Symptome und Behandlungen für Arthritis der Finger und Zehen

Arthritis der Finger und Zehen ist ein entzündlicher Prozess, der die Gelenke der Phalangen der Finger betrifft und zu starken Schmerzen und der Unfähigkeit führt, die Arme zu beugen. Oft gehen Schäden an den Fingern mit Schäden an Handgelenken und Ellbogen einher..

Eine Entzündung der Gelenke mit Arthritis kann das Ergebnis vieler Faktoren sein, z. B. entwickelte Gicht und körperliche Schäden. Weiter im Artikel werden vollständige Erklärungen zu den Symptomen, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten gegeben..

Symptome

Die typischsten Folgen von Arthritis sind starke Gelenkschmerzen, die zuerst nachts auftreten, dann konstant werden, zusätzlich Unannehmlichkeiten beim Gehen (Fußarthritis), Gangänderungen, die Haut über den Gelenken wird rot und die Muskeln verschlechtern sich mit erheblichen Schäden. Bei Schmerzen steigt die Temperatur um ein bis zwei Grad. Im Morgengrauen und nach dem Schlafen tritt in der Regel ein Gefühl von eingeschränkten Händen oder Füßen auf. Die Dämmerungszeit ist der Höhepunkt des Schmerzsyndroms.

Symptome einer Arthritis der Finger

Die ersten Anzeichen einer Fingerarthritis sind:

  • Schmerzen, die sich im Herbst verschlimmern oder zum ersten Mal auftreten. Darüber hinaus ist eine Verschlimmerung bei nassem Wetter und Kälteeinbruch zu beobachten.
  • Das Gefühl von Schmerzen ist typisch, die Finger schwellen an und röten sich, die Beweglichkeit der Finger ist deutlich eingeschränkt.
  • Nachts verstärkt sich der Schmerz, manchmal wird es unmöglich. Es gibt häufige Fälle, in denen bei fortgeschrittener Arthritis der Hände sie ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Herkömmlicherweise kann die Niederlage der Arthritis für die Gliedmaßen in drei Kategorien unterteilt werden: metabolisch, rheumatoide und infektiös.

Jede Art hat ihre eigenen Gründe. Infektiöse Arthritis kann durch infektiöse Läsionen im Körper verursacht werden. Tritt häufig bei Fäusten auf, die von Schlägen abweichen (Knöchel niedergeschlagen) usw..

Alle Altersklassen sind anfällig für rheumatoide Arthritis. Es wird manchmal bei Kindern gefunden, aber dennoch leiden in der Masse ältere Menschen darunter. Die Hauptursachen sind schwere Unterkühlung der Hände und Füße, Verletzungen, insbesondere Rutschgefahr, genetische Vererbung, Alterskriterien und manchmal Infektionen. Typische Symptome sind Nachtschmerzen und Steifheit, und die Krankheit schreitet mit dem Alter fort..

Reaktive Arthritis ist eine sehr gefährliche Symptomatik und Behandlungsmethode, die anderen Typen ähnlich ist. Der Hauptverursacher der rheumatoiden Arthritis sind verschiedene Arten von Infektionskrankheiten..

Eine Arthritis vom Austauschtyp, die als Gicht bezeichnet wird, tritt normalerweise nach 50 Jahren bei Diabetikern und Menschen mit Stoffwechselstörungen auf. Es ist gekennzeichnet durch Schmerzen in den Phalangen, Gelenke in den Gelenken und kleine Wucherungen können auftreten.

Symptome einer Arthritis der Zehen

Arthrose ist die häufigste Form der Arthritis, die die Füße betrifft. Unter seinem Einfluss wird der Gelenkknorpel zwischen den Phalangen und den Fußradialknochen vollständig zerstört. Knorpelzerstörung geht mit Schmerzen einher. Der Schmerz verstärkt sich beim Gehen, was den Gang verändert. In bewegungsloser Position fesselt ein Fuß. Oft strahlen Schmerzen auf Patella und Leistengegend aus.

Eine entwickelte Arthritis der Füße (Gicht) ist ebenfalls sehr häufig. Da beim Gehen die Hauptlast auf die Daumen übertragen wird, sind sie die ersten, die von der Krankheit betroffen sind. Zu den Symptomen gehören Flexionsschmerzen, Schwellungen und Gelenkdeformitäten. Die Haut wird rot.

Bei einer Arthritis der Daumen kann eine Polyarthritis oder eine rheumatoide Arthritis der Füße beginnen. Rheumatoide Schäden manifestieren sich auf die gleiche Weise wie an den Fingern. Und Polyarthritis ist eine multiple Läsion der Zehengelenke. Wenn Sie sie nicht rechtzeitig diagnostizieren und mit der Einnahme von Medikamenten beginnen, die später besprochen werden, wird eine Person mit einer sehr stark beeinträchtigten Bewegung krank.

Arthritis-Diagnose

Arthritis als Gelenkläsion und typische Symptome hat natürlich zwei Formen:

  • akut, gekennzeichnet durch eine scharfe fokale Manifestation von Schmerz, die mehrere Stunden mit Überlastung oder "Wetter" anhält;
  • Die chronische Form entsteht durch akute Manifestationen, die durch ständige Schmerzen und kurze Momente der Linderung bei der Einnahme von Schmerzmitteln oder nach der Einnahme von Medikamenten zur Reparatur von Knorpelgewebe gekennzeichnet sind.

Aus diagnostischer Sicht ist die zweite Form die einfachste, da sie so schnell wie möglich erkannt werden kann. Darüber hinaus gehen Patienten selten sofort ins Krankenhaus, wenn Gelenkschmerzen auftreten, aber eine Behandlung ist sofort sehr ratsam..

Der zuverlässigste Weg, Arthritis jeglichen Grades und jeder Form zu erkennen, ist Röntgen.

Arthritis-Behandlung von Fingern und Zehen mit Medikamenten. Therapeutische Behandlung

Es gibt viele Methoden, die bei der Behandlung von Arthritis angewendet werden, aber alle sollten nach dem Studium der Anamnese von einem Arzt verschrieben werden.

Es wird unmöglich sein, eine Krankheit zu heilen, wenn die falschen Methoden für ihre Behandlung angewendet werden..

Mittel der folgenden pharmakologischen Typen:

  • Salben und Gele. Die häufigsten Mittel sind die Salben "Diclofenac" und "Sustangel", die als Schmerzmittel gegen Schmerzen eingesetzt werden, Schwellungen lindern und Rötungen lindern.
  • Antibiotika. Antibiotika werden verschrieben, wenn eine Schädigung der Gelenkmembranen oder eine Zerstörung des Knorpels aufgrund des Fehlens enzymatischer Gewebe mit infektiösen Gewebeläsionen diagnostiziert wird. Antibiotika sammeln sich im Gelenk an und ersetzen die notwendigen Substanzen, und das Gelenk beginnt sich zu erholen.
  • Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel zielen darauf ab, den Gehalt an Substanzen zu erhöhen, aus denen der "Körper" Gelenkgewebe aufbaut. Nützlich und in den frühen Stadien der Krankheit angewendet. Darüber hinaus sind die Medikamente entzündungshemmend, das Hauptmedikament ist "COX-2" in Ampullen, das Medikament ist kein Steroidtyp, aber seine Verwendung wird für schwangere Frauen nicht empfohlen. Der Kurs besteht aus 10 Injektionen einmal im Jahr. Darüber hinaus gibt das Tool Impulse für den Beginn der Wiederherstellungsarbeiten..

Die therapeutische Behandlung sollte mit Physiotherapie, Spa-Behandlung und Physiotherapie kombiniert werden, wobei die Anwendung einer Massage häufig eine wirksame Vorbeugung darstellt. Übungen oder zusätzliche Behandlungsarten werden vom Arzt verschrieben und führen eine Anamnese - Anamnese. Mit einer komplexen Form der Behandlung können Analgetika und eine Diät verwendet werden, die die Aufnahme von kalziumreichen Lebensmitteln beinhaltet. Was sonst noch gegen Schmerzen in den Fingergelenken behandelt werden kann, wollen wir etwas tiefer herausfinden.

