Die besten Pillen gegen Osteochondrose der Halswirbelsäule

Und hier ist, was unschätzbare Ratschläge für die Wiederherstellung erkrankter Gelenke Professor Pak gaben:

Der Wirkmechanismus von Schmerzmitteln

Schmerzempfindungen sind in jedem Stadium eines der Hauptzeichen für Osteochondrose. Zur Schmerzbekämpfung können Medikamente aus verschiedenen Gruppen eingesetzt werden:

  • nicht narkotische Analgetika;
  • narkotische Analgetika;
  • Antiepileptika (zur Linderung neuropathischer Schmerzen);
  • Lokalanästhetika;
  • Kombinationsmedikamente (z. B. chondroprotektives Analgetikum).

Die Verwendung von Analgetika bezieht sich auf eine symptomatische Behandlung, dh solche Medikamente beseitigen nur das Symptom der Krankheit. Es ist unmöglich, den Zustand des Knorpelgewebes zu ändern und dementsprechend den Mechanismus der Entwicklung einer Osteochondrose mit Schmerzmitteln zu beeinflussen.

Schmerzmittel für Osteochondrose verschrieben

Alle Medikamente aus der NSAID-Gruppe haben unterschiedliche analgetische Wirkungen. Einige von ihnen lindern Schmerzen sehr gut, während andere praktisch keine klare Wirkung haben. Wir werden herausfinden, welche Medikamente am besten zur Bekämpfung eines ausgeprägten Schmerzsyndroms geeignet sind..

Ketorolac

"Ärzte verstecken die Wahrheit!"

Auch „vernachlässigte“ Gelenkprobleme können zu Hause geheilt werden! Vergiss nur nicht, es einmal am Tag zu verschmieren...

Die Stärke der analgetischen Wirkung ist den meisten NSAIDs überlegen. 30 mg des Arzneimittels haben die gleiche analgetische Wirkung wie 12 mg Morphin. Bei Osteochondrose kann Ketorolac als intramuskuläre oder intravenöse Injektion verschrieben werden. Nach 1-2 Tagen ersetzen Ärzte das Medikament normalerweise durch orale selektive COX-2-Hemmer (Nimesulid, Nise). Sie sind Ketorolac in ihrer Stärke unterlegen, verursachen jedoch weniger Nebenwirkungen..

Lornoxicam

Es hat fast die gleiche analgetische Wirkung wie das vorherige Medikament. Es ist ein nicht selektiver Inhibitor der Cyclooxygenase, der Nebenwirkungen des Verdauungssystems verursachen kann. Lornoxicam wird unter den Markennamen Xefokam, Zornik und Ksefokam Rapid vertrieben. Es wird in Form von Tabletten, intravenösen und intramuskulären Injektionen verwendet.

Diclofenac

Das Medikament wird zur Behandlung von Schmerzen aufgrund der ausgeprägten analgetischen Wirkung mit relativ geringer Toxizität eingesetzt. Im Gegensatz zu den beiden vorherigen Medikamenten wird Diclofenac häufig in Pillenform verschrieben. Injektionsformen werden nur tief in die Muskeln verabreicht, da intravenöse und subkutane Injektionen von Diclofenac zu einer Nekrose der Gefäßwände und des subkutanen Fettes führen können.

Diclofenac, das Schmerzmittel gegen Osteochondrose enthält, wird am besten mit Protonenpumpenhemmern (Omeprazol, Pantoprazol) eingenommen. Diese Medikamente schützen den Magen vor den schädlichen Wirkungen von NSAIDs und verhindern unerwünschte Nebenwirkungen..

Baralgin

Das Medikament mit einer analgetischen, schwachen krampflösenden Wirkung. Baralgin ist besonders wirksam als Anästhetikum bei zervikaler Osteochondrose, die durch Muskelverspannungen verursacht wird. Das Arzneimittel kann in Form von Tabletten, intramuskulären oder intravenösen Injektionen angewendet werden. Analoga von Baralgin - Analgin, Spazmalgon, Renalgan, Maxigan.

Vorbereitungen für die Osteochondrose werden nur von einem Arzt verschrieben, basierend auf dem Zustand der Patienten, den Ergebnissen von Tests, Untersuchungen und der Lokalisation von Schmerzen. Normalerweise ist der Einsatz von Anästhetika komplex und besteht aus folgenden Komponenten:

  1. Aktuelle Medikamente einnehmen. Es können Cremes, Gele und Salben sein.
  2. Injektion, Kapsel- und Pillenbehandlung.
  3. Es ist wichtig, richtig zu sitzen und zu schlafen, damit Ihre Körperhaltung nicht schmerzt.

Nur mit einer komplexen Behandlung können Sie Schmerzen im Knorpel der Bandscheibe und der Zwischenwirbelgelenke beseitigen. Bei Osteochondrose sind die Schmerzen meistens im zervikalen Bereich lokalisiert, da dieser Teil der Wirbelsäule am anfälligsten für Entzündungen ist.

Anästhetika gegen Osteochondrose sollten nicht nur Schmerzen behandeln, dh lindern, sondern auch die Ursache beseitigen. Hierzu eine spezielle Untersuchung des betroffenen Bereichs der Wirbelsäule. Während die Etablierung von Faktoren, die Schmerzen hervorrufen, weitergeht, umfasst der Komplex der Schmerzmittel:

  1. Mittel gegen Entzündungen.
  2. Komplexe Vitamine und Vitaminkomplexe.
  3. Salben der lokalen Aktion.

Auch „vernachlässigte“ Gelenkprobleme können zu Hause geheilt werden! Vergessen Sie nur nicht, es einmal am Tag zu verschmieren..

Diclofenac

Klassifizierung von Schmerzmitteln

Zunächst unterscheiden sie sich durch die Zulassungsmethode:

  • Oral Dies sind bekannte Tabletten und Kapseln, die Sie trinken müssen..
  • Lokal. Dies sind Salben, Cremes, Gele und Pflaster, die direkt im Bereich der Schmerzquelle auf der Haut haften.
  • Parenteral. Dies sind intramuskuläre Injektionen und Injektionen.

