Rehabilitation nach arthroskopischer Operation am Schultergelenk

Empfehlungen zur rekonstruktiven Behandlung nach arthroskopischer Operation am Schultergelenk.

In den ersten Tagen nach der Operation wird eine symptomatische Therapie durchgeführt, lokale Erkältung, Beobachtung des operierten Arztes, Verbände. Parallel dazu beginnt die Rehabilitationsbehandlung..

Allgemeine Empfehlungen für die Rehabilitationsbehandlung:

1 Fixierung der Extremität mit einem Orthesenverband in einer Position mit mäßiger Abduktion der Extremität innerhalb von 3-4 Wochen nach der Operation.

2 Physiotherapieübungen nach Perioden:
- 1-3 Wochen (Aufgaben: Aufrechterhaltung des Muskeltonus, Anregung der Durchblutung des Schultergelenks).
- Isotonische Spannung der Muskeln des Schultergürtels, ohne Armbewegung, Beibehaltung der Spannung für einige Sekunden, gefolgt von Entspannung.
- Handbewegungen und Bewegungen im Handgelenk.
- Flexions- und Extensorbewegungen im Ellenbogengelenk, die keine Schmerzen verursachen.
- Dynamische Übungen, Anheben der Schultern, Drehen, Mischen der Schulterblätter.
-Woche 4-6 (Aufgaben: Wiederherstellung der passiven und Beginn der aktiven Bewegungen im Schultergelenk, Wiederherstellung des Muskeltonus des Schultergürtels).
- Schwungbewegungen im Schultergelenk. Die Übung wird durchgeführt, indem der Oberkörper nach vorne gebeugt und der Arm baumelt. Der Arm ist entspannt und schwingt Bewegungen in verschiedenen Ebenen in einem schmerzlosen Bereich.
- Bewegung im Schultergelenk mit einem gesunden Arm. Bewegungen beginnen mit einem schmerzlosen Volumen, das die Bewegungsamplitude allmählich erhöht. Die Kraft von einer gesunden Hand auf das operierte Schultergelenk wird mit einem Gymnastikstab oder Stock übertragen. Ein Gymnastikstock wird mit zwei Händen genommen, und aufgrund der Bemühungen einer gesunden Hand werden Bewegungen im operierten Schultergelenk ausgeführt.
- Sie können die Bewegungen der operierten Hand mit einem durch den Block geworfenen Seil unterstützen.
- Verwendung von Helm und Skistöcken.
-Heben Sie Ihre Hände nach vorne und "klettern" Sie mit den Fingern der Bürste an der Wand.
- Die Hände werden an den Ellbogengelenken gebogen, die Hände werden an die Schultergelenke gebracht. Kreisbewegungen werden in einem schmerzlosen Bereich ausgeführt..
- Allmähliche Vergrößerung des Bewegungsbereichs durch „Gleiten“ eines Gliedes auf einer horizontalen Fläche.
- Übungen "Waschen", "Kämmen".
- Übungen zur Stärkung der Muskeln der Stabilisatoren des Schulterblatts

Alle Bewegungen werden mit Begrenzung der Bewegungsamplitude und ohne Überschreiten der Schmerzschwelle ausgeführt. Scharfe, schwingende, ruckartige Bewegungen sind nicht erlaubt, die Außenrotation des Arms ist begrenzt.

Der Unterricht findet 2-3 mal am Tag statt, Übungen für 10-15 Wiederholungen.

Wenn das Gelenk anschwillt, die Schmerzen im Gelenk nach dem Training zunehmen, erholt sich das Gelenk morgens nicht - die Belastung sollte reduziert werden und ein Arzt konsultiert werden.

Es ist optimal, eine Rehabilitationsbehandlung unter Beteiligung eines Physiotherapeuten durchzuführen.

Nützliche Geräte zur passiven Entwicklung von Bewegungen im Schultergelenk ("Arthromot")

-Woche 8-12 (Aufgaben: Beginn des Krafttrainings, Training der Muskeln der Stabilisatoren des Schultergelenks, Kinesitherapie, Wiederherstellung des Bewegungsumfangs im Gelenk in allen Ebenen. Außerdem werden Übungen zur Koordinierung und Wiederherstellung der Propriorezeption hinzugefügt.).

-Übungen mit Blocksimulatoren, Gewichten und Gummistoßdämpfern. Standardübungen werden durchgeführt, um verschiedene Muskelgruppen des Schultergürtels zu belasten, wobei die Bewegungsamplitude moderat eingeschränkt und das Gewicht allmählich auf mittel erhöht wird.

- Poolübungen mit Wasserbeständigkeit.

-Koordinationsübungen werden mit Bällen oder Plattformen durchgeführt. Dies kann eine Übung sein, um den Ball gegen die Wand gedrückt zu halten, oder Übungen, die sich auf den Ball oder die Plattform konzentrieren. Ähnliche Übungen werden am besten unter Aufsicht eines Arztes begonnen..

-Simulation von Sportlasten (Schlägerbewegungen, Wurfbewegungen...) im langsamen Modus, möglicherweise unter Verwendung von Gummistoßdämpfern. - Erhöhter Bewegungsbereich bis zur vollen Lautstärke.

Begrenzen Sie die Sportbelastung auf 4-6 Monate.

Dieses Schema der Rehabilitationsbehandlung ist beratender Natur und sollte jeweils mit dem behandelnden Arzt unter Berücksichtigung der Merkmale des Schadens, der Art der Operation und der Art der erwarteten Belastungen geklärt werden.

Die Bedingungen für den Krankenhausaufenthalt zur arthroskopischen Behandlung der Pathologie des Kniegelenks können unterschiedlich sein. Derzeit besteht die Tendenz, die Dauer des Krankenhausaufenthalts zu verkürzen. Das stationäre Behandlungsstadium mit den meisten Meniskusoperationen dauert mehrere Stunden bis 1 Tag, wobei arthroskopische plastische Kreuzbänder 1 bis 3 Tage dauern.

STATIONÄRE BEHANDLUNGSZEIT:

Intraoperative Antibiotikaprophylaxe - eine einzelne intravenöse Verabreichung eines Breitbandantibiotikums, falls erforderlich, wiederholte Verabreichung nach 24 Stunden.
Vorbeugung von thromboembolischen Komplikationen - Druckstrickwaren oder elastischer Verband der Extremitäten während der Operation und in der postoperativen Phase (bis zu 3-5 Tage), Verabreichung von Heparinpräparaten mit niedrigem Molekulargewicht (bis zu 10 Tagen), Tabletten-Antikoagulanzien.
Kryotherapie in der postoperativen Phase - lokal kalt, in Intervallen von 30-40 Minuten für 1-3 Tage.
Sicherstellung des restlichen Gelenks in der frühen postoperativen Phase. Bei Bedarf wird das Gelenk mit einem Orthesenverband fixiert. Normalerweise befindet sich das Glied in einer geraden Position. Bei der plastischen Chirurgie der Kreuzbänder wird das Gelenk mit einer postoperativen Schiene oder mit einer Gelenkorthese in geschlossener Position fixiert (eine Fixierung in einer Orthese mit einem Biegewinkel von 20 Grad ist möglich)..
Analgetische Therapie, nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs).
Lymphdrainage.
Therapeutische Übung für die erste Periode
1 Tag - isometrische Spannung der Oberschenkelmuskulatur, Bewegungen im Sprunggelenk.
2 Tage - Drainage wird entfernt, passive Bewegungen im Kniegelenk werden hinzugefügt, in einem schmerzlosen Bereich wird die Aktivierung durchgeführt.
Bei Aktivierung werden je nach zulässiger Beinbelastung eine zusätzliche Stütze / ein zusätzlicher Stock oder Krücken verwendet
AMBULATORISCHE BEHANDLUNGSZEIT, 1-3 WOCHEN:

Verbände. Typischerweise werden eine Untersuchung durch einen Traumatologen und Verbände 1 Tag nach der Operation, 3-4 Tage und 7-12 Tage durchgeführt. Aseptische Verbände werden bei Bedarf gewechselt, Gelenkpunktion zur Flüssigkeitsentleerung. Die Gelenkentfernung erfolgt an den Tagen 7-12.
Die Verwendung von entzündungshemmenden und vaskulären Medikamenten.
Elastischer Verband der Gliedmaßen bis zu 3-7 Tagen.
Kryotherapie bis zu 3-5 Tagen.
Lymphdrainage.
Abhängig von der Art der durchgeführten Operation ist der eine oder andere Aktivitätsgrad zulässig..
Nach einer Meniskektomie ist ab dem ersten Tag nach der Operation das Gehen mit einer gemessenen Belastung des Beins zulässig. Es wird empfohlen, die Belastung bis zu 5-7 Tage nach der Operation mit einem Stock oder Krücken mit Unterstützung unter dem Ellbogen zu begrenzen. Bei der Durchführung einer Meniskusnaht wird empfohlen, bis zu 4 Wochen lang mit Krücken ohne Beinstütze zu gehen.

Bei plastischen Operationen in der frühen postoperativen Phase wird auch empfohlen, bis zu 3 Wochen mit Krücken zu gehen (es ist möglich, Krücken mit Unterstützung unter dem Ellbogen zu verwenden). Das Gehen erfolgt zunächst ohne Belastung des Beins. Beim Gehen wird dann der Fuß (nicht der Zeh) auf den Boden gelegt, ohne jedoch die Schwerkraft auf das operierte Glied zu übertragen. In Abwesenheit von Schmerzen wird eine allmähliche Erhöhung der axialen Belastung des geraden Beins durchgeführt.

Zusätzliche Fixation des Knies.
Für die Meniskusoperation wird ein elastischer Verband des Gelenkbereichs oder das Tragen eines weichen (oder halbstarren) Kniepolsters verwendet. Bei der plastischen Chirurgie der PKC wird das Gelenk mit einer postoperativen Gelenkorthese fixiert, wobei der zulässige Biegewinkel allmählich erhöht wird. Bewegungen können innerhalb von 3-5 Tagen nach der Operation gestartet werden, der Winkel der zulässigen Biegung wird innerhalb von 2-3 Wochen nach der Operation allmählich auf 90 Grad erhöht. Nachts kann die Orthese in der Verlängerungsposition blockiert werden.

Elektrische Stimulation der Oberschenkelmuskulatur (optional).
Physiotherapie.
Leichte Massage, Mobilisierung der Patella durch passives Auf und Ab und zur Seite.
Volle Streckung des Kniegelenks in Rückenlage (ohne Überdehnung des Gelenks!).
Passive Bewegungen im Kniegelenk. Ein guter Effekt wird erzielt, wenn mit dem Arthromot-Apparat passive Bewegungen im Gelenk entwickelt werden.
Physiotherapieübungen nach Perioden.
Die isometrische Spannung der Muskeln der Beuger und Strecker des Oberschenkels, der Gesäßmuskulatur und der Bewegung des Fußes setzt sich fort. Aktive Bewegungen im Kniegelenk, Flexion-Extension in einem schmerzlosen Bereich werden hinzugefügt. Die Bewegungen werden in einer "geschlossenen Schleife" ausgeführt, dh so, dass die Ferse während der Bewegungen ständig mit der Oberfläche in Kontakt steht. Wenn Sie beispielsweise auf dem Rücken liegen, wird eine Kniegelenkbeugung durchgeführt, sodass die Ferse über die Oberfläche der Couch gleitet. Sie können dabei helfen, Ihre Arme zu beugen und das untere Drittel des Oberschenkels zu erfassen. Übungen werden hinzugefügt, um die Muskeln der Extremität allmählich zu stärken, jedoch ohne nennenswerten Stress und unter Berücksichtigung des Schmerzsyndroms: langsames Anheben des geraden Beins in Rückenlage (Zeh auf sich selbst) und 5-7 Sekunden langes Gewicht halten. Im Stehen ein gerades Bein anheben. Übungen mit einem Tourniquet für den Wadenmuskel. Mögliche Übungen im Pool. Der Unterricht findet 2-3 mal am Tag statt, 10-15 Wiederholungen.

Das Gehen ist mit voller Unterstützung am Fuß (in der Orthese), Gehen mit einer Krücke oder ohne zusätzliche Unterstützung möglich.
Die Entwicklung der Bewegungsfreiheit im Gelenk. Zulässiges Biegevolumen von mehr als 90 Grad (über den gesamten Bewegungsbereich). Zu diesem Zeitpunkt sollte eine vollständige Streckung und vorzugsweise eine 90-Grad-Biegung in einem schmerzlosen Modus erreicht werden.
Bildung des richtigen Gangs. Sie müssen langsam gehen, nicht in großen Schritten, und versuchen, nicht auf dem operierten Bein zu hinken.
Therapeutische Übung zur Stärkung der Oberschenkelmuskulatur. Es ist ratsam, Kurse unter Aufsicht eines Arztes für physiotherapeutische Übungen und unter Berücksichtigung der gemeinsamen Reaktion auf die Belastung durchzuführen.
Der Unterricht findet 2-3 mal am Tag statt, 10-15 Wiederholungen. Heben und Halten eines geraden Beins (Zeh). Nicht tiefe, langsame, federnde Kniebeugen (30-40 Grad beugen), Übungen mit leichtem Widerstand (Gummiband), ein Heimtrainer mit minimaler Belastung und kleinem Flexionswinkel im Gelenk, Stärkung der führenden und ablenkenden Teile des Quadrizeps femoris, Übungen im Pool - schwingende Beine, im Wasser spazieren gehen.