Ethnowissenschaften

Es gibt sehr wirksame Mittel der traditionellen Medizin, die von der klassischen Medizin bestätigt werden..

Rezepte:

  • Da Entzündungen ein sehr wichtiger schädlicher Faktor sind, ist es möglich, eine Tinktur mit entzündungshemmender Wirkung herzustellen. 5 Knoblauchzehen werden gehackt und mit 100 Gramm Wodka gegossen. 10 Tage werden an einem warmen, trockenen Ort, der vor der Sonne geschützt ist, aufgegossen. Ein Löffel wird dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen. Die Verwendung endet erst, wenn die Tinktur dieser Zusammensetzung in einem Behälter endet.
  • Ein ähnliches Rezept, das für Arthritis der Daumen verschrieben wird, enthält den gleichen Anteil an Wodka und Knoblauch, die in einem Fleischwolf gedreht werden. Sie müssen jedoch noch den Saft von drei Zitronen hinzufügen. Dadurch wird der Körper mit Vitamin C gesättigt, das mit Wodka absorbiert wird. Dies beschleunigt den Prozess der Absorption und Assimilation im Blut.

Dieser Artikel ist eine Erklärung und Empfehlung, aber es ist äußerst unerwünscht, eine unabhängige Diagnose zu stellen und eine Diagnose zu stellen, ohne sich an Spezialisten zu wenden.

Zur Behandlung von Arthritis werden auch Volksheilmittel verwendet. Im Folgenden erfahren Sie mehr über einige dieser Mittel:

Arthritis der Finger

Behandlungsschema für Fingerarthritis, Symptome und Volksheilmittel
Arthritis ist ein entzündlicher Prozess in den Gelenken. Es betrifft jeden von ihnen, aber am häufigsten leiden die kleinen Fingergelenke. Frauen leiden zwei- oder sogar dreimal häufiger an Arthritis als Männer, und Statistiken zufolge spürt jeder siebte Bürger des Planeten Erde alle „Reize“ dieser Krankheit.

Aber bei Patienten mit einem Problem der Arthritis der Gelenke der Finger der Hände - die Behandlung kann erfolgreich sein, wenn sie rechtzeitig begonnen wird, wird sie sofort und umfassend durchgeführt. Eine solche Einstellung kann den Patienten vor drohender Unbeweglichkeit und infolgedessen vor Behinderung bewahren. Daher müssen Sie sich bei den ersten Anzeichen der Krankheit nicht selbst behandeln, sondern dringend einen Arzt konsultieren.

Was ist das?

Fingerarthritis ist eine entzündliche Erkrankung des Gelenk- oder periartikulären Gewebes. Unter dem Einfluss von Entzündungen wird der Knorpel des Gelenks dünner, formbar und kollabiert allmählich. Der Grund dafür kann völlig anders sein, von Störungen der Funktionsweise des Immunsystems bis hin zu Erkältungen oder Grippe..

Ursachen der Krankheit

Die Ursachen der Krankheit können folgende sein:

  1. Infektionskrankheiten: Brucellose und Gonorrhoe, Grippe und Scharlach, Syphilis und Tuberkulose, Ruhr und Chlamydien. Auch kleine fokale Läsionen wie chronische Mandelentzündung. Die Erreger sind Staphylokokken und Streptokokken.
  2. Häufige Stoffwechselstörungen verursachen nicht infektiöse Arthritis. Diese Form der Krankheit betrifft häufig ältere Menschen mit Berufskrankheiten, Störungen der endokrinen Drüsen, die Mikrotraumas hatten;
  3. Gelenkverletzungen, Blutergüsse und Operationen an ihnen.

Es ist nicht möglich, die erbliche Veranlagung zu ignorieren, obwohl es auch falsch ist zu sagen, dass Arthritis vererbt wird..

Symptome einer Arthritis der Finger

Die allgemeinen Symptome der Krankheit können je nach Ursache variieren. Es gibt jedoch allgemeine Anzeichen, die für eine Arthritis der Finger an den Händen einer Ätiologie charakteristisch sind:

  1. Gelenke mit Arthritis der Hände sind symmetrisch betroffen, subkutane Knötchen können auftreten;
  2. Gemeinsame Reaktion auf Wetteränderungen sowie auf Änderungen des Luftdrucks;
  3. Schmerzsyndrom. Schmerz begleitet Arthritis jeglicher Ätiologie. In der Regel ist der Schmerz zunächst akut und tritt nachts auf. Dann werden die Bewegungen der Gelenke schmerzhaft oder der Schmerz beginnt nach der übertragenen Belastung der Gelenke. Da Arthritis durch Fortschreiten mit einer allmählichen Erfassung neuer Gelenke im pathologischen Prozess gekennzeichnet ist, „fließen“ auch schmerzhafte Manifestationen entlang der Bürste.
  4. Die Haut an den Knöcheln und um die von der Krankheit betroffenen Gelenke wird rot, fühlt sich heiß an und ist gedehnt.
  5. Steifheit der Hände, Unfähigkeit, die Finger zu bewegen, dieses Symptom ist am Morgen unmittelbar nach dem Aufwachen besonders ausgeprägt. Es fühlt sich an, als wäre ein schmaler Handschuh auf die Hand gelegt worden. Oft muss eine Person zuerst Hände und Finger entwickeln, um elementare Selbstpflegemaßnahmen durchzuführen.
  6. Schwellung und Schwellung um die Gelenke. Dadurch sehen die Hände aus wie Kissen, die Finger verdicken sich;
  7. Die Körpertemperatur steigt lokal an - an der Stelle, an der sich das erkrankte Gelenk befindet. Aber manchmal, zum Beispiel bei infektiöser oder rheumatoider Arthritis, kann die allgemeine Körpertemperatur ansteigen, oft gibt es Fieber;
  8. Während der Fingerbewegung ist ein charakteristisches Gelenkknarren zu hören - Crepitus. Es sollte nicht mit normalen Klicks verwechselt werden, die die Norm sind..

Manchmal kommt es zu einem Gewichtsverlust, der mit einem Entzündungsprozess im Körper verbunden ist, sowie zu schneller Müdigkeit und Schwäche. Häufiger werden solche Symptome bei rheumatoider Arthritis beobachtet. Die Hände nehmen eine fusiforme Form an.

Diagnose

Nur der kompetente Rheumatologe oder Arthrologe kann die ätiologische Form der Fingerarthritis korrekt bestimmen.

Bei der ersten Untersuchung wird auf die Beziehung zwischen Arthritis-Debüt und akuten oder chronischen Erkrankungen des Patienten, die Anzahl und Symmetrie von Gelenkschäden, das Vorhandensein von Deformationen, die Art der Schmerzen, extraartikuläre Manifestationen und andere klinische Symptome hingewiesen. Falls erforderlich, sollte der Patient von einem Traumatologen, einem Allergologen-Immunologen, konsultiert werden.

Der obligatorische diagnostische Komplex umfasst Röntgenaufnahmen der Finger und Zehen, Ultraschall kleiner Gelenke, MRT, CT. Bei einem biochemischen Bluttest wird der Gehalt an Harnsäure, CRP, Fibrinogen, Rheumafaktor, Sialinsäure, Seromucoid, Kryoglobulinen, CEC usw. bestimmt. Um die Diagnose und Ätiologie der Fingerarthritis zu bestätigen, ist es wichtig, die mit perkutaner Aspiration gewonnene Synovialflüssigkeit unter Ultraschallkontrolle zu untersuchen.

Wie man Fingerarthritis behandelt?