Die folgenden Arten von Arzneimitteln zur Schmerzlinderung werden ebenfalls unterschieden:

  • Analgetika. Sie wirken (stoppen) die Schmerzquelle - ein Nervenimpuls. Offensichtlich handelt es sich hierbei um eine ausschließlich symptomatische Behandlung, die die Ursache des Problems nicht beeinflusst..
  • Entzündungshemmende Medikamente. Sie sind die goldene Grundlage der Osteochondrose-Therapie. Die aktiven Komponenten von NSAIDs eliminieren den Entzündungsprozess, lindern lokale Hyperämie und Schwellungen, wodurch die Kompression der hier vorbeiziehenden Nerven verringert wird und die Person Erleichterung verspürt.
  • Mittel mit irritierender Wirkung. Sie enthalten eine aktive Komponente, die ablenkend wirkt, so dass eine Person den Schmerz vergisst.
  • Antispasmodika. Die Beseitigung von Krämpfen ist ein wichtiges Stadium im Kampf gegen Schmerzen bei Osteochondrose. Normalerweise sind krampflösende Mittel ein wesentlicher Bestandteil der komplexen Therapie. Die Verwendung nur dieser Medikamente führt jedoch nicht zu einer vollständigen Investition und lindert Schmerzen.
  • Chondroprotektoren. Dies sind langwirksame Medikamente, und daher sollten Sie von ihnen keine sofortige analgetische Wirkung erwarten. Chondroprotektoren stellen die Knochenstruktur wieder her, so dass die Hauptmanifestationen der Osteochondrose abnehmen.
  • Antidepressiva. Sie normalisieren die Funktion des Nervensystems, so dass eine Person ein Schmerzsyndrom hat.

Die Tablettenform von Arzneimitteln gilt als die häufigste bei Patienten. Dies ist verständlich, da Tabletten im Gegensatz zu Salben und Injektionen keine besonderen Räumlichkeiten oder Hilfe von außen benötigen. Die Hauptsache ist, ein Glas Wasser zu finden, um eine Pille zu trinken. Was sind die beliebtesten Pillen??

Es gibt viele Medikamente, aber die Hauptwirkstoffe sind normalerweise:

  • Diclofenac;
  • Nimesulid (Nimesil, Nise);
  • Paracetamol;
  • Meloxicam;
  • Ibuprofen (Nurofen);
  • Ketorolac und Ketoprofen (Ketanov, Ketorol).

Es wird angenommen, dass die analgetische Wirkung von Nimesulid stärker ist, aber es ist unmöglich eindeutig zu sagen, welche Komponente mehr oder weniger stark ist. Viele Medikamente wirken individuell auf verschiedene Patienten. Durch die Auswahlmethode versteht der Patient selbst, welches Medikament für ihn optimal ist.

Trotz der Tatsache, dass viele Medikamente in Apotheken ohne Rezept verkauft werden, können Sie sie lange Zeit nicht ohne ärztliche Verschreibung einnehmen! Wenn starke Schmerzen den Patienten nicht lange verlassen, ist die Situation möglicherweise viel ernster. Schließlich ist es sehr einfach, sich an Schmerzmittel zu gewöhnen, und mit der Zeit hören sie einfach auf zu wirken..

Salben, Cremes, Pflaster und Gele sind die beliebtesten Mittel zur Behandlung von Gelenkerkrankungen. Es scheint, dass Sie den Zustand verbessern können, wenn Sie eine magische Salbe im Bereich des betroffenen Bereichs reiben. Das ist natürlich nicht so. Das Problem der Osteochondrose ist viel tiefer und ein integrierter Ansatz ist erforderlich.

Salben haben jedoch einen Vorteil: Ihre Zusammensetzung gelangt fast nicht in den Blutkreislauf, was bedeutet, dass sie im Vergleich zu Tabletten nahezu sicher sind. Um die Aktivität der Salbe zu verbessern, muss sie nur auf saubere Haut mit Reibbewegungen aufgetragen werden. Eine leichte Massage verbessert die Durchblutung und hilft, die Durchblutung zu verbessern und die Zusammensetzung der Salbe tief in der Haut zu verteilen..

Die häufigsten Salben:

  • Fastum Gel. Es ermöglicht Ihnen, selbst die schwersten Schmerzen schnell zu lindern, indem Sie die Aktivität des Entzündungsprozesses reduzieren und Schwellungen reduzieren. Das gemeinsame Funktionieren wird besser.
  • Dolobene. Dies ist ein sehr gutes Medikament mit einer komplexen Wirkung. Erstens lindert es Entzündungen und reduziert dadurch den Prostaglandinspiegel (Entzündungsmediatoren) im betroffenen Bereich. Zweitens hat es eine antithrombotische Wirkung, aufgrund derer das Blut leicht verdünnt und seine Mikrozirkulation verbessert wird. Schwellungen verschwinden schnell. Schließlich hilft es, die Regenerationsprozesse zu verbessern, was bedeutet, dass der Körper in der Lage ist, die wichtigsten Manifestationen der Osteochondrose unabhängig zu bewältigen.
  • Capsicum. Der Wirkstoff in dieser Creme, Capsaicin, wird aus rotem Pfeffer isoliert. Jeder weiß, wie brennend er schmeckt. Capsaicin regt beim Eintritt in die Haut die Rezeptoren an und reizt sie, wodurch die Durchblutung schnell verbessert wird. Mit der Durchblutung nehmen auch die Stoffwechselprozesse zu und der Schmerz verschwindet.

Heilpflaster wirken wärmend, aber Hitze ist einer der Faktoren, die zur Schmerzlinderung erforderlich sind. Es ist sehr wichtig, das Pflaster richtig zu kleben: Es kann nicht anstelle der Lymphknoten oder in unmittelbarer Nähe von lebenswichtigen Bereichen (Muttermalen) platziert werden. Der Patch dauert ca. 12 Stunden. Es kann sowohl nachts als auch tagsüber angewendet werden. Er ist unter Kleidern praktisch unsichtbar..

Injektionen und Injektionen

Wenn eine Person Schmerzen schnell lindern muss, sind nur Injektionen dazu in der Lage. Dies ist ihr Hauptvorteil - die Empfangsrate der aktiven Komponente zur Schmerzquelle.