Wenn das Gelenk anschwillt, die Schmerzen im Gelenk nach dem Training zunehmen, erholt sich das Gelenk morgens nicht - die Belastung muss reduziert werden und wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Gehen und Übungen in einer funktionellen Orthese sind mit einem vollen Bewegungsumfang möglich.
Fortsetzung des Krafttrainings. Heimtrainer, aktive Beugung und Streckung, Geist und Abduktion mit elastischem Widerstand (Gummiband), nicht tiefe langsame Kniebeugen (Biegen auf 60 Grad), Unterricht im Pool, Gehen und Laufen im Wasser, Schwimmen im Bruststil ist möglich. Klassen sind auf Blocksimulatoren möglich, ohne dass ein Simulator die Muskeln der vorderen Oberschenkelgruppe belastet.
Training zur Koordinierung von Bewegungen. Schwingen Sie den Körper auf gebeugten Beinen, treten Sie auf die Stufe, trainieren Sie auf der Plattform, versichert, halten Sie sich an der Stütze fest.
Es ist notwendig, scharfe Streckungen und Überschüsse der Beine, schwingende Bewegungen, Sprünge und verdrehte Lasten zu vermeiden. Trotz der Verringerung der Schmerzen befindet sich das Band zu diesem Zeitpunkt im Anpassungsprozess, seine Festigkeit ist verringert und das Gelenk muss geschützt werden.

Unbegrenztes Gehen.
Fortsetzung der Übungen zur Stärkung der Muskeln der Gliedmaßen, Heimtrainer, Schwimmen, Blocksimulatoren, Übungen mit der Plattform.
Workouts zur Koordinierung von Bewegungen - Aufrechterhaltung des Gleichgewichts auf einer instabilen Plattform auf geraden und gebogenen Beinen mit offenen und geschlossenen Augen, Aufrechterhaltung des Gleichgewichts auf einem Airbag, Übungen auf einem Bein, genaue Ausfallschritte, seitliche Schritte.
4-6 MONAT:

Fortsetzung der Übungen zur Stärkung der Muskeln und zur Koordinierung der Bewegungen.
Mögliches Joggen auf ebener Fläche.
Die Verwendung eines Knieschoners unter Last, die Gefahr von unangenehmen Bewegungen (Transport, Reisen) und Bewegungstherapie.
Vorzeitige erhöhte Belastungen, frühzeitige Rückkehr zum Sport, scharfe Beinstreckungen, insbesondere Bewegungen des Unterschenkels, Springen, Laufen auf einer harten oder unebenen Oberfläche, Torsionsbelastungen, Stürze und unkontrollierte Bewegungen während der Sportübungen sind zu vermeiden.

Die Begrenzung der Sportbelastung nach einer plastischen Operation ist bis zu 4-6 Monaten erforderlich.
Kontakt- oder Spielsportbeschränkungen auf 9-12 Monate.

Ich möchte auch betonen, dass die Auswahl eines Rehabilitationsprogramms individuell erfolgen und viele Faktoren berücksichtigen sollte. Dies ist eine ziemlich lange und verantwortungsvolle Phase der Behandlung, ohne die es unwahrscheinlich ist, dass gute funktionelle Behandlungsergebnisse erzielt werden.

Arthroskopie der Schultergelenkrehabilitation

Die Arthroskopie des Schultergelenks - eine der Möglichkeiten zur Diagnose und Behandlung von Problemen im Zusammenhang mit der Pathologie der inneren Strukturen des Gelenks - ist eine Art Mini-Operation. Es wird unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose durchgeführt, wenn die Schmerzen nicht mit Medikamenten beseitigt werden können..

Die Folgen der Arthroskopie für den Patienten

Dieses Verfahren ist ziemlich harmlos und in den meisten Fällen werden die Folgen und Komplikationen nicht beobachtet. Jede Operation birgt jedoch einen Teil des Risikos..

In diesem Zusammenhang können nach der Operation Hämatome, Tumore und Schwellungen auftreten - alle sind vorübergehender Natur und vergehen nach einer gewissen Zeit spurlos.

An Stellen, an denen Schnitte und Punktionen vorgenommen wurden, sowie innerhalb des Gelenks werden für einige Zeit schmerzhafte Empfindungen beobachtet. Diese Beschwerden verschwinden auch mit der Zeit und erfordern keine speziellen Medikamente..

In den außergewöhnlichsten Fällen können während der Arthroskopie folgende unangenehme Momente auftreten:

Schäden an Venen; Knorpelschäden; Nervenschäden; Entwicklung entzündlicher Prozesse.

Wenn die Operation der Anleitung eines qualifizierten, erfahrenen Chirurgen ähnelt, wird dieses Risiko in diesem Fall minimiert. Im Allgemeinen ist das Arthroskopieverfahren eine der harmlosesten und effektivsten Forschungsmethoden. Bei richtiger Handhabung ist das Risiko von Komplikationen minimal..

Erholung und Rehabilitation

Nach der Operation legt der Arzt einen Fixierverband an, von dem nicht empfohlen wird, ihn vorzeitig zu entfernen..

Das Gelenk sollte alleine bleiben, es ist aufgrund des Infektionsrisikos nicht akzeptabel, Verbände zu Hause herzustellen.

Dieses Verfahren wird am besten einem Arzt anvertraut. Die Bewegung in der Schulter sollte vor Ablauf einer Woche eingeschränkt sein.

Einem Arzt können nach der Arthroskopie vorbeugende Maßnahmen verschrieben werden:

die Einführung von Antibiotika, um die Möglichkeit der Entwicklung von Entzündungsprozessen auszuschließen; Wenn Sie über Schmerzen besorgt sind, setzen Sie Schmerzmittel ein.

Nach einiger Zeit wird der Arzt verschreiben:

Massagekurs; Physiotherapiekurs; Physiotherapie; Kühlpackungen.

Physiotherapeutische Verfahren während der Rehabilitationsphase sind insofern nützlich, als sie die Durchblutung verbessern, wodurch der Heilungsprozess schneller abläuft. Eine Woche nach der Operation wird der Arzt Physiotherapieübungen verschreiben, um die Durchblutung zu verbessern und den Muskeltonus zu erhöhen.

Schwere Belastungen von Arm und Schulter sind erst nach 4-6 Monaten möglich.

Es gibt eine Reihe von Regeln, die bei der Durchführung therapeutischer Übungen befolgt werden müssen. Die Hauptregel ist ein Verbot des scharfen Handschwingens. Der Unterricht sollte regelmäßig und besser unter Anleitung eines Physiotherapeuten durchgeführt werden. Der Körper wird sich sechs Monate nach der Operation vollständig erholen.

Indikationen und Kontraindikationen für die Arthroskopie des Schultergelenks

Die Arthroskopie umfasst chirurgische Eingriffe, mit denen Sie in das Schultergelenk eindringen können, um interne Prozesse zu untersuchen und verschiedene Pathologien zu bestimmen.

Das Verfahren ermöglicht es dem Arzt, die folgenden Informationen zu erhalten:

die Diagnose klären oder widerlegen; über die Notwendigkeit einer chirurgischen Behandlung entscheiden; Bestimmen Sie den genauen Ort, an dem pathologische Prozesse auftreten.

Die Indikation für dieses Verfahren ist das Vorhandensein der folgenden Krankheiten und Pathologien:

Sehnendeformität; anatomische Merkmale des Schultergelenks; Schulterluxation; Subluxation der Schulter; Verletzung der Oberflächenbeschichtung der Fuge; Synovialmembrankrankheit; Schleimbeutelentzündung; Arthrose; Arthritis; Schäden an Bändern, Gelenkknorpel.

Eine Arthoskopie des Schultergelenks kann nicht durchgeführt werden, wenn der Patient chronische Infektionen infektiöser Natur sowie deren akuten Verlauf hat. Wenn es Pustelläsionen auf der Haut gibt, ist diese Art der Studie streng kontraindiziert.

Führen Sie den Eingriff nicht durch, wenn der Patient keine Anästhesie toleriert.

In diesem Fall ist es ratsam, eine andere Diagnosemethode zu wählen. Nach der Arthroskopie nehmen die Gelenkschmerzen ab, Tumore fallen ab, die Muskelaktivität wird wiederhergestellt.

Sehen Sie sich Videos zu diesem Thema an

Fortschritt

Im Operationssaal wird der Patient in eine halb sitzende Position gebracht oder liegt auf der Seite, dies hängt von der Art der Studie ab.

Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt, während eine Masken- oder Endotrachealanästhesie angewendet wird..

Das Hauptwerkzeug für die Operation ist ein Arthroskop, ein Gerät in Form eines Metallrohrs, das mit einer Miniaturkamera ausgestattet ist. Mit seiner Hilfe findet das Schießen in der Schulter statt. Für chirurgische Eingriffe werden Werkzeuge verwendet, um Gewebe zu durchstechen, abzupumpen und Flüssigkeit in das Gelenk zuzuführen.

Die Dauer des Eingriffs beträgt durchschnittlich etwa zwei Stunden, danach treten kleine Narben auf.

Während des Vorgangs wird eine Nadel in die Gelenkhöhle eingeführt, durch die ein Abfluss von innerer Flüssigkeit erzeugt wird, wonach Kochsalzlösung injiziert wird. Die nächste Aktion des Chirurgen ist das Einführen eines Arthroskops in das Gelenk durch ein kleines Loch, dessen Größe normalerweise nicht mehr als 5 mm beträgt.

Als nächstes muss der Chirurg den inneren Zustand des Gelenks scannen, alle Manipulationen werden auf dem Computerbildschirm angezeigt. Somit ist es in einem chirurgischen Eingriff möglich, alle bestehenden Erkrankungen des Schultergelenks zu identifizieren. Wenn der Arzt während der Operation das Vorhandensein betroffener Gewebe feststellt, macht er einen oder mehrere kleine Schnitte und entfernt sie.

Ähnliche Videos

Wie viel kostet Arthroskopie?

Die Arthroskopie wird nur unter stationären Bedingungen durchgeführt. Das Verfahren umfasst eine vorbereitende Vorbereitung sowie eine postoperative Erholungsphase.

Zu diesem Zeitpunkt sollte der Patient unter der Aufsicht eines erfahrenen Arztes stehen.

Wenn die Diagnose in einem medizinischen Zentrum durchgeführt wurde, müssen Sie daher nicht nur für das Verfahren selbst bezahlen, der Preis beinhaltet Folgendes:

Aufenthalt in einem medizinischen Krankenhaus, einschließlich Mahlzeiten; Anästhesie; nach dem Eingriff verwendete Schmerzmittel; Physiotherapie; während des Verfahrens verwendete Einwegmaterialien; Medikamente.

Somit kann die Gesamtmenge bei 20.000 Rubel beginnen und ihre obere Schwelle kann bis zu 80.000 Rubel erreichen. Diese Studie kann in einem regulären Krankenhaus kostenlos durchgeführt werden, wenn der behandelnde Arzt Beweise vorlegt und das Krankenhaus über die entsprechende Ausrüstung und Spezialisten für diese Art der Diagnose verfügt.

In jeder Großstadt gibt es Privatkliniken, in denen Kunden angeboten werden, sich dieser Art von Untersuchung zu unterziehen.

Die Arthroskopie ist ein modernes sicheres Diagnoseverfahren, das viele Vorteile bietet und ein wirksames Instrument bei der Diagnose und Behandlung von Gelenken darstellt.

Die meisten Patienten, die sich dem unterzogen haben, behaupten, dass das arthroskopische Verfahren für sie das einzige Mittel war, das ihnen mehr als andere Therapie- und Diagnosemethoden bei der Behandlung der Krankheit half. Sie stellen auch fest, dass die Rehabilitation sehr wichtig ist..

Arthroskopie des Schultergelenks

Die Arthroskopie des Schultergelenks ist eine moderne Methode der minimalinvasiven Chirurgie, bei der die Operation durch kleine Schnitte durchgeführt wird. Die Operation wird mit einem speziellen ultrapräzisen Gerät durchgeführt, das als Arthroskop bezeichnet wird. Am Ende befindet sich eine Lichtquelle und eine winzige Videokamera, die ein vergrößertes Bild auf den Monitor des Chirurgen überträgt.

Operationstechnik

Arthroskopie wird bei Verletzungen und Luxationen der Gelenke, bei Verletzungen der Rotatorenmanschette sowie bei Schmerzen durchgeführt, die die Beweglichkeit einer Person einschränken können. Diese Operation bietet eine hervorragende Wirkung bei der Behandlung von Bankart-Schäden..

Das Arthoskop ermöglicht es dem Chirurgen, den Zustand der freien Körper der Gelenkregion zu bewerten, Schäden an Sehnen und Bändern zu diagnostizieren sowie Entzündungen und Knorpelverletzungen zu identifizieren.

Während der Operation wird der Patient so gelegt, dass Spezialisten freien Zugang zu allen Strukturen des beschädigten Gelenks haben. Die Operation dauert nicht länger als zwei Stunden und wird unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose durchgeführt. Es ermöglicht die Aufrechterhaltung der Unversehrtheit der Gelenke, so dass nach ihrer Fertigstellung nur noch winzige Narben vorhanden sind. Nach den beschriebenen Manipulationen bleibt der Patient noch etwa drei Tage im Krankenhaus.

Merkmale der Erholungsphase

Die vollständige Genesung nach Arthroskopie des Schultergelenks erfolgt innerhalb von sechs Monaten. In der Anfangsphase wird die Anbringung eines Fixierverbandes am beschädigten Gelenk empfohlen. Ein Physiotherapiekurs wird ebenfalls angeboten..

In den ersten Tagen nach der Operation werden an der Operationsstelle kalte Kompressen angelegt. Das Glied wird mit einem abnehmbaren Verband fixiert, der sich über drei bis vier Wochen ändert..