Arthritis der Handgelenke ist sehr wichtig, um frühzeitig zu diagnostizieren und eine individuelle Behandlung zu wählen. Nur in diesem Fall kann der Patient geheilt werden. Die richtige Diagnose bestimmt die Ursache der Krankheit und die Art der Arthritis (und es gibt bis zu 150)..

Die medikamentöse Behandlung der lokalen Form der Krankheit erfolgt nach folgendem Schema:

  1. Chondoprotektive Medikamente - Glucosamin und Chondroitinsulfat. Ein Merkmal der Mittelverwendung ist die lange Zulassungsdauer - mindestens 3-4 Monate. Während dieser Zeit können die Gewebe des hyalinen Knorpels ihre Struktur signifikant wiederherstellen..
  2. Während der akuten Phase der Krankheit ist ein Verlauf von NSAIDs erforderlich (Ketonal, Ibuprofen, Voltaren, Ibuklin, Diclofenac). Medikamente dieser Serie sind besonders für Patienten mit starken Schmerzen, Rötungen und Schwellungen angezeigt.
  3. Für die bakterielle Natur der Krankheit können systemische Antibiotika (Penicilline und Makrolide) verschrieben werden.
  4. Vasodilatatoren (Trental, Actovegin, Teonikol). Sie werden in Form von intramuskulären Injektionen und intravenösen Infusionen für bis zu 10 Sitzungen verwendet.
  5. Kortikosteroide und Malariamittel (Plaquenil, Methylprednisolon) werden bei anhaltendem und schwerem Krankheitsverlauf äußerst selten eingesetzt.
  6. Vitaminkomplexe, Kalziumpräparate.
  7. Physiotherapeutische Methoden - Erhitzen, Paraffintherapie, Magnetotherapie, Hydrotherapie usw..
  8. Manuelle Therapie, Massage, Akupunktur, Bewegungstherapie.

Die externe Therapie kann die Verwendung von NSAIDs (Diclofenac-Salbe, Diclac, Fastum-Gel, Dolgit usw.) umfassen. Eine solche Behandlung ist der oralen Verabreichung von NSAIDs vorzuziehen, da sie sich weniger nachteilig auf den Magen-Darm-Trakt auswirkt. Eine gute Wirkung wird durch die Verwendung von Bischofite-Flüssigkeit erzielt, wenn diese in Form von Anwendungen oder Bädern für Hände verwendet wird. Das Einreiben von wärmenden Cremes, Salben mit Bienen- oder Schlangengift, Lotionen mit einer Lösung aus Dimexid und Novocain werden ebenfalls praktiziert. [adsen]

Bewegungstherapie bei Arthritis

Eine Reihe von Übungen wird auf Empfehlung eines Arztes im Stehen oder Sitzen durchgeführt und besteht darin, jede Übung 4-5 Mal zu wiederholen, um das Auftreten von Gelenkschmerzen zu vermeiden:

  1. Strecken Sie Ihre Arme ohne Spannung vor sich aus und drehen Sie die Handgelenke langsam mit einer großen Amplitude, zuerst im Uhrzeigersinn, dann gegen.
  2. Finger drücken und lockern.
  3. Strecken Sie Ihre Arme an den Ellbogen vor Ihnen gebeugt, senken Sie Ihre Handflächen nach unten und beugen Sie Ihre Hände in den Handgelenken nach links und rechts.
  4. Wiederholen Sie Übung 1 erneut - Rotationsbewegungen.
  5. Hände entspannen.

Therapeutische Übungen zur Entwicklung erkrankter Gelenke sind in der Remissionsperiode angezeigt, wenn keine Schwellung vorliegt und die Schmerzen nachlassen. Während Exazerbationen sind die Übungen kontraindiziert. Übung hilft, verlorene Bewegungsfreiheit wiederzugewinnen, die Innervation und die Blutversorgung der Gelenke zu verbessern.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Die traditionelle Medizin bietet auch viele nützliche Rezepte im Kampf gegen die Krankheit. Mit unkonventionellen Methoden können Sie die symptomatischen Manifestationen von Arthritis zu Hause effektiv behandeln. Darüber hinaus lindern einige Kräuter Entzündungen wirksam und regulieren den Stoffwechsel..

Sie können folgende Rezepte verwenden:

  • Kartoffelkompressen lindern Schmerzen gut. Wie man es macht: Kartoffeln waschen und zusammen mit der Schale hacken. Alles ins Wasser geben und auf eine Temperatur von 38 Grad bringen. Ziehen Sie die Kartoffeln heraus, ohne sie zu quetschen, und legen Sie sie in einen Beutel aus Sackleinen. Es ist besser, wenn diese Tasche in Form einer Hand genäht wird. Legen Sie Ihre Hand vorsichtig auf und wickeln Sie sie in eine Plastiktüte. Mit einer Kompresse können Sie den ganzen Tag laufen oder ins Bett gehen. Siebenmal über Nacht auftragen. Wenn der Schmerz in den ersten Tagen verschwindet, fahren Sie mit der Kompresse fort. Die tägliche Anwendung von Kartoffelsaft lindert Schmerzen und stellt die Beweglichkeit der Gelenke wieder her. Einige mittelgroße Kartoffeln mit der Haut in dünne Scheiben schneiden und über Nacht in kaltes Wasser legen. Am Morgen abseihen, auf leeren Magen trinken.
  • Senfsalbe: Auf eine Flasche mit 70% medizinischem Alkohol nehmen wir 50 ml Kampferöl, hier fügen wir 50 g trockenes Senfpulver hinzu. Wir mischen alle Komponenten, fügen die geschlagenen Proteine ​​von 2 Eiern separat hinzu, mischen. Wir tragen diese Salbe auf Gaze auf, mit der wir einen wunden Punkt einwickeln, reparieren und nachts mit einer solchen Kompresse schlafen.
  • Die Behandlung mit Bienen - Apitherapie oder Bienenstichen wird seit langem behandelt. In der Tat ähnelt die Apitherapie der Drogenakupunktur. Bienengift wird an biologisch aktiven Stellen eingeführt, was die Durchblutung des betroffenen Bereichs und damit die Anästhesie, die Linderung von Schwellungen und die Verbesserung des Stoffwechsels fördert.
  • Wir erhitzen Meersalz im Ofen, wickeln es in ein Tuch, legen es auf schmerzende Gelenke, legen eine Schicht Watte darauf und ziehen Baumwollhandschuhe an. Halten Sie die Kompresse eine Stunde lang und reiben Sie dann die Gelenke mit sauberem Tannenöl ein, das nicht mehr als 5 Tropfen pro Arm abtropfen muss.
  • Honig hat antiseptische Eigenschaften und Zimt hat antioxidative Eigenschaften. Ein zuverlässiges Schmerzmittel ist eine Honigkompresse. Eine Kunst. l Mischen Sie Honig mit 1 EL. l Pflanzenöl und 1 EL. l trockener Senf. Die Mischung wird erhitzt und 1 Stunde lang auf die Fugen aufgetragen. Täglich wiederholen. Eine Mischung aus Honig und Zimt, ab 1 EL. l Honig und ½ TL Zimt muss täglich auf leeren Magen aufgetragen werden.

Alle Volksheilmittel können nur als vorbeugende und vorübergehende Maßnahme eingesetzt werden. Um unangenehme Folgen in den frühen Stadien der Entwicklung von Arthritis im Gelenkgewebe des Fingers zu vermeiden, sollten Sie spezielle Hilfe suchen.

Auswirkungen

In dem Fall, in dem sich die Krankheit bei älteren Menschen oder nach einer Verletzung entwickelt, ist die hauptsächliche unangenehme Folge das Biegen der Finger und die Verformung der Hand. Dies führt zu Leistungsverlust und Behinderung des Patienten. Es ist auch gefährlich, wenn Arthritis chronisch wird. In diesem Fall treten periodisch Schmerzen auf und der Prozess der Zerstörung des Knochengewebes verläuft unbemerkt.

