Mehrere Lendenmuskeln: Anatomie, Funktionen und Übungen

Mehrere Muskeln sind eine der kleinsten, aber gleichzeitig die „stärksten“ Muskeln, die die Wirbelsäule stützen. Die meisten Menschen glauben fälschlicherweise, dass klein unbedeutend bedeutet, aber wenn es um diese Muskeln geht, dann ist dies völlig falsch. Mehrere Muskeln repräsentieren die Kathedrale, eine Reihe von Muskeln, die an der Wirbelsäule anhaften.

Mehrere Muskeln bestehen aus vielen dicken Sehnenbündeln, die die Rillen auf beiden Seiten der Dornfortsätze der Wirbel füllen und sich vom Kreuzbein bis zum zweiten Halswirbel erstrecken. Diese Muskeln erstrecken sich über 2-4 Wirbel und stabilisieren die Gelenke auf allen Segmentebenen, wodurch jeder Wirbel effizienter arbeiten kann und das Risiko einer Gelenkdegeneration verringert wird.

Anatomie

Der Ort des Einsetzens der geteilten Muskeln ist die hintere Oberfläche des Kreuzbeins, die hinteren Beckenstacheln, die mastoiden Prozesse der Lendenwirbel, die Querfortsätze der Brustwirbel und die Gelenkprozesse von C4-C6. Muskeln sind an den Dornfortsätzen der Wirbel (außer C1) befestigt, 2-4 Segmente über dem Muskelanfang.

Die Muskelinnervation wird durch die hinteren Äste der Hals- und Brustwirbelsäule durchgeführt..

Die Blutversorgung der geteilten Muskeln erfolgt über die segmental-tiefe Halsarterie, die hinteren Interkostalarterien, die Hypochondriumarterien und die Lendenarterien.

Funktion

Bei bilateraler Kontraktion führen geteilte Muskeln eine Wirbelsäulenverlängerung mit einseitiger Kontraktion, Lateroflexion und kontralateraler Rotation durch.

Multiple Lendenmuskeln (MMPs) sind ein wichtiger Stabilisator der Lendenwirbelsäule. Sie funktionieren zusammen mit den transversalen Bauch- und Beckenbodenmuskeln, die zur Stabilisierung des unteren Rückens und des Beckens erforderlich sind.

Die einzigartige Architektur mehrerer Muskeln (eine große Querschnittsfläche und ein geringes Verhältnis von Faserlänge zu Muskellänge) ermöglicht es ihnen, ein starker Stabilisator zu sein. Darüber hinaus befinden sich Muskelsarkomere im aufsteigenden Teil des Längenspannungsbogens, wodurch die Muskeln stärker werden, während sich die Wirbelsäule nach vorne beugt.

Schmerzreflexionsmuster und Triggerzonen

Schmerzen können sich auf benachbarte Segmente ausbreiten. MMP-Triggerzonen können auch reflektierte Schmerzen entlang der Seitenfläche des Abdomens verursachen..

Die folgenden Faktoren können die Triggerzonen der multipartikulären Muskeln des unteren Rückens aktivieren oder reaktivieren:

  1. Autounfall (schnelle Verzögerung).
  2. Das Vorhandensein von Triggerpunkten in benachbarten Muskelgruppen, die für die Bewegung der Wirbelsäule verantwortlich sind (z. B. schräge Bauchmuskeln, quadratische Muskeln des unteren Rückens, paravertebrale Muskeln der Lendenwirbelsäule usw.).
  3. Gelenkfunktionsstörung der Wirbelsäule (Facettensyndrom).
  4. Veränderungen der Lordose, Brustkyphose oder Skoliose.

Freunde, das Seminar von Georgy Temichev „Alles über Schmerz“ wird sehr bald stattfinden. Erfahren Sie mehr...

Behandlung

Das MMP-Training erfolgt schrittweise. Der erste Schritt besteht darin, zu lernen, die Muskeln zu isolieren. Der zweite Schritt besteht darin, zu lernen, sie in Synergie mit anderen Muskeln des Körpers zu reduzieren. Der letzte Schritt ist die Fähigkeit, die Muskeln des Körpers (gleichzeitig einschließlich des Beckenbodens, des transversalen Bauchmuskels und des mehrteiligen Muskels) zusammen mit den großen oberflächlichen Muskeln während einer funktionellen Aktivität zusammenzuziehen.

Rekrutierung von tiefen Fasern der multifibralen Muskeln des unteren Rückens

Legen Sie sich auf den Rücken oder die Seite, während die Position des Rückens so neutral wie möglich sein sollte. Versuchen Sie die folgenden Richtlinien für die isolierte MMP-Reduktion.

  • Stellen Sie sich für die gespaltenen Muskeln, die das Iliosakralgelenk (CPS) stützen, die Verbindungslinie zwischen dem linken und dem rechten CPS vor und überlegen Sie, diese Linie zu verkürzen, d. H. über die Annäherung seiner Enden aneinander.
  • Stellen Sie sich die Linie vor, die die Leiste (oder das Schambein) mit dem Teil der Muskeln verbindet, den Sie aktivieren möchten. Schließen Sie diese Leitung an und ziehen Sie dann vorsichtig in Betracht, einen Lendenwirbel 1 mm höher als den anderen anzuheben..
  • Atmen Sie mit dem besten Referenzpunkt (lassen Sie den Spezialisten bestimmen, welcher Referenzpunkt für Sie am besten geeignet ist) ein und reduzieren Sie beim Ausatmen die geteilten Muskeln.
  • Während der Aktivierung der MMP-Fasern sollte es keine Bewegung im Bereich der Hüftgelenke, des Beckens oder der Wirbelsäule geben. Wenn Sie Ihre Empfindungen beim Anheben Ihres Beins ohne Kontraktion der geteilten Muskeln und das Gefühl der Kontraktion vergleichen, werden Sie verstehen, dass das Bein im zweiten Fall leichter erscheint.
  • Halten Sie die Kontraktion 3-5 Sekunden lang gedrückt und entspannen Sie sich dann. Atme während der gesamten Übung. Führen Sie diese Übung wie folgt durch: 3 Sätze mit 10 Wiederholungen 3-4 mal täglich für 4 Wochen.

Krafttraining mit Schwerpunkt MMP

Liegeposition:

  • Halten Sie die Spannung mit dem transversalen Bauchmuskel (PM) aufrecht und halten Sie die Knöchelgelenke zusammen, heben Sie das obere Knie an (so hoch, dass Sie Bewegungen steuern können, ohne den Atem anzuhalten) und konzentrieren Sie sich darauf, die Innenseite des Oberschenkels nach außen zu drehen. Bringen Sie das Knie wieder in seine ursprüngliche Position..
  • Halten Sie die Spannung des dauerhaften Aufenthalts aufrecht, halten Sie die Knöchelgelenke zusammen und heben Sie das obere Knie und dann das Knöchelgelenk an. Bringen Sie den Knöchel und dann das Knie wieder in seine ursprüngliche Position.

Rückenposition:

  • Legen Sie sich auf den Rücken, die Beine sollten an den Knie- und Hüftgelenken gebeugt sein.
  • Lassen Sie das rechte Knie langsam nach rechts bewegen, während die Position des unteren Rückens und des Beckens unverändert bleiben sollte. Bringen Sie das Bein wieder in seine ursprüngliche Position und wiederholen Sie die Übung mit dem anderen Bein.
  • Reißen Sie Ihren rechten Fuß vom Boden ab und halten Sie Ihr Knie gebeugt. Halten Sie nicht den Atem an und ragen Sie nicht aus Ihrem Unterbauch heraus. Stellen Sie den Fuß wieder auf den Boden und wiederholen Sie die Übung von der anderen Seite..
  • Reißen Sie Ihren rechten Fuß vom Boden ab und strecken Sie dann Ihr Bein, um die richtige Kontrolle über den Körper zu behalten. Beugen Sie Ihr Knie langsam und setzen Sie Ihren Fuß wieder auf den Boden. Wiederholen Sie die Übung auf der anderen Seite. Den rechten Fuß vom Boden abreißen, dann den linken. Beine wechseln. Atme aus, während du ausatmest, während du einatmest, ruhe oder halte.
  • Bei all diesen Übungen sollte das Beinheben 10 Sekunden dauern, gefolgt von 3 Sätzen mit 10 Wiederholungen.

Einbeziehung in andere Aktivitäten

Vergessen Sie nicht, die Muskeln des Körpers im Alltag zu nutzen. Jedes Mal, wenn Sie von einem Stuhl aufstehen, etwas aufheben, sich bücken oder nach einem Gegenstand greifen. Ziel ist es, den Körper zu trainieren, die Stabilisierungsstrategie wiederzuverwenden, die darin besteht, vor Beginn der Bewegung mit den Muskeln des Körpers zu interagieren.