Darüber hinaus werden Injektionen als bevorzugte Methode zur Schmerzlinderung bei Patienten mit Magen-Darm-Trakt-Problemen angesehen, da die Zusammensetzung der Muskelinjektionen unter Umgehung des Magen-Darm-Trakts zur Schmerzquelle führt.

Darüber hinaus wird ein Teil der oral eingenommenen Arzneimittel durch Enzyme zerstört, was bedeutet, dass der Hersteller gezwungen ist, diese Komponente in Tablettenform zu erhöhen. Die Blockade wird direkt in dem Bereich eingeführt, in dem die Person verletzt ist. Es ist sehr wichtig, dass diese Injektion nur von einem Fachmann durchgeführt wird, da selbst eine kleine Verletzung des Rückenmarks, das durch die Wirbelsäule verläuft, eine Person dauerhaft behindern kann.

Die häufigsten Injektionen mit einer nichtsteroidalen entzündungshemmenden Komponente in der Zusammensetzung. Dies schließt auch Injektionen ein, die als Blockade bezeichnet werden. Dies sind Lösungen, in denen es eine anästhetische Komponente gibt - Novocain, Ultracain, Lidocain. Sie sind für den Körper giftig und sollten daher in Ausnahmefällen sehr selten verwendet werden.

NSAIDs sind die Hauptgruppe von Medikamenten, die zur Schmerzlinderung bei Osteochondrose eingesetzt werden. Der Vorteil dieser Gruppe ist, dass sie nicht nur Schmerzen, sondern auch Entzündungen lindern.

Wirkmechanismus

NSAIDs können in jedem Stadium der Krankheit eingenommen werden. Ihr Wirkungsmechanismus ist mit der Blockade der Cyclooxygenase verbunden, einem Enzym, das an der Bildung von Prostaglandinen beteiligt ist. Prostaglandine sind entzündungsfördernde Mediatoren, die an der Entwicklung von Schmerzen und Entzündungen beteiligt sind..

Im menschlichen Körper gibt es zwei Arten von COX:

  • COX-1 - ständig im menschlichen Körper vorhanden, ist für die Produktion von Schutzschleim im Magen verantwortlich.
  • COX-2 - beginnt erst bei Entzündungen zu funktionieren.

Abhängig davon, welche Art von Cyclooxygenase das Arzneimittel hemmt, werden zwei Gruppen von NSAIDs unterschieden - selektiv und nicht selektiv.

Der Arzt kann NSAIDs mit systemischer Wirkung (Tabletten und Injektionen) und lokaler Wirkung (Salben, Gele und Pflaster) verschreiben..

Tablets

In den meisten Fällen werden systemische Medikamente zur Behandlung von Osteochondrose verschrieben, dh solche Medikamente, die in den Blutkreislauf gelangen und alle Körpersysteme betreffen.

Die Tablets sind bequem und einfach zu bedienen, sie können zu Hause verwendet werden. Übersicht der beliebtesten Tablets (vom stärksten zum schwächeren):

  • Ketalgin, Ketanov (Wirkstoff Ketorolac);
  • Dicloberl (Diclofenac);
  • Celebrex (Celecoxib);
  • Movalis (Meloxicam);
  • Methindol (Indomethacin);
  • Nurofen (Ibuprofen).

Injektionen

NSAIDs in Form von Injektionen werden verwendet, um Schmerzen schnell zu lindern. Intramuskuläre Injektionen werden häufiger durchgeführt, seltener intravenöse. Bei intravenöser Verabreichung anästhesiert das Medikament nach 3-4 Minuten, intramuskulär - nach 10 Minuten.

Schnelle und kraftvolle Wirkung ist der Hauptvorteil von Injektionen. Diese Verabreichungsmethode hat ihre Nachteile:

  • Invasivität;
  • Wahrscheinlichkeit einer Infektion;
  • Es ist unmöglich, eine Behandlung zu Hause durchzuführen.
  • Schmerzen.

NSAIDs in Form von Injektionsmedikamenten sind wie andere systemische Medikamente zwei Gruppen:

  1. Nicht selektiv: Ketorolac, Diclofenac (Dicloberl, Voltaren),
  2. Selektiv: Meloxicam, Etoricoxib (Arcoxia).

Tablettenformulierungen

Wie benutzt man Pillen und Salben? Die günstigste und beliebteste Form der Behandlung der Krankheit sind Schmerzmittel gegen Osteochondrose. Unter der großen Anzahl solcher Medikamente kann festgestellt werden:

  • Analgin;
  • Diclofenac;
  • Meloxicam;
  • Ketorolac;
  • Ibuprofen;
  • Nimesulid;
  • Paracetamol.

Zusätzlich werden krampflösende Mittel verschrieben, die auf Schmerzen im Knorpel und Muskelentspannung abzielen. Zu diesem Zweck verschreiben Ärzte die Einnahme von Midokalm oder Diclofenac. Wenn der Schmerz eine Person plötzlich überholte, sollten Nimesil, Ketanol oder Ketanov als Erste Hilfe eingesetzt werden. Butadiontabletten helfen dabei, die Nervenenden im betroffenen Bereich für kurze Zeit einzufrieren. Bekanntes Aspirin oder Acetylsalicylsäure, Paracetamol und Citramon helfen dabei, Schmerzen unterschiedlicher Intensität loszuwerden.

Manchmal werden die Schmerzen im unteren Rücken, in der Brust- oder Halswirbelsäule so unerträglich, dass sie Anfälle von Depressionen und Depressionen verursachen. Daher verschreibt der Arzt Beruhigungsmittel oder Antidepressiva. Sie wirken beruhigend auf das Nervensystem, lindern Schmerzen und verstärken die Wirkung der Behandlung.

Anästhetika zur Osteochondrose der Lendenwirbelsäule können auch eine nicht klassische Form haben. Dies gilt vor allem für die Verwendung von Spezialpflastern mit minimalen Nebenwirkungen und Kontraindikationen. Die Wirkung der Patches ist sehr hoch. Die einzige Kontraindikation ist eine allergische Reaktion auf die Bestandteile der Pflaster.