Außerdem wird den Patienten empfohlen, einfache körperliche Übungen durchzuführen, um die Durchblutung anzuregen und den Muskeltonus aufrechtzuerhalten. Beginnen Sie das Training mit einer leichten Beugung und Streckung des Hand- und Ellbogengelenks. Machen Sie Übungen, bis Schmerzen auftreten. Schwing- und Ruckbewegungen sowie eine Außenrotation der Extremität sind verboten.

Körperliche Bewegung

Während der Rehabilitationsphase ist es sehr wichtig, die Physiotherapie nach der Arthroskopie des Gelenks korrekt und rechtzeitig durchzuführen, da die Erholungszeit direkt davon abhängt

Die Rehabilitation nach Arthroskopie des Schultergelenks umfasst tägliche Übungen, die mehrmals täglich für zehn bis fünfzehn Wiederholungen durchgeführt werden. Im Falle einer starken Belastung des Gelenks, seiner Schwellung oder des Auftretens unangenehmer Empfindungen sollte die Belastung verringert werden, und informieren Sie auch Ihren Arzt.

Die Ausbildung sollte unter der Aufsicht eines Physiotherapeuten erfolgen und die individuellen Merkmale jedes Patienten berücksichtigen.

Das aktive Krafttraining beginnt zwei bis drei Monate nach der Operation. In dieser Phase der Wiederherstellung ist die Verwendung von Blocksimulatoren sowie die Verwendung von Gummistoßdämpfern und -gewichten zulässig. Ein hervorragendes Ergebnis erzielen Übungen, die im Wasser durchgeführt werden. Sie können spezielle Plattformen, Gummibälle oder andere Geräte verwenden.

Die Vorteile dieser Methode zur Behandlung von Erkrankungen des Schultergelenks

Die Arthroskopie der Schulter ermöglichte es den Ärzten, die Behandlung von Pathologien dieses Gelenks auf ein völlig neues und vielversprechendes Niveau zu bringen. Der Hauptvorteil ist das minimale Infektionsrisiko während der Operation. Um die notwendigen Ergebnisse zu erzielen, haben die Chirurgen zuvor einen Einschnitt von mindestens fünfzehn bis zwanzig Zentimetern vorgenommen. Darüber hinaus zeichnet sich diese Methode durch absolute Sicherheit aus, da Sie alle vorhandenen Gelenkerkrankungen während eines chirurgischen Eingriffs identifizieren können.

Schauen wir uns nun ein Video über den Prozess der Schulterarthroskopie an:

Rehabilitation nach Arthroskopie

Um eine Untersuchung eines erkrankten Gelenks durchzuführen, wird ein Arthroskop durch die Punktionen in seinen Hohlraum eingeführt, und bei Bedarf werden chirurgische Eingriffe durchgeführt, mehr Punktionen vorgenommen und chirurgische Instrumente verwendet. Die Rehabilitationszeit nach Arthroskopie des Schultergelenks ist gegenüber der Hohlraummethode des chirurgischen Eingriffs um die Hälfte reduziert. Das Risiko einer Infektion der Wunde und folglich der Komplikationen nach der Operation ist ebenfalls verringert.

Was beinhaltet Rehabilitation?

Damit der Patient so früh wie möglich zum aktiven Leben zurückkehren kann, sollte seine Behandlung in der postoperativen Phase eine Reihe von Rehabilitationsmaßnahmen umfassen. Ab dem ersten Tag nach der Arthroskopie wird eine medikamentöse Behandlung durchgeführt, die auf eine Anästhesie des Gelenks und die Beseitigung des Entzündungsprozesses abzielt. Kalte Kompressen werden auf die Stelle der Läsion angewendet, und jedes Mal, wenn Sie den Verband wechseln müssen, wird die Wunde vom behandelnden Chirurgen untersucht.

Die wichtigste Rehabilitationsmethode nach der Arthroskopie sind therapeutische Übungen. Bewegung ab den ersten Tagen der postoperativen Phase hilft, die Beweglichkeit des Arms wiederherzustellen und die Zeit der Rehabilitationsphase zu verkürzen.

Therapeutische Übungen während der Immobilisierung

Physiotherapiekurse können begonnen werden, wenn der Arm noch ruht und mit einem Verband fixiert ist. Erstens sind ein gesunder Arm und Gelenke der operierten Extremität von der Operation nicht betroffen, und 5-6 Tage nach Beginn der Immobilisierung die minimale Spannung am Schultergelenk.

Übungen in den ersten 3 Wochen nach Gelenkarthroskopie:

Muskelkontraktion des Arms, nicht von Bewegung begleitet. Einige Sekunden lang werden die Muskeln des Schultergürtels unter Spannung gehalten, wonach die Kompression der Finger der Hand gelockert wird. Sie können den Gummi-Expander der Handgelenksbewegung und die Beugung des Handgelenks der Bewegung im Schultergürtel verwenden: Reduktion und Verdünnung der Schulterblätter, Anheben und Drehen der Schultern

Das Schultergelenk befindet sich 3 bis 4 Wochen lang im Orthesenverband. Daher ist Gymnastik erforderlich, um die myogene Kontraktur zu beseitigen und gleichzeitig die Integrität der nach der Arthroskopie verbleibenden Narbe zu erhalten. Darüber hinaus sollen Bewegungen die Durchblutung einer bewegungsunfähigen Hand anregen. Wenn es jedoch zu Schwellungen und Schmerzen kommt, nimmt die Belastung des Schultergelenks ab oder hört für einige Tage auf.

Therapeutische Gymnastik nach Immobilisierung

Zum ersten Mal nach der Immobilisierung in den Muskeln tritt eine schützende Reflexspannung auf, und die Übung wird von Beschwerden und Schmerzen begleitet. Aber das Turnen hört nicht auf und sollte darauf abzielen, Reflexspannungen zu überwinden.

Übungen 4 bis 6 Wochen nach Arthroskopie des Gelenks:

Rumpf nach vorne und nach vorne kippen, die Hand ist entspannt und hängt frei nach unten, um oszillierende Bewegungen in verschiedenen Ebenen zu erzeugen. Der Bewegungsbereich sollte nicht schmerzhaft sein; mit beiden Händen einen Gymnastikstock nehmen und mit Hilfe eines gesunden Gliedes die Bewegungsdynamik auf ein schmerzendes Gelenk übertragen; Nehmen Sie die beiden Enden eines Seils, das über den Block geworfen wurde, und ziehen Sie es mit einem gesunden Glied mit der operierten Hand. Legen Sie Ihre Hand vor sich an die Wand und heben Sie sie mit einer Gleitbewegung an. Legen Sie die Hände auf die Schultergelenke, machen Sie Drehbewegungen; Gleiten Sie mit Ihren Fingern auf einer horizontalen Fläche vor Ihnen, zum Beispiel auf einem Tisch.

Zusätzlich zu diesen Übungen kann die Rehabilitationsgymnastik auch andere Übungen umfassen, die das Schultergelenk betreffen. Sie können beispielsweise das Waschen, Kämmen, Hochziehen an einem Seil oder Barren nachahmen. Wenn sich der Muskeltonus zu erholen beginnt, nimmt der Bewegungsbereich der operierten Extremität allmählich zu. Beim Turnen sollte man den Schmerzgrad berücksichtigen und das Belastungsvolumen schrittweise erhöhen. Die komplexen Übungen sollten keine scharfen Schwünge oder ruckartigen Bewegungen beinhalten, die Schmerzen verursachen können. Der Unterricht findet mindestens 2 Mal am Tag statt, optimalerweise 3 Mal mit einer Wiederholung jedes Empfangs 10-15 Mal.

Massage und Physiotherapie helfen bei der Beseitigung von Reflexspannungen..

In jedem speziellen Fall der Arthroskopie des Schultergelenks wird der Grad des chirurgischen Eingriffs berücksichtigt: Eine Operation wurde zum Zweck der Untersuchung durchgeführt, oder andere chirurgische Operationen wurden gleichzeitig durchgeführt. Wie aktiv Rehabilitationskurse durchgeführt werden können, bestimmt der behandelnde Arzt anhand des Alters des Patienten und der Schwere seines Gesundheitszustands.

Arthroskopie des Schultergelenks und Erholung nach der Operation

Rehabilitation nach Schulterarthroskopie

Die Arthroskopie des Schultergelenks ist eine moderne Methode der minimalinvasiven Chirurgie, bei der die Operation durch kleine Schnitte durchgeführt wird. Die Operation wird mit einem speziellen ultrapräzisen Gerät durchgeführt, das als Arthroskop bezeichnet wird. Am Ende befindet sich eine Lichtquelle und eine winzige Videokamera, die ein vergrößertes Bild auf den Monitor des Chirurgen überträgt.

Operationstechnik

Arthroskopie wird bei Verletzungen und Luxationen der Gelenke, bei Verletzungen der Rotatorenmanschette sowie bei Schmerzen durchgeführt, die die Beweglichkeit einer Person einschränken können. Diese Operation bietet eine hervorragende Wirkung bei der Behandlung von Bankart-Schäden..

Das Arthoskop ermöglicht es dem Chirurgen, den Zustand der freien Körper der Gelenkregion zu bewerten, Schäden an Sehnen und Bändern zu diagnostizieren sowie Entzündungen und Knorpelverletzungen zu identifizieren.

Während der Operation wird der Patient so gelegt, dass Spezialisten freien Zugang zu allen Strukturen des beschädigten Gelenks haben. Die Operation dauert nicht länger als zwei Stunden und wird unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose durchgeführt. Es ermöglicht die Aufrechterhaltung der Unversehrtheit der Gelenke, so dass nach ihrer Fertigstellung nur noch winzige Narben vorhanden sind. Nach den beschriebenen Manipulationen bleibt der Patient noch etwa drei Tage im Krankenhaus.

Merkmale der Erholungsphase

Die vollständige Genesung nach Arthroskopie des Schultergelenks erfolgt innerhalb von sechs Monaten. In der Anfangsphase wird die Anbringung eines Fixierverbandes am beschädigten Gelenk empfohlen. Ein Physiotherapiekurs wird ebenfalls angeboten..

In den ersten Tagen nach der Operation werden an der Operationsstelle kalte Kompressen angelegt. Das Glied wird mit einem abnehmbaren Verband fixiert, der sich über drei bis vier Wochen ändert..

Außerdem wird den Patienten empfohlen, einfache körperliche Übungen durchzuführen, um die Durchblutung anzuregen und den Muskeltonus aufrechtzuerhalten. Beginnen Sie das Training mit einer leichten Beugung und Streckung des Hand- und Ellbogengelenks. Machen Sie Übungen, bis Schmerzen auftreten. Schwing- und Ruckbewegungen sowie eine Außenrotation der Extremität sind verboten.

Körperliche Bewegung

Während der Rehabilitationsphase ist es sehr wichtig, die Physiotherapie nach der Arthroskopie des Gelenks korrekt und rechtzeitig durchzuführen, da die Erholungszeit direkt davon abhängt

Die Rehabilitation nach Arthroskopie des Schultergelenks umfasst tägliche Übungen, die mehrmals täglich für zehn bis fünfzehn Wiederholungen durchgeführt werden. Im Falle einer starken Belastung des Gelenks, seiner Schwellung oder des Auftretens unangenehmer Empfindungen sollte die Belastung verringert werden, und informieren Sie auch Ihren Arzt.

Die Ausbildung sollte unter der Aufsicht eines Physiotherapeuten erfolgen und die individuellen Merkmale jedes Patienten berücksichtigen.

Das aktive Krafttraining beginnt zwei bis drei Monate nach der Operation. In dieser Phase der Wiederherstellung ist die Verwendung von Blocksimulatoren sowie die Verwendung von Gummistoßdämpfern und -gewichten zulässig. Ein hervorragendes Ergebnis erzielen Übungen, die im Wasser durchgeführt werden. Sie können spezielle Plattformen, Gummibälle oder andere Geräte verwenden.

Die Vorteile dieser Methode zur Behandlung von Erkrankungen des Schultergelenks

Die Arthroskopie der Schulter ermöglichte es den Ärzten, die Behandlung von Pathologien dieses Gelenks auf ein völlig neues und vielversprechendes Niveau zu bringen. Der Hauptvorteil ist das minimale Infektionsrisiko während der Operation. Um die notwendigen Ergebnisse zu erzielen, haben die Chirurgen zuvor einen Einschnitt von mindestens fünfzehn bis zwanzig Zentimetern vorgenommen. Darüber hinaus zeichnet sich diese Methode durch absolute Sicherheit aus, da Sie alle vorhandenen Gelenkerkrankungen während eines chirurgischen Eingriffs identifizieren können.

Schauen wir uns nun ein Video über den Prozess der Schulterarthroskopie an:

Arthroskopie des Schultergelenks

Die Arthroskopie des Schultergelenks ist ein Verfahren, mit dem Orthopäden Gelenkerkrankungen untersuchen, diagnostizieren und behandeln. Durch eine kleine Punktion führt der Arzt des Jussupow-Krankenhauses ein endoskopisches Gerät mit einer kleinen Kamera in das Gelenk ein, die das Bild auf den Monitor überträgt. Unter der Kontrolle des Sehvermögens untersucht der Chirurg das Bild des Operationsfeldes auf dem Bildschirm und führt die erforderlichen Manipulationen durch.

Die Arthroskopie wurde zunächst ausschließlich zu diagnostischen Zwecken durchgeführt, um die Ursachen für Gelenkprobleme zu ermitteln. Die Arthroskopie des Schultergelenks ist heute eine Hightech-Methode. Es wird bei verschiedenen Erkrankungen des Gelenks durchgeführt. Nach der Operation müssen die Patienten eine beeinträchtigte motorische Funktion wiederherstellen. Rehabilitologen des Krankenhauses Jussupow verwenden die neuesten physiotherapeutischen Verfahren, Kinesitherapie-Methoden, die die Gelenkbewegungen schnell verbessern, um sich von der Arthroskopie des Schultergelenks zu erholen.