Übungen für mehrere Lendenmuskeln

Drehung

Drehbewegungen werden dazu beitragen, die Flexibilität und Stärke des IWF zu verbessern. Wenn Ihr Fitnessstudio über einen Rumpfrotationssimulator verfügt, verwenden Sie diesen. Wählen Sie die gewünschte Widerstandsstufe, setzen Sie sich auf den Sitz und legen Sie Ihre Hände auf die Handballenauflagen. Drehen Sie sich durch eine langsame, kontrollierte Bewegung zur einen Seite und dann zur anderen. Führen Sie auf jeder Seite mindestens 10 Wiederholungen durch, d. H. Insgesamt 20 Wiederholungen.

Lateroflexie

Die Muskeln der Wirbelsäule sind wichtig für den seitlichen Rumpf oder die seitliche Neigung (Lateroflexion). Seitliche Neigungsübungen sind nützlich, um den Teilungsmuskel des unteren Rückens zu trainieren. Legen Sie sich auf eine geneigte Bank, so dass die Oberkante knapp unter Ihrer Taille liegt. Verschränken Sie die Arme vor der Brust und beugen Sie sich über die Kante der Bank. Der Rücken sollte gerade sein, Sie müssen ihn nur in Hüfthöhe biegen. Mache 10 Wiederholungen auf einer Seite und dann 10 Wiederholungen auf der anderen Seite.

Wie sind die oberflächlichen und tiefen Rückenmuskeln??

Die Rückenmuskulatur ist eine der größten Muskelgruppen im menschlichen Körper und eine der wichtigsten für unseren Körper. Die Anatomie der Muskeln des menschlichen Rückens beruht hauptsächlich auf der Tatsache, dass sie für die aufrechte Haltung verantwortlich sind, dh für die Stabilität und Bewegung des Körpers in aufrechter Position. Muskelkorsett aus tiefen (tiefen Muskeln) und oberflächlichen Muskeln der Wirbelsäulenmuskulatur:

  • verbindet die Wirbel und hält die physiologische Biegung des Kamms;
  • schützt die Wirbelsäule vor übermäßiger Belastung;
  • bildet eine starke, aber elastische Abwehr von Knochen, Gelenken und inneren Organen;
  • ermöglicht es uns zu gehen, zu sitzen, sich zu beugen, Hals und Rumpf zu drehen, Arme und Beine zu heben und zu senken.

All dies bedeutet, dass unsere Haltung von den Wirbelsäulenmuskeln abhängt, dh von der „üblichen Position des Körpers, die unbewusst reguliert wird“, der Flexibilität und Beweglichkeit des Rumpfes und der Gelenke sowie der normalen Blutversorgung des Gehirns und der Muskeln. Sie bücken sich ständig oder verbringen Tag für Tag auf einem Stuhl gebeugt - und die Gefäße in den Tiefen Ihres Körpers sind verengt, und Sie haben Kopfschmerzen oder ursachenlose Müdigkeit. Sie haben sich scharf gedreht - und Ihr Nacken ist bereits taub, Ihr unterer Rücken schmerzt, Ihre Interkostalneuralgie „schießt“ unter den Rippen... All dies ist eine Folge schwacher, unentwickelter Rückenmuskeln. Selbst wenn Sie kein Sportler werden, müssen Sie dies tun.

Starker Rücken: nicht nur für die Schönheit

Haben Sie bemerkt, welche Muskeln am häufigsten in Fitnessstudios schwingen? Meistens geben Neuankömmlinge ihr Bestes, um die sogenannten "demonstrativen" Muskeln aufzubauen: Männer arbeiten an Bizeps und Brust, Mädchen an Hüften und Gesäß. In der Tat können Sie unter der Kleidung Ihren Rücken nicht sehen! Dies trifft jedoch nicht ganz zu: Die schmale Taille und die V-förmige Kontur des Rückens bilden eine straffe, sportliche männliche Figur, und für Mädchen und Frauen ermöglicht ein starker Rücken das sichere Tragen von Kleidern mit tiefem Ausschnitt am Rücken.

Die Rückenmuskeln sind die größten Arbeiter in unserem Körper, im Gegensatz zu vielen anderen sind sie ständig "mit dem Geschäft beschäftigt". Im Sport nehmen sie an fast allen grundlegenden Kraftübungen für Brust, Gliedmaßen und Unterkörper teil, sodass Menschen mit einem schwachen Rücken nicht in der Lage sind, effektiv Muskelmasse aufzubauen, was das Arbeitsgewicht der Muscheln und die Intensität des Trainings erhöht. Darüber hinaus erhöht ein schwaches Muskelkorsett die Wahrscheinlichkeit von Verletzungen..

Wie ist das muskulöse Rücken Korsett?

Wenn man die Position der Muskeln, die Physiologie und die Biomechanik ihrer Arbeit kennt, ist es einfacher zu verstehen, wie man eine bestimmte Muskelgruppe richtig entwickelt und ihr die entsprechende Belastung verleiht. Daher sollte das erste Buch, das Sie öffnen, bevor Sie mit dem Üben Ihres Körpers beginnen, ein anatomischer Atlas mit detaillierten Fotos und Tabellen sein. Ein beliebter Artikel über Myologie, die Wissenschaft, wie Muskeln aufgebaut sind und funktionieren, wird nicht überflüssig sein, und Trainingsvideos mit Kommentaren von sachkundigen Personen helfen Ihnen dabei, zu spüren, wie sich die Muskeln auf Ihrem Rücken befinden. Wenn Sie ihren Zustand beurteilen, werden Sie keine Zeit mit denjenigen verbringen, die besser entwickelt sind, und Übungen für Schwächere aufnehmen.

Gemäß der anatomischen Klassifikation ist der Rücken in fünf Zonen unterteilt: Wirbel, er erstreckt sich entlang des gesamten Hauptkerns des Körpers; Skapulier und Subkapular; Bereiche des unteren Rückens und des Kreuzbeins.

Es gibt zwei Arten von Wirbelsäulenmuskeln:

  • oberflächlich sind sie zunächst an den sogenannten stacheligen, langen Fortsätzen der Wirbelsäule befestigt (diese Tuberkel werden entlang der gesamten Wirbelsäule abgetastet) und enden in verschiedenen Teilen des Schultergürtels, der Rippen, der Schulterblätter und des Beckens;
  • Der Beginn der tiefen Anhaftung ist gepaart, kürzere Querfortsätze. Ineinander verschlungene, starke Fasern des Muskelgewebes verbinden die Wirbel.

Die Konturen des Rückens bilden hauptsächlich die oberflächlichen Muskeln, so dass die Arbeit mit ihnen im Fitnessstudio einfacher und in gewisser Weise angenehmer ist: Das Ergebnis ist sofort sichtbar, und dies inspiriert Anfänger, nicht faul zu sein. Die tiefen, die vom Kopf bis zum Kreuzbein eine Art Korsett um die Wirbelsäule bilden, arbeiten zusammen, sodass die meisten von ihnen zu einer muskulösen Gruppe „Körperglätter“ zusammengefasst werden. Äußerlich sind sie kaum wahrnehmbar, beeinträchtigen jedoch die allgemeine Sicht auf den Rücken und sind für Kraftlasten von großer Bedeutung.

Oberflächliche Muskeln

In der oberen Zone des Rückens befinden sich Trapeze, Latissimus-Muskeln, "Rauten", ein kleiner runder Muskel und ein hinteres Dentat der Atemwege. Die oberflächlichen Muskeln des Rückens bedecken ihn in zwei Schichten, von denen die obere von größeren gebildet wird und die untere relativ klein ist.

Erste Schicht

Bodybuilder lieben das Trapez sehr, da es größtenteils das Körperrelief bildet und seine Größe bei einer Person sofort zeigt, ob sie mit Krafttraining beschäftigt ist. Groß und flach bedeckt es fast den gesamten Rücken - vom Nacken bis zu den Schulterblättern. Dieser Muskel beginnt am Hinterhauptknochen, allen Hals- und Brustwirbeln und ist am Ende oben am Schulterblatt befestigt. Rechts und links sieht es aus wie rechtwinklige Dreiecke, und zusammen verschmelzen sie zu einem umgekehrten Trapez, wobei die Basis zur Schulterlinie zeigt.

Die Hauptfunktion des Trapezmuskels des Rückens besteht darin, die Bewegung der Schulterblätter zu steuern. Einige Faserbündel senken sie, andere heben sie an, zum Beispiel, wenn wir ratlos mit den Schultern zucken oder mit Rudern arbeiten. Um das Trapez vollständig aufzuwecken und zu spüren, wie es auf Anstrengung reagiert, neigen Sie Ihren Kopf nach hinten und halten Sie Ihren Rücken bewegungslos.

Der Latissimus dorsi von oben ist teilweise von einem Trapez bedeckt, sein breites flaches Dreieck reicht knapp unter die Taille. Zu Beginn sind seine Fasern an den unteren Paaren des Brustkorbs und an allen Lendenwirbeln, dem Kreuzbein, dem Beckenkamm und vier Paaren der unteren Rippen befestigt. Sie erstrecken sich seitlich nach oben und enden am sogenannten kleinen Tuberkel des Humerus. Es funktioniert, wenn wir:

  • Biegen Sie die Schulter, senken Sie den Arm und nehmen Sie ihn zurück / nach unten, während Sie gleichzeitig die Handfläche nach innen drehen.
  • schwimmen, uns hochziehen, hochdrücken (Bewegungen ausführen, wenn die Hand befestigt ist oder sich nach vorne streckt und wir den Körper dahinter ziehen);
  • atmen (untere Rippen sind hochgezogen).