Sicher für alle Patientengruppen sind Salben und Gele, die an der Stelle angewendet werden, an der es weh tut. Ihre Verwendung kann die Mikrozirkulation des Blutes erheblich verbessern, den Fluss stärken und die Stoffwechselprozesse normalisieren, wodurch die Schmerzen gelindert werden. Der Arzt verschreibt Salben, Cremes oder Gele als Ergänzung zum Hauptverfahren zur Behandlung von Osteochondrose. Gele wie Kalsikam und Finalgon werden normalerweise verschrieben..

Osteochondrose der Wirbelsäule tritt mit folgenden pathologischen Manifestationen auf:

  • Rückenschmerzen;
  • Kopfschmerzen;
  • Verletzung der Empfindlichkeit (Gänsehaut, Taubheit der Haut);
  • Schmerzen in den Gliedern;
  • Schwindel.

Das Schmerzsyndrom ist während einer Verschlimmerung der Krankheit am ausgeprägtesten, während einer Ruhephase fehlt der Schmerz entweder oder hat einen schwachen Schmerzcharakter.

Es kann in Bein, Arm geben, Herz- und Magenkrankheiten imitieren. Schmerzen breiten sich entlang der betroffenen Nervenfaser aus. Um das Schmerzsyndrom zu beseitigen, wird der Arzt entzündungshemmende Medikamente, Analgetika und Muskelrelaxantien verschreiben..

Osteochondrose der Halsregion führt häufig zu einer Kompression der Wirbelarterien, die das Gehirn mit Blut versorgen. Infolgedessen treten Kopfschmerzen und Schwindel aufgrund einer unzureichenden Sauerstoffversorgung der Nervenzellen auf. Zur Behandlung der zerebralen Ischämie werden Vasodilatatoren und krampflösende Mittel verschrieben.

Bei Parästhesien (Verletzung der Hautempfindlichkeit) in Form von Gänsehaut, Taubheitsgefühl, Kribbeln verschreibt der Arzt B-Vitamine.

Einer der Mechanismen für das Auftreten von Schmerzen bei Osteochondrose ist eine Entzündungsreaktion an der Stelle einer beschädigten Bandscheibe und einer zurückgehaltenen Nervenwurzel. Um das Gewebe herum entwickelt sich ein Ödem, das zu einer Kompression der Schmerzrezeptoren in ihnen führt..

Entzündungshemmende Medikamente unterbrechen die Entwicklung einer pathologischen Entzündung und beseitigen so Schmerzen.

Wenn Osteochondrose angewendet wird:

  • Diclofenac - verhindert die Entwicklung einer Entzündungsreaktion. Das Arzneimittel wird entweder während einer Mahlzeit oder unmittelbar danach getrunken. Es sollte ganz geschluckt und mit etwas Wasser abgewaschen werden. Diclofenac provoziert die Bildung von Geschwüren im Magen und Zwölffingerdarm, daher wird Omeprazol damit verschrieben.
  • Dolobid - hat eine starke entzündungshemmende Wirkung, die analgetische Wirkung entwickelt sich innerhalb einer Stunde nach der Verabreichung.
  • Lornoxicam - hat eine zusätzliche analgetische Wirkung aufgrund einer gestörten Bildung von Schmerzimpulsen und einer geschwächten Wahrnehmung im Gehirn. Mit chronischen Schmerzen gut umgehen.
  • Meloxicam - provoziert keine Ulzerationsdefekte auf der Schleimhaut des Verdauungstrakts, ist daher bei Magengeschwüren nicht kontraindiziert.
  • Ibuprofen - hat eine mäßige entzündungshemmende Wirkung, eignet sich jedoch zur Langzeitbehandlung, da es selten Nebenwirkungen verursacht.
  • Naproxen - entzündungshemmende Wirkung entwickelt sich innerhalb eines Monats, hat einen langen und anhaltenden Charakter. Es verursacht selten Nebenwirkungen und hemmt zusätzlich den Prozess der Degeneration (Zerstörung) des Knorpels.

Schmerzmittel

Ein zusätzlicher Mechanismus zur Schmerzbildung bei Osteochondrose ist der Muskelkrampf im Bereich der geschädigten Bandscheibe.

Die eingeklemmte Nervenwurzel führt zu einem pathologischen Nervenimpuls auf das Muskelgewebe und dessen Reduktion.

Eine normale Entspannung der Muskelfasern tritt nicht auf, es sammelt sich ein Überschuss an Milchsäure an und es tritt ein Schmerzimpuls auf.

Um Muskelkrämpfe zu lindern, verschreibt der Arzt Muskelrelaxantien:

  • Sirdalud - unterdrückt Nervenimpulse, die vom Rückenmark zu den Muskeln gelangen. Dies führt zu einer Entspannung der Muskelfasern und einer Verringerung der Schmerzen. Kann Schläfrigkeit verursachen und muss sich daher weigern, während der Behandlung ein Auto zu fahren.
  • Melliktin - blockiert die Rezeptoren, die für die Muskelkontraktion verantwortlich sind. Ein pathologischer Nervenimpuls kann die Muskeln nicht beeinflussen und sie entspannen sich. Die Behandlungsdauer beträgt 3 bis 8 Wochen, danach machen sie mehrere Monate Pause.

Während einer Exazerbation kann der Schmerz einen unerträglichen Charakter annehmen und den Schlaf und die täglichen Aktivitäten einer Person stören. Während dieser Zeit werden Medikamente verschrieben, die das Schmerzsyndrom wirksam stoppen können:

  • Ketorol - verhindert die Bildung von entzündungshemmenden Substanzen, hat eine ausgeprägte analgetische Wirkung. Die Behandlungsdauer beträgt höchstens eine Woche.
  • Paracetamol (Efferalgan, Panadol) - verlangsamt die Bildung biologisch aktiver Substanzen im Fokus der Entzündung und lindert so die Schmerzen.
  • Analgin - hat einen ähnlichen Wirkmechanismus wie frühere Medikamente. Die Wirkung der Einnahme der Pille entwickelt sich innerhalb von 30-40 Minuten und erreicht nach 2 Stunden ein Maximum. Sie können Analgin nicht länger als eine Woche alleine einnehmen. Danach ist eine Blutkontrolle erforderlich.
  • Promedol ist ein Opioid-Analgetikum, das bei unerträglichen Rückenschmerzen verschrieben wird. Beeinflusst Rezeptoren im Gehirn und reduziert die Schmerzwahrnehmung. Promedol Längerer Gebrauch verursacht Drogenabhängigkeit.