Wenn nach der Arthroskopie des Schultergelenks Probleme auftreten, kann sich jeder telefonisch an die Klinik im Yusupov-Krankenhaus wenden. Die Rehabilitationsklinik ist mit modernsten Geräten führender Unternehmen in Europa und den USA ausgestattet. Spezialisten verschiedener Profile (Kinesitherapeuten, Reflexologen, Physiotherapeuten, Massagetherapeuten), die innovative Techniken anwenden, führen eine Rehabilitation nach Arthroskopie des Schultergelenks durch. Niedriger als die Markterholungsrate.

Das Verfahren zur Arthroskopie des Schultergelenks

Vor Beginn der Arthroskopie des Schultergelenks des Patienten konsultiert ein Orthopäde und Anästhesist. Das Verfahren wird häufig unter Vollnarkose durchgeführt. Die Art der Anästhesie wird individuell in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Analyse und der physischen Form des Patienten ausgewählt. Die Anästhesie kann lokal sein. Es ist einfach durchzuführen und wird ohne die Teilnahme eines Anästhesisten durchgeführt.

Der Orthopäde führt ein Arthroskop mit einer Videokamera durch einen kleinen Einschnitt in den Hohlraum des Schultergelenks ein. Das Bild von der Kamera wird in den Monitor eingegeben. Das Bild ist von hoher Qualität, sodass Sie Schäden erkennen und die Operation genau durchführen können.

Durch einen weiteren Einschnitt stellt der Arzt die Werkzeuge vor, mit denen er die erforderlichen Manipulationen durchführt. Nach dem Eingriff bleibt der Patient 1-2 Tage im Krankenhaus. Die Zeit des stationären Aufenthalts hängt von der Art und Komplexität der Operation ab. Die Rehabilitationszeit für die Arthroskopie des Schultergelenks ist zweimal kürzer als für die Operation mit Öffnung der Gelenkhöhle. Reduziert das Infektionsrisiko der Operationswunde nach Arthroskopie des Schultergelenks erheblich. Bewertungen über die Operation sind positiv. Andere postoperative Komplikationen sind selten..

Merkmale der Rehabilitation nach Arthroskopie des Schultergelenks

In jedem Fall der Krankheit ist der Grad des chirurgischen Eingriffs unterschiedlich. Bei der Erstellung eines Rehabilitationsplans berücksichtigt der Arzt des Jussupow-Krankenhauses, ob die Operation zum Zweck der Untersuchung durchgeführt wurde oder ob medizinische Manipulationen durchgeführt wurden. Die Intensität der Rehabilitationsmaßnahmen wird ebenfalls vom Rehabilitologen festgelegt. Es berücksichtigt das Alter und den allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten sowie das Vorhandensein von Begleiterkrankungen.

Umfassende Rehabilitation nach Arthroskopie des Schultergelenks umfasst:

  • medikamentöse Therapie (Vorbeugung von Infektionen, Linderung von Schmerzen und Entzündungen);
  • physiotherapeutische Verfahren;
  • Physiotherapieübungen.

Unmittelbar nach der Operation erhalten die Patienten prophylaktische moderne Antibiotika mit einem minimalen Spektrum an Nebenwirkungen. Ärzte verschreiben Medikamente, die Schmerzen lindern und entzündliche Prozesse unterdrücken. Das operierte Schultergelenk wird kalt behandelt. Ein Chirurg untersucht chirurgische Wunden bei jedem Verband..

Nach dem Eingriff wird die Extremität mit einem speziellen Orthesenverband fixiert. Bei strikter Umsetzung aller Empfehlungen des behandelnden Arztes erfolgt innerhalb von sechs Monaten eine vollständige Wiederherstellung der Funktionen des Schultergelenks.

Therapeutische Übungen nach Arthroskopie des Schultergelenks

Die Hauptmethode der Rehabilitationsbehandlung nach Arthroskopie des Schultergelenks ist Spezialgymnastik. Sie wird ab dem zweiten Tag nach der arthroskopischen Operation verschrieben. Während sich die obere Extremität an der Seite des operierten Schultergelenks in einer Orthese befindet, werden ein gesunder Arm und Gelenke der operierten Hand verwendet, um die Übungen durchzuführen, die von der Operation nicht betroffen waren. Ungefähr 5-6 Tage nach der Arthroskopie des Schultergelenks belasten Rehabilitologen das operierte Gelenk nur minimal.

Da sich Schulter und Arm 3-4 Wochen im Orthesenverband befinden, ist während dieser Zeit die Beweglichkeit des Schultergelenks beeinträchtigt. Therapeutische Gymnastik ermöglicht es, die Bildung von Kontrakturen zu verhindern, um die Integrität der Operationsnarbe sicherzustellen. Bewegung regt die Durchblutung im Operationsbereich und in der gesamten immobilisierten Extremität an. Während der Rehabilitationstherapie kontrollieren Ausbilder-Ausbilder der Physiotherapie-Abteilung des Jussupow-Krankenhauses die Belastung. Wenn der Patient Schmerzen in der Schulter hat und eine Schwellung auftritt, wird die Belastung des Gelenks verringert. In einigen Fällen werden therapeutische Übungen für mehrere Tage unterbrochen..

Nach der Immobilisierung der oberen Extremität entsteht zunächst eine Reflexspannung in den Muskeln, die von Natur aus schützend ist, so dass die Ausübung von Physiotherapieübungen mit Schmerzen, Beschwerden und Schmerzen einhergehen kann. Dies ist kein Grund, mit dem Training aufzuhören, da die Reflexspannung überwunden werden muss.

Nach dem Entfernen der Orthese führen die Patienten weiterhin unabhängig eine Reihe von Übungen durch, die von einem Arzt verschrieben wurden. Ausreichend intensives Krafttraining kann frühestens 2 Monate nach der Operation und nur nach Absprache mit dem Rehabilitologen des Jussupow-Krankenhauses beginnen. In der Phase des aktiven Krafttrainings werden Blocksimulatoren, Gewichte und Gummistoßdämpfer verwendet. Hervorragende Ergebnisse bei der Erholung ermöglichen es Ihnen, Übungen im Wasser zu machen, einschließlich Schwimmen.

Der Patient wird nach einer Arthroskopie des Schultergelenks in der Rehabilitationsklinik des Krankenhauses Jussupow einer Rehabilitationsbehandlung unterzogen und erhält eine Behandlung und Pflege nach europäischen Standards und zu einem erschwinglichen Preis. Weitere Informationen zur Rehabilitation nach Schulterarthroskopie erhalten Sie im Yusupov-Krankenhaus. Contact Center-Spezialisten beantworten alle Ihre Fragen.

Arthroskopie der Schulter

Wenn Schäden und Verletzungen der oberen Extremitäten diagnostiziert oder behandelt werden müssen, wird eine Schulterarthroskopie angewendet. Das Verfahren bezieht sich auf minimalinvasive Eingriffe, wird schnell durchgeführt und hat eine kurze Rehabilitationszeit. Heute greifen Ärzte zunehmend auf die Arthroskopie zurück, da bei der Operation positive Erfahrungen gesammelt wurden und die langfristigen Ergebnisse ihre positiven Eigenschaften gezeigt haben.

Indikationen und Kontraindikationen

Die Arthroskopie des Schultergelenks weist eindeutige Indikationen und Kontraindikationen auf. Das Schultergelenk ist aufgrund seiner anatomischen Merkmale häufig beschädigt. Die Schulter hat einen der maximalen Bewegungsbereiche, der Kontaktbereich von Kopf und Gelenkfläche ist jedoch klein - all dies führt zu verschiedenen Arten von Schäden, die eine Arthroskopie erfordern.

Das Verfahren wird mit den folgenden Pathologien durchgeführt:

  • Subluxation oder gewohnheitsmäßige Luxation der Schulter;
  • Schädigung der Synovialmembran;
  • Sehnenverletzungen;
  • Bruch der Schultermanschette;
  • Schädigung der Gelenkfläche;
  • Schleimbeutelentzündung;
  • Einschränkung der Mobilität;
  • posttraumatische Arthrose;
  • Chondromatose (das Vorhandensein von intraartikulären Körpern).

Eine Arthroskopie kann durchgeführt werden, wenn neue Anzeichen bestehender Krankheiten auftreten oder wenn Rückfälle auftreten.

Wie jedes Verfahren hat auch die Schulterarthroskopie Kontraindikationen. Führen Sie den Vorgang nicht durch:

  • bei chronischen und akuten Infektionsprozessen im Schultergelenk;
  • wenn der Patient Kontraindikationen für die Anwendung der Anästhesie hat;
  • mit eitriger Schädigung der Haut im Schultergelenk, die eine Infektion hervorrufen kann;
  • im Fall einer zystischen fibrösen Ankylose, d.h. Knochenfusion;
  • mit einer Abnahme der Gelenkhöhle.

Dies bedeutet nicht, dass Patienten mit solchen Einschränkungen nicht geholfen werden kann - der Arzt wird eine Hohlraumoperation anbieten. Natürlich wird es traumatischer und die Rehabilitationszeit ist länger, aber eine Arthroskopie mit solchen Einschränkungen wird definitiv nicht verwendet.

Verfahrensmerkmale

Die Arthroskopie des Schultergelenks kann folgende Pathologien bewältigen:

  • Stabilisierung der Rotatorenmanschette des Schultergelenks - Verkürzung und weitere Fusion der Gelenke mit dem Gewebe;
  • Wiederherstellung gerissener Bänder - wiederholte Fixierung des Bandapparates, Rückkehr in die anatomische Position bei Verschiebung, falls erforderlich, Verkürzung der Bänder durch weitere Befestigung;
  • Osteophytenextraktion - Entfernung von Osteophyten und chondromatösen Körpern mit anschließender Entfernung;
  • posttraumatische Arthrose - Entfernung von nicht funktionierendem Knorpelgewebe, das Entzündungen verursacht;
  • subakromiale Dekompression - die Freisetzung eines eingeklemmten Nervs;
  • SLAP-Schaden - Durchführung eines Debridement-Verfahrens;
  • Bursa-Pathologie - Öffnen des Gelenkbeutels, Entfernen von Verdickungen und Waschen der Kavität mit Antiseptika;
  • gewohnheitsmäßige Schulterluxation - Wiederherstellung der anatomischen Position der Gelenkelemente, Entfernung nicht funktionierender Teile, Neupositionierung der Kompression.

Die Arthroskopie wird erfolgreich eingesetzt, um zystische Formationen zu entfernen und Risse zu reparieren sowie das Behinderungssyndrom mit eingeschränkter Mobilität. Ersetzen des Schultergelenks, d.h. Die Implantatinsertion erfolgt weiterhin durch einen breiten Zugang und eine Bauchoperation.

Vor- und Nachteile der Arthroskopie

Die Arthroskopie bei Pathologien des Schultergelenks hat enorme Vorteile. Ärzte sagen, dass diese Intervention als eine der besten in Bezug auf die gleichzeitige Diagnose und Behandlung anerkannt ist.

Während des Eingriffs kann der Arzt den Prozess auf dem Monitor steuern

Die positiven Aspekte der Arthroskopie sind wie folgt:

  • Der Patient ist für kurze Zeit im Krankenhaus - meistens ist es ein Tag, der maximale Zeitraum für die Überwachung des Patienten, falls erforderlich, beträgt 4 Tage.
  • Die Arthroskopie wird ziemlich schnell durchgeführt - von einer halben Stunde bis zu einer Stunde;
  • die Fähigkeit, die Integrität des Gelenks zu bewahren;
  • Mit der Arthroskopie ist es möglich, die genaueste Diagnose zu stellen, da der Arzt die Pathologie auf dem Monitor sieht.
  • minimalinvasives Verfahren, da zwei Einstiche im Schultergelenk keineswegs eine breite Bauchoperation darstellen, nach der große Narben zurückbleiben;
  • geringe Wahrscheinlichkeit von Komplikationen;
  • Ein wesentliches Plus ist die schnelle Rehabilitation und Wiederherstellung der Gelenkbeweglichkeit.

Unter den Nachteilen der Operation können mögliche Komplikationen festgestellt werden, die nach dem Eingriff auftreten. In der Regel gibt es nur wenige von ihnen, und sie machen 0,5 Prozent aller Fälle aus, in denen dieses Verfahren durchgeführt wurde. Manchmal treten während der Operation Komplikationen auf, die bei der Implementierung sofort beseitigt werden. Zu den Minuspunkten gehören:

Diese Effekte sind häufig und treten nach fast jeder Operation auf. Sie vergehen schnell und erfordern keine spezielle Behandlung. Der Arzt wird Schmerzmitteln raten, um Schmerzen zu lindern..

Verhaltensordnung

Die Arthroskopie beginnt mit der Vorbereitungsphase. Eine lange Vorbereitung und zusätzliche Diagnose sind in der Regel nicht erforderlich. In der Klinik wird der Patient vorab den Anästhesisten und Orthopäden aufsuchen. Der Anästhesist wird den Patienten bitten, über etwaige Allergien gegen verschiedene Anästhetika zu sprechen. Basierend auf den Ergebnissen der Umfrage und dem Studium der medizinischen Dokumentation entscheidet der Anästhesist, welche Art von Anästhesie erforderlich ist, und bestimmt anhand der Betäubungssubstanz und der Dosierung.