Die Stammgäste der Turnhallen nennen den Latissimus-Muskel oft „Flügel“, da er eine V-förmige Muskelkontur der Figur bildet, die als Flügel auf dem Rücken in Höhe der Achselhöhlen wirkt. Unter den breitesten, die ihre Last teilen und den Bewegungsumfang ergänzen, gibt es einen großen runden Rückenmuskel, dessen Bodybuilder als „kleine Flügel“ bezeichnet werden..

Zweite Schicht

Die Hauptmuskeln dieser Zone sind rhomboid, wie Brücken oder Plattformen, sie verbinden die Schulterblätter mit den Wirbeln des oberen Rückens. Der Hauptmuskel der Rhomboide stammt aus den vier oberen Brustmuskeln, der kleine aus den beiden unteren Halswirbeln und dem unteren Band. Beide sind schräg nach unten gerichtet und an der inneren Ecke des Schulterblatts befestigt. So kann das Schulterblatt angehoben, abgesenkt und angehoben werden. Einfach ausgedrückt, es sind Rhomben, die für die Haltung verantwortlich sind - wenn ihnen die Kraft fehlt, bewegen sich die Schulterblätter nach vorne, wodurch eine Person gebeugt aussieht.

Unten sind die kleineren Muskeln. Einer von ihnen, klein rund (ziemlich länglich), verläuft von den vier oberen Wirbeln des Halses diagonal bis zum oberen Teil des inneren Randes des Schulterblatts; Sie zieht das Schulterblatt hoch. Die Muskelgruppe der hinteren Zahnmuskulatur hilft beim Atmen: Die obere Gruppe hebt sich an und die untere senkt die Rippen beim Ein- und Ausatmen. Obwohl die Zahnmuskeln dünn und scheinbar unsichtbar sind, können sie aufgrund der Besonderheiten ihrer Innervation, für die die Interkostalnerven verantwortlich sind, viel Ärger verursachen. Das Einklemmen dieser Nervenwurzeln führt zu einer Intekostalneuralgie, die vielen bekannt ist.

Tiefe Muskeln

Die wichtigsten tiefen Rückenmuskeln umfassen den Gürtelmuskel des Nackens; quer und sakral-stachelig (es ist auch ein Gleichrichter / Extensor des Rückens). Gruppen kleiner Muskelbündel sind auch für die Flexibilität und Körperhaltung des Körpers verantwortlich..

Nackenmuskel

Trotz des trügerischen Namens gehört es zu den tiefen Rückenmuskeln. Teilweise ist es mit Trapezoiden bedeckt; es beginnt an den fünf unteren Halswirbeln und dem dritten bis fünften oberen Brustwirbel, erstreckt sich diagonal nach außen und ist an den Querfortsätzen der drei oberen Halswirbel befestigt.

Der rechte Teil des Muskels dreht mühelos den Kopf nach rechts bzw. den linken nach links. Wenn wir den Hals beugen und den Kopf nach hinten neigen, funktionieren beide Teile.

Quer stachelig

Eine der wichtigsten, aber äußerlich unsichtbaren Muskeln, die es uns ermöglichen, schlank und flexibel zu bleiben, ist die quer verlaufende Dornröhre. Aus kurzen, diagonal angeordneten Fasern gewebt, liegt es tiefer als der Gleichrichter und füllt die Lücken zwischen den Dorn- und Querfortsätzen der Wirbel und verbindet sie miteinander.

  1. Sein Halbschaftteil umgibt den Grat mit einem stoßdämpfenden Korsett.
  2. Multipartite (Multifidus) ähnelt einem Bündel von Muskelfasern, die eng um die Wirbelsäule geflochten sind. Die interspinösen Bündel verbinden die Wirbel mit Ausnahme des Kreuzbeins vertikal, und die Querkreuze werden zwischen den Querfortsätzen gespannt.
  3. Rotatoren - Faserbündel unterschiedlicher Länge - sind wie Dehnungsschnüre an der Wirbelsäule befestigt. Sie verbinden benachbarte Wirbel schräg oder werden über mehrere Wirbel geworfen, wodurch eine elastische Kammbeweglichkeit gewährleistet wird.

Die Muskelgruppe spannt sich vollständig an und wirkt als Streckmuskel des Rückens mit einseitiger Spannung - verdreht den Körper in die entgegengesetzte Richtung. Im Allgemeinen können wir sagen, dass es die „Feinabstimmung“ der Bewegung der Wirbelsäule ermöglicht.

Sakrospinös

Dieser kräftige Muskel ist auf beiden Seiten der Wirbelsäule vom Nacken bis zum unteren Rücken kaum wahrnehmbar. Er verbindet alle Knochenfragmente miteinander und mit den Rippen. Seine einzelnen Bündel erstrecken sich bis zu den Knochen des Beckens und des Kreuzbeins. Tatsächlich handelt es sich nicht um einen, sondern um zwei parallele Muskelgurte, die durch den allgemeinen Namen „Gleichrichter (Extensor“) des Rückens verbunden sind. Ein Teil davon heißt Ileorippenmuskel, der zweite - der längste. In anatomischen Atlanten binden sie auch den Dornmuskel an, der entlang der entsprechenden Prozesse der Wirbel verläuft. In einigen Trainingshandbüchern wird es jedoch als eigenständige Muskelstruktur bezeichnet, da es für die Biegung der Wirbelsäule verantwortlich ist.

Der Iliosakralmuskel stützt den Rumpf vertikal und ist für die Beweglichkeit der Wirbelsäule verantwortlich. Dank dessen können wir den Kopf in alle Richtungen kippen und drehen, den Rücken beugen und lösen, den Körper drehen. In der Lendengegend arbeitet es mit dem quadratischen Muskel des unteren Rückens zusammen, der formal nicht für den Rücken gilt, da er sich an der Rückwand des Bauches befindet und durch eine Bindegewebsschicht (Faszie) von diesem getrennt ist..

Ratgeber für Anfänger

Obwohl die Struktur der Rückenmuskulatur auf den ersten Blick kompliziert erscheint, werden Sie mit der Zeit die kniffligen Begriffe verstehen und überrascht sein - Sie brauchen nur, wie alles in unserem Körper angemessen angeordnet ist! Jede Bewegung hängt von einem bestimmten Muskel ab. Wenn Sie ihn arbeiten lassen, gewöhnen Sie ihn allmählich an intensive Arbeit, und aus Dankbarkeit erhalten Sie eine schöne und straffe Figur.

Aber eilen Sie nicht sofort ins Fitnessstudio und beginnen Sie vor allem nicht, selbst mit Gewichten zu arbeiten, wenn Sie dies noch nicht getan haben! Unter den Stadtbewohnern ist es schwierig, einen völlig gesunden Menschen zu finden. Bewegungsmangel und die Gewohnheit, sich im Fernsehen zu entspannen, beeinträchtigen nicht nur die Körperhaltung, sondern provozieren auch verschiedene Erkrankungen der Wirbelsäule. Bevor Sie einen Plan für die erste Trainingseinheit erstellen, konsultieren Sie daher einen Arzt: Menschen mit schwerer Skoliose, alten Verletzungen, Verletzungen und Verschiebungen der Bandscheiben können nicht immer den Rücken schwingen.

Die Innervation der Flexoren / Extensoren des Rückens erfolgt durch die dorsalen oder posterioren Wurzeln der Spinalnerven. Bei Menschen mit schwachem Rücken mit plötzlichen Bewegungen oder falschem Training können sie eingeklemmt werden und starke Schmerzen verursachen. Wenn Sie nicht an schweren Krankheiten leiden, aber manchmal Schmerzen im Kreuzbein spüren, sollten Sie sich einer Untersuchung unterziehen und eine physikalische Therapie zur Stärkung des Muskelkorsetts beginnen. Wenn der Körper gestärkt ist, können Sie zu Kraftlasten gehen, ohne die kein einziges Training auf dem Rücken stattfindet.

Gesundheit und Yoga

In dieser Veröffentlichung werden wir die Anatomie und Funktion des quadratischen Muskels des unteren Rückens - einer der Hauptursachen für Schmerzen im unteren Rücken und Oberschenkel - detailliert analysieren.

Quadratischer Muskel des unteren Rückens (Anatomie)

Der quadratische Muskel des unteren Rückens besteht aus drei Gruppen von Fasern.

Die erste Gruppe vertikaler Fasern bildet den massereichsten Teil des Muskels. Oben sind sie an der inneren Hälfte der 12 Rippen und unten am oberen Teil des hinteren Beckenkamms und manchmal am Becken-Lenden-Band befestigt. Dieses kräftige Band dient als Brücke, die den Querfortsatz des 5. Lendenwirbels mit dem Iliumkamm verbindet.