Schwindel

Schwindel tritt bei unzureichender Blutversorgung des Gehirns auf. Es kommt zu einer Kompression der Hernie der Bandscheibe der Wirbelarterien, die sich in der Nähe der Halswirbelsäule befinden.

Die folgenden Medikamente verbessern die Durchblutung:

  • Eufillin - bewirkt die Entspannung kleiner Blutgefäße und erhöht dadurch die Durchblutung des Gehirns.
  • Pentoxifyllin - erweitert die Blutgefäße und verbessert die Mikrozirkulation im Gehirn.
  • Niacin - Vitamin B.3. Es wirkt vasodilatierend und verbessert die Durchblutung kleiner Gefäße.

Bei Kopfschmerzen

Kopfschmerzen werden auch durch eine Verschlechterung der Blutversorgung des Gehirns verursacht. Die Kombination von Analgetika mit krampflösenden Mitteln, zum Beispiel Analgin mit Papaverin oder No-Shpa, wird am schnellsten damit fertig..

Antispasmodika bewirken eine Entspannung der Gefäßwand, was zu einer verbesserten Durchblutung des Gehirns führt. Analgin reduziert die Schmerzempfindlichkeit, wodurch Sie damit umgehen können, während sich die Wirkung eines krampflösenden Mittels entwickelt.

Traumeel ist eine Pastille, die eine große Anzahl von Pflanzenextrakten enthält. Sie wirken entzündungshemmend, heilend und analgetisch. Zu Beginn der Behandlung mit Traumeel ist eine vorübergehende Verschlechterung des Zustands möglich, die das Absetzen des Arzneimittels und die Konsultation eines Arztes erfordert.

Die Behandlung der Osteochondrose dauert mindestens einen Monat. Wenn sich der Zustand nach 2 Monaten nicht gebessert hat, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Midokalm

Midokalm beeinflusst die Übertragung von Nervenimpulsen auf Muskelfasern. Es bewirkt eine anhaltende Entspannung des Muskelgewebes und beseitigt Schmerzen. Tabletten werden nach den Mahlzeiten eingenommen, ganz geschluckt und Wasser getrunken. Beginnen Sie 2-3 mal täglich mit 50 mg und erhöhen Sie die tägliche Dosis schrittweise auf 300-450 mg.

Vitamine

Die folgenden Vitamine verbessern die Gesundheit und reduzieren die Manifestationen von Osteochondrose:

  • Vitamin A - ist ein Antioxidans, reduziert die Zerstörungsrate der Bandscheibe;
  • Vitamin C - verbessert den Zustand der Blutgefäße und die Mikrozirkulation;
  • B-Vitamine - stimulieren die Regeneration der Nervenwurzeln;
  • Vitamin D - beeinflusst den Mineralstoffwechsel, verhindert die Entstehung von Osteoporose der Wirbel;
  • Vitamin E - Ein starkes Antioxidans.

Outdoor-Produkte sind am wenigsten wirksam. Dies liegt daran, dass nur ein kleiner Teil des Wirkstoffs das Entzündungszentrum durchdringt. Die effektivste der drei aufgeführten Formen von Gelen. Sie werden in einer dünnen Schicht aufgetragen, ohne vollständig zu reiben..

Die analgetische Wirkung ist besessen von:

  • Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente;
  • lokal reizende Mittel;
  • Chondroprotektoren;
  • Homöopathische Mittel
  • Kombinationspräparate.

Dies sind Gele auf Ketoprofen-Basis: Bystrum, Fastum, Ketoprofen (auch als Creme erhältlich) sowie Nise-Gel (auf Nimesulidbasis), Dolgit-Creme (auf Ibuprofen-Basis). Dies sind wirksame externe Schmerzmittel, insbesondere beim radikulären Syndrom. Auch in oralen Darreichungsformen erhältlich. Sie haben viele Kontraindikationen, so dass eine Langzeitanwendung nicht zulässig ist.

Salben Kapsikam und Finalgon. Sie haben den gleichen Wirkstoff - Nonivamid. In Capsicam wirken Terpentin, Kampfer, Dimethylsulfoxid und Benzylnikotinat als zusätzliche Komponenten. In Finalgon verstärkt die Wirkung von Nonivamid-Nicoboxyl.

Beide Salben haben eine ähnliche Wirkung - sie erhöhen die Durchblutung an der Applikationsstelle, verursachen eine Erwärmung der Haut und lindern die Schmerzen auch bei einmaliger Anwendung. Eine andere wirksame lokal reizende Salbe ist Viprosal (mit Bienengift).

Chondroprotektoren

Bei äußerlicher Anwendung sind sie unwirksam, daher werden sie nur im ersten Stadium der Osteochondrose empfohlen. Unter den bekanntesten Salben - Honda, Teraflex M (auch in Kapseln können Sie die Wirksamkeit der Salbe erhöhen, wenn Sie externe Exposition mit oraler Verabreichung kombinieren).

Merkmale der Verwendung von Analgetika

Narkotische Analgetika gegen Osteochondrose werden viel seltener eingesetzt als nicht narkotische. Dies ist die stärkste Gruppe von Schmerzmitteln, die bei jeder Art von Schmerz eingesetzt werden können. Der Wirkungsmechanismus von Betäubungsmitteln ist mit der Stimulation von Opioidrezeptoren verbunden.

Was können Indikationen für die Verwendung von Opioid-Analgetika sein:

  • Schmerz hört nicht mit NSAIDs und Muskelrelaxantien auf;
  • entwickelten Komplikationen im Zusammenhang mit Schmerzen.

NSAIDs sind in Form von Tabletten, Salben, Gelen und Lösungen für die intramuskuläre und intravenöse Injektion erhältlich. In einer Apotheke ist es sehr schwierig, das "richtige" Mittel selbst zu wählen. Es ist logisch, dass eine Person ohne medizinische Ausbildung dies nicht kann. Daher sollte die Auswahl der Schmerzmittel gegen Osteochondrose nur von einem Arzt getroffen werden.