Ein Orthopäde benötigt die Ergebnisse anderer Forschungsmethoden, die Sie vor der Operation haben müssen:

  • Bluttest auf humanes Immundefizienzvirus;
  • Blutuntersuchung auf Hepatitis;
  • Blut für Syphilis;
  • Koagulogramm, d.h. Dekodierung von Indikatoren für die Blutgerinnung;
  • frisches Elektrokardiogramm, das die Meinung des Arztes mit Erlaubnis zur Durchführung der Operation enthält;
  • MRT des Schultergelenks.

Die Operation selbst wird unter Vollnarkose durchgeführt. Es wird durch eine Maske oder endotracheal serviert. Vor der Operation wählt der Arzt die Technik für den Zugang zum Gelenk.

Die klassische Pose, in der die Operation am häufigsten durchgeführt wird, besteht darin, dass der Patient auf die gesunde Seite gelegt wird und die Hand des Patienten hochgezogen und leicht zur Seite gezogen wird, die durch ein Blocksystem fixiert wird. Eine andere Position ist die axiale Traktion entlang zweier Achsen. Der erkrankte Arm wird mit Blöcken von 2-3 kg rechtwinklig zur Schulterachse fixiert. Eine weitere Option ist die Position des Strandkorbs. Der Patient sitzt halb, als würde er auf einem Liegestuhl sitzen. Das Gelenk hängt an der freien Tischkante, an der der Arzt operiert.

Während des Eingriffs wird das Operationsfeld desinfiziert, die notwendigen Markierungen werden dort vorgenommen, wo die Punktionen vorgenommen werden, die Anordnung der einzelnen Teile des Gelenks wird notiert. Eine Stichnadel durchsticht und etwa 50 ml Kochsalzlösung werden in das Gelenk injiziert. Ein kleiner Einschnitt wird an der Hauptzugangsstelle gemacht. Normalerweise überschreitet es nicht 5 mm und ein Arthroskop wird dort mit einem Trokar eingeführt - dies ist eine spezielle Ausrüstung, die eine Videokamera enthält.

Durch den zweiten Einschnitt wird eine Plastikkanüle eingeführt. Es dient dazu, austretende Flüssigkeiten abzusaugen. Weitere Behandlungstaktiken werden vom Arzt festgelegt, je nachdem, was im Gelenk getan werden muss. Der gesamte Vorgang wird unter vollständiger Videokontrolle ausgeführt. Der Arzt sieht absolut alles, was im Gelenk passiert. Arthroskopische Operationen sind weniger traumatisch und tragen dazu bei, bei der Behandlung von Pathologien des Schultergelenks hohe Ergebnisse zu erzielen.

Wiederherstellung

Nach der Arthroskopie werden die Patienten rehabilitiert. Dies ist ein einfacher Zeitraum, der in der Regel nicht mit Komplikationen verbunden ist. In der ersten Woche nach der Operation ist es ratsam, den Verband, der noch in einer medizinischen Einrichtung an einem erkrankten Schultergelenk angelegt wird, nicht zu entfernen. Zu diesem Zeitpunkt ist maximale Ruhe für die Gelenke erforderlich. Wenn ein Verband erforderlich ist, sollte dieser ausschließlich von einem Arzt durchgeführt werden.

Die Bewegungstherapie wird unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt

Während der Rehabilitation wird der Arzt antibakterielle Mittel verschreiben und über Schmerzmittel informieren, die bei starken Schmerzen eingenommen werden können. Um Entzündungen am Schultergelenk zu lindern, müssen Sie regelmäßig Erkältungen anwenden. Die Wiederherstellung ist also viel einfacher.

Nach der Operation wird die Schulter mit einem Verband fixiert, und später kann ein spezielles Design erworben werden, um das Gelenk zu immobilisieren. Vom ersten Tag bis zur endgültigen Genesung ist eine Bewegungstherapie angezeigt. Schwere körperliche Anstrengung für den Arm muss auf sechs Monate begrenzt werden. Wenn alle Empfehlungen des Arztes befolgt werden, gibt es keine Probleme mit der Rehabilitation und der Patient erholt sich sehr schnell nach einer Arthroskopie des Schultergelenks.

Bewertungen

Um eine Vorstellung von dem Verfahren zu bekommen, können Sie die Bewertungen der Patienten lesen, die es durchlaufen haben:

Die Arthroskopie des Schultergelenks ist eine hervorragende Möglichkeit zur minimalinvasiven Intervention in einem ziemlich großen Gelenk. Nach dem Eingriff sind keine Narben mehr vorhanden und die Rehabilitation erfolgt so schnell wie möglich..

Schulterarthroskopie: Rehabilitation nach der Operation, Genesungsberichte

Heutzutage bietet die moderne Medizin verschiedene Möglichkeiten, um Probleme mit Gelenken zu lösen, und eine dieser Methoden ist die Arthroskopie des Schultergelenks.

Wir stellen sofort fest, dass diese Art der Behandlung sowohl zur Beseitigung von Gelenkproblemen als auch zur Diagnose eingesetzt wird.

Die Methode ist eine Operation, bei der die Integrität der Haut verletzt wird. Die Methode ist jedoch durch ein unglaublich kleines Trauma gekennzeichnet, ermöglicht es Ihnen jedoch gleichzeitig, in die Schulter und jedes andere Gelenk zu schauen und dessen Zustand zu untersuchen.

Somit kann festgestellt werden, dass Arthroskopie hilft:

  • Klären Sie und stellen Sie die richtige Diagnose.,
  • Biologisches Material für die Forschung nehmen.
  • Treffen Sie eine endgültige Entscheidung über die Behandlung, konservativ oder chirurgisch.
  • Bestimmen Sie den genauen Ort des Gelenkproblems.

Indikationen Kontraindikationen für eine Operation

Da das Schultergelenk viele Bewegungen ausführt, seine Fläche jedoch relativ klein ist, nutzt es sich schnell ab, was zu zahlreichen Verletzungen führt.

Die Indikationen für die Arthroskopie sind:

  1. Übliche Luxation oder Subluxation des Schultergelenks.
  2. Gelenkerkrankungen und Entzündungen.
  3. Schäden an Sehnen, Gelenkflächen, Manschetten der Schulter.
  4. Mobilitätseinschränkung und Bursitisentwicklung.
  5. Posttraumatische Arthrose.
  6. Das Vorhandensein von Fremdkörpern im Gelenk.

Zusätzlich kann eine Wiederholungsoperation angezeigt werden, wenn nach der ersten ein Rückfall auftritt.

Bei Kontraindikationen ist zunächst auf Infektionskrankheiten des Schultergelenks hinzuweisen.

Die Unverträglichkeit des Patienten gegenüber der Anästhesie ist ebenso wichtig. Die Operation ist kontraindiziert für Hautmanifestationen, eitrige Hautausschläge im Bereich der angeblichen Inzision.

Vorbereitung und Betrieb

Sowohl die Vorbereitung des chirurgischen Eingriffs als auch die Vorbereitung der diagnostischen Untersuchung des Schultergelenks erfordern keinen komplizierten Vorbereitungsprozess.

Zunächst müssen Sie einen Anästhesisten und Orthopäden konsultieren. Sie müssen andere Forschungsergebnisse bei sich haben, MRT, Röntgen.

Obligatorisch ist die Lieferung von Tests für:

  • HIV infektion,
  • das Vorhandensein von Hepatitis B und C.,
  • Syphilis.

Sie benötigen auf jeden Fall einen regelmäßigen biochemischen Bluttest und ein frisches EKG.

Liegen keine Kontraindikationen vor, wird die Operation unter Vollnarkose durchgeführt. Während der Operation verwendet der Arzt die folgenden medizinischen Instrumente:

  1. Arthroskop - ein starres Metallrohr, das mit einem Linsensystem ausgestattet ist und es Ihnen ermöglicht, den Gelenkbereich zu betrachten.
  2. Troakar - ein spezielles Werkzeug, mit dem Haut und Gewebe durchstochen werden.
  3. Kanüle zum Zuführen und Ablassen von Flüssigkeit zum und vom Gelenk
  4. Arthroskopische Sonde zur Verlängerung des Gelenkgewebes, die hilft, direkt zur Problemstelle zu gelangen.

Bei Operationen am Schultergelenk sollte der Arzt den freiesten und breitesten Zugang zum Gelenk erhalten. Zu diesem Zweck gibt es verschiedene Bestimmungen, um den Patienten auf den Operationstisch zu legen.

In der klassischen Pose wird der Patient auf die Seite gelegt, der schmerzende Arm wird hochgezogen und leicht zur Seite, wodurch der Zugang zur Schulter ermöglicht wird.

Die axiale Traktion entlang zweier Achsen legt nahe, dass die Hand an zwei Stellen fixiert wird, diese Fixierung in einem Winkel von 90 Grad erfolgt und ein spezieller Lastblock von 2-3 Kilogramm aufgehängt wird.

In der Position einer Strandliege. In diesem Fall befindet sich der Patient in einer halb sitzenden Position und beugt sich leicht nach vorne, so dass das Schultergelenk über der Kante des Operationstisches hängt.

Ferner wird der Ort der Operation desinfiziert und markiert. Auf der Haut sind die Stellen einzelner Gelenke und Eintrittspunkte für chirurgische Instrumente markiert.

Eine spezielle Nadel zur Punktion wird verwendet, um die Höhle des Schultergelenks zu punktieren. Nachdem die Synovialflüssigkeit abgelassen wurde, wird Kochsalzlösung in das Schultergelenk injiziert, normalerweise eine Lösung von Natriumchlorid.

An der Zugangsstelle für das Arthroskop wird ein Einschnitt gemacht. Die Operation ist minimal invasiv und der Einschnitt überschreitet 5 mm nicht. Dann werden ein Trokar und ein Gehäuse mit einem Arthroskop eingeführt, wonach der Trokar entfernt und durch ein Arthroskop mit Optik ersetzt wird.

Gleichzeitig wird eine Kunststoffkanüle durch einen anderen Einschnitt eingeführt, um die Flüssigkeit abzulassen. Ferner werden der Verlauf der Untersuchung des Schultergelenks und die Behandlungstaktik vom Chirurgen festgelegt.

Betriebsvorteile

Die Arthroskopie des Schultergelenks sowie anderer Gelenke ist seit langem als die fortschrittlichste und beste Methode zur Durchführung von Diagnosen und direkten chirurgischen Eingriffen anerkannt..

Wir stellen die positiven Aspekte dieser Methode fest:

  1. Der Patient befindet sich für kurze Zeit in einem Krankenhaus, normalerweise 1 bis 4 Tage. Danach können Sie entlassen werden.
  2. Die Untersuchung des Schultergelenks ist sehr schnell, maximal eine Stunde.
  3. Die Diagnose ist äußerst genau und zuverlässig..
  4. Die Operation ist völlig minimal invasiv, es gibt praktisch kein Trauma für Haut und Gewebe.
  5. Die Rehabilitation nach Arthroskopie des Schultergelenks dauert kurze Zeit.

Wir stellen auch fest, dass die Arthroskopie keine Notfallbehandlung für Probleme mit dem Schultergelenk darstellt und nicht nach wichtigen Indikationen durchgeführt wird, wenn ein Krankheitsproblem das Leben des Patienten bedroht.

Ein solcher Eingriff am Schultergelenk ermöglicht es Ihnen jedoch, den Zustand des Patienten schnell und signifikant zu lindern, Schmerzen zu lindern und in einigen Fällen die Ursache der Krankheit zu beseitigen..

Bei chronischen Erkrankungen des Schultergelenks nach der Operation verlängern sich die Remissionsperioden.

Eine spezielle Arthroskopietechnik ermöglicht es dem Arzt, die Ursache für multiple und dauerhafte Schulterluxationen zu beseitigen.

Nach der Behandlung werden die Schmerzen vollständig beseitigt und die schultermotorischen Funktionen wiederhergestellt.

Komplikationen nach der Operation

Komplikationen nach Arthroskopie sind äußerst selten und solche, die durch völlig unbedeutende Indikatoren dargestellt werden.

Komplikationen sind:

  1. Das Auftreten eines oberflächlichen Hämatoms am Operationsort.
  2. Schwellung des Gewebes.
  3. Ödem.
  4. Gelenkschmerzen nach der Operation.

Zwar verschwinden all diese Komplikationen schnell von selbst und erfordern keine zusätzliche Behandlung..

Schwere Komplikationen, die sehr selten sind, umfassen tiefe Venenschäden im Schultergelenk, lokale Entzündungen in der Schulter, Schäden am Gelenkknorpel.

Erholungsphase

Die Wiederherstellung nimmt nicht viel Zeit in Anspruch, wie wir oben geschrieben haben. Es wird empfohlen, den Spezialverband innerhalb von 6 Tagen 7 nach der Operation am Schultergelenk nicht zu entfernen. Dies ist notwendig, damit das Gelenk zur Ruhe kommt..

Verbände während der Rehabilitationsphase ist es ratsam, dass der Sanitäter dies durchführt, dies verringert das Risiko einer Wundinfektion.

Die Wiederherstellung erfolgt nach folgenden Grundsätzen:

  • Zur Prophylaxe können dem Gelenk Antibiotika verabreicht werden..
  • In einigen Fällen werden Schmerzmittel gegen Gelenkschmerzen eingesetzt..
  • Ein Eisbeutel kann auf die Schulter gelegt werden.
  • Achten Sie darauf, den Halteverband während der gesamten Rehabilitationsphase nicht zu entfernen..
  • Die Erholung erfolgt mit Elementen der Bewegungstherapie.
  • Jede körperliche Aktivität am Schultergelenk muss von einem Arzt dosiert, entwickelt und genehmigt werden.