Die zweite Gruppe von Muskelfasern (in der Abbildung gelb dargestellt) ist schräg ausgerichtet. Oben haften die Becken-Lenden-Fasern an den ersten drei oder vier Querfortsätzen der Lendenwirbel (L1-L3 (L4)) und unten am Beckenkamm und häufig am Becken-Lenden-Band.

Die dritte Gruppe von schrägen Lendenrippenfasern (in der Abbildung grün dargestellt) ist oben an der 12. Rippe und unten an den meisten oder allen Prozessen der Lendenwirbel befestigt.

Es ist zu beachten, dass sich Form, Größe und Entwicklungsgrad einzelner Muskelgruppen bei zwei verschiedenen Personen signifikant unterscheiden können. Achten Sie auf diese Abbildung, die den quadratischen Muskel des unteren Rückens von zwei verschiedenen Personen links und rechts zeigt..

Quadratischer Muskel des unteren Rückens (Funktion)

In der vertikalen Position des Körpers zieht sich der quadratische Muskel des unteren Rückens zusammen, reguliert ihn oder „verlangsamt“ den Hang in die entgegengesetzte Richtung.

Die Rolle des quadratischen Muskels des unteren Rückens bei der Stabilisierung der Lendenwirbelsäule ist so groß, dass seine vollständige bilaterale Lähmung es unmöglich macht, auch mit Unterstützung zu gehen. Der quadratische Muskel des unteren Rückens stabilisiert auch die 12. Rippe, was für die Atmung von großer Bedeutung ist, insbesondere für das erzwungene Ausatmen.

Bei einem festen Becken neigt der Musculus quadratus lumborum einer Seite den Körper zur Seite.

Bei einer festen Wirbelsäule führt eine einseitige Kontraktion dieses Muskels zu einer Zunahme des Beckens und des Oberschenkels auf derselben Seite.

Die bilaterale Kontraktion des quadratischen Muskels des unteren Rückens führt zu einer Streckung der Lendenwirbelsäule.

Der quadratische Muskel des unteren Rückens ist an der Rotation der Wirbelsäule beteiligt. Mit einem festen Becken ist es an der Rotation des Körpers in Richtung des kontrahierten Muskels beteiligt.

Der quadratische Muskel des unteren Rückens wird beim Sitzen und Stehen aktiviert. Wenn man sich im Stehen nach vorne lehnt, als Streckmuskel der Wirbelsäule, dient es als Begrenzer des Vorbeugens gegen die Schwerkraft, was erklärt, warum eine solche Bewegung, insbesondere im Zusammenhang mit dem anschließenden falschen Anheben der Schwerkraft, häufig zu einer scharfen Aktivierung der Triggerpunkte in diesem Muskel und dem anschließenden Auftreten charakteristischer Schmerzmuster führt.

In der nächsten Veröffentlichung werden die Triggerpunkte und Bereiche des reflektierten Schmerzes des quadratischen Muskels des unteren Rückens sowie therapeutische Übungen, mit denen Sie die Triggerpunkte und das myofasziale Schmerzsyndrom bei Läsionen des Musculus quadratus lumborum beseitigen können, ausführlich beschrieben..

Wirbelsäulenstruktur: Lendenwirbelsäule

Die Tatsache, dass die Wirbelsäule die wichtigste Stütz- und Stützstruktur des gesamten Organismus ist, ist jedem Bewohner des Planeten bekannt. Da es sich jedoch im Körper und sogar dahinter befindet und nicht in Sichtweite ist, vergessen viele seine Existenz oder halten die Stärke und Gebrauchstauglichkeit dieses Entwurfs für selbstverständlich. Jeden Tag steht die Wirbelsäule fast ständig unter Druck. Aufgrund dessen bewegen wir uns, gehen auf gestreckten Beinen ohne die Hilfe von Händen. Die Natur sorgte dafür, dass die Wirbelsäule flexibel genug war, eine elastische Struktur hatte, die Deformationen abfedern und mildern konnte, die unter schweren Belastungen zum richtigen Zeitpunkt unvermeidlich waren. Aber manchmal tut eine Person alles, um der Wirbelsäule die Aufgabe einer aufrechten Haltung und der Aufrechterhaltung des Schwerpunkts zu erschweren. Und erst wenn Probleme beginnen, erinnert er sich an die Wirbelsäule und beginnt sich zu fragen: Warum tut der Rücken weh, wie ist alles aufgebaut, woraus besteht es und wie funktioniert es?.

Menschliche Wirbelsäule: wie es funktioniert

Der Wirbelbogen wird so genannt, weil er eine gekrümmte Form hat, die dem Organ hilft, elastisch und flexibel zu sein. Ohne Wirbelsäule ist es unmöglich, sich das Leben eines Menschen vorzustellen, denn in seiner Abwesenheit (oder wenn die Wirbelsäule beschädigt ist) kann er nicht nur gerade gehen, sondern auch nur stehen. Es stellt sich heraus, dass nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Vitalaktivität vom Zustand dieses Organs abhängt.

  1. Seine Hauptfunktion ist die Unterstützung.
  2. Eine starre, aber eher bewegliche Stange ist auch die Basis, eine Art Grundlage für die Befestigung von Knochen und Gliedmaßen.
  3. Die dritte Funktion ist der Schutz. Unter der knöchernen Wirbelmembran ist das Gehirn verborgen, ohne dessen normale Funktion die Funktion fast aller Körpersysteme unmöglich ist.

Eine Wirbelstruktur aus fünf Zonen oder Abteilungen wird gebildet. Name - nach Ort. Jeder von ihnen hat seine eigene Anzahl von Wirbeln, die sich in Struktur, Größe und anderen Parametern unterscheiden und über Gelenke und Bänder im Inneren übertragen werden.

Tabelle. Zonen- und Abteilungsmerkmale.

ZoneEigenschaften
Der Anfang der Wirbelsäule, ihr oberer Teil, der eine konvex gekrümmte Form hat und die beweglichste Zone der fünf ist. Dank dessen besteht die Möglichkeit, den Kopf zu neigen, den Hals zu drehen und zu bewegen. Es besteht aus sieben Wirbelfragmenten, von denen das letzte als Grenzlinie betrachtet wird und die Zervixzone in die Brust eindringen lässt.

Den Wirbeln der Halszone wird der Buchstabe C und die Nummerierung von 1 bis 7 zugewiesen.

Der erste besteht aus zwei Bögen und dient als Unterstützung für den Schädel. Der nächste hat ebenfalls eine atypische Struktur - vorne befindet sich eine Granne, die dem ersten Wirbel hilft, sich zu drehen. Es unterscheidet sich in der Struktur und siebtens ist es modifiziert und dient als Leiter der Querader.

Dieser gesamte Bereich befindet sich so nahe wie möglich am Gehirn, sodass jede Beschädigung des Gehirns zum Tod führen kann.

Diese Zone ist die längste und hat die größte Anzahl von Segmenten. Es gibt 12 Wirbel, die durch den Buchstaben T (oder D) gekennzeichnet sind und von 1 bis 12 nummeriert sind. Die Form des Bogens ist in Form des Buchstabens C gekrümmt. An ihm sind Rippenplatten angebracht, und die Abteilung ist die statischste. Die Rippen, die als Schutzrahmen für Herz und Lunge dienen, verhindern, dass die Zone breite Schrägbewegungen ausführt. Schäden in diesem Bereich verursachen Krankheiten fast des gesamten Körpers.

In dieser Zone gibt es nur fünf Wirbelsegmente. Sie werden durch die Bezeichnungen L1 - L5 dargestellt und sind die größten. In diesem Teil des Bogens gibt es eine glatte Biegung, die die verbindende "Brücke" der Brust- und Sakralzone darstellt. Lendenwirbel machen die schwierigste Arbeit aus. Sie tragen die größte Last, nehmen den gesamten Körper auf, halten dem Druck des oberen Teils stand und sind für jede Bewegung (räumliche Bewegung) verantwortlich - vom Gehen bis zum Springen und Laufen.

Pathologien, Deformationen, Verletzungen treten meist genau in der Lendengegend auf.

Diese Zone besteht nur bedingt aus Wirbeln. Ihnen wird auch ein Buchstabencode - S zugewiesen, und die Nummerierung reicht von 1 bis 5. Tatsächlich besteht die Zone jedoch aus einem dreieckigen Knochen, der von allen fünf verschmolzenen Wirbeln gebildet wird. Der Knochen verbindet das Becken und die Wirbelsäule und ist für den Zustand der Femuren, des Gesäßes und des Kreuzbeins verantwortlich.
Die letzte untere Zone ist mit Co bezeichnet und mit 1-5 nummeriert. Aber jede Person hier kann eine andere Anzahl von Wirbelsegmenten haben - mindestens drei, höchstens fünf. Sie sind auch verschmolzener Knochen in Form einer umgekehrten Pyramide, die ebenfalls eine gekrümmte Form hat. Das Organ verbindet und stützt, überträgt die Last auf die Knochen des Beckens und verteilt sie.

Apropos. Die Steißbeinzone mit allen verwachsenen Wirbeln ist das Überbleibsel des Schwanzes, der in die Beckenknochen eingewachsen ist. Und bei Frauen ist es anders als bei Männern. Bei der Geburt gehen die Beckenknochen im Steißbein auseinander, was dem Baby den Durchgang erleichtert.