Wenn Sie Rückenschmerzen haben, gehen Sie sofort zum Arzt. Er wird Ihnen ein sicheres Mittel verschreiben und die optimale Art der Verabreichung auswählen..

NSAID-Freigabeformular:

  • Salben und Gele. Verfügbar und einfach zu bedienen, aber akute Schmerzen schlecht stoppen. Sie können sie selbst verwenden, aber erwarten Sie nicht, dass sie Sie vor starken Schmerzen bewahren.
  • Tablets. Sie gelangen nur über den Verdauungstrakt in den Blutkreislauf, weshalb sie eine relativ geringe Bioverfügbarkeit aufweisen. Handeln Sie langsamer als Injektionen. Schmerz lindern viel wirksamer als Salben;
  • Lösungen für die Injektion. Sie werden Sie nach 5-15 Minuten nach der Verabreichung besser fühlen lassen. Sie können das Arzneimittel jedoch nicht selbst injizieren: Sie müssen täglich ins Krankenhaus, damit Sie dort eine Injektion erhalten.

Bei einem ausgeprägten Schmerzsyndrom verschreiben Ärzte Injektionen. Nach einigen Tagen, wenn sich das Wohlbefinden der Person verbessert, empfehlen sie, auf orale Medikamente umzusteigen. Beispielsweise beginnt die Behandlung mit der intravenösen Verabreichung von Ketorolac und endet mit der Ernennung von Tablettenformen von Nimesulid.

Zusammen mit Schmerzmitteln verschreiben Ärzte das Muskelrelaxans Sirdalud. Es erhöht die Wirksamkeit von NSAIDs, reduziert die Nebenwirkungen dieser Medikamente. Wie klinische Studien gezeigt haben, hat Sirdalud bei gleichzeitiger Anwendung mit nichtsteroidalen Analgetika eine mäßige gastroprotektive Wirkung.

Zur Linderung von Schmerzen in der Halswirbelsäule

  • Gelenkschmerzen schränken Ihre Bewegung und Ihr ganzes Leben ein...
  • Sie sind besorgt über Unbehagen, Knirschen und systematische Schmerzen...
  • Vielleicht haben Sie eine Reihe von Drogen, Cremes und Salben ausprobiert...
  • Aber nach der Tatsache zu urteilen, dass Sie diese Zeilen lesen, haben sie Ihnen nicht viel geholfen...

Injektionen zur Osteochondrose der Lendenwirbelsäule sowie des Brust- oder Gebärmutterhalses werden verschrieben, um das Schmerzsyndrom zu blockieren. Die Besonderheit von Analgetika-Injektionen besteht darin, dass sie direkt in den Entzündungsherd injiziert werden müssen. Injektionen gelten als das stärkste Medikament im Kampf gegen Osteochondrose, das viel schneller wirkt als Pillen, Salben und andere Medikamente.

Die Vorteile von Schmerzmittelinjektionen bei der Behandlung von Osteochondrose umfassen:

  1. Schnelles Eindringen des Arzneimittels in das Blut.
  2. Genaue Dosierungsberechnung, mit der Sie den Wirkstoff wie angegeben steuern können. In Tabletten wird es teilweise unter dem Einfluss von Enzymen zerstört..
  3. Direkte Wirkung auf den Schmerzfokus ohne Beeinträchtigung anderer Gewebe und Organe.
  4. Anästhetika gegen Osteochondrose wirken nachhaltig.

Hervorragend geeignet für Kerzen mit zervikaler, thorakaler oder lumbaler Osteochondrose, obwohl viele Patienten dieser Form des Arzneimittels misstrauen. Kerzentherapie wirkt sich positiv auf die Krankheitsquelle aus, lindert Schmerzen und hat eine einzigartige heilende Wirkung auf den gesamten Körper. Zum Beispiel nimmt die Immunität zu, die Arbeit der inneren Organe verbessert sich, das Risiko und der Grad von Entzündungsprozessen werden verringert. Kann Prostatitis, Blasenentzündung, chronische Erkrankungen des Darms und des Urogenitalsystems passieren.

Die Halsregion leidet häufiger als andere an einer solchen Krankheit. Arzneimittel, die bei der Linderung von Schmerzen bei zervikaler Osteochondrose helfen, sollten darauf abzielen, entzündliche Prozesse, Schmerzen, die Verbesserung von Stoffwechselprozessen und die teilweise Wiederherstellung des Knorpels zu beseitigen.

Neben der Einnahme von Medikamenten müssen Sie Massagekurse und spezielle physiotherapeutische Übungen absolvieren, um die Funktionen und die Gesundheit des Nackens wiederherzustellen.

Die Behandlung der zervikalen Osteochondrose sollte schrittweise erfolgen und viel Zeit in Anspruch nehmen. Um Schmerzen in der Halswirbelsäule zu lindern, werden die folgenden Medikamente verwendet:

  • nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel, beispielsweise Ibuprofen, Diclofenac, Nimesulid, Ketoprofen;
  • Vasodilatatoren - Xanthinol, Eufillin und Nikotin, die die Durchblutung des Halses normalisieren;
  • Muskelrelaxantien - Tizanidin und Cyclobenzaprin, die zur Beruhigung und Entspannung der Muskeln erforderlich sind;
  • Chondroprotektoren;
  • Vitamine
  • Beruhigungsmittel.

Bei Osteochondrose der Brustregion und anderer Teile der Wirbelsäule treten eingeklemmte Nervenenden auf. Infolgedessen kann der Patient nicht aufstehen, sich setzen, sich beugen.

Wenn Sie Schmerzmittel einnehmen, müssen Sie die Bettruhe die ganze Zeit beobachten und richtig essen. Sie können Schmerzen in der Wirbelsäule mit Novocain-Blockaden loswerden. Andere Analgetika helfen, die Grundursache zu beseitigen, und eine Schmerzmittel-Salbe oder ein Gel sind erforderlich, um eine lokale Wirkung zu erzielen..