Vorbehaltlich aller Empfehlungen erfolgt die Erholung nach der Operation oder eine diagnostische Untersuchung nach der Methode der Arthroskopie am Schultergelenk ohne Komplikationen.

Es ist unmöglich, den genauen Zeitpunkt der Genesung zu bestimmen, sie hängen von den individuellen Eigenschaften des Körpers und dem Alter des Patienten ab.

Arthroskopie des Schultergelenks: Indikationen, Fortschritte und Merkmale der Rehabilitation

Arthroskopie bezieht sich auf moderne Arten von chirurgischen Eingriffen in die Gelenke. Das Wesentliche der Operation ist die Einführung eines Arthroskops in den Hohlraum - ein Instrument, mit dem Sie alle Manipulationen anhand des Bilds im Video verfolgen können. Aus diesem Grund liefert das Verfahren die effektivsten Ergebnisse bei minimalem Komplikationsrisiko.

Indikationen für den Betrieb und seine Vorteile

Das Humerusgelenk verbindet den Oberarm (Humerus) mit dem Schulterblatt und wird vom Bizeps gesteuert. Im Falle von Verletzungen, Komplikationen nach Operationen oder Medikamenteneinnahme sowie vor dem Hintergrund chronischer Krankheiten (Arthritis, Bursitis und viele andere) beginnen sich entzündliche Prozesse zu entwickeln, die zum Auftreten von Schmerzen und Schwellungen führen.

Die Behandlung solcher Pathologien ist auch mit Hilfe konservativer Methoden möglich, einschließlich der Einschränkung der Mobilität mit Hilfe moderner Schulterstützen. In einigen Fällen ist jedoch ein chirurgischer Eingriff angezeigt. Unter den modernen Therapiemethoden kann man die Arthroskopie des Schultergelenks unterscheiden. Das Wesentliche der Operation ist die Einführung medizinischer Instrumente in das Schultergelenk mit kleinen Schnitten (bis zu 5–7 mm). Eines davon ist ein Arthroskop, das mit einer optischen Kamera ausgestattet ist..

Während der Operation erkennt der Chirurg garantiert bestimmte Bereiche von Gelenkschäden, entfernt beschädigte Teile, Flüssigkeit mit Entzündungsprodukten und stellt Knorpelgewebe oder Bänder wieder her (je nach Einzelfall)..

Dank technologischer Eingriffe erhält der Patient sofort mehrere Vorteile aus der Arthroskopie des Schultergelenks:

  1. Entfernung beschädigter Knorpelteile, gebildeter Schichten (bei chronischen Verletzungen) sowie Knochenfortsätze.
  2. Entfernung des entzündeten Teils des Gewebes sowie entzündlicher Produkte.
  3. Komplette Reinigung des Gelenks, Wiederherstellung des Knorpels.
  4. Reparieren Sie beschädigte Bänder.

Aufgrund dessen kann sich der Patient schnell erholen und die Schmerzen hören fast unmittelbar nach der Operation auf. Dies ist auf die vollständige Aufhebung entzündlicher Prozesse und die Stabilisierung des Zustands des Schultergelenks zurückzuführen.

Daher wird eine Arthroskopie des Schultergelenks zu folgenden Zwecken durchgeführt:

  • Erholung nach Schädigung der Gelenklippe;
  • Beseitigung der Gelenkinstabilität nach einer Verletzung oder vor dem Hintergrund chronischer Krankheiten;
  • Freisetzung von Skapularnerven aus einem komprimierten Zustand (Dekompression);
  • Dissektion der resultierenden Adhäsionen;
  • Entfernung von Formationen, Schichten aus unlöslichen organischen Calciumsalzen;
  • Komplikationen gegen Schleimbeutelentzündung, Arthritis und andere chronische Pathologien;
  • Behandlung von Gelenkbewegungseinschränkungen ohne ersichtlichen Grund (wenn die Diagnose keine eindeutigen Ergebnisse liefern kann, ist es möglich, eine Diagnose mittels Arthroskopie zu stellen).

Kontraindikationen

Für Patienten ist es auch wichtig zu verstehen, dass der Chirurg in einigen Fällen die Durchführung der Operation verweigert. Eine negative Entscheidung kann mit bestimmten Kontraindikationen verbunden sein:

  1. Signifikante Hautläsionen im Schulterbereich.
  2. Hautausschläge, Pusteln, Furunkel.
  3. Allgemeiner schwerwiegender Zustand, Schwäche, Komplikationen bei chronischen Erkrankungen der inneren Organe.
  4. Ankylose.
  5. Anästhesie-Intoleranz, Altersbeschränkungen.

Die angegebenen Kontraindikationen sind nicht absolut - die Entscheidung wird jeweils individuell getroffen.

Vorbereitung für die Operation

Die Vorbereitung beginnt mit einer Konsultation eines Therapeuten, der:

  • analysiert Beschwerden;
  • untersucht das Vorhandensein von Kontraindikationen für eine Operation;
  • Studium der Krankengeschichte des Patienten.

Bei ständiger Einnahme von Medikamenten muss der Arzt über alle Medikamente informiert werden. 7-10 Tage vor dem Eingriff wird der Kurs unterbrochen. Am Tag der Operation ist es verboten, Nahrung, Wasser und Alkohol (mindestens 12 Stunden im Voraus) einzunehmen. Es ist ratsam, einen geliebten Menschen mitzubringen, damit die Erholung von der Anästhesie psychisch angenehm ist.

Der Fortschritt der Intervention

Heutzutage wird die Schulterarthroskopie nach verschiedenen Methoden durchgeführt, abhängig von der Diagnose und den Merkmalen des Gelenkzustands des Patienten:

  1. Stabilisierung des Schultergelenks (Oberflächen der Gelenklippe sind fixiert).
  2. Operation Latarge - In diesem Fall wird das beschädigte Teil durch eine Transplantation ersetzt
  3. Kombinierte Chirurgie - gleichzeitige Stabilisierung des Gelenks und Wiederherstellung seines Gewebes.

Die Operation beinhaltet die Einführung einer Anästhesie (sichere Injektion durch das Rückenmark). Nachdem der Nerv eingefroren ist, macht der Chirurg zwei oder mehr Schnitte mit einem Durchmesser von bis zu 7 mm. Durch diese Einschnitte werden Instrumente, einschließlich eines Arthroskops, eingeführt. Zunächst entfernt der Chirurg die beschädigten Teile und führt Resektionsarbeiten durch. Anschließend werden beschädigte Teile der Verbindung repariert.

Der Eingriff selbst dauert 1-2 Stunden, die Merkmale seiner Implementierung sind im Video zu sehen.

Erholungsphase

Die Rehabilitation nach Arthroskopie des Schultergelenks erfolgt in mehreren Stadien und dauert in der Regel 2-3 bis 5-6 Monate.

1-3 Wochen

Die ersten 15 bis 20 Tage nach dem Eingriff sind die wichtigsten. Dem Patienten wird eine ständige ärztliche Überwachung angezeigt. Sie müssen Ihren Zustand auch unabhängig überwachen. Falls erforderlich, müssen Sie die auftretenden Symptome notieren. Die Rehabilitation in dieser Phase besteht aus folgenden Maßnahmen:

  1. Ausschluss von körperlicher Anstrengung am Arm.
  2. Tragen eines Verbandes oder eines Verbandes Deso Sling.
  3. Verbandwechsel.
  4. Anwenden einer kalten Kompresse, gegebenenfalls Einnahme von Schmerzmitteln.
  5. Einfache körperliche Übungen durchführen. Dies ist eine einfache Muskelspannung ohne ausgeprägte Bewegung im Schultergelenk, Fingerbewegungen und Beugung der Hand sowie Anheben der Schulter, wodurch die Schulterblätter zusammengebracht werden.

Der Einsatz spezieller technischer Rehabilitationsmittel ist nicht erforderlich.

4-6 Wochen

In diesem Stadium nimmt die Komplexität der Übungen zu:

  1. Schütteln Sie Ihre Schultern (Hand in einem entspannten Zustand).
  2. Bewegung in der Schulter durch Kontakt mit einer gesunden Hand.
  3. Kreisbewegungen der schmerzenden Schulter bei normalen Empfindungen.
  4. Imaginäre Aktionen ausführen - Waschen, Haare kämmen.

8-12 Wochen

Während dieser Zeit werden solche Übungen durchgeführt:

  1. Auf Blocksimulatoren.
  2. Gelenkbewegung in allen Ebenen (innerhalb normaler Empfindungen).
  3. Übung im Pool.
  4. Halten Sie den Ball mit der Schulter an der Wand.
  5. Imaginäre sportliche Aktivitäten - den Ball in die Ferne werfen und einen Tennisschläger schlagen.

Mögliche Komplikationen

In der chirurgischen Erfahrung gibt es keinen einzigen Fall einer schwerwiegenden Komplikation nach einer Operation, die die Gesundheit erheblich schädigen oder sogar zum Tod führen würde. In einigen Situationen werden jedoch solche Komplikationen beobachtet:

  • Infektionskrankheiten im Gelenk und in den umliegenden Weichteilen;
  • Blutungen im Gelenk aufgrund von Gefäßschäden;
  • Schmerzen anderer Art und allgemeine Schwäche.

Kliniken und Kosten

Der Preis der Operation hängt von verschiedenen Faktoren ab: dem Zustand des Patienten, der spezifischen Diagnose, den individuellen Merkmalen (Alter, chronische Krankheiten). Darüber hinaus hängen die Kosten für die Schulterarthroskopie auch von der jeweiligen Klinik ab - Beispiele für verschiedene Regionen sind in der Tabelle aufgeführt.

Tabelle 1. Überblick über Kliniken und Operationskosten

KlinikAdresse und TelefonPreis, reiben.
UnionMoskau, Seemannsstille, 14A

+7 (499) 99 512 99

von 70 000
SM-KlinikSt. Petersburg, Donau Allee, 47

+7 (812) 618 99 74

von 25 000
Euromed KlinikNowosibirsk, Dusi Kovalchuk, 7/1

+7 (383) 322 57 86

von 30 000
EuromedOmsk, Ausfahrt, 29/3

von 18 000
UNIIFJekaterinburg, 22. Parteitag, 50

+7 (343) 333 44 33

von 38 000

Bewertungen von Patienten, die sich einer Arthroskopie des Schultergelenks unterziehen

Unter den Bewertungen von Patienten, die sich einer Operation zur Arthroskopie des Schultergelenks unterzogen haben, finden Sie meist zufriedenstellende Kommentare. Frühere Interventionen haben festgestellt, dass das Verfahren selbst nicht lange dauert und die Wiederherstellung danach auch recht erfolgreich ist. Dies ist jedoch nur möglich, wenn der Patient die Empfehlungen des Arztes sorgfältig befolgt..

„Ich habe mir kürzlich auf dem Land die Schulter verletzt. Zuerst schien es, dass dies ein normaler Bluterguss oder eine maximale Verstauchung war, es schien bald vorbei zu sein. Als sich die Schmerzen jedoch fast täglich verstärkten, ging er nach zwei Wochen zum Arzt. Es ist gut, dass sie schnell eine Diagnose erstellt haben und die Operation sehr schnell und ganz normal verlief. Die Anästhesie nahm auch gut und normal ab. Ich empfehle es jedem, und Sie können auch vor chronischen Verletzungen keine Angst haben. Die Methode funktioniert in verschiedenen Fällen erfolgreich. ".

„Ich möchte diejenigen ansprechen, die aufgrund eines Traumas oder chronischer Wunden an einer Schulter leiden. Ich las Rezensionen über Operationen zur Arthroskopie des Schultergelenks und beschloss, meine Erfahrungen zu teilen. Auch ich wurde lange Zeit von Zweifeln gequält, weil ich im Fitnessstudio sehr schwer gefallen bin. Und es scheint, als müssten Sie zum Arzt gehen, aber wie hoch wird die Genesung sein? Und auf der anderen Seite - zu nichts ziehen. Als Ergebnis, entschied ich, bestand die Diagnose, sie machten Arthroskopie. Dies sind nur 2 Schnitte, in die die Werkzeuge eingesetzt werden. Natürlich unter Narkose. Im Allgemeinen ist es in Ordnung und die Wiederherstellung kann auf Wunsch in 2-3 Monaten abgeschlossen werden. Und sogar ein Athlet. Also mach dir keine Sorgen - auf jeden Fall ist es besser, diagnostiziert zu werden, als sich verschiedene Szenarien auszudenken. ".

„Ich habe mich vor 3 Monaten einer Arthroskopie des Arms (Schultergelenks) unterzogen. Indikation für eine Operation - Arthrose 3 Grad. Das Verfahren selbst verlief sehr gut, dies ist eine einfache Intervention, wie mir erklärt wurde. Aber das Problem ist das. Ich habe ein kleines Kind und es wiegt 18 kg. Er musste und muss es immer an seinen Händen tragen - er ist bereits daran gewöhnt. Daher bemerke ich in letzter Zeit ständig schmerzende Schmerzen in der Schulter. Es scheint, dass sie sich regelmäßig intensivieren. Ich habe verschiedene Empfehlungen im Netzwerk gelesen, mich aber dennoch entschlossen, einen Arzt aufzusuchen. Vorgeschriebene Schmerzmittel, entzündungshemmend sowie Übungen, Massagen und alles in diesem Sinne. Nun, und natürlich musste das Kind vom Tragen seiner Hände entwöhnt werden - also die Lektion für alle: Um sich während der Rehabilitationsphase zu erholen, muss man sehr vorsichtig sein. Ansonsten sind Komplikationen unvermeidlich. “.