Verhütung

Befolgen Sie diese Richtlinien:

  • Erleide keine Erkältungen "an deinen Füßen".
  • Sport treiben.
  • Wenn Sie an einem Computer arbeiten, machen Sie regelmäßig Qigong-Übungen für die Hände oder verwenden Sie bestimmte Mudras für die Hände.
  • Nehmen Sie Lebensmittel mit hohem Omega-Fettsäuregehalt in Ihre Ernährung auf..
  • Lehnen Sie sich nicht auf fetthaltiges Fleisch oder Fisch..

Somit ist Arthritis der Fingergelenke eine Krankheit, die viele Ursachen haben kann. Jeder von ihnen erfordert seinen eigenen Ansatz sowohl in der Ernährung als auch in der Reihe der Medikamente zur Behandlung. Die Hauptsache ist, rechtzeitig auf die Krankheit zu achten, da sie tendenziell fortschreitet. Dies kann zu einem völligen Verlust der Fähigkeit führen, sich selbst zu dienen.

Arthritis der Fingergelenke: Symptome und richtige Behandlung

Viele von uns haben ältere Menschen mit entstellten Fingern gesehen. Und aller Wahrscheinlichkeit nach dachten sie, es sei die Schuld des Alters. Leider ist dies nicht ganz richtig. Was verursacht solche schrecklichen Verformungen der Gelenke? Und kann das verhindert werden? Lass es uns herausfinden!

Arthritis ist ein entzündlicher Prozess in den Gelenken. Es betrifft jeden von ihnen, aber am häufigsten leiden die kleinen Fingergelenke. Frauen leiden zweimal oder sogar dreimal häufiger an Arthritis als Männer, und Statistiken besagen, dass jeder siebte Bürger des Planeten Erde alle "Reize" dieser Krankheit spürt. Aber bei Patienten mit einem Problem der Arthritis der Gelenke der Finger der Hände - die Behandlung kann erfolgreich sein, wenn sie rechtzeitig begonnen wird, wird sie sofort und umfassend durchgeführt. Eine solche Einstellung kann den Patienten vor drohender Unbeweglichkeit und infolgedessen vor Behinderung bewahren. Daher müssen Sie sich bei den ersten Anzeichen der Krankheit nicht selbst behandeln, sondern dringend einen Arzt konsultieren.

Das Foto ist nicht sehr angenehm, aber es kann passieren, wenn Sie Ihre Gesundheit nicht überwachen

Anzeichen von Handarthritis

Arthritis ist eine sehr heimtückische Krankheit, da sie vor dem Hintergrund der relativen Gesundheit völlig unerwartet in Ihr Leben eindringen kann. Dies ist seine akute Form. Noch schlimmer ist die chronische Arthritis, die fast unmerklich, langsam und jahrelang fortschreitet. Symptome der Krankheit:

  • akute Arthritis geht mit starken Schmerzen, Fieber und Gelenkschwellungen einher;
  • rheumatoide Arthritis tritt symmetrisch auf, mit Taubheitsgefühl und Kribbeln am Handgelenk;
  • allgemeine Anzeichen treten auf: Müdigkeit, Unwohlsein, anhaltende Morgenschmerzen und Steifheit;
  • das Auftreten von subkutanen Knötchen;
  • Knarren in den Gelenken;
  • Gelenkverformung.

Die Krankheit betrifft zunächst eine kleine Anzahl von Gelenken, meistens sind es die Finger und Zehen. Finger können verschiedene Formen annehmen, die für rheumatoide Arthritis typisch sind: eine spindelförmige Form der Finger, eine Art Schwanenhals und eine Kontraktur der Finger mit Hautnekrose. Mit einer solchen Krümmung der Finger kann eine Person manchmal nicht einmal Knöpfe befestigen oder ein Glas in der Hand halten, mit einem Wort - dienen Sie sich selbst.

Bei einer Krankheit der Fingerarthritis hängen die Symptome von der Art der Krankheit ab. Entzündliche Schmerzen können sehr ausgeprägt sein und sich bei Bewegungen der Gelenke verschlimmern. Sie treten häufig in der zweiten Hälfte der Nacht auf. Bei Entzündungen des das Gelenk umgebenden Gewebes treten bei bestimmten Bewegungen auch „Startschmerzen“ auf. Die Form und Gestalt der Gelenke ändert sich, sie schwellen an, die Haut über ihnen wird heiß, manchmal wird sie rot.

Patienten können geschwollene Hände haben

Ursachen der Krankheit

Die Ursachen der Krankheit können folgende sein:

  • Häufige Stoffwechselstörungen verursachen nicht infektiöse Arthritis. Diese Form der Krankheit betrifft häufig ältere Menschen mit Berufskrankheiten, Störungen der endokrinen Drüsen, die Mikrotraumas hatten;
  • Infektionskrankheiten: Brucellose und Gonorrhoe, Grippe und Scharlach, Syphilis und Tuberkulose, Ruhr und Chlamydien. Auch kleine fokale Läsionen wie chronische Mandelentzündung. Die Erreger sind Staphylokokken und Streptokokken.
  • Frühere Verletzungen von Gelenken, Blutergüssen und Operationen an ihnen;
  • Es ist nicht möglich, die erbliche Veranlagung zu ignorieren, obwohl es auch falsch ist zu sagen, dass Arthritis vererbt wird..

Behandlung

Arthritis der Handgelenke ist sehr wichtig, um frühzeitig zu diagnostizieren und eine individuelle Behandlung zu wählen. Nur in diesem Fall kann der Patient geheilt werden. Die richtige Diagnose bestimmt die Ursache der Krankheit und die Art der Arthritis (und es gibt bis zu 150)..

Wenn Sie eine infektiöse Arthritis feststellen, wird eine Behandlung mit Antibiotika, Impfstoffen und Kortikosteroiden verschrieben. Die Behandlung ist auf den Prozess gerichtet, der Arthritis verursacht hat. Um Entzündungen und Schmerzen in der akuten Form der Krankheit zu lindern, werden nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, Analgetika mit krampflösender Wirkung eingesetzt. Chondroprotektoren helfen dabei, die Entwicklung des degenerativen Prozesses zu stoppen und den Knorpel wiederherzustellen. Wenn diese Mittel nicht das erwartete Ergebnis liefern, werden grundlegende Antirheumatika und Modifikatoren für die biologische Reaktion verschrieben.

Das Fortschreiten der Krankheit ist eng mit einer beeinträchtigten Blutversorgung in den Gelenken verbunden, daher wird die Korrektur von Krankheiten durchgeführt, die mit einer Veränderung der Blutgefäße (Vasospasmus, Normalisierung des Blutdrucks) verbunden sind. Für kurzfristige Fälle, die nach erheblichen Belastungen und "Start" -Schmerzen auftreten, ist es ratsam, Nitrate zu verschreiben.

Der schwere Krankheitsverlauf geht mit Reizbarkeit, Tränenfluss und Schlafstörungen einher. Um die Psyche des Patienten zu verbessern, werden Beruhigungsmittel und Schlaftabletten sowie Medikamente verwendet, die Sehnsuchts- und Angstgefühle lindern und "die Lebensqualität verbessern"..

Bei der Behandlung von Fingerarthritis werden auch Ablenkungsmittel verwendet - dies sind Schmerzmittel und entzündungshemmende Salben, Cremes, Tinkturen und Reiben.

Es sei daran erinnert, dass Arthritis auch die Nerven betrifft, da der Körper mit Vitaminen unterstützt werden muss. Die wirksamsten sind Thiamin oder Vitamin Bı, das ein Stoffwechselkatalysator ist. Meistens wird es in Form von Injektionen verschrieben, kann aber auch in Tabletten verzehrt werden oder es kann Bierhefe verwendet werden, die reich an diesem Vitamin ist..

