verletzung des Gelenk- und Weichgewebes des Sprunggelenks. Solche Verletzungen führen zu Rissen und Rissen der Bänder. Wenn eine posttraumatische Arthrose des Sprunggelenks festgestellt wird, ist eine therapeutische Behandlung sehr effektiv..

    Um die richtige Behandlung zu verschreiben, müssen Sie zunächst eine Reihe von Diagnoseverfahren durchführen, einschließlich Radiographie. Für die Wirksamkeit der Behandlung und Wiederherstellung von Kollagenknorpel ist es notwendig, die Beweglichkeit der Gelenke auszuschließen und einen Komplex nichtsteroidaler Arzneimittel zu verschreiben, die Entzündungen lindern. Die Behandlung ist sehr erfolgreich, erfordert jedoch eine ständige Überwachung.

    Behandlung der deformierenden Arthrose des Sprunggelenks

    Um die Krankheit zu diagnostizieren und eine wirksame Behandlung zu verschreiben, muss ein Traumatologe konsultiert werden, der eine Krankengeschichte vom Patienten sammelt. Er wird den Störungsbereich untersuchen und gegebenenfalls an die Radiographie und Computertomographie senden, um die Diagnose zu klären. Je nach Schwere der Erkrankung wird eine Behandlung verordnet.

    Wenn eine Krankheit im ersten Stadium entdeckt wird, wird Folgendes verschrieben:

    - Massieren Sie den Schadensbereich;
    - mäßige körperliche Aktivität;
    - Therapeutische Gymnastik;
    - Einhaltung der Diät (Erhöhung der Ernährung von Milchprodukten, Fisch)
    - Physiotherapie.

    Die Behandlung im zweiten Stadium erfolgt mit Medikamenten zur Linderung von Schmerzen und Entzündungen im Sprunggelenk.

    Dem Patienten wird verschrieben:

    • Chondroprotektoren, zu denen Hyaluronsäure gehört. Dieses Medikament nährt das Knorpelgewebe, trägt zur Wiederherstellung und Produktion von Gelenkflüssigkeit bei und lindert Schmerzen. Die Verwendung ist sowohl oral als auch extern und direkt in das Gelenk einführend möglich.
    • Glukokortikoide zur Linderung von Entzündungen im betroffenen Bereich;
    • Schmerzmittel zur Schmerzlinderung;
    • Arzneimittel zur Verbesserung der gemeinsamen Mikrozirkulation wie Nikotinsäure, B-Vitamine;
    • Physiotherapie;
    • Therapeutische Gymnastik (erst nach Beseitigung der Entzündung ernannt);
    • Akupunktur, manuelle Therapie;
    • Befolgen Sie eine Diät, insbesondere für übergewichtige Menschen, um eine erhöhte Belastung des Gelenks zu vermeiden.

    Wenn nach einer konservativen Behandlung keine Besserung festgestellt wurde oder der Patient sich einem fortgeschrittenen Stadium der Krankheit zuwandte, wird eine Diagnose gestellt, die eine Arthrose des Sprunggelenks 3. Grades deformiert.

    Die Behandlung wird chirurgisch durchgeführt. Während des Betriebs kann die Zusammensetzung in völliger Stille fixiert werden, d.h. künstliche Ankylose entsteht. Es ist möglich, ein Gelenk, das nicht behandelt werden kann, vollständig durch ein künstliches Gelenk zu ersetzen.

    Krankheitsprävention

    Um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, müssen verschiedene vorbeugende Maßnahmen durchgeführt werden:

    1) Verfolgen Sie die Ernährung. Vermeiden Sie salzige und würzige Speisen.

    Verbrauchen Sie so viele Lebensmittel wie möglich, die Kalzium, Phosphor, Kupfer und B-Vitamine enthalten.

    2) Kontrollieren Sie Ihr Gewicht.

    Vermeiden Sie übermäßiges Essen und Übergewicht.

    3) Bei Gelenkverletzungen rechtzeitig einen Traumatologen zur Untersuchung und gegebenenfalls Behandlung aufsuchen;

    4) Behandlung von Entzündungs- und Infektionskrankheiten unter Aufsicht eines Spezialisten;

    5) Empfohlene moderate körperliche Aktivität, um die Beweglichkeit der Gelenke und den Muskeltonus aufrechtzuerhalten;

    6) Tragen Sie bequeme Qualitätsschuhe.

    Die frühzeitige Erkennung der Krankheit ermöglicht es dem Patienten, das Gelenk und seine Beweglichkeit aufrechtzuerhalten. Eine große Auswahl an Medikamenten ermöglicht es Ihnen, eine Behandlung für jeden zu wählen, basierend auf der Schwere der Krankheit. Die Vernachlässigung Ihrer Gesundheit führt zu schwerwiegenden Folgen..

    Die sich entwickelnde Krankheit führt zu irreversiblen Prozessen in den Gelenken, die zu deren vollständiger Unbeweglichkeit und Behinderung des Patienten führen.