Chirurgie für die Arthroskopie des Schultergelenks bezieht sich auf High-Tech-Arten der Pflege. Es wird in ca. 1 Stunde durchgeführt und verursacht praktisch keine Komplikationen. Gleichzeitig sind die Kosten für ein solches Verfahren recht gering, so dass es sich fast alle Patienten leisten können. Die Prognose für eine Genesung hängt jedoch weitgehend davon ab, wie schnell der Patient zum Arzt geht und ob er die Rehabilitationsregeln einhält.

Erholung nach Arthroskopie des Schultergelenks

Komplikationen und Rehabilitation nach Diagnose

Arthroskopie kann wie jeder chirurgische Eingriff zu Komplikationen führen. Risiken werden minimiert, es bestehen jedoch die folgenden Konsequenzen:

  • Schwellung und Entzündung am Punktionsumfang.
  • Gelenkschmerzen.
  • Blutungen aus beschädigten Venen öffnen sich. Diese Komplikation ist sehr selten, weil Die Verwendung von Werkzeugen, die leichte Verletzungen verursachen, reduziert das Risiko auf nahezu Null.
  • Verletzung neurologischer Natur, ausgedrückt als Abnahme der Empfindlichkeit, Taubheit. In diesem Fall sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Wichtig! Alle Symptome von Komplikationen können schnell genug vergehen und erfordern keine spezielle Behandlung..

Am Ende der Operation beginnt die Rehabilitation ziemlich schnell. Nach der Rückkehr auf die Station kann der Patient ein Erholungsprogramm starten, um die Schultermuskulatur zu entspannen. Ärzte empfehlen Ihnen möglicherweise, im Bett zu bleiben oder zu Fuß zu gehen. Bei Bedarf erhalten Sie weiterhin Schmerzmittel.

Wenn der Patient die medizinischen Empfehlungen ignoriert, kann er unnötige Probleme verursachen, die nach dem Eingriff in Form von Komplikationen auftreten.

  • langfristige Gelenkschmerzen;
  • entzündlicher Prozess;
  • akute postoperative Schmerzen;
  • Lähmung der Gliedmaßen;
  • Schock und Koma.

Die Nichteinhaltung der Technologie der Schulterarthroskopie kann zu Schmerzen und den oben genannten Zuständen führen. Deshalb ist das Verfahren nur in einer medizinischen Einrichtung mit einem Arzt mit entsprechenden Qualifikationen möglich.

Wie nach jedem Eingriff am Körper muss der Patient nach einer Arthroskopie des Schultergelenks rehabilitiert werden. Das Volumen und die Maße hängen vom Verlauf der Operation, dem Grad und dem Zustand des Gelenks nach der Arthroskopie ab. Für eine vollständige Wiederherstellung der Schulteraktivität dauert es zwei bis sechs Monate.

In den ersten 24 Stunden nach dem Eingriff ist es wichtig, Schmerzen und Schwellungen zu lindern. Dazu muss der Patient kalte Kompressen durchführen und Analgetika einnehmen, um Entzündungen vorzubeugen. Das operierte Glied sollte mit elastischen Bandagen oder orthopädischen Schnitten fixiert werden. Ein immobilisierender Verband sollte etwa einen Monat lang getragen werden.

Eine Woche nach der Arthroskopie ist es wichtig, dass der Patient mit einer Reihe von körperlichen Übungen beginnt (Bewegungstherapie), während es sich lohnt zu verstehen, dass die Einhaltung der Häufigkeit und des Systems, nach dem die Übungen nacheinander durchgeführt werden, der Schlüssel für eine erfolgreiche Genesung nach der Operation ist.

In den ersten 3 Wochen ist das Ziel der Bewegungstherapie, die volle Durchblutung anzuregen und den Muskeltonus aufrechtzuerhalten. Hier werden empfohlen:

  • Übungen für die Aktivität der Finger der Hand, an denen der Eingriff durchgeführt wurde;
  • Bei kreisenden Bewegungen der Ellbogen- und Handgelenke ist es wichtig, diese systematisch zu biegen und zu lösen.
  • Übungen, bei denen der Patient die Schulterblätter reduziert, anhebt und dreht.

Von 4 bis 6 Wochen beginnt die Beteiligung des Schultergelenks an der aktiven Aktion. Der folgende Behandlungskomplex wird hier empfohlen:

  • Biegen des Rumpfes im rechten Winkel mit nach unten gerichteten Armen, gefolgt von einem Schwingen der Schulter in verschiedene Richtungen;
  • Heben Sie die Hände in gleichem Abstand an. Nehmen Sie dazu ein horizontales Objekt, z. B. einen Stock, und heben Sie die Hände langsam an und senken Sie sie dann langsam ab.
  • Nachahmung des Gehens mit den Händen auf der Treppe, an eine Wand gelehnt;
  • Es ist erlaubt, Haare aktiv zu kämmen, Ihr Gesicht zu waschen;
  • Sie können Ihre Schulter trainieren, indem Sie sich in einem Kreis bewegen.
  • Es dürfen spezielle Simulatoren oder deren Ähnlichkeiten verwendet werden, z. B. Skistöcke, Lenkrad, Joystick.

Scharfe Schulterbewegungen, Beulen und Erschütterungen sind in dieser Zeit verboten..

Von der 8. bis zur 12. Woche sind die Schulterfunktionen fast wiederhergestellt, es lohnt sich, mit dem aktiven Krafttraining zu beginnen. Hier empfehlen sie:

  • Schwimmen;
  • Krafttrainingsgeräte;
  • Übungen mit Kraftaktivität.

Es versteht sich, dass Bewegungstherapie von einem Spezialisten ausgewählt und ernannt wird. Bei Anzeichen von Schmerzen, Schwellungen, Rötungen oder Entzündungen des Schultergelenks müssen Sie die Belastung verweigern und einen Arzt aufsuchen.

Nach der Arthroskopie wird dem Patienten ein Komplex einer Bewegungstherapie zur Genesung verschrieben

Diese Art der Operation ist minimal invasiv, aber selbst bei minimalen Eingriffen in den menschlichen Körper besteht das Risiko einiger Komplikationen. Arthroskopische plastische Chirurgie kann zur Bildung oberflächlicher Hämatome, Schwellungen oder Schwellungen in den Weichteilen der Schulter führen. Solche Manifestationen sind nach der Operation charakteristisch.

Anwendungshinweise

Sehr oft wird die Arthroskopie als medizinisches diagnostisches Verfahren am Schultergelenk durchgeführt. Besonders bei Borderline-Pathologie. Aufgrund der erhöhten Verfügbarkeit der Magnetresonanztomographie dient diese minimalinvasive Operation zunehmend als Hauptbehandlung für die Schulter.

Das Verfahren ist in folgenden Fällen vorgeschrieben:

  • Mit Schulterinstabilität (permanente Luxation);
  • Schulterverletzungen mit Muskel- und (oder) Sehnenruptur;
  • In Gegenwart von Fremdkörpern in der Schulter;
  • Schädigung des Gelenk- und Knorpelgewebes durch chronische Erkrankungen des Skeletts;
  • Chronisch wiederkehrende Synovitis;
  • Chronische Schulterschmerzen unklarer Ätiologie;
  • Kontraktur.

Bewegungsfreude nach arthroskopischer Behandlung eines Schultergelenks - schnelle Rehabilitation als Vorteil der Methode

Die Arthroskopie der Schulter ermöglichte es den Ärzten, die Behandlung von Pathologien dieses Gelenks auf ein völlig neues und vielversprechendes Niveau zu bringen. Der Hauptvorteil ist das minimale Infektionsrisiko während der Operation. Um die notwendigen Ergebnisse zu erzielen, haben die Chirurgen zuvor einen Einschnitt von mindestens fünfzehn bis zwanzig Zentimetern vorgenommen.

Die Arthroskopie des Schultergelenks - eine der Möglichkeiten zur Diagnose und Behandlung von Problemen im Zusammenhang mit der Pathologie der inneren Strukturen des Gelenks - ist eine Art Mini-Operation. Es wird unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose durchgeführt, wenn die Schmerzen nicht mit Medikamenten beseitigt werden können..

Die Arthroskopie des Schultergelenks - eine der Möglichkeiten zur Diagnose und Behandlung von Problemen im Zusammenhang mit der Pathologie der inneren Strukturen des Gelenks - ist eine Art Mini-Operation. Es wird unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose durchgeführt, wenn die Schmerzen nicht mit Medikamenten beseitigt werden können..

Die Informationen auf der Website werden nur zu Bildungszwecken bereitgestellt. Nicht selbst behandeln. Konsultieren Sie beim ersten Anzeichen einer Krankheit einen Arzt.

Bei langwierigen Erkrankungen der Schulter und ihrer Instabilität sowie bei der Unwirksamkeit konservativer Behandlungsmaßnahmen können Sie auf minimalinvasive Operationen zurückgreifen. Arthroskopische Eingriffe am Schultergelenk verkürzen im Gegensatz zu klassischen chirurgischen Eingriffen die Zeit für Rehabilitation und Krankenhausaufenthalt.

Die Arthroskopie des Schultergelenks ist eine der endoskopischen Techniken, mit denen Sie die erforderlichen Diagnose- und Behandlungsverfahren durchführen können, ohne auf eine vollständige Öffnung des Gelenkbeutels zurückgreifen zu müssen.

Das Wesentliche der Operation ist, dass durch einen kleinen Einschnitt in der Gelenkhöhle eine spezielle Kamera mit Beleuchtung eingeführt wird, mit deren Hilfe die Gelenkhöhle visuell beurteilt werden kann. Die Technik ist insofern einzigartig, als die Visualisierung ziemlich klar ist und eine Sichtbarkeit von mehr als 95% aufweist, die sich 100% nähert. In der klassischen Chirurgie beträgt die Sichtbarkeit aufgrund großer Schäden an Haut und Blutgefäßen nicht mehr als 50%.

Durch die zweite Inzision werden bei der Arthroskopie des Schultergelenks spezielle Instrumente für diese Art der Operation eingeführt. Sie unterscheiden sich von klassischen chirurgischen Instrumenten..

Wie viel kostet Arthroskopie?

Die Arthroskopie wird nur unter stationären Bedingungen durchgeführt. Das Verfahren umfasst eine vorbereitende Vorbereitung sowie eine postoperative Erholungsphase.

Zu diesem Zeitpunkt sollte der Patient unter der Aufsicht eines erfahrenen Arztes stehen.

Aufenthalt in einem medizinischen Krankenhaus, einschließlich Mahlzeiten; Anästhesie; nach dem Eingriff verwendete Schmerzmittel; Physiotherapie; während des Verfahrens verwendete Einwegmaterialien; Medikamente.

Somit kann die Gesamtmenge bei 20.000 Rubel beginnen und ihre obere Schwelle kann bis zu 80.000 Rubel erreichen. Diese Studie kann in einem regulären Krankenhaus kostenlos durchgeführt werden, wenn der behandelnde Arzt Beweise vorlegt und das Krankenhaus über die entsprechende Ausrüstung und Spezialisten für diese Art der Diagnose verfügt.

In jeder Großstadt gibt es Privatkliniken, in denen Kunden angeboten werden, sich dieser Art von Untersuchung zu unterziehen.

Die Arthroskopie ist ein modernes sicheres Diagnoseverfahren, das viele Vorteile bietet und ein wirksames Instrument bei der Diagnose und Behandlung von Gelenken darstellt.

Die meisten Patienten, die sich dem unterzogen haben, behaupten, dass das arthroskopische Verfahren für sie das einzige Mittel war, das ihnen mehr als andere Therapie- und Diagnosemethoden bei der Behandlung der Krankheit half. Sie stellen auch fest, dass die Rehabilitation sehr wichtig ist..

Arthroskopie des Schultergelenks

Somit kann die Gesamtmenge zu schneiden beginnen und ihre obere Schwelle kann den Schnitt erreichen. Diese Studie kann in einem regulären Krankenhaus kostenlos durchgeführt werden, wenn der behandelnde Arzt Beweise vorlegt und das Krankenhaus über die entsprechende Ausrüstung und Spezialisten für diese Art der Diagnose verfügt.

Die Arthroskopie wird nur unter stationären Bedingungen durchgeführt. Das Verfahren umfasst eine vorbereitende Vorbereitung sowie eine postoperative Erholungsphase.

Zu diesem Zeitpunkt sollte der Patient unter der Aufsicht eines erfahrenen Arztes stehen.

Aufenthalt in einem medizinischen Krankenhaus, einschließlich Mahlzeiten; Anästhesie; nach dem Eingriff verwendete Schmerzmittel; Physiotherapie; während des Verfahrens verwendete Einwegmaterialien; Medikamente.

Somit kann die Gesamtmenge bei 20.000 Rubel beginnen und ihre obere Schwelle kann bis zu 80.000 Rubel erreichen. Diese Studie kann in einem regulären Krankenhaus kostenlos durchgeführt werden, wenn der behandelnde Arzt Beweise vorlegt und das Krankenhaus über die entsprechende Ausrüstung und Spezialisten für diese Art der Diagnose verfügt.

Die Arthroskopie ist ein modernes sicheres Diagnoseverfahren, das viele Vorteile bietet und ein wirksames Instrument bei der Diagnose und Behandlung von Gelenken darstellt.

Indikationen zur Schulterarthroskopie und mögliche Komplikationen

Die Arthroskopie wird in zwei Fällen durchgeführt: wenn eine Gelenkdiagnose erforderlich ist oder wenn eine chirurgische Behandlung erforderlich ist. Das Verfahren wird sowohl in staatlichen medizinischen Einrichtungen als auch in Privatkliniken durchgeführt..