Im Krankheitsfall sollte die Arthritis der Hände in Verbindung mit physiotherapeutischen Methoden behandelt werden. Dies kann Elektrophorese sein, durch die Antibiotika, Novocain und verschiedene komplexe Arzneimittel über die Haut in den Körper eingeführt werden, diadynamische Therapie - Exposition gegenüber niederfrequenten Pulsströmen, UHF, Magnetotherapie, Ultraschall. Hydrotherapie- und Schlammanwendungen werden auch bei der Remission eingesetzt. Alle diese Methoden sind rein individuell zugeordnet..

Schlammapplikationen an den Händen - ein Element komplexer Therapie

Wenn die Verschlimmerung beseitigt ist, verschreibt der Arzt therapeutische Übungen, normalerweise in Bauchlage oder Übungen im Pool, wie im Wasser wird die größte Muskelentspannung erreicht. Gleichzeitig sollte keine Übung zu Beschwerden oder noch mehr Schmerzen führen. 90% der Stoffwechselstörungen treten aufgrund von Unterernährung auf. Daher müssen Sie Ihren Körper mit den Vitaminen E und D, Antioxidantien und Omega-3-Fettsäuren anreichern. All dies kann aus frischem Gemüse und Obst, Lachs und Hering, Leber, Walnüssen, Kürbis- und Sonnenblumenkernen, Kleie gewonnen werden.

Neben der medikamentösen Therapie kann auch eine Behandlung mit Volksheilmitteln durchgeführt werden. Dies sind Kompressen und Salben mit Senf, blauem Ton, Mumie und natürlich Aufgüssen und Abkochungen von Heilkräutern und Terpentinbädern. Konsultieren Sie jedoch unbedingt einen Arzt, bevor Sie eines davon verwenden.

In besonders vernachlässigten Fällen, in denen eine konservative Behandlung keine positiven Ergebnisse mehr erzielen kann, wird auf Operationen und Prothesen der Gelenke zurückgegriffen.

Also haben wir herausgefunden, wie wir diese Krankheit behandeln können. Dazu müssen Sie jedoch die Verhaltensregeln während der Krankheit hinzufügen, um die Übertragung zu erleichtern:

  • in keinem Fall Selbstmedikation;
  • die Belastung der Fingergelenke reduzieren;
  • Tägliche Übungen und Dehnübungen machen, aber keine Belastung:
  • Bewerten Sie Ihren Zustand objektiv, ohne Angst und Wutanfälle.
  • pünktlich alle ärztlichen Verschreibungen durchführen;
  • Sie können keine Gewichte heben und plötzliche Bewegungen ausführen, springen und rennen;
  • sorgen Sie für eine gute Nachtruhe;
  • Verwenden Sie spezielle Hilfsmittel, um die Bewegung zu erleichtern.
  • die Aufnahme von Nahrung und Flüssigkeit zu begrenzen - dies ist unter akuten Bedingungen in der gesamten Tierwelt natürlich.

Im Video unten Übung für Arthritis der Hände:

Verhütung

Erleiden Sie keine Erkältungen „an Ihren Füßen“ und behandeln Sie Infektionskrankheiten nicht rechtzeitig. Gehen Sie Sport treiben und temperieren Sie Ihren Körper. Überlasten Sie die Gelenke nicht, überwachen Sie dazu Ihr eigenes Gewicht. Minimieren Sie Salz und Zucker, Alkohol und Tabak. Iss täglich ein paar Knoblauchzehen. Ersetzen Sie schwarzen Tee und Kaffee durch grünen Tee oder Kräutergetränke. Ingwertee ist sehr gut gegen Arthritis. Vermeiden Sie Unterkühlung und Gelenkverletzungen.

Denken Sie daran, dass Bewegung Leben ist und das Aufgeben von Exzessen den Entzug verringert!

Fingerarthritis: Symptome und Behandlung

Fingerarthritis ist eine Krankheit, an der Frauen häufig leiden. Die Gründe dafür sind die Merkmale einer Reihe rein „weiblicher“ Berufe und alltäglicher Aufgaben sowie die Tatsache, dass der weibliche Körper aufgrund seines hormonellen Hintergrunds anfälliger für Arthrose ist als der männliche. Am häufigsten betreffen entzündliche Veränderungen die Interphalangealgelenke, und eine Arthritis der Metacarpophalangealgelenke ist ebenfalls keine Seltenheit. Diese Krankheit kann zu einer Behinderung einer Person führen und sie der Selbstversorgung berauben.

Arthritis der Finger: Symptome

Das Hauptsymptom ist Schmerz. Es tritt bei buchstäblich allen Bewegungen in den Händen auf, sowohl aktiv als auch passiv. In der Regel sind die Schmerzen in den ersten Stadien der Erkrankung relativ schwach, treten erst nach längerer Arbeit oder morgens auf und vergehen dann. Allmählich nimmt der Schmerz zu und wird dauerhaft. Die Art der Schmerzen ist schmerzhaft, Patienten klagen auch über Brennen, Schmerzen, Kribbeln in den Gelenken.

Auch die frühen Stadien der Krankheit sind durch morgendliche Steifheit der Gelenke gekennzeichnet - eine Abnahme ihrer Beweglichkeit in der ersten halben Stunde nach dem Aufwachen. Patienten klagen über das Gefühl eines "engen Handschuhs" an der Hand. Nach aktiven Bewegungen in den Gelenken verschwindet die Steifheit.

Die Bewegung in den betroffenen Gelenken geht mit Crepitus einher - Knarren, Knacken - dies ist auch ein Symptom für eine Entzündung im Gelenkgewebe.

Ein weiteres charakteristisches Zeichen ist die Wetterempfindlichkeit. Die Gelenke reagieren auf wechselndes Wetter und Druckabfälle.

Entzündliche Veränderungen im Gewebe der Gelenke im Verlauf der Krankheit werden visuell spürbar. So verdicken sich die Gelenke selbst, schwellen an, die Haut wird rot über ihnen, es wird heiß.

Arthritis der Hände: Ursachen der Krankheit

  • altersbedingte Veränderungen in den Geweben des Gelenks: Im Laufe der Jahre verlangsamt sich der Stoffwechsel in ihnen, außerdem verlangsamen sich bei Frauen hormonelle Veränderungen in Verbindung mit den Wechseljahren und deren Folgen - Störungen des Kalziumstoffwechsels spielen eine Rolle;
  • Gelenkverletzungen;
  • Merkmale des Berufs, Arbeitsbedingungen;
  • erbliche Faktoren;
  • Fehlfunktionen des Immunsystems;
  • eine Reihe von Infektionskrankheiten (akute Virusinfektionen der Atemwege, Streptokokken- und Staphillokokkeninfektionen);
  • Stoffwechselerkrankungen (Gicht, Diabetes);
  • einige systemische Erkrankungen (systemischer Lupus erythematodes, Rheuma);
  • Schuppenflechte;
  • Stress.

Stadien der Fingerarthritis

Der Verlauf der Fingerarthritis kann in mehrere Stadien unterteilt werden.

Das erste Stadium der Arthritis ist in der Regel durch minimale Krankheitssymptome oder deren völlige Abwesenheit gekennzeichnet. In diesem Stadium fällt in den meisten Fällen die morgendliche Steifheit der Gelenke auf. Es wird schwierig, den Herd einzuschalten, Kaffee zu kochen, sich zu waschen, aber nach einer Weile verschwindet die Steifheit, weshalb selten jemand medizinische Hilfe sucht.

Das zweite Stadium der Arthritis ist mit dem Auftreten von Erosion auf den Gelenkflächen der Knochen verbunden, es treten mäßige Schmerzen auf, Knirschen während Bewegungen im Gelenk und einige Aktionen sind schwierig.

Das dritte Stadium der Arthritis ist durch das Auftreten einer Gelenkdeformität gekennzeichnet. Der Schmerz ist intensiv und Schmerzmittel werden benötigt, um ihn zu beseitigen. Visuelle Veränderungen in den Gelenken treten auf: Sie sind geschwollen, die Haut wird rot über ihnen, es fühlt sich heiß an.