Insgesamt gibt es in einer Spalte 24 autonome (nicht fusionierte) und bis zu zehn fusionierte Wirbel für eine einzelne Klassifizierung, die auf besondere Weise nummeriert sind. Es stimmt, es gibt einen Nullwirbel, aber er ist bedingt. Dies ist der Schädelknochen am Hinterkopf..

Wenn Sie die Struktur des menschlichen Wirbels genauer kennenlernen und sich mit den strukturellen Merkmalen bestimmter Wirbel vertraut machen möchten, können Sie den Artikel darüber auf unserem Portal lesen.

Funktionen, Struktur, Merkmale der Lendenwirbelsäule

Obwohl alle Zonen eng miteinander verbunden sind, weisen sie besondere Merkmale der Konfiguration und Struktur der Segmente auf, die für sie einzigartig sind. Auch toll sind ihre Funktionen. Der Löwenanteil der Belastung des Körpers fällt in die Lendengegend. Daher sind die darin enthaltenen Wirbel sowohl im Durchmesser als auch in der Höhe am größten.

Wichtig! Normalerweise sind Krankheiten nicht nur in der Lenden- oder Sakralzone lokalisiert, sondern erfassen beide oder breiten sich von einem zum anderen aus. Die Erklärung ist die Nähe der Zonen und die Position der Grenzsegmente in der am stärksten gefährdeten Zone - an der Biegung des unteren Rückens. Es hat viel Last, es ist wahrscheinlicher, dass Bandscheiben, Wirbel abgenutzt sind, Bänder gedehnt sind, Gelenke beschädigt sind. All dies macht die Lendengegend und ihren Übergang in die Sakralzone zur anfälligsten Stelle der menschlichen Wirbelsäule..

Struktur und Merkmale

Aufgrund der Fähigkeit, aufrecht zu gehen, unterscheidet sich die lumbosakrale Zone einer Person in ihren anatomischen Parametern von derselben Zone bei Tieren mit einer Wirbelsäule. Die vertikale Position des Körpers belastet alle Segmente dieser Zone mechanisch. Die Hauptleitung fällt auf die fünf Wirbel des unteren Rückens, da die Sakralzone bewegungslos ist.

Jeder Wirbel hat eine streng zylindrische Struktur. Als Fragment der Traglast hat es die Form eines Halbrings oder Bogens, von dem aus die Prozesse zu den Seiten verlaufen. Löcher befinden sich an den Bögen und bilden einen Durchgangskanal entlang des gesamten Kamms. In diesem Kanal sind Gefäße, Nerven und das Rückenmark konzentriert.

  1. Bandscheibe - ein Segment, das eine Abschreibung durchführt. Es zeichnet sich durch einen flachen Körper von runder Form aus, der mit Flüssigkeit gefüllt ist und in dem sich ein Scheibenkern befindet.
  2. Der Faserring befindet sich um den Pulpakern und soll eine Verlagerung der Wirbel verhindern. Bei Erkrankungen der Wirbelsäule schwächt es sich zunächst ab oder bildet eine Lücke, an deren Stelle ein Zwischenwirbelbruch auftritt.
  3. Sie verbinden die Lendenwirbel (wie alle anderen auch) mit den Gelenken. Ohne sie wäre die Wirbelsäule nicht beweglich. Jedes Gelenk ist mit einer Knorpelmembran bedeckt, dank derer eine Person ihren Körper ohne Schmerzen bewegt. Darunter befindet sich eine Flüssigkeit, die den Knorpel schmiert, Reibung verhindert und ihn gleichzeitig nährt.
  4. Das Verbindungselement sind die Bänder, die zu zwei Sorten gehören: Gelb, das die Bögen verbindet, und Längsrücken, die die Lendenwirbel kombinieren.
  5. Eine feste Wirbelsäule umgibt das Muskelgewebe allseitig. Dank der Muskeln ist es möglich, den größten Teil der mechanischen Schäden zu vermeiden, die sicherlich aufgetreten wären, wenn die Wirbelsäule keinen Muskelschutz gehabt hätte. Außerdem reduziert das Gewebe die Belastung, indem es den Rücken streckt und die Arbeit der im Körper befindlichen Organe simuliert.
  6. Die Organe, aus denen sich das Innere des Kamms zusammensetzt, sind zuallererst das Gehirn in einer weichen und harten Schale. Es beginnt an der Schädelbasis und endet an der Linie des Wirbels L Von den Segmenten ist jedes für die ihm zugewiesenen Körperfunktionen verantwortlich. Die Arbeit wird durch die Bewegung von Nervenimpulsen bereitgestellt, die vom Gehirn des Rückens zu Organen oder äußeren Gliedmaßen geleitet werden.

Geplanter Termin

In der Wirbelsäule wie im gesamten menschlichen Körper, der ein komplexes, miteinander verbundenes System darstellt, ist nichts zufällig. Jedes Fragment erfüllt den von der Natur definierten Zweck, um zusammen mit anderen Strukturen das Funktionieren des gesamten Organismus sicherzustellen. Die Wirbel der Zone L sind für die Aktivität vieler Organe verantwortlich, ohne die der Körper keine Funktionen ausführen kann.

Tabelle. Lendenwirbelfunktionen.

WirbelbezeichnungFunktionenPathologie für Verstöße
L1Kontrolliert den Blinddarmbereich, die Bauchhöhle, die Oberschenkelspitze und das Blinddarmgewebe.Das Auftreten von Verstopfung oder Durchfall. Kolitis und Hernie.
L2Verantwortlich für die gleichen Organe wie L1.Entzündung des Blinddarms, Leistenschmerzen, Hüftschmerzen und Darmkoliken.
L3In der Einflusszone - die Blase und das gesamte Harnsystem, Knie, Genitalien.Genitalfunktionsstörungen, Blasenprobleme, Knieschmerzen.
L4Schützt die Füße und Unterschenkel sowie die Prostata.Knöchelkrankheiten, Lumbalgie, urogenitale Funktionsstörungen.
L5Steuert Zehen, Füße und Unterschenkel.Plattfüße, Knöchelschmerzen, Schwellung.

Wenn Sie wissen möchten, wie viele Lendenwirbel eine Person hat, und sich mit den Funktionen der Lendenwirbelsäule vertraut machen möchten, können Sie den Artikel darüber auf unserem Portal lesen.

Etwas über Rückenschmerzen

Schmerzen in der Lendenwirbelzone - die häufigste Erkrankung bei Vertretern der erwerbsfähigen Altersgruppe und älteren Menschen.

Es sind die Probleme mit den L-Wirbeln, die ausnahmslos die häufigste Ursache für den vorübergehenden Verlust der Arbeitsfähigkeit sind, und zwar in allen Berufsbereichen.

Lendenschmerzen sind in sechs Gruppen unterteilt.

  1. Ansteckend.
  2. Stoffwechsel.
  3. Viszeral.
  4. Mechanisch.
  5. Entzündlich.
  6. Neoplastisch.

Der letzte Punkt ist Krebs. Infektionen umfassen Tuberkulose. Die Entzündung wird durch Spondylitis ausgedrückt..

Osteoporose ist eine Stoffwechselgruppe.

Erkrankungen der inneren Organe verursachen eine viszerale Schmerzgruppe. Bei den meisten Patienten treten jedoch mechanische Schmerzen auf. Und sie entstehen gerade aufgrund verschiedener Arten von Schäden an der Lendenwirbelzone.

Wichtig! Jeder fünfte Mensch auf der Welt leidet an Ischiasnervenkrankheiten und Lendenschmerzen. Jedes sechste lumbale Schmerzsyndrom wird klinisch bestätigt.

Schmerzen im unteren Rückenbereich werden schnell "jünger". Und wenn früher, nach 35 Jahren, die Patienten anfingen, sich darüber zu beschweren, können heute 20-Jährige auch unter schmerzhaften Empfindungen im unteren Rückenbereich leiden. Mit zunehmendem Alter erwerben Menschen degenerative Veränderungen in Segmenten der Wirbelsäule in der Lendengegend, die sie im Alter von 65 Jahren behindern.

Die Wichtigkeit, die Struktur und Funktionen Ihres Körpers zu kennen, ist schwer zu überschätzen. Die Idee, wie der Körper strukturiert ist, wie er funktioniert, ermöglicht es, seine Funktion zu erleichtern und vorzeitigen Verschleiß oder „Abbau“ von Organen zu verhindern, von denen jedes ein wesentliches Element eines komplexen Systems ist, das als menschlicher Körper bezeichnet wird.

Video - Anatomie der Lendenwirbelsäule

Theorie - Kliniken in Moskau

Wählen Sie anhand der Bewertungen und des besten Preises aus den besten Kliniken und vereinbaren Sie einen Termin

Klinik für Orientalische Medizin "Sagan Dali"

  • Beratung ab 1500
  • Diagnose von 0
  • Reflextherapie ab 1000

Anatomie der Rückenmuskulatur. Tiefe Schicht

Guten Tag, liebe Leser. Wir untersuchen weiterhin die Rückenmuskulatur, und da dies ein ziemlich umfangreiches Thema ist, habe ich beschlossen, es in zwei Artikel zu unterteilen. Und dann stellt sich übrigens ziemlich viel heraus. Sie, liebe Kollegen und medizinische Liebhaber, echter Herkules, wenn Sie mit all diesem anatomischen Brei fertig werden.