Die Operation wird mit einem endoskopischen Gerät - einem Arthroskop - durchgeführt. Damit können nicht nur Gelenkerkrankungen, sondern auch der Bandapparat behandelt werden. Das Verfahren kann zu postoperativen Komplikationen führen. Daher ist eine ordnungsgemäße Rehabilitation äußerst wichtig. Der halbe Erfolg der gesamten Behandlung hängt davon ab..

1 Was macht die Schulterarthroskopie??

Wie oben erwähnt, wird das Verfahren verwendet, um verschiedene Erkrankungen des Gelenks zu diagnostizieren und seine Pathologien zu behandeln. Einschließlich kann es bei der Behandlung des Schultergelenks verwendet werden (rechts und links spielt es keine Rolle).

Die therapeutische Arthroskopie ist gut, da es sich um eine minimalinvasive Technik handelt. Das heißt, während seiner Implementierung tritt eine minimale Gewebeschädigung auf. Dies erhöht den Behandlungserfolg, verringert die Wahrscheinlichkeit postoperativer Komplikationen und das operierte Gewebe erholt sich viel schneller..

Am häufigsten wird eine Schulterarthroskopie bei verschiedenen traumatischen Verletzungen durchgeführt, seltener bei Geburtsfehlern und Anomalien in der Struktur des Schultergelenks. Bei der Diagnose solcher Defekte wird das Verfahren jedoch häufig angewendet, insbesondere wenn MRT oder CT kein vollständiges Bild der Pathologie liefern.

Das Verfahren kann an fast jedem Gelenk im menschlichen Körper durchgeführt werden. In den meisten Fällen werden jedoch die Hüft-, Knie-, Schulter- und Ellbogengelenke operiert. Die Wirksamkeit der Methode hängt direkt davon ab, wo die Pathologie lokalisiert ist..

Dank der Arthroskopie können mehr als ein Dutzend verschiedene Schulterkrankheiten geheilt werden. Inklusive Behandlung sind nicht nur Gelenke möglich, sondern auch Muskeln mit Sehnensträngen. Während des Eingriffs können sie Muskeln und Sehnen an der Bruchstelle verbinden, das Gelenk stabilisieren und Knochentumoren entfernen.
zum Menü ↑

1.1 Indikationen für

Die Arthroskopie der Schultergelenke wird für ein Dutzend Erkrankungen des Knorpels und des Knochengewebes sowie für Erkrankungen der Muskeln und Sehnen verschrieben. Oft behandeln sie mit ihrer Hilfe Gelenkinstabilität nach Sportverletzungen..

Arthroskopie des Schultergelenks

  1. Osteoarthrose des Schlüsselbein-Akromialgelenks, verschiedene degenerativ-dystrophische Pathologien.
  2. Subakromiales Auftreffen.
  3. Kapsulitis (auch bekannt als "gefrorene Schulter").
  4. Risse und Verletzungen der Rotatorenmanschette.
  5. Lang fließende Sehnenentzündung.
  6. Verschiedene Sehnenverletzungen (einschließlich ihrer Risse), Riss der Sehnenschnur des langen Bizeps-Kopfes.
  7. Schulterinstabilität.
  8. Gewohnheitsmäßige Luxation (chronische Destabilisierung des Schultergelenks).

Arthroskopie kann auch verwendet werden, um die beschriebenen Krankheiten zu diagnostizieren (obwohl sie größtenteils mittels Magnetresonanz oder Computertomographie nachgewiesen werden können)..

Das Verfahren wird häufig bei degenerativen Pathologien der Schultergelenke angewendet. Es kann mehrere Dutzend solcher Pathologien geben, von denen einige aus unbekannten Gründen auftreten (dh ohne vorherige Verletzungen oder offensichtliche Veranlagungen)..
zum Menü ↑

1.2 Gegenanzeigen

Die Arthroskopie gilt als sicheres Verfahren mit einer milden Rehabilitationsphase. Selbst solche sicheren Methoden haben jedoch Kontraindikationen..

Absolute Kontraindikationen sind wie folgt:

  1. Infizierte Wunde an der Interventionsstelle.
  2. Allgemeine (systemische) infektiöse Prozesse.
  3. Eitrige Läsionen und schwere Entzündungsprozesse im Gewebe des operierten Gelenks (aufgrund der Gefahr einer Infektion des Gelenks).
  4. Knochen- oder fibröse Ankylose. Dies sind Pathologien, bei denen der Gelenkspalt durch Knochen oder Bindegewebe geschlossen wird. Aufgrund der Ankylose entwickelt sich eine vollständige Immobilisierung des betroffenen Gelenks..
  5. Allgemeine Erschöpfung des Patienten, schweres Fieber, allgemeine Schwäche, Unwohlsein, Kachexie.

Gesunde und verletzte Schulter

  • Übermäßige Beschädigung durch Bruch des Bandapparates oder der Gelenkkapsel mit oder ohne Verlust der Dichtheit des beschädigten Gelenks - aufgrund der Unfähigkeit, die Gelenkhöhle für die nachfolgende Visualisierung richtig zu dehnen.
  • massive Blutungen im operierten Gelenk, anhaltende mäßige Blutungen - aufgrund der Unfähigkeit, Blut abzulassen, was die Untersuchung intraartikulärer Strukturen beeinträchtigt.

Die beschriebenen Kontraindikationen sind sowohl für die diagnostische als auch für die therapeutische Arthroskopie in Bezug auf jede Gelenkgruppe relevant.
zum Menü ↑

1.3 Mögliche Komplikationen nach Arthroskopie

Trotz der Sicherheit kann eine Operation in relativ seltenen Fällen schwerwiegende Folgen für die Gesundheit des Patienten haben. Glücklicherweise können die meisten Komplikationen innerhalb weniger Tage oder sofort „an Ort und Stelle“ bemerkt und gestoppt werden..

Mögliche Komplikationen der Schulterarthroskopie:

  1. Schädigung von Gefäßästen (Arterien oder Venen) oder Nervenknoten. Eine Komplikation hat eine Wahrscheinlichkeit von weniger als 1%, es kommt äußerst selten vor.
  2. Neurologische Komplikationen, einschließlich Parästhesien (Taubheitsgefühl) der Hautstellen. In der Regel resultieren aus einer erfolglosen Anästhesie mit Schädigung der subkutanen Nervenknoten. Die Situation ist häufig, aber normalerweise vorübergehend, verschwindet von selbst und erfordert nicht immer eine Behandlung.
  3. Dehnung oder Schädigung von Sehnenbändern, Muskeln und anderen Geweben, die das Schultergelenk umgeben. Eine relativ seltene Komplikation, die normalerweise innerhalb weniger Wochen heilt.
  4. Sehr selten vergisst der Chirurg am Ende der Operation, Instrumente, Mullturunda oder anderes medizinisches Zubehör aus der Wundhöhle zu entfernen. Manchmal fallen Fragmente eines während der Operation gebrochenen Werkzeugs in die Wunde.
  5. Eine Thrombophlebitis von Arterien oder Venen, die um das Schultergelenk verlaufen, ist möglich..
  6. Mögliche postoperative infektiöse Arthritis tritt in 0,5% der Fälle auf.
  7. Sehr selten (nicht mehr als 0,5%) entwickelt sich eine Hämarthrose mit massiven und schmerzhaften Blutungen im operierten Gelenk.
  8. Sehr selten entwickelt sich ein algodystrophisches Syndrom in Form von Schmerzen und Immobilisierung des operierten Gelenks. Es wird normalerweise erfolgreich behandelt, aber sehr lange (die Genesung kann länger als ein Jahr dauern).

2 Wie ist die Arthroskopie des Schultergelenks??

Der Schritt-für-Schritt-Prozess sieht folgendermaßen aus:

  1. Der Eingriff beginnt damit, dass der Patient auf den Operationstisch gelegt wird, damit der Chirurg am einfachsten auf das betroffene Gelenk zugreifen kann. Normalerweise wird der Patient auf eine gesunde Seite gelegt, der Arm mit der betroffenen Schulter wird mit einem hängenden Lastsystem angehoben und gedehnt.
  2. Eine Punktion wird durchgeführt: Eine Spritzennadel wird in das Gelenk eingeführt und physiologische Kochsalzlösung (Kochsalzlösung) wird durch das Gelenk gepumpt. Sie tun dies, damit der Hohlraum so weit wie möglich gedehnt wird: Ohne dies kann kein Arthroskop eingeführt werden (außer bei einer Beschädigung des Knorpels)..
  3. Auf dem Haut-Integument wird ein kleiner Einschnitt gemacht, durch den die Gelenkhöhle mit einem Trokar durchbohrt wird.
  4. Der Arzt führt ein Arthroskop ein und führt eine erste Untersuchung der Kavität des beschädigten Gelenks durch.
  5. Zur Verbesserung der Sichtbarkeit wird zusätzlich Kochsalzlösung verabreicht.
  6. Falls erforderlich, führt der Arzt sowohl zu Beginn der Operation als auch während der gesamten Dauer zusätzliche Punktionen durch. Durch sie wird nicht nur Kochsalzlösung injiziert, um die Gelenkhöhle zu spülen, sondern auch verschiedene chirurgische Instrumente. Der Patient kann sich in diesem Stadium aufgrund mechanischer Manipulation des Gelenks leicht unwohl fühlen, aber nicht mehr (die Schulter tut nicht weh)..

Nahtgewebe während der Schulterarthroskopie

Nach dem Eingriff wird ein Desinfektionsverband auf den operierten Bereich aufgebracht und die erforderlichen Medikamente (je nach Situation) verschrieben.
zum Menü ↑

2.1 Tut es weh und unter welcher Betäubung??

Die Schulterarthroskopie wird normalerweise unter Vollnarkose durchgeführt. Masken- oder Endotrachealanästhesie wird verwendet. Solche Arten sind ziemlich sicher, berauben den Patienten vollständig von Schmerzen und verursachen relativ selten Nebenwirkungen..

Lokalanästhesie wird seltener angewendet, aber selbst damit spürt der Patient keine Schmerzen. Nach der Operation können Schmerzen und Schwellungen auftreten. Solche Nebenwirkungen werden durch Medikamente gestoppt..

Welches Anästhetikum zur Lokalanästhesie verwendet wird, hängt von der zu behandelnden Krankheit ab. Manchmal werden Kombinationen eines Anästhetikumspaares verwendet. Die Lokalanästhesie umfasst zahlreiche Injektionen von Anästhetika um die betroffene Schulter, möglicherweise die intraartikuläre Verabreichung eines Schmerzmittels.

Eine Lokalanästhesie wird bei einer solchen Operation jedoch selten angewendet: Obwohl der Patient unter einer solchen Exposition keine Schmerzen hat, kann er sich unwohl fühlen.

Eine Spinalanästhesie wird auch sehr selten mit der Einführung eines Anästhetikums in den Spinalkanal durchgeführt. Die Anästhesie wird in diesem Fall auf der Ebene des Rückenmarks erreicht: Der Patient spürt während der Operation nicht einmal unangenehme Empfindungen.

Das einzige Problem sind die Folgen einer solchen Anästhesie - die Spinalanästhesie kann, obwohl selten, ziemlich schwerwiegende Komplikationen verursachen.
zum Menü ↑

2.2 Arthroskopie des Gelenks (Video)

2.3 Wo machen sie und wie viel kostet es??

Die Operation wird nur in großen staatlichen Krankenhäusern oder in großen Privatkliniken durchgeführt. Wie viel das Verfahren kostet - hängt von der medizinischen Einrichtung und der Region ab.

Manchmal wird die Arthroskopie kostenlos durchgeführt, wenn der Patient eine Quote hat. Das Problem ist, dass Sie in diesem Fall in der Reihenfolge der Priorität auf den Vorgang warten müssen. Und die Warteschlange kann sich um viele Monate verzögern.

Die Kosten für bezahlte Schulterarthroskopie in staatlichen medizinischen Einrichtungen betragen durchschnittlich 25.000 Rubel. In Privatkliniken sind die Kosten höher: von 35-40 Tausend.
zum Menü ↑

3 Rehabilitation nach Arthroskopie der Schulter: Wie erholt man sich??

Die Erholung nach der Arthroskopie ist ein sehr wichtiges Stadium, von dem die Wirksamkeit des Verfahrens häufig abhängt. Wenn die Rehabilitation nicht korrekt durchgeführt wird, sind verschiedene Komplikationen möglich. Meistens heilt die operierte Schulter einfach sehr lange und der Patient kann Schmerzen oder Beschwerden haben.

Wunden nach Schulterarthroskopie

Um solche Probleme zu vermeiden, sollte die postoperative Phase unter vollständiger und bedingungsloser Einhaltung der Empfehlungen des Arztes erfolgen.

Die Erholungsphase kann solche Techniken umfassen:

  1. Zum ersten Mal ist der Patient durch die Bewegungen der operierten Schulter völlig eingeschränkt: Er kann nicht einmal minimal belastet werden.
  2. Allmählich beginnen sie, körperliche Übungen im Rahmen der Bewegungstherapie (Physiotherapiekomplex) zu verschreiben..
  3. Verschiedene physiotherapeutische Verfahren werden verschrieben (mit Ausnahme von thermischen - sie können Entzündungen hervorrufen), Massagen (nur nicht manuell).
  4. Zunächst ist es möglich, verschiedene orthopädische Produkte zu tragen, die die operierte Schulter immobilisieren.

Die Rehabilitation kann sehr lang sein und bis zu sechs Monate dauern.

Nach der Rehabilitation sollte der Patient die Belastung des Gelenks schrittweise erhöhen. In den ersten 2-3 Jahren nach der Operation müssen Sie einen Arzt aufsuchen, um die Schulter zu untersuchen (auch wenn es keine Komplikationen gibt: nur zur Vorbeugung). Es wird empfohlen, dies alle paar Monate zu tun..