Im vierten Stadium der Arthritis in den betroffenen Gelenken treten Verwachsungen auf - Kontrakturen. Der Schmerz ist extrem stark und erfordert den ständigen Einsatz von Analgetika. Eine Person verliert die Möglichkeit zur Selbstbedienung, es wird unmöglich, gewohnheitsmäßige berufliche Tätigkeit auszuüben. Arthritis der Finger des vierten Stadiums - die Grundlage für Behinderung.

Klassifikation der Arthritis der Finger

Die häufigsten Arten von Pinselarthritis sind:

  • infektiös - als Folge des Eindringens in die Gewebe des Gelenks mit einem Blutstrom von Krankheitserregern aus den Infektionsherden;
  • Stoffwechsel (Gicht) - eine Folge von Stoffwechselstörungen der Harnsäure;
  • rheumatoide - beginnt normalerweise mit Läsionen kleiner Gelenke und breitet sich dann auf größere aus;
  • traumatisch - ist eine Folge einer traumatischen Schädigung des Gelenkgewebes.

Je nachdem, welche Handgelenke betroffen sind, wird Arthritis in proximal (Handgelenke), mittel (Gelenke zwischen Metacarpus und Fingern) und distal (betrifft die Interphalangealgelenke der Finger) unterteilt..

Für arthritische Läsionen der Daumengelenke gibt es einen speziellen Begriff "Rhizarthritis"..

Es wird auch die primäre Arthritis unterschieden, bei der sich Gelenkschäden unabhängig und anfänglich und sekundär entwickeln, was durch sekundäre Gelenkschäden gekennzeichnet ist - beispielsweise aufgrund allergischer Reaktionen oder pathologischer Immunprozesse.

Diagnose von Fingerarthritis

Die Diagnose einer Arthritis der Finger ist in der Regel nicht schwierig. Die Diagnose basiert auf einer Patientenbefragung, gegebenenfalls einer Untersuchung, Labor- (klinische, biochemische Analyse von Blut, Urin) und instrumentellen Studien (Radiographie, Computertomographie)..

Arthritis der Finger: Behandlung

Die Grundregel bei der Behandlung von Arthritis, einschließlich Fingerarthritis, lautet wie folgt: Je früher mit den Behandlungsverfahren begonnen wird, desto wirksamer sind sie. Im ersten Stadium der Arthritis sind Veränderungen im Gewebe des Gelenks immer noch reversibel, während wir bei der Behandlung einer fortgeschrittenen Krankheit nicht über eine vollständige Heilung sprechen können. Ziel der Behandlung ist es, Schmerzen zu lindern und das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen.

Bei Verdacht auf Arthritis der Finger ist es zunächst erforderlich, die körperliche Aktivität der betroffenen Gelenke zu minimieren. Wenn berufliche Tätigkeiten oder Hausarbeit die Hände belasten, sollte diese Arbeit zumindest für den Zeitraum der Verschlimmerung der Krankheit abgebrochen werden. Inakzeptables Gewichtheben, scharfe Bewegungen in den Händen.

Medikamente gegen Handarthritis

Das Behandlungsvolumen und die Liste der Medikamente gegen Arthritis der Hände hängen davon ab, welche Krankheit zu einer Schädigung der Handgelenke geführt hat. Die Hauptaufgabe in jedem Stadium der Arthritis besteht darin, Schmerzen und Entzündungen im Gewebe der betroffenen Gelenke zu lindern. Hierzu werden Medikamente aus der Gruppe der nichtsteroidalen Antiphlogistika (NSAIDs) eingesetzt, die Entzündungen im Gelenk beseitigen, wodurch die Schmerzen nachlassen. Zusätzlich zu NSAIDs mit starken Schmerzen benötigt der Patient möglicherweise zusätzliche Schmerzmittel. Für den Fall, dass die infektiöse Natur der Arthritis festgestellt wird, ist es notwendig, Antibiotika einzunehmen, die gegen den Erreger wirksam sind. Aufgrund der Autoimmunität von Arthritis ist es möglich, die medikamentöse Therapie durch Immunsuppressiva zu ergänzen, die den Verlauf der Immunantwort erleichtern und die Bildung von Antikörpern gegen das körpereigene Gewebe stoppen sollen. Insbesondere bei der Diagnose der rheumatoiden Arthritis der Finger beinhaltet die Behandlung auch die Verwendung von Immunsuppressiva.

Neben der Therapie zur Beseitigung von Entzündungen ist es auch wichtig, auf die Normalisierung der Stoffwechselprozesse im Knorpel zu achten, der die Gelenkflächen bedeckt. Zu diesem Zweck wird die Einnahme von Chondroprotektoren empfohlen - dies ist der Name einer Gruppe von Arzneimitteln, die Stoffwechselprozesse im Knorpel normalisieren, dessen Struktur und Funktion normalisieren. Insbesondere bei der Behandlung von Arthritis der Fingergelenke hat sich das Medikament Don-Chondroprotector bewährt. Sein Wirkstoff ist kristallines Glucosaminsulfat, ein natürlicher Bestandteil des menschlichen Knorpels. Der Eintritt in den Körper als Teil von Glucosaminsulfat stimuliert die Synthese von Proteoglykanen - Proteinen, die die strukturelle Basis des Knorpels bilden. Es sei daran erinnert, dass die Indikation für die Verwendung von Chondroprotektoren nur Arthrose (Arthrose) ist. Diese Medikamente sind bei Autoimmunerkrankungen wie rheumatoider Arthritis kontraindiziert..

Physiotherapie und Bewegungstherapie

Die physiotherapeutische Behandlung erhöht die Wirksamkeit der medikamentösen Therapie bei Fingerarthritis signifikant. Die Liste der wirksamsten physiotherapeutischen Verfahren für diese Art von Arthritis umfasst Magnetotherapie, Ultraschallbehandlung, Elektrophorese, Ozontherapie und Reflexzonenmassage. Es gibt spezielle Komplexe von Physiotherapieübungen zur Behandlung von Arthritis der Handgelenke. Auch bei Arthritis der Finger sind Massage, Schlammtherapie, Paraffionstherapie und Spa-Behandlung angezeigt.

Die Hauptbedingung für die Anwendung physiotherapeutischer Techniken ist, dass solche Techniken ausschließlich zur Remission eingesetzt werden dürfen. Im akuten Stadium der Krankheit kann eine solche Behandlung eine Verschlimmerung der Entzündung hervorrufen..

Richtige Ernährung

Die Ernährung, ihre Nützlichkeit und Qualität spielen eine große Rolle bei der Behandlung von Fingerarthritis. Es wird daher empfohlen, den Verbrauch an Salz, tierischem Eiweiß und Fett erheblich zu begrenzen. Gleichzeitig ist es wünschenswert, die Ernährung mit Milchprodukten, frischem Obst und Gemüse, Kräutern und Vollkornprodukten anzureichern. Alkoholkonsum bei Exazerbationen nicht akzeptabel.

Prävention von Fingerarthritis

Unter den vorbeugenden Maßnahmen gegen Arthritis der Bürste sollte die Einhaltung des Arbeits- und Ruheplans hervorgehoben werden, wenn berufliche Tätigkeiten oder Hausarbeiten mit einer übermäßigen Belastung der Bürste verbunden sind. Wenn es im Körper chronische Infektionsherde gibt, müssen diese rechtzeitig behandelt werden. Außerdem wird eine Ablehnung von schlechten Gewohnheiten gezeigt, insbesondere wenn eine erbliche Veranlagung für die Krankheit vorliegt.

Von den ersten Symptomen der Krankheit an, wenn Sie zum Arzt gehen, seine Empfehlungen sorgfältig befolgen, die anhaltende Behandlung von Fingerarthritis, die Verwendung von Indikationen zusammen mit einer entzündungshemmenden Therapie und physiotherapeutischen Methoden zur Behandlung von Chondroprotektoren das Fortschreiten der Krankheit stoppen und Komplikationen vermeiden.