Nun, wir machen weiter. Das letzte Mal haben wir die oberflächliche Muskelgruppe des Rückens untersucht, und jetzt ist es Zeit für die tiefen Muskeln. Um unser Bild zu vervollständigen, werden wir die Klassifizierung aus der letzten Lektion fortsetzen.

Tiefe Gruppe, Oberflächenschicht

1. Der Kopfhautmuskel des Kopfes (Musculus splenius capitis). Tatsächlich hat der Gürtelmuskel des Kopfes in verschiedenen Klassifikationen eine unterschiedliche Position. Im Atlas von Sinelnikov bezieht es sich auf die tiefe Schicht der oberflächlichen Muskeln des Rückens, im Lehrbuch von Sapin auf die Oberflächenschicht der tiefen Muskeln. Wie Sie sehen können, habe ich den zweiten Gesichtspunkt gewählt, daher wird in unserer Klassifizierung der Gürtelmuskel des Kopfes zur Gruppe der tiefen Muskeln gehören.

Der Kopfmuskel des Kopfes befindet sich sehr nahe am Kopf, dies ist einer der höchsten Muskeln des Rückens. Aus diesem Grund wird es oft fälschlicherweise den Nackenmuskeln zugeschrieben. Der Kopfmuskel des Kopfes ist mit einem Trapezmuskel bedeckt, so dass wir seine Konturen ohne die notwendige Vorbereitung nicht sehen können.

Eine hervorragende Darstellung des Gürtelmuskels des Kopfes findet sich im anatomischen Atlas von Gray:

Nur hier ist ein kleines Detail. Hier ist nicht nur der Gürtelmuskel des Kopfes gemalt, sondern auch ein Teil des Gürtelmuskels des Halses. Hier sollte die Grenze zwischen diesen Muskeln liegen:

Und dies ist eine Illustration aus meinem Lieblingsatlas zur topografischen Anatomie. Die Gürtel- und Trapezmuskeln wurden links entfernt, und nur die Trapezmuskeln wurden rechts entfernt, und daher sind die starken Fasern des Gürtelmuskels deutlich sichtbar:

Start: Grabband und Dornfortsätze des 3. Halswirbels - 3. Brustwirbels

Anhang: Seitenteile der Einbaumlinie sowie entlang der Hinterkante des Mastoidfortsatzes des Schläfenbeins;

Funktion: Verlängerung der Halswirbelsäule durch Zurückwerfen des Kopfes bei Kontraktion beider Muskeln. Bei einer einseitigen Kontraktion dreht der Muskel seinen Kopf in seine Richtung.

2. Nackenmuskel des Halses (Musculus splenius cervicis)

Es gibt die gleiche Verwirrung wie mit dem Gürtelmuskel des Kopfes. Der Nackenmuskel des Halses gehört verschiedenen Gruppen an, aber bei Ihnen (laut Sapins Lehrbuch) gehört er zur oberflächlichen Schicht der tiefen Muskeln. Der Nackenmuskel des Nackens wird vom Trapezmuskel und dem hinteren oberen Dentatmuskel bedeckt.

Ich habe dieses Bild auf einer Website über Sportmassage gefunden. Es ist nicht ganz richtig in Bezug auf die Struktur der Wirbel, aber Sie können die ungefähre Position des Nackenmuskels des Halses sehen:

Wie Sie sehen können, beginnt der Gürtelmuskel des Halses 2-3 Wirbel unterhalb des Gürtelmuskels des Kopfes. Außerdem ist der Kopfmuskel des Kopfes viel dicker und stärker als der Gürtelmuskel des Halses.

Start: Dornfortsätze von 3-5 Brustwirbeln;

Anhang: Querfortsätze der beiden oberen Halswirbel;

Funktion: Verlängerung der Halswirbelsäule bei bilateraler Kontraktion. Ein Muskel während der Kontraktion dreht die Halswirbel in seine Richtung.

3.Muskel, der die Wirbelsäule begradigt (Musculus erector spinae).

Dies ist ein sehr starker und kraftvoller Muskel, der sich vom Kreuzbein bis zur Halswirbelsäule befindet. Es wird manchmal auch als "Seitentrakt" bezeichnet. Lassen Sie sich von diesem Satz nicht beunruhigen, er ist nur ein Synonym für den Muskel, der die Wirbelsäule streckt..

Sie können den Muskel, der die Wirbelsäule streckt, in dieser Abbildung aus dem Atlas von Grau sehen (nicht alle Teile sind hervorgehoben):

Trotz der Tatsache, dass der Muskel, der die Wirbelsäule streckt, ein Muskel der tiefen Schicht ist, kann er bei einer lebenden Person gesehen werden - er ist so kraftvoll und groß. Die schwarzen gestrichelten Linien hier zeigen die Konturen der Schulterblätter und des Trapezmuskels des Rückens an, und die rote Linie I hob die Konturen der Muskeln hervor, die die Wirbelsäule begradigen.

Schauen Sie sich das Bild genau an - Sie können die Konturen dieses großen Muskels sehen, ohne hervorzuheben:

Dieser Muskel hat eine sehr interessante Eigenschaft..

In der Tat ist Musculus erector spinae der Name nicht nur eines Muskels, sondern mehrerer Muskeln gleichzeitig. Ja, Sie haben richtig gehört - gleichzeitig werden mehrere Muskeln, die ziemlich nahe beieinander liegen, als ein Muskel bezeichnet. Der Muskel, der die Wirbelsäule aufrichtet, umfasst also:

  • Rippenmuskel (Musculus iliocostalis). Dieser Muskel nimmt die seitlichste Position aller Bestandteile der Musculus erector spinae ein;
  • Dornmuskel (Musculus spinalis). Dieser Muskel nimmt die medialste Position ein;
  • Der längste Muskel (Musculus longissimus). Dieser Muskel befindet sich zwischen den beiden oben.

3.1. Rippenmuskel (Musculus iliocostalis).
Hier befindet sich der Ileorippenmuskel. Es ist ziemlich leicht an seiner seitlichen Anordnung zu erkennen:

Sie können diesen Muskel auch in der Abbildung aus Sapins Lehrbuch betrachten:

Dieses Bild ist leider etwas verschwommen, aber ich denke, Sie konnten die Position des Ileorippenmuskels verstehen und es leicht auf einer Tablette oder auf Leichenmaterial zeigen:

Damit Sie nicht verwirrt werden, habe ich die gesamte Musculus erector spinae mit Gelb hervorgehoben und den Ileorippenmuskel, dessen Bestandteil er ist, wie in der vorherigen Abbildung grün hervorgehoben.

Der Iliakalrippenmuskel ist herkömmlicherweise in drei Teile unterteilt:

  • Iliakalrippenmuskel des unteren Rückens (Musculus iliocostalis lumborum). Es beginnt an der Lenden-Brust-Faszie und am hinteren Beckenkamm und ist an den Ecken der 8 unteren Rippen befestigt.
  • Iliakalrippenmuskel der Brust (Musculus iliocostalis thoracis). Dieser Teil beginnt an den Ecken der unteren 5 Kanten und ist an den Ecken der 5 oberen Kanten angebracht.
  • Iliakalrippenmuskel des Halses (Musculus iliocostalis cervicis). Dieser Teil beginnt an den Ecken der 5 oberen Rippen und haftet an den hinteren Tuberkeln der Querfortsätze der 4, 5 und 6 Halswirbel.

Ein einfaches Muster. Zuerst vom Becken zu den Rippen (PFP ​​des unteren Rückens), dann von den Rippen zu den Rippen (PFP ​​der Brust) und schließlich von den Rippen zu den Halswirbeln (PFP ​​des Halses)..

3.2 Der längste Muskel (Musculus longissimus).

Wir zerlegen weiterhin den Muskel, der die Wirbelsäule und ihre Komponenten glättet. Ich beschloss, mich in eine Richtung zu bewegen - von den lateralen zu den medialen Muskeln. Der seitlichste Muskel - Musculus iliocostalis - haben wir bereits zerlegt (grün hervorgehoben). Bewegen wir uns nun medialer, d. H. In Richtung der hinteren Mittellinie (schwarz markiert)..

Das erste, was wir hier sehen werden, ist der längste Muskel.