Die Behandlung von Rückenschmerzen mit Osteochondrose erfolgt nach einem ähnlichen Schema. Medikamente sollten nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen werden. Medikamente sollten den Schmerz stoppen, den Schmerzkrampf reduzieren und ihn dann vollständig beseitigen. Es ist wichtig, Vitaminkomplexe und Chondroprotektoren einzunehmen, um Knorpel und Knorpel wiederherzustellen.

Angesichts der Tatsache, dass der Pharmamarkt reich an einer Vielzahl von Medikamenten gegen Osteochondrose ist, kann nur ein Arzt die richtigen Mittel auswählen. Eine komplexe Therapie zielt darauf ab, Schmerzen zu stoppen, die Ursache von Krämpfen zu beseitigen, Gewebe wiederherzustellen, Entzündungen zu lindern und die Ernährung von Blutgefäßen und Knorpel zu verbessern.

Hauptsache, der Patient hält sich an die ärztlichen Vorschriften und nimmt regelmäßig alle verschriebenen Medikamente ein. Nur in diesem Fall kann bei der Behandlung der Osteochondrose eine verlängerte Wirkung erzielt werden. Wenn der Arzt Massage und Physiotherapie verschreibt, vernachlässigen Sie diese nicht. Sie verbessern den Effekt und beschleunigen die Wiederherstellung..

Laut Statistik leiden mehr als 80% der erwachsenen Bevölkerung in Industrieländern an Osteochondrose. Fast jeder Patient muss sich mit Schmerzsyndromen auseinandersetzen. Bei zervikaler Osteochondrose sind Schmerzen häufig myogener Natur, bei lumbosakral - vertebrogen. Die Wahl der Schmerzmittel gegen Osteochondrose hängt von der Ursache, Art und Schwere des Schmerzsyndroms ab.

Bei akuten Schmerzen, die durch Osteochondrose verursacht werden, verschreiben Ärzte den Patienten nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs), jedoch für einen kurzen Zeitraum. Bei angemessener Anwendung von NSAIDs werden akute Schmerzen schnell gestoppt und der Übergang zu chronischen verhindert.

Bei Osteochondrose der Halswirbelsäule verschreiben Ärzte zusammen mit Schmerzmitteln Muskelrelaxantien. Diese Taktik erklärt sich aus einer ausgeprägten muskelstärkenden Schmerzkomponente..

  • Gelenkschmerzen schränken Ihre Bewegung und Ihr ganzes Leben ein...
  • Sie sind besorgt über Unbehagen, Knirschen und systematische Schmerzen...
  • Vielleicht haben Sie eine Reihe von Drogen, Cremes und Salben ausprobiert...
  • Aber nach der Tatsache zu urteilen, dass Sie diese Zeilen lesen, haben sie Ihnen nicht viel geholfen...

Schmerzmittel gegen zervikale Osteochondrose helfen nicht nur bei der Bewältigung von Nackenschmerzen, sondern beseitigen auch andere Schmerzsyndrome (im Kopf, in den Augen) und allgemeine Beschwerden. Die wirksamsten Medikamente gegen zervikale Osteochondrose haben normalerweise eine lokale Form:

  • Finalgon. Stoppt schnell den Entzündungsprozess und lindert Schmerzen.
  • Pfefferpflaster. Beseitigt die Hauptsymptome bei Osteochondrose der Halswirbelsäule und hilft auch, Regenerationsprozesse zu verbessern.

Bei Chondrose im Brustbereich ist eine sorgfältige gemeinsame Arbeit des Patienten und des behandelnden Arztes erforderlich. Dies ist der Bereich, der sehr empfindlich auf den Konsum von Drogen reagiert. Was wird normalerweise verwendet, um Schmerzen in der Brustwirbelsäule zu lindern:

  • Schmerzmittel Tabletten. Für diese Zone wird die Tablettenform als die akzeptabelste angesehen. Das gleiche Ibuprofen wird helfen. Die Hauptsache ist, sich daran zu erinnern, dass die Verwendung von NSAIDs über einen Zeitraum von mehr als 5 bis 7 Tagen mit der Entwicklung schwerwiegender Komplikationen behaftet ist, die in der Anmerkung zum Arzneimittel angegeben werden sollten.
  • Lokale Heilmittel auf der Basis von Glukokortikosteroiden. Diese Medikamente lindern Schmerzen und helfen, den Zustand des Patienten zu verbessern. Haben Sie keine Angst, dass diese Medikamente hormonell sind, denn der Wirkstoff wird hier in geringen Mengen - extern - eingesetzt.
  • Injektion Bei den stärksten Schmerzen werden Blockaden verschrieben. Lokalanästhesie kann Krämpfe lindern, Schwellungen reduzieren und im Allgemeinen den Zustand des entzündeten Bereichs verbessern. Das Ergebnis ist jedoch nur vorübergehend, und anschließend kann der Schmerz wieder auftreten.

Bei einer Osteochondrose der Brustregion leidet eine Person an Rücken-, Herz- und Magenschmerzen entlang der Rippen. Es ist oft schmerzhaft für eine Person, vollständig einzuatmen, auf irgendeiner Seite zu liegen. Die Bewältigung der Manifestationen der Krankheit hilft:

  • Diclofenac, Dolobid, Meloxicam;
  • Sirdalud, Melliktin;
  • Ketorol, Analgin;
  • Pentoxifyllin;
  • Traumeel.

Bei Osteochondrose der Lendengegend des Patienten Schmerzen im unteren Rückenbereich mit Bestrahlung des Perineums und des Oberschenkels, Hexenschuss, gestörtes Wasserlassen und Stuhlgang.

Die folgenden Tabletten helfen:

  • Diclofenac, Lornoxicam, Meloxicam;
  • Midocalm, Sirdalud;
  • Milgamma- und B-Vitamine;
  • Ketorol;
  • Pentoxifyllin, Aminophyllin.

Lokalanästhetika

In der akuten Phase der Krankheit können Medikamente mit lokaler Betäubung eingesetzt werden. Sie werden üblicherweise in Form von Pflastern oder Verstopfungen verschrieben. Zum Beispiel das Versatis-Pflaster, dessen Hauptwirkstoff Lidocain ist.