Handarthritis-Medikamente: Patientenbewertungen

Eine Entzündung der Fingergelenke an den Händen kann die Lebensqualität und die menschliche Leistungsfähigkeit erheblich beeinträchtigen. In den frühen Stadien kann die Krankheit ernsthafte Beschwerden verursachen und in den späteren Stadien - die Fähigkeit zur Selbstversorgung berauben und zu einer Behinderung führen. Bei Arthritis der Finger ist es natürlich wichtig, die effektivste Behandlung und die richtigen Medikamente auszuwählen und Feedback zu den Behandlungsmethoden zu erhalten.

Arten von Arthritis

Entzündliche Pathologie kann verschiedene Ursachen für das Auftreten haben, von denen Diagnose und Behandlung abhängen:

  1. Rheumatoide Arthritis entwickelt sich vor dem Hintergrund von Störungen des Immunsystems, die durch Infektionen und Viren verursacht werden. Die Auslöser der Pathologie können Masern, Herpes simplex, Herpes zoster, Hepatitis B, Epstein-Barr-Virus und andere sein. Und auch die Krankheit provoziert eine erbliche Veranlagung des Immunsystems. Es werden drei Stadien der rheumatoiden Pathologie unterschieden. Die erste ist durch leichte Beschwerden, Taubheitsgefühl und Kribbeln in den Fingern gekennzeichnet. Im zweiten Fall ist die Steifheit der Gelenke am Morgen ausgeprägt, starke Schmerzen in den Gelenken nehmen im Zusammenhang mit körperlicher Aktivität zu. Die dritte Stufe - starke Verformung der Finger, ständige Schmerzen, Verlust der Arbeitsfunktionalität der Finger.
  2. Gichtarthritis wird durch Gicht ausgelöst. Die Pathologie ist durch die Ablagerung von Harnsäuresalzen in den Gelenken aufgrund einer beeinträchtigten Nierenfunktion gekennzeichnet. Der pathogene Prozess kann aufgrund von Hormonversagen, schlechter körperlicher Aktivität und Missbrauch ungesunder Lebensmittel auftreten. Bereits im Frühstadium führt Gicht zu einem spürbaren Schmerzsyndrom, Gelenkbeschwerden, motorischen Funktionsstörungen und Hautrötungen im betroffenen Bereich. Die Symptome der Krankheit werden durch übermäßiges Essen und Trinken von Alkohol verschlimmert.
  3. Infektiöse Arthritis beeinträchtigt den Knorpel des Gelenks aufgrund von Bakterien und Krankheitserregern, die in die Synovialmembran gelangen. Am häufigsten tritt eine Infektion durch direkte Interaktion durch Trauma, Verletzung, Operation oder Punktion der Gelenke auf. Eine Infektion mit anderen Entzündungsherden ist jedoch nicht ausgeschlossen. Diese Art der Gelenkentzündung kann sich vor dem Hintergrund von rheumatischen und Autoimmunerkrankungen entwickeln. In 90% der Fälle ist die Entzündung im Bereich eines Gelenks lokalisiert. Begleitet von plötzlichen Schmerzen, Schwellungen, Rötungen des entzündeten Bereichs und Hauthyperthermie.

Die Grundursachen und das Stadium der Arthrose und Arthritis der Finger an der Hand bestimmen, wie diese Pathologie geheilt werden kann. Entzündungssymptome können einander ähnlich sein und in den frühen Stadien gelöscht werden. Sie können die Art der Krankheit genau bestimmen, indem Sie auf eine rechtzeitige Diagnose zurückgreifen.

Die Leser empfehlen Arthropant Cream zur Behandlung von Arthritis und Arthrose. Die Wirksamkeit wurde von vielen Benutzern bewiesen, die ihre Eindrücke in Online-Foren teilen. Lesen Sie Bewertungen über Arthropant Gelenkcreme auf unserer Website.

Die Notwendigkeit der Diagnose

Arthritis ist eine Krankheit, bei der die Selbstmedikation streng kontraindiziert ist. Vor dem Hintergrund schwerwiegender Pathologien im Körper entwickelt sich die Krankheit schnell und hat ein akutes symptomatisches Bild. Vom ersten bis zum letzten Stadium der Entzündung können nur wenige Jahre vergehen. In einem von sechs Fällen führt dieser Prozess zu einer Behinderung..

Sie können unangenehme Folgen vermeiden, indem Sie die Art der Krankheit rechtzeitig diagnostizieren und die geeignete Behandlung für Arthritis der Handgelenke beginnen:

  1. Gicht erfordert die Verwendung von Medikamenten, die den Harnsäurespiegel senken und dessen Akkumulation verhindern..
  2. Bei Vorhandensein von infektiösen Krankheitserregern sind Antibiotika erforderlich.
  3. Rheumatoide Arthritis wird durch die Verwendung von Immunsuppressiva unterdrückt. Es ist notwendig, Medikamente und Verfahren zu verschreiben, die eine schnelle Verformung der Gelenke verhindern.

Um die Ursache und den Grad der Entzündung genau zu bestimmen, muss ein Rheumatologe eine detaillierte Krankengeschichte erstellen und die betroffenen Gelenke untersuchen.

Nach der Untersuchung hilft die Hardwarediagnose, das klinische Bild der Pathologie zu erfassen:

  • Ultraschall der Gelenke;
  • Finger Röntgen;
  • Laboranalyse von Blut und Synovialflüssigkeit des Gelenks;
  • CT und MRT der Hände.

Nachdem der Rheumatologe die Ursache und das Stadium der Entwicklung der Pathologie ermittelt hat, wird er eine genaue Diagnose stellen, die notwendigen Medikamente für Arthritis der Handgelenke verschreiben und therapeutische Verfahren anwenden.

Medikamente gegen Medikamente

Der Prozess der medikamentösen Behandlung von Arthritis der Finger ist in zwei Stufen unterteilt:

  1. Beseitigung von Schmerzsymptomen und Entzündungen jeglicher Art von Pathologie. Zu diesem Zweck werden zugewiesen:
  2. Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs) - Diclofenac, Nimesulid, Meloxicam, Ketoprofen, Xefocam.
  3. Salben und Gele zur äußerlichen Anwendung auf Basis von NSAIDs - Diclofenac-Gel, Indomethacin, Fastum-Gel, Piroxicam, Dolgit.
  4. Wenn der Schmerz zu akut ist und nichtsteroidale Medikamente nicht damit umgehen können, werden Steroidhormone Glukokortikoide - Dexamethason, Diprospan, Kenalog, Hydrocortison, Phlosteron, Prednisolon - verschrieben.
  5. Je nach Art der Arthritis werden Medikamente je nach Art des Erregers verschrieben.

Rheumatoide Arthritis

Bei chronischen Entzündungen vom rheumatoiden Typ besteht die Hauptaufgabe der medikamentösen Therapie darin, die abnormale Aktivität des Immunsystems zu unterdrücken und die Produktion von Entzündungsmediatoren zu blockieren. Zu diesem Zweck werden Immunsuppressiva vom basischen, biologischen und Steroidtyp verwendet..

Grundlegende Medikamente, sie sind Zytostatika, hemmen die Aktivität des Entzündungsprozesses und schmerzhafte Symptome. Bei Arthritis werden Methotrexat, Cyclosporin, Sulfasalazin, Remicade und Azathioprin verschrieben..

Wenn die Behandlung mit Zytostatika keine Linderung bringt, hilft ein wirksameres Medikament, Penicillamin. Aufgrund der Toxizität des Wirkstoffs und der Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen wird jedoch nur in extremen Fällen auf seine Verwendung zurückgegriffen.