In derselben Abbildung heben wir den bereits bekannten Muskel hervor, der die Wirbelsäule streckt, damit die Navigation einfacher ist:

In der Abbildung aus Netters Atlas ist es auch von beiden Seiten deutlich sichtbar:

Ohne meine ziemlich hässliche Auswahl sieht es so aus:

Der längste Muskel sowie der Lendenmuskel sind in drei Teile unterteilt:

  • Der längste Muskel der Brust (Musculus longissimus thoracis). Es beginnt an der Rückseite des Kreuzbeins, den Querfortsätzen der Lendenwirbelsäule und der unteren 6-7 Brustwirbel. an den Ecken aller Kanten mit Ausnahme der ersten beiden sowie an den Querfortsätzen aller Brustwirbel befestigt;
  • Der längste Muskel des Halses (Musculus longissimus cervicis). Es geht von den Querfortsätzen der 5 oberen Brustwirbel aus und hängt an den Querfortsätzen der 5 oberen Halswirbel an;
  • Der längste Muskel des Kopfes (Musculus longissimus capitis). Es geht von den Querfortsätzen der drei oberen Brust- und drei unteren Halswirbelsäule aus und ist mit dem Mastoidfortsatz des Schläfenbeins verbunden. Das heißt, dieser Teil des längsten Muskels ist nicht mehr an den Wirbeln befestigt, sondern am Schädel selbst.

Sie sehen einen Muskel, der der Lendenwirbelsäule sehr ähnlich ist. Der grundlegende Unterschied liegt in den Bestandteilen (dort - der untere Rücken, Brust, Nacken, hier - Brust, Nacken, Kopf) und auch im Ausmaß - unser längster Muskel reicht bis zum Mastoid-Prozess. Und zwar am längsten, da es bereits mit dem Kreuzbein beginnt.

3.3. Dornmuskel (Musculus spinalis)

Wir beenden also die Untersuchung des Muskels, der die Wirbelsäule streckt. Und jetzt haben wir seine letzte und medialste Komponente vor uns - den Dornmuskel (Musculus spinalis). Nach der Tradition ist es in drei Teile unterteilt, die auch getrennte Muskeln sind.

Bevor wir jedoch mit der Analyse der Topographie dieses Muskels beginnen, möchte ich Ihre Aufmerksamkeit auf einen wichtigen Punkt lenken. Der Dornmuskel des Rückens ist ein Paar. Es geht nicht genau entlang der Dornwirbel, dies ist ein falsches Schema:

Der Dornmuskel befindet sich ungefähr so. Ich habe den rechten Dornmuskel mit Grün und den linken mit Gelb hervorgehoben:

Ich habe ausdrücklich darauf hingewiesen, weil die Schüler sehr oft verwirrt sind und diesen Muskel für ungepaart halten. In Sinelnikovs Atlas und in Sapins Lehrbuch sehen Zeichnungen wirklich etwas mehrdeutig aus.

Schauen wir uns nun den Dornmuskel des Rückens in Graus Atlas an:

Zur Verdeutlichung habe ich das vorherige Bild aufgenommen, in dem die Ränder des Lendenmuskels grün hervorgehoben und der längste Muskel rot übermalt sind. Ergänzen Sie dieses Bild mit den Konturen unseres Dornmuskels (gelbe Farbe):

Wie gesagt, der Dornmuskel besteht wie alle vorherigen aus drei Muskeln:

  • Der Dornmuskel der Brust (Musculus spinalis thoracis). Es geht von den Dornfortsätzen der 2 oberen Lendenwirbel und 2 unteren Brustwirbel aus. Befestigt sich an den Dornfortsätzen von 8-2 Brustwirbeln;
  • Der Dornmuskel des Halses (Musculus spinalis cervicis). Es beginnt mit 2 oberen Brust- und 2 unteren Halswirbeln und wird an 2 oberen Wirbeln befestigt.
  • Der Dornmuskel des Kopfes (Musculus spinalis capitis). Nach dem Sinelnikov-Atlas kann dieser Muskel normalerweise schlecht entwickelt sein oder sogar fehlen. Manchmal ist es in den Penismuskel des Kopfes eingewebt. Wenn dies der Fall ist, geht es von den Dornfortsätzen der unteren Halswirbel aus und haftet am äußeren Vorsprung des Hinterhauptknochens.

Funktion des gesamten Muskels, der die Wirbelsäule begradigt: All dieser riesige, kräftige Muskel streckt die Wirbelsäule (das ist es wirklich). Zu den Funktionen dieses Muskels gehört auch, den Oberkörper aufrecht zu halten. Die oberen Muskelbündel, die die Wirbelsäule strecken, ziehen den Kopf zur Seite, und der Ileorippenmuskel senkt auch die Rippen.

Wir haben die Arbeit mit der Oberflächenschicht einer tiefen Gruppe beendet. Lassen Sie uns dies in unserer Klassifizierung widerspiegeln. Ich beschloss, die Struktur der Ileorippe, der längsten und stacheligsten Muskeln, nicht zu bemalen, da diese Platte dann noch größer und noch schlimmer werden würde:

Tiefe Gruppe, mittlere Schicht

4. Querdornmuskel des Rückens (Musculus transversospinalis)

Dieser Muskel bildet die mittlere Schicht der tiefen Rückenmuskulatur. Der quer-stachelige Muskel sowie der Muskel, der den Rücken streckt, besteht aus drei Muskeln. Ja, wieder eine umständliche Klassifizierung, aber was zu tun ist - so sind wir arrangiert.

Zumindest der Name dieses Muskels erleichtert uns die Arbeit ein wenig. Es wird nicht ohne Grund als "transversal-spinös" bezeichnet, da alle seine Komponenten von den transversalen Prozessen der Wirbel ausgehen und an die Dornfortsätze der darüber liegenden Wirbel gebunden sind.

Der zweite Name dieses Muskels ist übrigens der „mediale Trakt“. Wie Sie sich erinnern, wird der Muskel, der den Rücken streckt, auch als „Seitentrakt“ bezeichnet..

Ein wichtiger Punkt. Die Komponenten des Muskels, die die Wirbelsäule strecken, befinden sich nebeneinander. Die Komponenten des transversal-spinösen Muskels befinden sich untereinander. Sie können dies in der Abbildung sehen (knarrte aus einer Präsentation von Professor Izranov):

Um es klarer zu machen, umkreiste ich den medialen Trakt (d. H. Den transversal-spinösen Muskel) mit Blau und den lateralen Trakt (dh den Muskel, der den Rücken streckt) mit Gelb.

Analysieren wir also den transversal-spinösen Muskel, dh den medialen Trakt. Es besteht aus:

  • Semiaxialer Muskel (Musculus semispinalis);
  • Mehrere Muskeln (Musculi multifidi);
  • Muskelrotatoren (Musculi rotatores).

4.1. Halb gefiederter Muskel (Musculus semispinalis).

Eine Besonderheit ist die oberflächlichste ihrer drei Muskeln des Medialtrakts. Ein weiteres wichtiges Omen ist, dass sich der Penismuskel sofort über 5-6 Wirbel ausbreitet. Tatsächlich gibt es hier ein Muster - je oberflächlicher die Komponente des transversal-spinösen Muskels liegt, desto mehr Wirbel breitet er sich aus.

Der Semispinis-Muskel besteht aus drei Muskeln - dem Semispinal-Muskel von Brust, Kopf und Hals. Dies ist einer der heterogensten Muskeln von allen, die wir zerlegt haben..

Überzeugen Sie sich selbst - der Busen des Brustmuskels sieht aus wie ein dünner Riemen (seine Ränder sind gelb markiert), und der Busen des Kopfes (der blaue Pfeil zeigt darauf) ist so kräftig und groß, dass er sich bei Kindern perfekt durch die Haut zieht. Mit zunehmendem Alter vergrößert sich der Trapezmuskel, der den semi-axialen Muskel des Kopfes bedeckt, und die Kontur verschwindet visuell.

Ich umkreiste den knöchernen Muskel der Brust mit einem grünen Oval. Bitte beachten Sie, dass links von uns der semi-axiale Muskel des Kopfes fehlt, aber wir sehen die semi-axialen Muskeln von Brust und Nacken. Sie sind zu unserer Rechten nicht sichtbar, da sie vom Seitentrakt verdeckt werden. Aber rechts von uns ist der Penismuskel des Kopfes sichtbar.

  • Der Busen des Brustmuskels (Musculus semispinalis thoracis). Es geht von den Querfortsätzen der 6 unteren Brustwirbel aus und hängt an den Dornfortsätzen der 7 oberen Brustwirbel. Jedes Muskelbündel wird durch mindestens fünf Wirbel geworfen;
  • Semiaxialer Nackenmuskel (Musculus semispinalis cervicis). Es geht von den Querfortsätzen der 4 oberen Brustwirbel aus und hängt an den Dornfortsätzen der 6 unteren Halswirbel. Es breitet sich über 3-5 Wirbel aus;
  • Semiaxialer Kopfmuskel (Musculus semispinalis capitis). Beginnt von den Querfortsätzen der 5 oberen Brust- und 3 unteren Halswirbel und haftet an der oberen Einbaumlinie des Hinterhauptknochens.

Lassen Sie uns unsere Karte überprüfen. Wir haben gerade den Penismuskel (grün eingekreist) zerlegt, der Teil des quer-stacheligen Muskels ist (angezeigt durch einen gelben Kreis)..

Die Funktion des gesamten halbmuskulären Muskels: Die Verlängerung der oberen Wirbelsäule und das Zurückziehen des Kopfes helfen dabei, den Kopf in einer geneigten Position zu halten. Bei einer Einwegkontraktion tritt eine Rotation auf.