Sie lindern den Schmerz der Blockade mit Lokalanästhetika. Zur Behandlung der Osteochondrose wird am häufigsten eine paravertebrale Blockade angewendet - eine 1-2% ige Lösung von Novocain oder Lidocain wird in Höhe des betroffenen Segments in die paravertebralen Punkte injiziert. Zusätzlich zu Novocain oder Lidocain können Glucocorticoide oder B-Vitamine verabreicht werden..

Die Wirkung der Blockade tritt normalerweise unmittelbar nach der Einführung eines Lokalanästhetikums auf. Die analgetische Wirkung bleibt 4-7 Tage bestehen, dann muss der Vorgang wiederholt werden.

Die besten Medikamente für die Krankheit in der Lendenwirbelsäule

Kombinierte Medikamente können verwendet werden, um Schmerzen bei Osteochondrose zu lindern. Dazu gehören Medikamente aus verschiedenen Gruppen, beispielsweise NSAIDs und ein Lokalanästhetikum, NSAIDs und ein Chondroprotektor.

Kombinierte Medikamente, die bei Osteochondrose eingesetzt werden:

  • Gel Flamidez (Diclofenac, Methylsalicylat, Levomenthol).
  • Olfenpflaster (Diclofenac, Lidocain).
  • Gel Dolaren (Diclofenac, Menthol).

Zur Linderung von Schmerzen in der Halswirbelsäule

Die Wahl der Schmerzmittel hängt von mehreren Faktoren ab. Der Hauptfaktor, der bei der Auswahl eines Anästhetikums verwendet wird, ist die Schwere des Schmerzsyndroms. Normalerweise korreliert die Schmerzintensität mit dem Stadium der Osteochondrose und dem Vorhandensein von Komplikationen:

  • Bei leichten Schmerzen werden häufiger lokale Präparate in Form eines Pflasters oder NSAIDs mit schwacher analgetischer Wirkung (Ibuprofen) verwendet.
  • Bei mäßigen Schmerzen werden NSAIDs mit ausgeprägter analgetischer Wirkung (Ketorolac, Diclofenac, Celecoxib) verschrieben.
  • Bei einem sehr ausgeprägten Schmerzsyndrom werden paravertebrale Blockaden durchgeführt oder sogar narkotische Analgetika verschrieben.

Bei der Auswahl eines Medikaments ist das Vorhandensein einer begleitenden Pathologie wichtig - Erkrankungen des Verdauungstrakts, des Herz-Kreislauf-Systems, dermatologische Probleme. Eine Vorgeschichte allergischer Reaktionen auf Medikamente wird berücksichtigt:

  • Bei erosiver Gastritis, Magengeschwüren und Zwölffingerdarm ist die Verwendung systemischer nichtselektiver NSAIDs (Diclofenac, Indomethacin) kontraindiziert, da sie die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts schädigen.
  • Bei kardiovaskulärer Pathologie ist die Verwendung selektiver NSAIDs begrenzt (Movalis, Arkoxia).
  • Bei pustelartigen Hautläsionen bevorzugen sie systemische Medikamente gegenüber lokalen (Salben, Gele, Pflaster)..

Die Lokalisierung der Osteochondrose hat normalerweise keinen Einfluss auf die Wahl der Schmerzmittel.

Die Behandlung der Osteochondrose ist niemals auf die alleinige Verwendung eines Anästhetikums beschränkt. Eine Voraussetzung für die Beseitigung der Krankheit ist die Komplexität der Behandlung.

Arten der Schmerztherapie

Zur Bekämpfung empfindlicher und motorischer Störungen bei Osteochondrose werden zunehmend Arzneimittelblockaden eingesetzt. In paravertebralen Geweben wird mit Novocain oder Lidocain verdünntes Lornoxicam verabreicht. Die Lösung wird verwendet, um Triggerzonen, Schmerzpunkte und neurofibrotische Knoten zu beeinflussen.

Schema der Wirbelsäulenblockade.

Vor der Durchführung der Blockade ist es wichtig, einen kausalen Zusammenhang zwischen Osteochondrose und der Entwicklung bestimmter Syndrome herzustellen. Die Wahl des Arzneimittels und der Ort seiner Verabreichung wird vom Arzt individuell getroffen. Wenn die ersten Blockaden keine Auswirkungen haben, wird die Behandlung sofort abgebrochen und der Patient untersucht.

  • Lumbalgie, nicht komprimierter Hexenschuss;
  • Quadratmuskelsyndrom des unteren Rückens;
  • Ligamentose der interspinösen Bänder;
  • Schmerz- und Reflexsyndrome im Becken und in den unteren Extremitäten.

Bei Osteochondrose der Lendengegend wird empfohlen, lokale Heilmittel zu bevorzugen. Alle Elemente der Lendenwirbelsäule, einschließlich Wirbel und Bandscheiben, sprechen sehr gut auf Salben, Cremes und Gele an.

Jedes Mittel, das Schmerzen während einer Krankheit lindern kann, muss von Ihrem Arzt verschrieben werden. In Anbetracht des Ausmaßes der Läsionen, des Ortes des Entzündungsherdes, der Art der Krankheit, ihres Stadiums und des Vorhandenseins von Begleiterkrankungen werden verschiedene Medikamente eingesetzt.

Die optimalste Option sollte immer von einem erfahrenen Spezialisten unter Berücksichtigung der verfügbaren Indikationen und Kontraindikationen ausgewählt werden. Ein Neurologe muss die Komplexität des Krankheitsbildes beurteilen und die erforderlichen therapeutischen Verfahren, einschließlich der Verwendung von Schmerzmitteln, vorschreiben. Er muss auch wirksame Medikamente auswählen, die die Behandlung von Schmerzen mit Osteochondrose ermöglichen.

Bei starken Schmerzen und gleichzeitiger Schädigung der Struktur des Magen-Darm-Trakts verschreiben die Ärzte injizierbare Osteochondrosepräparate, die aus einer Untergruppe von NSAIDs (nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose) bestehen, sowie Muskelrelaxantien, verschiedene Reibungen und Kompressen zur äußerlichen Anwendung. Ein positives Ergebnis wird dadurch erzielt, dass jedes Schmerzmittel gegen Osteochondrose bestimmte Nervenimpulse aus den betroffenen Bereichen blockiert.