Unter den Arzneimitteln eines biologischen Typs ist es erwähnenswert - Halofuginon, Etanercept, Actemra, Orentia. Sie blockieren die pathogenen Zellen des Immunsystems, die Gelenkschäden verursachen..

Glukokortikoide sind Steroidmedikamente mit entzündungshemmender Wirkung und können eine immunsuppressive Wirkung haben. Bei intraartikulärer Verabreichung wird innerhalb weniger Stunden eine Besserung beobachtet.

Infektiöse Arthritis

Die Auswahl der Medikamente zur Behandlung des durch die Infektion verursachten Entzündungsprozesses hängt von der Art des Erregers ab.

Intravenöse Antibiotika sind in erster Linie in der Behandlung von Medikamenten gegen infektiöse Arthritis enthalten. Durch ihre Aufnahme können Sie den Patienten vor unangenehmen Komplikationen wie eitriger Sepsis und Gangrän schützen. Der Verlauf der Einnahme von Antibiotika gegen Arthritis variiert zwischen zwei Wochen und einem Monat, was vom Stadium der Entzündung und der Pathogeninfektion abhängt..

Bei Gonokokken-Arthritis ist die Behandlung mit Azithromycin und Ceftriaxon wirksam. Hemifloxacin oder Gentamicin.

Orale Tabletten gegen infektiöse Arthritis der Finger sollten mit einer intravenösen Injektion kombiniert werden.

Wenn es sich nicht um eine Gonokokkeninfektion handelt, verschreiben Sie ein halbsynthetisches Penicillin, Cephalosporin und Vancomycin.
Eine wirksame Heilung der Pathologie viralen Ursprungs ermöglicht die Verwendung antiviraler Medikamente.

Fingergicht

Die medikamentöse Behandlung von Gichtarthritis ist die Verwendung von Medikamenten, die den Harnsäurespiegel senken, den Prozess seiner Ausscheidung aus dem Körper erleichtern und die Nierenfunktion normalisieren.

Im Zusammenhang mit den oben genannten Zielen werden Medikamente vom urikodepressiven und urikosurischen Typ verschrieben. Sie hemmen die Harnsäuresynthese und verhindern die Bildung von Harnsteinen, normalisieren die Nierenfunktion. Diese Medikamente umfassen Benzbromaron-, Allopurinol- und Ampulleninjektionen gegen Gichtarthritis der Finger - Avisan.

In den frühen Stadien und während der Remission wird Gicht effektiv mit Colchicin behandelt..

Merkmale der Behandlung von Gicht hängen von der Form der Krankheit ab. In der akuten Form ist der Gebrauch von Medikamenten gegen chronische Gicht und eine Remissionsperiode nicht wirksam.

Physiotherapeutische Verfahren

Physiotherapie hilft, die Funktionalität der Hände zu erhalten und ergänzt wirksam die medikamentöse Behandlung:

  1. Die Elektrophorese ist ein Gerät, mit dem unter dem Einfluss von Strom ein Arzneimittel in die Oberfläche eines intakten Hautbereichs eingeführt wird. Das Verfahren hat eine ausgezeichnete analgetische Wirkung..
  2. Crotherapie - Exposition gegenüber dem Körper bei sehr niedriger Temperatur. Bei entzündlichen Gelenkerkrankungen ist die Flüssigkryotherapie wirksamer - die Wirkung eines Stroms flüssigen Stickstoffs auf das geschädigte Gelenk. Zusätzlich zur Schmerzlinderung verbessert das Verfahren die Durchblutung und reduziert Gelenkschwellungen.
  3. Die Magnetotherapie ist die Wirkung eines Magnetfeldes auf einen Organismus mit einer vasodilatierenden therapeutischen Wirkung. Die Methode blockiert Entzündungen, aktiviert die Durchblutung in geschädigten Bereichen und startet den Genesungsprozess.
  4. Balneotherapie - Behandlung mit Mineralbädern. Die spezielle Zusammensetzung der Mineralien beeinflusst alle Körperfunktionen. Einschließlich verbessert die motorische Funktion der Gelenke, lindert Schmerzen, verbessert die Durchblutung und normalisiert die Nierenfunktion.
  5. Manuelle Therapie - die Wirkung spezieller Bewegungen der Hände eines Physiotherapeuten auf beschädigte Bereiche. Solche Manipulationen können Schmerzen erheblich lindern, verbessern die Beweglichkeit geschädigter Gelenke und wirken entzündungshemmend. Der Effekt ist beim ersten Besuch eines Chiropraktikers richtig zu spüren.
  6. Paraffintherapie - Handbäder mit erhitztem Paraffin auf eine Temperatur von 50–55 Grad Celsius. Paraffin erweitert die Kapillaren, verbessert die Durchblutung und den Stoffwechsel, beseitigt Schwellungen und Gelenkschmerzen. Stärkt die Empfindlichkeit der Hände gegenüber äußeren Faktoren.
  7. Ultraviolette Bestrahlung - ein photochemischer Prozess, der die Freisetzung biologisch aktiver Substanzen fördert, Blutgefäße erweitert und die Durchblutung verbessert. Das Verfahren hat entzündungshemmende, antibakterielle und analgetische Wirkungen..
  8. Bewegungstherapie - Physiotherapie, vom behandelnden Arzt ausgewählt. Eine Reihe spezieller Übungen für die Finger mit Arthrose und Arthritis entwickelt eine motorische Funktion und versorgt kranke Gelenke mit Blut. Es wird zur Behandlung und Vorbeugung von chronischer Arthritis eingesetzt.

Die Ernennung einer Art von Physiotherapie und einer Kombination von Techniken wird von einem Rheumatologen durchgeführt.

Patientenbewertungen über die Arten der Behandlung

Bei der Auswahl einer Behandlungsmethode und von Medikamenten verlassen sich die meisten Patienten auf das Feedback und die Erfahrung von Menschen, die bereits auf ein ähnliches Problem gestoßen sind.

Dieser Ansatz garantiert keine Wirksamkeit und erfordert ein ausführliches Gespräch mit Ihrem Arzt..

Aber es gibt eine positive Seite - die Möglichkeit, aus den Erfahrungen anderer zu lernen und zu verstehen, was Sie während der Behandlung erwartet. In verschiedenen Foren diskutieren Menschen mit Arthritis der Fingergelenke die Nuancen der Behandlung und preiswerte Medikamente von guter Qualität. Die Liste solcher Medikamente enthält diejenigen, die in Moskau nicht schwer zu kaufen sein werden.

In der Liste der Medikamente für die entzündungshemmende Nichtsteroidgruppe: 91% positive Bewertungen mit Meloxicam, 93% mit Nimesulid, mehr als 95% mit Ketoprofen.

Die meisten Empfehlungen für solche Salben zur äußerlichen Anwendung wie Diclofenac-Gel, Fastum-Gel und Dolgit.

Menschen, bei denen Arthritis aufgetreten ist, sehen diese Medikamente als die wirksamsten zur Schmerzlinderung an und reagieren auch positiv auf das Preis-Leistungs-Verhältnis. Unter den Methoden der Physiotherapie greifen sie am häufigsten auf Magnetotherapie und Elektrophorese zurück. Mehrdeutige Bewertungen zur manuellen Therapie. Die Stammgäste der Foren bemerken viele Fälle von Quacksalberei und damit die Ineffizienz des Verfahrens.

Denken Sie angesichts der komplexen Pathogenese und der Gefahr von Arthritis daran, dass wirksame Behandlungsmethoden nur von einem qualifizierten Spezialisten bestimmt werden können. Bewertungen sind das Ergebnis subjektiver Erfahrungen und keine verlässliche Quelle..

Angesichts einer Entzündung der Fingergelenke - keine Panik. Die Medizin bietet heute viele Methoden zur wirksamen Behandlung gefährlicher Pathologien. Wenn Sie rechtzeitig diagnostiziert werden und mit der Therapie beginnen, bekämpfen Sie Arthritis und verlieren nicht die Lebensqualität.