4.2 Mehrere Muskeln (Musculi multifidi).

Wir erinnern uns an unsere Regel: Je tiefer die Komponente des transversal-spinösen Muskels liegt, desto geringer ist die Anzahl der sich ausbreitenden Wirbel. Mehrere Muskeln passen einfach in dieses einfache Muster - sie liegen unter dem quer-stacheligen Muskel, dh bilden seine zweite Schicht. Gleichzeitig werden sie bereits nach 2-4 Wirbeln geworfen, ausgehend von den Querfortsätzen und an der Dornhaube anhaftend.

Topographisch geteilte Muskeln werden manchmal in separate Muskeln des unteren Rückens, der Brust, des Kopfes und des Nackens unterteilt. Hier ist die Aufteilung in Teile jedoch nicht so offensichtlich wie beispielsweise beim Penismuskel.

Um Ihnen die Navigation zu erleichtern, habe ich mit den gelben Pfeilen auf die Seite gezeigt, an der die Querfortsätze der Wirbel verlaufen, und die blauen Pfeile zeigen die Dornfortsätze an:

An dieser Abbildung können Sie auch erkennen, dass der geteilte Muskel vom Penismuskel der Brust bedeckt ist (grün schattiert)..

Der multisektionale Muskel wird auch vom längsten Rückenmuskel bedeckt. In unserem Bild links ist es gelöscht..

Wir konzentrieren uns auf unser Schema und finden die ungefähre Position der geteilten Muskeln:

Start: die hintere Oberfläche des Kreuzbeins, Mastoidfortsätze aller Lendenwirbel, Querfortsätze aller Brustwirbel, Gelenkfortsätze aller Halswirbel.

Anhang: Dornfortsätze der Wirbel in der gesamten Wirbelsäule mit Ausnahme von Atlanta.

Funktion: Bei bilateraler Kontraktion strecken die geteilten Muskeln die Wirbelsäule. Mit einseitiger Drehung der Wirbelsäule in die entgegengesetzte Richtung.

4.3 Muskeln - Rotatoren (Musculi rotatores)

Dies ist der tiefste Teil des transversalen Dornmuskels. Wir erinnern uns an unsere Regel: Je tiefer der Muskel, desto weniger Wirbel bedeckt er. Deshalb können wir sofort sagen, dass die Rotatormuskeln nur durch einen Wirbel oder sogar zwischen benachbarten Wirbeln geworfen werden.

Es ist ziemlich einfach, die Rotatormuskeln zu finden - dies sind die tiefsten Muskeln des Medialtrakts (dh des transversal-spinösen Muskels). Sie sind auch insofern bemerkenswert, als sie die kürzesten Muskeln (wir erinnern uns an unser Muster) des Medialtrakts sind. Hier sind zum Beispiel die Rotatoren der Halswirbel:

Schauen wir uns dieses Bild ohne meine Layouts an und versuchen, die Rotatormuskeln zu finden:

Bitte beachten Sie, dass sich die Rotatormuskeln auf der gesamten Länge des Rückens von den unteren Lendenwirbeln bis zum oberen Gebärmutterhals befinden.

Jetzt müssen wir die Rotatormuskeln auf unseren ungefähren horizontalen und horizontalen Wirbel- und Rückenmuskeln finden:

Start: Wie alle Komponenten des transversal-spinösen Muskels beginnen die Rotatormuskeln mit den transversalen Prozessen der darunter liegenden Wirbel.

Anhang: wieder ohne Überraschungen. Rotatormuskeln haften an den Dornfortsätzen der darüber liegenden Wirbel;

Funktion: Bei bilateraler Kontraktion strecken Rotatormuskeln die Wirbelsäule. Wenn sie einseitig sind, drehen sie natürlich die Wirbelsäule in die entgegengesetzte Richtung.

Übrigens haben wir mit dem medialen Trakt, dh mit dem transversal-spinösen Muskel, fertig. Lassen Sie uns dies in unserer Klassifizierung widerspiegeln:

Tiefe Gruppe, tiefe Schicht

5. Gequetschte Muskeln (Musculi interspinales)

Sie können ausatmen, das Schwierigste liegt eindeutig dahinter. Interstitielle und transversale Muskeln - dies ist wahrscheinlich die einfachste von allen, die sich in den Rückenmuskeln befindet. In einem Namen können wir den Anfang, die Anhaftung und den Ort des Muskels darstellen.

Die interspinösen Muskeln sind die Muskeln, die sich zwischen den Dornfortsätzen zweier benachbarter Wirbel erstrecken. Die interspinösen Muskeln erstrecken sich nie über mehrere Wirbel. Sie sind sehr kurz und gleichzeitig ziemlich mächtig. Die interspinösen Muskeln befinden sich in der gesamten Wirbelsäule, außer natürlich im Kreuzbein. Entsprechend der Wirbelsäule sind die interspinösen Muskeln in Muskeln des unteren Rückens, der Brust und des Nackens unterteilt.

Ich habe eine sehr gute Illustration gefunden, in der man die interspinösen Muskeln sehen kann. Um es für Sie bequemer zu machen, habe ich mit blauen Pfeilen auf sie gezeigt:

Start: Dornfortsätze der darunter liegenden Wirbel

Anhang: Dornfortsätze der darüber liegenden Wirbel

Funktion:Verlängerung der Wirbelsäule, wobei die Wirbelsäule aufrecht gehalten wird.

6. Inter-transversale Muskeln (musculi intertransversarii)

Wie gesagt, dies ist der einfachste Teil aller Rückenmuskeln. Die Quermuskeln werden zwischen den Querfortsätzen benachbarter Wirbel gestreckt, beginnend mit den unteren Wirbeln der Lendenwirbelsäule und endend mit den oberen Wirbeln des Halses.

Schauen wir uns die Quermuskeln auf dem Bild an, die wir bereits kennen:

Wir können die Quermuskeln in den Abbildungen aus dem Sinelnikov-Atlas sehen. Hier sehen Sie die Quermuskeln des unteren Rückens:

Start: Querfortsätze der Wirbel von der unteren Lendenwirbelsäule bis zur oberen Halswirbelsäule;

Anhang: Querfortsätze der Wirbel von der unteren Lendenwirbelsäule bis zur oberen Halswirbelsäule;

Funktion: Nehmen Sie an der Stabilisierung und Aufrechterhaltung der Wirbelsäule teil.

7. Subokzipitale Muskeln (Musculi suboccipitales)

Diese Muskeln haben auch keinen festen Platz in der allgemeinen Klassifikation. In fremden Quellen gehören die subokzipitalen Muskeln zu den tiefen Muskeln des Halses. In Sapins Lehrbuch sind die subokzipitalen Muskeln jedoch Teil der tiefen Schicht der Rückenmuskulatur. Wir werden auch.

Die subokzipitalen Muskeln sind der große hintere Rektusmuskel, der kleine hintere Rektusmuskel, die oberen und unteren schrägen Muskeln.

Um diese Muskeln zu sehen, ist es notwendig, den Trapezmuskel, den Lungenmuskel des Kopfes sowie den längsten und semi-axialen zu entfernen. Nur in diesem Fall sehen wir dieses Bild:

7.1 Großer hinterer Rektusmuskel des Kopfes (Musculus rectus capitis posterior major).

Start: Dornfortsatz des zweiten Halswirbels;

Anhang: Hinterhauptknochen unter der unteren Einbaumlinie;

Funktion: mit einseitiger Kontraktion - neigt den Kopf in seine Richtung. Wenn bilateral - wirft den Kopf zurück.

7.2 Minor posteriorer Rektusmuskel des Kopfes (Musculus rectus capitis minor)

Start: hinterer Tuberkel des Atlas (erster Wirbel);

Anhang: der Hinterhauptknochen unter der unteren Dartlinie, leicht medial zur Befestigungsstelle des vorherigen Muskels;

Funktion: mit einseitiger Kontraktion - neigt den Kopf in seine Richtung. Wenn bilateral - wirft den Kopf zurück.

7.3 Unterer schiefer Muskel des Kopfes (Musculus obliquus capitis inferior)

Start: Dornfortsatz des zweiten Halswirbels;

Anhang: Querfortsatz des Atlas

Funktion: Streckung und Drehung des Kopfes um die Zahnachse des zweiten Halswirbels.

7.4 Oberer schiefer Kopfmuskel (Musculus obliquus capitis inferior)

Start: Querfortsatz des Atlas;

Anhang: der Hinterhauptknochen, der Bereich über der unteren Einbaumlinie;

Funktion: Verlängerung des Kopfes mit bilateraler Reposition, Neigung des Kopfes zur Seite mit einseitiger Reposition.

Sie können versuchen, alle vier subokzipitalen Muskeln in der Abbildung aus dem Atlas der topografischen Anatomie von Yu.L. Zolotko:

Lassen Sie uns nun unseren Teller über die Rückenmuskulatur fertigstellen. Wir können nur unsere epische Klassifikationstabelle vervollständigen. Ich habe jetzt das Gefühl, dass ich George Lucas bin, der die letzte Szene für Revenge of the Sith dreht.